im sommer, wenn sie 2 1/2 ist fleigen wir übrigens auch in die USA, bin gepannt, ob das auch so gut klappt. und dort machen wir eine rundreise mit dem auot, da ist dann schon beschäftigung gefragt ;-)

    Kapverdische inseln! Typhus, und Hepatitis impfung werden empfohlen!! Noch dazu kommt da man immer eine malariarisiko auf sich nimmt ;-) Erkündige dich unbedingt beim KA, bevor Du ein mit ein kleinkind in sollche regionen reist ;-) Und vor allem ob es sich nicht lohnt, auf so ein Ziel ein paar jahre zu warten, bis eure Kind auch so ein reiseziel genießen kann ;-) Ich bin ein weltbumler, und war fast überall auf dieser Erde, deswegen kenne ich mich ein bisschen aus ;-)

    zwetscchge 1, oh ja da hast du recht. wie haben so eine reiseprohylaxe beim kia gemacht. haben vorher das zielangegeben und der doc hat sich kundig gemacht. wobei thailand, wenn man nur baden geht und bangkok sieht eh nur hepatitis a extra ist.


    aber badeorte (kapverden auch) sind doch ideal mit kleinem kind, warmes wasser, VIEL San, angenehme temperaturen. was will kind mehr...

    Na ja, wenn ich ein kleines kind wäre, wurde ich mich lieber ein badestrand die vielleicht nur 2-3 flugstunden weg wäre aussuchen, statt eine halbe weltumreise zu machen, wenn es ehe nur um baden geht ;-)


    Aber, da bin ich ein bisschen anders offentsichlich ;-) ich fliege weder nach Dubai, in den USA, oder nach kapverde, um nur auf den Strand zu legen ;-) Die sachen die ich unternehme wenn ich mir sollche Urlaubsziele aussuchen, wäre definitiv nichts für kleine kinder!


    Aber so sind wir ja gott sei Dank so unterschiedlich ;-)

    zwetschge 1, wir auch nicht, USA gibts wie gesagt eine rundreise, thailand o.k. da wars fast nur baden (aber das war, lass mich überlegen, unser 3. thailandtripp und daher o.k.). ich würd schon um die halbe welt reisen, um mit kleinkind NUR zu baden, weils einfach himmlisch schön ist, die thais z.b. supernett. auf mallorca, würd ich sorry, kotzen...

    Ja, wir haben offentsichlich einfach unterschiedliche meinungen ;-) ich habe fast 6 jahren ind en USA gewohnt, und bin 2 mal im jahr dort. Im Juli fliege ich wieder für 4 wochen hin.


    Wir haben immer reisen gemacht die unsere Kinder auch genießen könnte. Ich kann mich einfcah nicht vorstellen, das ein kleinkind mit 2 jahren es spannend findet, 12 std im Flugzeug zu sitzen, um dann eine autorundreise in den USA zu machen! Vor allem ihr müsst auf so viel verzichten, weil eure kleine es einfach nicht mitmachen kann. Mir wäre das ganze geld einfach zu schade, wenn ich auf viele sachen, und glaub mir so wird es kommen, versichten müsste!


    Dann hätte ich lieber 3 jahren mit so eine reise gewartet, bis mein Kind so eine Reise auch genießen könnte ;-)


    Aber ich wünsche euch natürlich eine wunderschöne Reise @:) USA ist mein Traumland, und wenn es arbeitsmässig wieder hinhauen würde, würde ich lieber heute als morgen meine Koffer packen und nie wieder zurück kommen!

    *:) Also ich bin letztes jahr mit meinem 1.5 jahre altem Kind von Neuseeland nahc europa und zurueck und dieses jahr meach ich das gleiche und er ist 2. Geschrieen hat er kaum aber er musste die ganze Zeit durchs Flugzeug laufen und ich hinterher. Zum Glueck ist er so suess dass sich keiner gestoert gefuehhlt hat. :)=


    Ausserdem scheiss ich doch drauf was andere leute denken, mein Flugticket war auch teuer und ich will schliesslich meine Eltern besuchen (klar versuche ich dass mein kind nicht nervt ist, aber 24 stunden ohne bruellen, geht halt nicht). Wenn man eine lange Reise macht muss man damit rechnen dass man nicht so gut schlaeft wie im eigenen Bett. Am Ende sinds dann doch "nur" 24 sehr anstrengende Stunden. Das ueberlebt man schon. ]:D


    Ich setze mich uebrigens in Spanien an den strand mit meinem Kind, da ist es superschoen , lecker Essen und ich sprech die Sprache..irgendwohin wo ich keinen Menschen kenne und ich mich wie ein doofen Tourist fuehle wuerde ich jetzt sowieso nicht mehr wollen ;-D

    Ja gut, wenn man seine eltern besuchen möchtet ist es ja was anders!


    Sonnst kann ich deine einstellung das es dich nicht interessiert, das andere menschen 12 oder 24 std. lang dein rumrennendes kind ertragen müssen nicht ganz nachvollziehen. Aber wir menschen sind ja unterschiedlich ;-)

    diese me-first-einstellung vermag ich auch nicht zu teilen.


    wenn man ein kind hat, das die ganze zeit ruhig und gebannt ist, gratuliere ich – gute reise.


    aber 24h ein immer wieder brüllendes und umherrennendes kind – nee, da würde ich selbst – trotz mutterschaft – zuviel kriegen. das muss man anderen passagieren nicht antun und sich selbst auch nicht.


    unserer ist 4, noch nie geflogen, sondern immer auto oder zug gefahren. dieses jahr werden wir wahrscheinlich das erste mal fliegen – nicht länger als 2 stunden.

