Urlaub mit Baby

    Hallo zusammen,


    wir planen unseren ersten Urlaub mit unserer 7 Monate alten Tochter. Was gibt es zu beachten?? Wir wollen nach Italien, also auch nicht ganz so weit weg. In eine Ferienwohnung mit Selbstversorgung. Geplant ist es, nachts zu fahren um der Maus die Fahrt zu erleichtern. Eigentlich schläft sie auch sehr gut im Auto.


    Ich habe ein bisschen Sorge, dass ich zu viel Gepäck mitnehme. Das Auto wird schon sehr voll allein durch Buggy (extra ein Reisebuggy gekauft, superklein zusammenklappbar), Reisebett und Maxi Cosi etc.


    Ich weiß auch noch gar nicht wie ich das mit Windeln, Gläschen, Milch handhaben soll. Mitnehmen oder dort kaufen??? Ich koche den Brei meistens selbst, das könnte ich dort auch tun und einfrieren. Aber Windeln?


    Braucht man außer dem Kinderreisepass noch irgendwelche Papiere? U-Heft, Impfpass?


    Liebe Grüße


    India

  • 8 Antworten

    huhu *:)


    wir fahren fast jedes jahr nach italien in den urlaub und waren auch schon mit damals 6 monatigem baby dort. fahren auch immer nachts weger der kinder und das klappt gut.


    in italien kriegt man auch pampers, ein kleiner handbestand für die reise und die ersten 1-2 tage reicht also aus. hipp, alete und co gibt es dort nur vereinzelt, zumindest musste ich immer lange suchen. aber du kannst in italien ohne bedenken babynahrung von der marke "plasmon" kaufen, das ähnelt hipp in qualität, zusammensetzung und geschmack. vor allem das pürierte fleisch ist echt klasse, davon hab ich mir sogar einiges mit nach hause geschleppt ;-D


    unterlagen/papiere würde ich persönlich fürs baby ALLE mitnehmen! und auslandsreise-krankenversicherung nicht vergessen! kostet echt nicht viel, aber wir brauchen die fast jedes zweite jahr mit den kindern :=o


    liebe grüße und einen schönen urlaub *:)


    p.s. wohin fahrt ihr denn genau?

    Hallo!!!!


    Wir waren mit unserem 10 Monate altem Sohn schon 2 Mal in Italien....das erste aml, als er 5 Wochen alt war und das 2. Mal vor 4 Wochen. Gut...beim ersten Mal brachter er ja nur sdie Flaeschchen samt Milchpulver...da hatte ich mich verschaetzt und das ging mir aus und dann bin ich ziehmlich rumgelaufen eh ich rausgefunden habe, dass es Saeuglingsnahrung nur in der Apotheke gibt.


    Beim 2. Mal habe ich ein paar Glaeschen mitgenommen - so fuer den Fall, dass ich wg. Strand oder einfach unterwegs sein nicht zum Kochen komme. Zu Hause koche ich selbst und das abe ich wenns zeitlich raius ging auch dort getan.


    Windeln bekommt man dort in der selben Qualitaet wie bei uns.


    Wichtig sind auch, dass Du Fieber/Schmerzzaepfchen mitnimmst. Ebenso ein Fieberthermometer und die Pflegeprodukte, die dem Koind vertaut sind. Ebenso Sonnenschut (Kleidung/Creme).


    Und noch ein Tipp....pack die Zaepfchen in die Kuehltsche waerend der Fahrt. Ich hatte sie in der Wickeltsche und die lag im Kofferaum oben auf direkt unter der Glasscheibe. Ich braucht dann auf dem Brenner ein Zaepfchen fuer den Sohnemann...nur konnte ich ihm das nicht geben, weil das Zaepfchen die Konsistenz von Handcreme hatte ;-D ...naja...nach 10 Minuten zwischen den Kuehlakus war das auch geloest aber trotzem.


