Bitte helft mir bei den Werten-Schilddrüsenneuling

    Hallo zusammen,


    ich bin auf dem Schilddrüsengebiet ein absoluter Neuling und würde mich freuen, wenn Ihr mir bei den Werten helfen könntet.


    Ich versuche seit 3 Monaten schwanger zu werden, bisher ohne Erfolg. Ich weiß, das ist alles noch normal, ich dachte mir aber trotzdem es kann nicht schaden, mal die Schilddrüse zu checken. Das wurde auch bisher noch nie richtig gemacht. Ich weiß nur dass vor Jahren einmal ein TSH-Wert bestimmt wurde, der "In Ordnung" war.


    Jetzt beim Thema Kinderwunsch beschäftigt mich die Schilddrüse aber doch mehr und ich hab mir bei mir im Geschäft Blut abnehmen lassen. Wir können hier immer uns Blut abnehmen lassen und einschicken, aber wir haben leider keine Ärzte, die das dann auch beurteilen. Daher würde ich mich freuen, wenn Ihr mir etwas zu den Werten sagen könntet. Wie gesagt ich bin noch absoluter Neuling auf dem Gebiet und lese mich gerade erst ein.


    Also folgende Werte kamen raus:


    TSH 2,63 (0,25-4,00). Der TSH Wert war vor 4 Wochen bei 2,45 im gleichen Labor.


    FT3 3,15 (2,00-4,40)


    FT4: 1,18 (0,70-1,90)


    Symptome hab ich eigentlich keine oder nichts was ich sagen würde es ist nicht normal. Ich bin manchmal recht müde, aber das könnte auch das Wetter sein oder die viele Arbeit. %:|. Ansonsten fühle ich mich eigentlich ganz wohl.


    Ich würde mich freuen, wenn Ihr meine Werte interpretieren könntet und vielleicht auch bezüglich es Kinderwunsches mir etwas sagen könntet. Ansonsten ist von Frauenärztlicher Seite wohl alles in Ordnung.


    Danke schonmal an Euch *:)

  • 27 Antworten

    Dein Werte sind jetzt nicht super schlecht, aber in Hinblick auf eine Schwangerschaft würde ich dir schon raten einen TSH unter 2 anzustreben und in der Schwangerschaft auch regelmäßig die Werte bestimmen zu lassen.

    Danke Nala. Ich bin nach etwas Recherche auch zu der Meinung gekommen. Nicht super schlecht, aber auch nicht besonders toll. Ich hab ja eigentlich sonst keine Symptome, daher ist die Frage ob man da dann etwas macht. Vermutlich würde ohne Kinderwunsch kein Arzt da behandeln oder?


    Werden die Werte in einer SS nicht ohnehin immer geprüft auch ohne Vorgeschichte? Man kann das ja auch entwickeln während einer SS.


    Ich hab am DOnnerstag mal noch einen Termin beim HAusarzt. Mal sehen was der dazu sagt.

    Ich finde deinen TSH zu hoch (Norm geht mittlerweile nur noch bis 2,0 oder 2,5) und deinen FT4 viel zu niedrig. Das ist auch für eine Schwangerschaft sehr sehr wichtig. Ein TSH um die 1 wäre noch besser.

    Zitat

    Vermutlich würde ohne Kinderwunsch kein Arzt da behandeln oder?

    Nein, ohne Kinderwunsch eher nicht. Aber mit Kinderwunsch schon. Meine Werte waren deinen sehr ähnlich und ich habe erst L-Thyroxin 37 mg, dann 25 mg verschrieben bekommen. Mein TSH ist jetzt bei 1,4 und ich bin in der 14. SSW.

    Ich war gestern jetzt auch bei meinem Arzt mit den Werten und er sieht es genau gleich. Er meinte normalerweise würde er es nicht behandeln,wenn ich mich nicht schlecht fühle, aber bei Kinderwunsch definitiv.


    Gestartet hab ich jetzt heute mit 25mg für die nächsten 5-6 Tage und danach hoch auf 50mg.


    In 4 Wochen wird kontrolliert. Ich hoffe, dass mich das einen Kind näher bringt :)z

    Ich würde es jetzt mal so versuchen wie er es empfohlen hat. Je nachdem wie ich mich fühle bleibe ich vielleicht auch etwas länger bei 25mg. Ich war nur beim HA, geh im September aber zum SD-Spezialisten mit den Werten der letzten beiden Blutentnahmen.

    Mag vielleicht jemand mal meine neuen Werte anschauen:


    Ich nehme jetzt seit einem Jahr L- Thyroxin 50 für den Kinderwunsch ein.


