Doch, untergemischtes Getreide in der Milch macht diese extrem stärkehaltig. Das fördert die Zunahme und genau deshalb soll man ja auch die 1er niemals überfüttern.


    Und Karotten, Zucchini, Kiwi, egal was verträgt ein so junger Darm noch nicht und wenn es blöd läuft bildet der Körper unnötigerweise Antikörper gegen das gefütterte Gemüse oder Getreide und Allergien sind die Folge.

    Ein Kilo Möhren kostet nen Euro,da spart man schon,es ist ja nicht so das ich jeden Tag ein Glas für keine Ahnung 0.50Cent ?kaufe,dass dieses dann nicht sparsamer ist ist ja wohl klar.


    Meine Mutti hat uns damals auch alle nach Gefühl gefüttert,so wie sie dachte dass es richtig ist,mein einer Bruderhat viele Allergien,wir anderen Drei Kinder habe n bis zum heutigen Tag keine einzige,dass man eventuell ein Risiko eingeht,kann gut sein,aber das macht man mit fast allem,als ich im Dezember Finn auf die Welt gebracht habe,lag ich Stunden lang in den Wehen,ich hatte kein FruchtWasser mehr und bei jeder Wehe spielte Finn sein Herz verrückt und schlug aus,ich versuchte trotzdem erstmal auf eine normale Geburt hin zu arbeiten,bis der NotKaiserschnitt kam,dann lag Finn im Krankenhaus unter anderem mit Verdacht auf einen HerzFehler, da hätte man mir ja auch sagen können das ich daran nicht ganzunbeteiligt bin,hätte sein Herz bei der Geburt nicht so belasten sollen.


    Egal was man macht,so viele Dinge sind risiko reich.


    Ich hab mich erkundigt wie und was man machen kann,eben weil ich kein Geld habe.MeineSchwägerin hat sich beim ersten Kind strikt nach den ,,Vorhaben,,gehalten en,bei den Drei weiteren Kindern hat sie auch rum probiert,und das werde ich auch tun.


    Und da ich momentan leider dieses finanzielle Loch habe,versuche ich alles damit mein Baby zu essen hat.Und natürlich schmeckt es ihm ja auch.Und wenn ich gemerkt hätte das es ihm nicht bekommt dann hätte ich es auch nicht weiterhin getan

    So ich muß jetzt einfach nochmal meinen Senf dazu geben.


    In vielen Länder wird es nicht so eng gesehen mit der Ernährung wie hier.


    Mein Mann kommt aus dem Ausland und dort gab es für Babys Muttermilch, Schmelzflocken oder selbstgekochtes püriertes Essen. Die Babys werden schon früh mit Brei gefüttert, wenn die Babys wollen gut und wenn nicht wird halt damit gewartet.


    Allerdings haben die Menschen dort nicht soviele Allergien oder Übergewicht wie hier zulande.


    Ich denke Übergewicht legt man erst später dank den Süßigkeiten und den ach so gesunden Milchschnitten &Co zu ]:D . Allergien entwickeln sich dank unserer gespritzten Lebensmittel und dank Antibiotika im Fleisch von selbst. Bio ist nicht immer Bio und wer nicht den Bauern kennt oder selbst anbauen kann ist nie auf der sicheren seite :-( . Das alles stimmt mich sehr traurig, wie kann es sein das wenn ich hier in einem Apfel beiße mir alles juckt bis zur Speiseröhre, unerträglich. Und wenn ich in Rumänien im Apfel beiße (aus dem Garten von Schwiegervater) nichts habe. Ich bin seitdem sehr mißtrauisch im Supermarkt, die Leute denen sicher ich habe einen Splin oder so |-o .


    Und ich habe echt sorge das es meinen Kindern mal so geht wie mir, bin im übrigen die erste mit Allergie in meiner Familie.

    Und wenn es heißt das man von den Flocken dick bzw übergewichtig wird und von der Milch nicht,dann müssten ja alle Babysdie etwas mehr drauf haben, sogefüttert werden wie mein Kind.Von meiner Freundin der kurze war schon immer recht stabil und hatte etwas mehr,bekam nur Milch,bis er dann irgendwann mehr wollte.Er ist jetzt knapp 9Monate und es geht im prima.Das ist Blödsinn

    Zitat

    Und Karotten, Zucchini, Kiwi, egal was verträgt ein so junger Darm noch nicht und wenn es blöd läuft bildet der Körper unnötigerweise Antikörper gegen das gefütterte Gemüse oder Getreide und Allergien sind die Folge.