    Falls Du Dein Kind nicht mehr stillst nimm Dir unbedingt uebermaessig ausreichen Nahrung und Wasser fuer die Fahrt mit. Es kann immer bloed kommen und man steht in einer Totalsperre ueber mehrer Stunden...da sollte der Saeuglich was die Nahrung betrifft abgesichert sein.


    Achte auf bequeme Kleidung. Lieber ein bischen weniger und dafuer eine Babydecke im Auto haben.


    Wir sind nie nachs gefahren sondern immer so, dass wir zum Mittagsschlaf los sind. Mich hat einfach abgeschreckt morgens um 8 mit einem ausgeschlafenem Saeugling und selbst total muede anzukommen und dann den Tag rumbringen zu muessen. Wir sind immer so gegen 11:00 Uhr los und waren gegen 20:00 Uhr am Urlaubsort. Haben dann die mueden Kinder ins Bett gepackt, das noetigste ausgeraeumt, sind selbst ins Bett und aben dann alle am naechsten Tag ausgeschlafen den Tag begonnen.

    wir fahren im Juli an den Bodensee. Da ist unsere Tochter 6 Monate alt. Die große ist fast 4.


    Wir planen morgens bei Zeiten loszufahren.


    OK wir sind in Deutschland, da erübrigt sich die Frage nach dem Brei und den Windeln. Ich werd nur ein paar Windeln mitnehmen und dann dort alles kaufen.


    Für unterwegs werd ich ausreichend Wasser und 1er Milch mitnehmen.


    Wir haben auch noch einen Reise-kostwärmer. Den kann man am Zigarettenanzünder anschließen und Wasser oder Brei warmmachen.


    Wegen dem Platz:


    Es gibt ja so kleinere Liegebuggys zu kaufen. So einen haben wir. Wir müssen also nicht den KiWagen mitnehmen


    http://www.guenstiger.de/gt/main.asp?produkt=406569


    Außerdem werden wir uns von A.T.U. einen Dachkasten gemietet. Kostet für 12 Tagen etwa 50€. Da kann man auch ne Menge verstauen.


    Ich würde auf jeden Fall das gelbe Heft und den Impfausweis mitnehmen.


    Danke für den Tipp, die Zäpfchen in die Kühltasche zu tun...daran hätt ich nicht gedacht. :)= :)^ :)^ :)=


    Für die Große hat es sich bewährt, einen tragbaren DVD Player ins Auto zu tun. So kann sie ein Film schauen und ist ein Weilchen beschäftigt.


    Wichtig sind auch Wechselsachen in greifbarer Nähe und ein paar Einweg- Wickelunterlagen. So kann man mal schnell auf dem Rücksitz windeln (und auch in Raststätten ist es mit der eigenen Unterlage hygienischer).


    Ein Reisebett hatten wir nie mit ... da würd ich erstmal fragen, ob nicht vor Ort eins ist. Meistens kann sowas organisiert werden.


    Falls ihr irgendwo an einen See oder Meer fahrt- ist so eine strandmuschel (so ein halbes Zelt) gut. So hat man immer Schatten für die Kleinen.


    Und noch wichtig: auch wenn die Kleinen noch nicht "nerven" --- "Wann sind wir eeeendlich daaaaa"---- immer mal Pausen machen und das Baby aus dem Maxi Cosi nehmen.....


    Auch wichtig: immer schön mit Sonnenmilch eincremen.


    Einen schönen Urlaub @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:) @:)

    Was mir noch einfällt:


    Wir haben immer, bevor wir ins Ausland gefahren sind- per Internet Adressen von Kinderärzten rausgesucht. So hat man im Notfall schon mal ne Anschrift parat. Zum Glück haben wir es aber nie gebraucht.

    Hi,


    wir waren vor ziemlich genau einem Jahr auch in Italien (Gardasee) mit unserem damals auch 7 Monate alten Jonathan – das einzige was ich im Nachhinein mehr mitgenommen hätte, waren Gläschen, da fand ich die Auswahl v.a. an Obst- und Gemüsegläschen eher mager, nur tonnenweise Fleisch gabs! Ich hatte meinen Pürierstab mitgenommen und hab dann für ihn auf dem Markt frisches Obst und Gemüse gekauft und eingekocht, das ging auch.


