Unsere 24- Stunden- Babys

    Hi!


    Ich habe extra das Wort Schreibaby nicht benutzt, da es einfach unpassend ist, wie ich finde.


    Es wäre toll, wenn dieser Faden hier eine Art Austauschbörse für alle Mütter und Väter ist, deren Babys sehr anstrengend sind. Ich würde mich sehr freuen was von euch zu hören. Man fühlt sich ja sonst immer ganz alleine mit diesen Problemen und andere können es schwer nachvollziehen.

  • 39 Antworten

    Also dann mache ich den Anfang:


    Mein Sohn Tom ist 7 Monate alt und ein 24 Stunden Baby.


    Er war von Anfang an sehr anstrengend und ist es immer noch. Seit dem ersten Tag hat er ca. 7 Stunden täglich geschrieen und kaum geschlafen.


    Kiss war die erste Diagnose. Daraufhin folgten etliche Krankengymnastik- Termine und drei Orthopäden- Termine. Er wurde symmetrisch, seine Laune aber trotzdem nicht besser.


    Seit kurzem ist er in Behandlung bei einer Ostepathin und es scheint ein wenig zu helfen. Unser Kinderarzt hat uns den Besuch bei einem Homöopathen empfohlen.


    Die wengisten Leute verstehen mich, wenn ich mal total down bin vom ewigen Genörgel und Geschreie, Tag und Nacht.


    Kennen tue ich niemanden, der auch so ein antregendes Kind hat wie ich. Da kommen schon mal Zweifel hoch, ob es an mir liegt.


    Wem geht´s ähnlich?? Habt ihr Lust euch auszutauschen??? :)*

    hallo biba


    unser soh ist mittlerweile 11 monate alt und es ist wirklich besser geworden. das schon mal vorab. die ersten 5-6 monate waren die hölle. waren auch beim osteo und heilpraktiker, ja sogare war ich 3 tage in der kinderklinik als er 8 wochen alt war. er hat, wenn er wach war, nur gebrüllt, auch nachts. ich war am ende. ach ja, in der schreiambulanz waren wir auch mit ihm. aber es half alles nicht viel, außer dem entscheidenden für mich: und zwar, dass ich nicht daran schuld bin, dass er so schreit/ schrie.


    hab das buch das 24 h baby gelesen und fand es sehr gut und hilfreich.


    ich bin trotzdem viel mit ihm rausgegangen, auch wenn er im kwa gebrüllt hat und mich die leute beim einkaufen schräg angeguckt haben und so sätze kamen: der hat bestimmt hunger]:D]:D]:D


    das einzige, was bei uns ging war tragetuch und losmarschieren. an durchschlafen war und ist auch immer noch nicht zu denken, obwohl er vor ein paar wochen mal ne gute phase hatte, was das schlafen angeht.


    er ist jetzt immer noch sehr anspruchsvoll, aber kein vergleich mehr zum anfang. man, wenn ich an die ersten monate denken, da wird mir jetzt noch ganz schlecht. es wurde besser, als er mobiler wurde und seit er krabbelt (mit ca 7,5 monaten) ist es wieder besser geworden. wenn ich mich mit ihm beschäftige, dann brüllt er gar nicht mehr. nur alleine spielen, das müssen wir noch üben.


    allen eltern von "anpsruchsvollen babys": es wird besser, ganz sicher. ich konnte das auch nie glauben anfangs, als alle das gesagt haben. erst hieß es: mit 3 monaten hört die schreierei auf, pustekuchen. ich hab dann aufgehört auf den tag zu warten bis es vorbei ist.


    so, der kleine zwerg ist wach von seinem mittagsschlaf, den er ohne mucks 2 stunden macht, fast jeden tag, auch ein unvorstellbarer fortschritt für mich:)z

    Also mein sohn ist ja auch sehr anstrengend. ich würde ihn nicht direkt als 24h baby bezeichnen, dnen nachts brüllt er ja nicht sehr oft ... aber dafür tagsüber ständig..


    Er istj etzt 8,5 monate alt und heult den ganzen tag.. von früh ab bis er ins bett geht, es vergehen keine 20 min. ohne Geheule und Genörgel. ich in auch schon soweit dsa ich denke es liegt an MIR. Irgendwan denkt man das ...


    wenn ich was mit ihm mache, waschen, wickeln, anziehen, nur heulen, dann tritt er mich mit den füßen, wehrt sich, ich werde oft gar net fertig mit ihm und bin nur noch frustriert und froh wenn er schläft...


    Ich weiss net an was es liegt.. :°(

    hamfri:


    Ich glaube, was du sagst stimmt und ist der Schlüssel zum besseren Umgang mit der Situation: Nicht auf den Tag warten an dem es besser werden könnte!


    Er hat mit 7 Monaten schon gekrabbelt?? Hoffe insgeheim auch ein bisschen dass es dann zumindest etwas besser wird. Aber man soll ja nicht hoffen ;-)


    MissMelli:


    Genauso geht´s uns auch! Nörgeln von morgens bis abends :°( Ich denke auch oft, dass es an mir liegt, aber wieso sollte es das...??


