• Wie beim Aufstehen vor Verletzungen schützen?

    Hallo *:) Mein Sohn ist mittlerweile sechseinhalb Monate alt und krabbelt seit zwei Wochen. Seit einigen Tagen stellt er sich auch am Tisch auf, läuft daran entlang oder zieht sich an anderen Dingen hoch. Daran kann man vermutlich schon einen gewissen Bewegungsdrang erkennen und dementsprechend wild geht es hier zu. Was nun allerdings regelmäßig passiert…
  • 32 Antworten
    Zitat

    also, ich würde mal sagen knapp 65,00 € und Deine Wohnung ist für die nächsten 3 Jahre Kindersiche

    Nix ist! Ich hoffe, wir können in fünf bis sechs Monaten in unser Haus ziehen und bis dahin überstehen wir die letzte Zeit hier auch noch. ;-)


    Steckdosenschutz ist klar, Tisch ist mit Leder bezogen und daher keine Hauptgefahrenquelle und die Küchentür leider zu schmal, als dass ein herkömmliches Schutzgitter passen würde, wird aber einfach geschlossen.


    Das Haus wird dann die größere Herausforderung wegen offener Küche, Treppe etc., aber das bekommen wir auch hin. :-)

    Haus absichern geht wunderbar, haben wir erst gemacht, wir wohnen jetzt seit einem knappen halben Jahr in unserem neuen Haus.


    Wir haben gleich alle Steckdosen kindersicher einbauen lassen; die sind dann ab Werk sicher, und man hat nicht diese optisch ja doch nicht sooo tollen Einsätze drin.


    Treppen absichern geht auch gut; wir haben hier den "Problemfall" eine Seite Wand, andere Seite Treppengitter. Das ging gut mit den Geuther 2727-Gittern. Und wir haben einen Herd mit versenkbaren Herdknöpfen; die sind auch Gold wert. Ansonsten haben wir in unserer Küche nichts weiter gesichert; die Putzmittel habe ich alle so weit oben eingeräumt, dass die Kinder da nicht dran kommen. *:)

    Unsere Küchentür hat auch nur paar und sechzig Centimeter - das einzige Gitter, das so klein gemacht werden konnte, war das von Safety-first (Real). Da haben wir auf der einen Seite dann noch die "Einklemmschrauben" weggelassen und es nur von einer Seite gespannt - so passte es dann mit viel drücken rein ;-D