    Ansonsten – Babybett und -stuhl hatten wir uns vorort reserviert, mussten allerdings ein paar Mal nachhaken, bis sie beides endlich gebracht hatten, das war etwas nervig.


    Was auch super sinnvoll war: wir hatten so eine Art "halbes Zelt" mitgenommen (die Dinger die es für den Strand gibt) und eine beschichtete Decke für auf den Boden, so dass er dort im Schatten liegen und spielen konnte.


    Medizin würd ich auch das wichtigste mitnehmen, wir hatten z.B. auf Gran Canaria mal das Problem (OK da war er NOCH kleiner, 4 Monate alt), dass er seine allererste richtige Erkältung bekam. Der Hotel-Arzt dort hat uns gleich Cortison und weiss Gott was verschrieben, aber ein abschwellendes Nasenspray wollte er uns nicht geben. Irgendwie sind die da etwas eigen. Hab dann mit der Kinderärztin telefoniert, weil ich ihm das Cortison nicht geben wollte und sie meinte, ich soll doch in einer Apotheke nach Nasenspray für Kleinkinder fragen :=o (vom Cortison riet sie auch erstmal ab – hallo, war doch nur ne Erkältung!!) – aber selbst das hab ich nicht gekriegt... Wie auch immer, da kann man je nach Land schon auf Behandlungsmethoden und Medikationen stossen, die einem nicht passen, daher besser das wichtigste mitnehmen @:) !

    Zitat

    Wir haben auch noch einen Reise-kostwärmer. Den kann man am Zigarettenanzünder anschließen und Wasser oder Brei warmmachen.

    Bei uns gibts warmes Wasser aus der Thermokanne und Brei ungewärmt. Geht prima und spart Gepäck (Wir sind Bahnfahrer, da zählt jedes Gramm)

    Danke für die vielen Antworten. Gerade noch rechtzeitig, denn wir fahren schon am Freitag ;-) Wir haben uns entschlossen nachts zu fahren um unserer Maus den Fahrtstress weitestgehend zu ersparen. Sie schläft auch immer ganz gut im Auto. Ist halt blöd, so lange im Maxi Cosi sitzen zu müssen aber falls sie wach wird, machen wir halt Pausen.

    Zitat

    p.s. wohin fahrt ihr denn genau?

    An den Lago Maggiore


    Ich nehme den Püriertstab mit und werde wahrscheinlich auch Gemüse dort kaufen und kochen. Fleisch nehme ich im Gläschen aus Deutschland mit. Ich habe auch noch zur Reserve jede Menge Gläschen mitgenommen. Obst und Gemüse kann man da sehr gut ganz frisch auf dem Markt kaufen.


    Statt einer Strandmuschel werden wir einen einfachen Sonnenschirm mitnehmen. Das Aufbauen der Strandmuschel ist uns zu lästig.


    Pampers werden wir auch von hier mitnehmen, weil ich keine Ahnung habe, wie teuer die dort sind. Und leider haben wir die Erfahrung gemacht, dass Vieles dort einfach viel teurer ist.


    Guter Tipp übrigens mit den Fieberzäpfchen und dem Nasenspray.

    Zitat
    Zitat

    Wir haben auch noch einen Reise-kostwärmer. Den kann man am Zigarettenanzünder anschließen und Wasser oder Brei warmmachen.

    Bei uns gibts warmes Wasser aus der Thermokanne und Brei ungewärmt. Geht prima und spart Gepäck (Wir sind Bahnfahrer, da zählt jedes Gramm)

    Wir nehmen auch eine Thermoskanne mit heißem Wasser für Milch mit. Für Brei haben wir diesen Becher hier:


    http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=reer+thermobecher&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=7889351641&ref=pd_sl_1ud22y87jt_b


    Der ist super :)^