    Und das hast du aus einem Buch. ":/ Und dieses Buch ist der Nabel der Welt. Man man man. Jeder Mensch ist unterschiedlich. Wann versteht das mal einer? Und alle paar Jahre komme Neuerungen raus. Die dann als "die einizge Wahrheit" verkauft werden.


    Ich geb dir mal ein Beispiel: Vor 20-30 jahren war es normal und Usus die babys auf den Bauch / die Seite zu legen. Seit einigen Jahren ist es Usus die Babys auf den Rücken zu legen. Die Kindersterblichkeitsrate wegen plötzlichem Kindstod hat das nicht wirklich beeinflußt, aber ich hab noch nie so viele Kinder mit häßlichen platten Hinterköpfen gesehen. Weiterhn sehe ich die Gefahr des erstickens als wesentlich höher an, als wenn ich mein kind auf die Seite lege. Denn was macht man mit bewusstlosen Personen? Stabile "SEITENLAGE" damit sie NICHT ersticken.


    Also werde ich einen teufel tun und mein Kind auf den Rücken legen. Mein Sohn lag auf der seite und damit hab ich gegen geltende Richtlinien verstoßen und das mit voller Absicht.


    Ergebnis: gesundes Kind mit einem wunderschönen gerundeten hinterkopf.


    Ich geb gar nichts auf solche Richtlinien.


    Es sind RICHTlinien, keine in Stein gemeißelten Vorgaben, die mit Todesstrafe geahndet werden ,wennman sie nicht einhält. AUßer von manchen Müttern/Vätern hier.


    Übergewicht


    Dazu auchnoch mal mein Senf. Wenn ich übergewichtige Babys seh, sind das MEISTENS Stillkinder!! Die dann wie Michelinmännchen aussehen. Also erzähl mir nicht, dass das Kind von 2 Löffeln Möhre übergewichtig wird. wenn er zukünftig gesund ernährt wird, wird das ein ganz normales gesundes Kind.

    Als mein Kleiner im Krankenhaus lag,lag er Tag für Tag auf dem Rücken,Nu hat er die rechte Seite am Hinterkopf total platt.Der Kleine von meiner Freundin lag auch im Krankenhaus,allerdings Sechs Wochen,nun trägt er einen Helm,schick was?Ich lege Finn auf die Seite und drehe ihn jede Nachts herum.


    Wenn ich mich an alle Vorgaben halten soll,um mein Baby nicht zu schaden,welches Buch ist mir dann zu empfehlen?Um nichts falsch zu machen und meinem Kind keine Gefahren aus zu setzen.

    Jetzt muss ich doch nochmal was schreiben. Und zwar dazu:

    Zitat

    Die Kindersterblichkeitsrate wegen plötzlichem Kindstod hat das nicht wirklich beeinflußt

    Wo hast Du das her??

    Zitat

    In Ländern wie Großbritannien und den Niederlanden wurden die oben genannten vorbeugenden Maßnahmen [u.a. die Rückenlage]sogar über das Fernsehen bekannt gemacht mit dem Erfolg, dass die Anzahl der Todesfälle merklich gesenkt werden konnte. In den Niederlanden hat sich etwa die Zahl der plötzlichen Kindstode von 1987 (0,91 pro 1000 Lebendgeborene) bis 2004 (0,09 pro 1000 Lebendgeborene) um den Faktor 10 verringert; die Niederlande haben damit die niedrigste Kindstodrate in der westlichen Welt.[12] In Deutschland wird seit 1991 die Rückenlage als Schlafposition für den Säugling empfohlen. Zwischen 1991 und 2002 hat sich die Zahl der Kindstodfälle auch in Deutschland von 1285 Fällen 1991 auf 367 Fälle im Jahr 2002 reduziert (von 1,55 auf 0,51 pro 1000 Lebendgeborene), was oft auf die Empfehlung der Rückenlage und andere Präventionsmaßnahmen zurückgeführt wird.