    :)^ Genau so haben wir das auch gemacht.


    Mit Marathonstrecken haben wir gewartet bis unsere kinder älter waren. Nicht nur weil ein kleines Kind so eine Reise nicht toll findet und nicht versteht, auch weil wir unter sollche umstände selber nicht entspannen können, und weil wir nicht das erleben können, was ich mich von einer fernstrecke reise erwarte. Dann lieber ein paar jahre warten. Es ist ja nicht lebensnotwendig sofort nach Afika oder USA zu reisen. Ich finde persönlich auch, das es viel schöner ist, wenn man sollche grosse erlebniss mit den kinder teilen können, und das geht nun mal nicht mit ein 2 jähriges kind ;-)


    Es interessiert ein 2 jähriger herzlich wenig ob die Freiheitstatue, Grand Canyon, oder was weiß ich im horizont schimmert ;-)

    Wir haben uns noch nicht entschieden, aber ich lese gespannt. :-)


    Ein kurzer Flug macht wenig Sinn, weil wir im März/ April fliegen... da ist es am Mittelmehr nicht warm genug.


    Das nächste sind die Kanaren, leider waren wir schon auf nahezu allen und haben uns dort auch die gängingen Sehenswürdigkeiten angeschaut (haben dort gerne Wanderurlaub gemacht)... außerdem ist das Wasser im Frühjahr leider auch dort nicht sooo warm.


    Nun schwanken wir weiterhin, ob es leider doch wieder die Kanaren werden oder Dubai... mal sehen. Kapverdische Inseln sind erst mal raus... wegen der Impfungen (danke Zwetschge, hast mir das Erkundigen beim Kinderarzt gespart :)^ )


    Übrigens haben wir auch mit dem Kleinen auf Lanzarote schöne Ausflüge mit dem Mietwagen gemacht... nur eben kürzer, was auf einer kleinen Insel ja kein Problem ist.


    Ein bisschen was schauen wir uns auf jeden Fall an, aber so, dass der Kleine auf seine Kosten kommt.


    Lange Autofahrten hasst er übrigens, da war das Fliegen deutlich entspannter.


    Wenn ich mir vorstelle, ich soll mit ihm im Auto an die Nordsee %:| Nach Pausen will er erst recht nicht mehr in den Autositz rein....


    Beim Flug nach Lanzarote gab es wohl einfach so viel spannendes zu sehen, dass ihn das beschäftigt hat. Da hat er keine einzige Minute geweint.


    Zur Freude der Mitreisenden ist er auch zwei drei Mal den Gang rauf und runter gekrabbelt... die hatten alle ihren Spaß daran... war aber auch nicht die ganze Zeit.


    Nun ja... ich schreibe auf jeden Fall hier rein, wohin es geht und wie es gelaufen ist.


    Ach ja, 24 Stunden für einen normalen Urlaub wären mir auch zu lang.... 12 Stunden auch... mich würde das sehr stressen, wenn was nicht gut läuft und dann alle genervt gucken... und dann würde ich den Kleinen mit meinem Stress anstecken... neeee, das heben wir uns noch auf ;-)


    *:)

    ]:D ja ich seh schon Babies nur gefesselt und geknebelt ins Flugzeug oder was :-o ! und schnarchende Leute bitte auch nicht mitfliegen lassen und Chinesen eh nicht, die schmatzen und schluerfen und ruelpsen beim Essen, ich glaub es geht los :-o . Ich hab schon drauf geachtet dass mein Kleiner nicht nervt, aber lieber krabbeln lassen als Gebruell oder? Ein Kind was krabbeln will und nicht darf bruellt naemlich mit 1.5 Jahren sind die nicht so weit dass man ihnen was erklaeren kann. Und die Leute die geschlafen haben merken das garnicht wenn da ein Baby vorbeigewackelt kommt.


    Und den Grosseltern jahrelang den einzigen Enkel entziehen damit URLAUBSREISENDE ihren wohlverdienten Schlaf %-| bekommen, also echt nicht. Dazu anzumerken, mein Kleiner hat in 24 Stunden ca 30min gebruellt, bei den starts weil er angeschnallt sein musste. Aber eine Flugreise ist nunmal anstrengend und unbequem, aber meine Guete man ueberlebts echt.

    Wenn Du die beiträge hier gründlich lesen würdest, hättest Du gesehen, das ich geschrieben habe , das es natürlich anders ist wenn man die familie besuchen möchtet ;-)


    Ich habe lediglich auf den satz reagiert, wo du meinst das es dich volkommen egal ist, was andere leute denken! So eine einstellung finde ich halt nicht in ordnung. Aber wir menschen sind halt unterschiedlich ;-)

    huhu,


    wir sind mit unserem sohn auch immer geflogen..., in jedem alter.


    wichtig fanden wir immer,


    das es eine gute medizinische versorgung in dem land gibt und das eine durchfallerkrankung nicht vorprogrammiert ist ;-)


    wir haben immer nasenspray vor dem flug gegeben, direkt wenn wir in den flieger gingen und hatten nie probleme – tipp vom kinderarzt.


    auch hatten wir bachblütenbonbons, die er, falls der druck zu hoch war lutschen durfte.


    eine schöne zeit