    Hast du schon mal was unternommen von wegen Ostepath oder sowas?? Is ja zur Zeit in Mode ;-D ....und ich muss dir ehrlich sagen, ich war auch skeptisch, aber es scheint doch ein wenig zu funktionieren. Toi Toi Toi


    .... ist schon mal jemandem aufgefallen, dass das Problem hauptsächlich die Jungsmamas haben?? Von Mädels hört man da kaum etwas...

    hab auch schon gehört, dass es mehr jungs sind.....


    also wir hatten kein genörgel den ganzen tag, sondern so richtiges brüllen, schreien wie am spieß mit rot anlaufen und totalem schwitzen....und ich konnte nix machen. hab ihn dann feste in den arm genommen und einfach gewartet bis es aufhört, hat aber oft auch bis zu 60 minuten gedauert....


    genörgel ahben wir nun auch öfter mal, wenn der kleine nicht bekommt was er will oder aber er totalmüde ist, aber wiedermal nicht in den schlaf findet. aber dieses genörgel könnte ich oft abstellen, indem ich ihm gebe was er will. aber er muss auch lernen ein wenig zu warten und dass er einfach nicht überall dran darf.


    biba: julius ist mit ca 7,5 monaten gekrabbelt, aber vorher nicht gerobbt oder so.....nun steht er schon einwenig frei und geht sicher an gegenständen und wändern entlang....und er wird immer zufriedener, je mehr er kann, also kopf hoch!!!

    Feste in den Arm nehmen is super, wenn sie richtig brüllen. Aber ich kann´s zur Zeit nicht. Er hat die letzten Wochen ständig gebrüllt. Als er heut morgen im Bett schon wieder angefangen hat zu schreien um 5.00 Uhr war ich richtig am Ende mit den Nerven und hab auch erst mal geheult :°(


    Es gibt Zeiten da ertrag ich´s gut und dann gibt´s Zeiten da hab ich das Gefühl, dass ich´s keinen Tag länger aushalten kann. Wir haben leider auch gar niemanden, der mal auf ihn aufpassen könnte und mein Mann is auch noch viel auf Geschäftsreisen.


    Habt ihr Unterstützung??

    Hallo also ich habe 2 jungs einer 21 monate der andere fast 6 der kleinere von beiden ist auch ein schrei baby tagsüber brüllt er nur wir haben das glück das er durch schläft aber irgendwo hin gehen mit ihm geht garnicht ich hoffe das legt sich bald mal der große war als baby auch sehr anstrengend er hat auch bis er 13 monate war nicht durchgeschlafen ich verstehe wie es euch geht ich habe 2 von der sorte und bin manchmal echt am ende

    Der Bruder von meinen Söhnen ( ihr Vater und seine Freundin haben es am 22.05. bekommen)


    ist auch sehr oft am weinen/schreien, eigentlich immer wenn er wach ist.


    Jetzt haben die Ärzte sogar ne Ursache gefunden - Leistenbruch.


    Der Kleine tut mir so leid, seine Eltern natürlich auch.


    Das schlimme an der Sache ist ja, dass sie im KH letzte Woche sagten, sie sollen sich in ca 2 Wochen nen Termin für ne OP besorgen, die Ärzte dort wollen es jetzt noch nicht machen, weil er so klein ist.


    Sie haben schon mehrere Krankenhäuser angerufen, bis jetzt niemanden gefunden, der das Kind operiert.


    Zumindest nicht zur Zeit, wegen seines Alters.


    Und so geht das Geschrei vor Schmerzen weiter und lebensgefährlich kann es auch noch werden für den kleinen Süßen:°(

    ich war auch oft mit den nerven am ende und hab mitgeheult. mittlerweile hält sich das in grenzen, aber manchmal kann ich auch nicht mehr nach einem besonders "anstrengenden" tag. und da ist ja nichtmal die nacht, in der man entspannen könnte, das schlaucht mich echt am meisten, das es halt keine auszeit gibt, nichtmal nachts. in der nähe haben wir auch keine unterstützung, sind aber oft bei meinen eltern, die 100 km weg wohnen. da konnte ich dann wenigstens tagsüber mal schlafen, wenn meine mutter ihn genommen hat.


    tja, in 4 wochen fang ich wieder an zu arbeiten:-/:-/:-/


    aber morgen gehst nach bern zu nem festival bis montag, das erste mal ohne den zwerg, der bleibt bei papa.hoffe dass klappt. der papa kommt frühestens um 19 uhr von der arbeit, ist also auch nicht wirklich ne hilfe tagsüber.....


    ladyjps: man, das ist ja echt mist!!!!


    lady: kopf hoch, du schaffst das, und es wird wirklich besser und mitheulen hat mir auch oft geholfen

    sinah:


    Immer zu Hause bleiben is aber auch doof für dich!


    Ich hab bei Tom vor ein paar Wochen sogar festgestellt, dass er gerne unter Leuten ist. Er is richtig brav und schaut sich alles und jeden sehr interessiert an. Hat richtige Freude am Beobachten. Je mehr los ist, desto besser. Probier´s doch mal aus :)z


    hamfri:


    Du gehst wieder arbeiten??? :-o Ich schätze mal, dass das schon vor der Geburt so beschlossen wurde, oder??


    ... aber andererseits vielleicht auch gut ein bisschen für dich zu sein. Wer passt dann auf den Kleinen auf??


    Traut ihr euch jemand fremdes auf die kleinen Schreier aufpassen zu lassen??


    Ich dachte immer..."wenn ich schon Mühe habe nicht durchzudrehen als Mutter..was macht dann eine Fremde mit meinem Sohn wenn er ständig schreit..?"


    Aber jetzt haben wir uns durchgerungen, seit 3 Wochen. Wir haben eine superliebe Babysitterin. Sie ist gelernte Erzieherin und kommt mit Tom super klar. Jetzt gehen wir jeden Freitag abend Essen oder ins Kino *freu* Sowas hilft ungemein! ... auch der angeknacksten Partnerschaft x:)