    Quelle


    Du kannst Dein Kind schlafen lassen, wie Du willst, aber solchen Blödsinn zu verbreiten, geht gar nicht.


    Und zum Übergewicht. Ein Kind wird nicht von zwei Löffeln Möhren übergewichtig, aber die Stärke machts aus. Dazu hat Caoimhe schon was geschrieben. Ausserdem geht es nicht um propere Säuglinge, sondern um das Risiko der Übergewichts im späteren Leben. Kannst übrigens auf jeder Packung Pulvermilch (1er) lesen, dass man sich an die Fütterempfehlung halten soll und nicht mehr geben soll. Und das machen die Firmen bestimmt nicht, weil sie so lieb sind, denn die wollen verkaufen.

    Mein mittlerer Sohn hat mit 5 Monaten Möhrenbrei bekommen, er hat von sich aus schnell auf Milch verzichtet.


    Mit einem Jahr gab es keine Flasche mehr. Er wollte nicht.


    Und er ist sehr schlank, akutes Hosenrunterrutschen inklusive ;-D , aber er wollte schon früh deftiges.


    Mein erster Sohn wollte lange seine Milch und ist eine echte Naschkatze, mit Hosenkneifgefahr ;-) .


    Jedes Kind wird bestimmte vorlieben haben.

    Also es macht mich ratlos, wie viele hier mit ihrem "Wissen" um sich werfen das nur an Einzelfällen getestet wurde. "Äpfel aus Rumänien sind besser als deutsche" – man kann auch nur gegen bestimmte Apfelsorten allergisch sein, ist bei mir so. Deswegen ist das noch kein Gesetz.


    "Rückenlage hat keinen Einfluss auf plötzlichen Kindstod" – eine ander Userin hat schon was dazu gepostet.


    Nur weil irgendwer irgendwas gemacht hat, das beim betreffenden Kind glücklicherweise keine Schäden ausgelöst hat heißt das noch lange nicht, dass das gut ist!

    white magic


    :)^ :)^ :)^


    egal wie man es macht......ES IST FALSCH!


    ich finde auch, dass das alles nur richtlinien sind und keine gesetze. wir sind auch alle groß geworden. und so schlecht kann es ja nicht gewesen sein, da die allergierate erst seid den letzten jahren immer weiter ansteigt. ":/


    kenne auch einige mamas die früh schmelzflocken & co. mit in die flasche gegeben haben. und welch ein wunder die kinder sind: SCHLANK!


    übergewicht: liegt nur am verhalten der eltern.


    denn man wird nicht dick, wenn man gemüse/obstbrei, schmelzflocken usw. zu fütternt. auch nicht im frühen stadium.


    das fördern die eltern, die es ja soooo niedlich und einfach finden, dem baby was süsses und fettiges in den mund zu stopfen.


    hab leider gerade ein beispiel im bekannten kreis. die kleine ist jetzt 6 1/2 monate alt und sie bekommt schon nutella, schokolade und kekse. nutella gab es nur, weil die eltern es so süß fanden, wie sie ihr mund abgeschleckt hatte. sie haben es ihr nicht in den mund gegeben sondern rum rum geschmiert. ach ja, lebkuchen gab es auch. und jetzt rechnet mal wie alt sie war. weihnachten ist schon etwas her.


    seid dem futtert sie alles vom weißbrot bis pommes. das kind wird später bestimmt mal problemchen mit ihrem gewicht bekommen. ":/

    Alysa,komisch bei mir auf der Beba 1steht;Babys sind unterschiedlich so kann auch die TrinkMenge je Flasche variieren.Die angegebenen Trinkmengen und Flaschen je Tag sind empfohlene Richtwerte an denen sie sich orientieren können.


    Na also!

    nimue88


    Ich habe nicht gesagt das Äpfel dort besser sind sondern das ich unsicher bin was gut ist.


    Und nicht nur gegen Äpfel sondern auch gegen etliches andere Obst. Außerdem kommen die meisten Äpfel aus dem Supermarkt gar nicht aus Deutschland ;-) .


    Es geht mir um gespritzte Lebensmittel...