    Heute hab ich die neuen Werte bekommen (gleiches Labor wie beim Startbeitrag)


    TSH: 0,62


    Ft3: 2.68 (2.0-4.4) = 28%


    Ft4: 1.16 (0.7-1.9) =38%


    TPO-AK:<28 (<60)


    Das TSH ist ja ganz gut aber die freien Werte sind ja sogar noch schlechter geworden. Leider hab ich erst einen Termin bei einem SD Spezialisten im Dezember. Mein HA meint das sei doch alles fein, wenn ich mich wohl fühle und das TSH sei ja bei Kiwu auch in Ordnung.


    Was würdet Ihr mir empfehlen?


    Danke Euch

    Zitat

    Das TSH ist ja ganz gut aber die freien Werte sind ja sogar noch schlechter geworden. Leider hab ich erst einen Termin bei einem SD Spezialisten im Dezember. Mein HA meint das sei doch alles fein, wenn ich mich wohl fühle und das TSH sei ja bei Kiwu auch in Ordnung.

    Fühlst du dich denn wohl?


    Die Werte sind in der Norm. Bisschen weiter unten, aber wenn du dich so wohl fühlst, würde ich es dabei belassen bis zum Dezember.


    Denn Überfunktionssymptome wünsche ich eben auch niemandem.


    Wenn es dir aber noch absolut schlecht geht, könntest du wieder steigern und dann eben mit dem niedrigen TSH leben.


    (So mach ich es. Meine Hormonwerte sind kurz unter 50% also ideal und mein TSH ist mit 0,2 etwas supprimiert. Meine Hausärztin meinte aber, solang es mir gut geht und die freien Werte so gut mittig liegen, würde sie den etwas niedrigen TSH vernachlässigen)

    Danke Xirain für deine Antwort.

    Zitat

    Fühlst du dich denn wohl?

    Ja ich fühle mich wohl. Ich hab mich aber auch mit meinen alten Werten wohl gefühlt. Ich merke absolut keine Veränderung damals zu heute. Mein Arzt meinte, dass man bei mir eigentlich nicht behandeln würde, wenn kein Kinderwunsch bestehen würde. Aber da mein TSH mit 2.5 etwas zu hoch war, hat man die Behandlung gestartet. Ich hatte mir aber erhofft, dass meine freien Werte doch auch etwas mitziehen und nicht das diese schlechter werden... :-(Gerade für eine SS hab ich ja dann nicht so viel Reserven...


    Daher frag ich mich, ob mein Körper nicht doch noch ein klein wenig mehr Thyroxin vertragen könnte, wenn die freien Werte so niedrig sind? Mein Arzt wollte eigentlich einen TSH von 0,5 bei mir erreichen, da wäre ja noch ein bisschen Luft..

    Das kann man nicht so eindeutig beantworten.


    Der TSH schwankt. Ist er heute 0,6, kann er nächste Woche bei 1,4 liegen und übernächste wieder bei 0,5. Der TSH ist ja das Regelhormon, dass im Gehirn die Anweisung gibt "Produzier mehr!".


    Ich würde die Medis jetzt so weiter nehmen und in 3 Monaten kontrollieren lassen. Vielleicht sind die freien Werte dann noch etwas angestiegen. (Ansich sind Blutkontrollen nach 6 Wochen aussagekräftig, ich hab bei mir aber beobachtet, dass es doch manchmal länger dauert bis ein Gleichgewicht da ist.)


    Bei wem bist du in Behandlung? Beim Hausarzt?


    Dann wäre es vielleicht hilfreich mal einen Spezialisten für Hormone aufzusuchen. (Endokrinologe)

    Zitat

    Der TSH schwankt. Ist er heute 0,6, kann er nächste Woche bei 1,4 liegen und übernächste wieder bei 0,5. Der TSH ist ja das Regelhormon, dass im Gehirn die Anweisung gibt "Produzier mehr!".

    Ja das hatte ich auch gelesen, hab aber in regelmäßigen Abständen immer wieder das TSH kontrollieren lassen und das war immer total stabil bei mir. Ich liege eigentlich seit bestimmt einem dreiviertel Jahr bei 0,5 bis 0.7. Da war eigentlich nie ein Ausreißer dabei.

    Zitat

    Ich würde die Medis jetzt so weiter nehmen und in 3 Monaten kontrollieren lassen. Vielleicht sind die freien Werte dann noch etwas angestiegen.

    Ja ich denke auch, dass ich jetzt das weiternehme bis zum Termin beim SD-Spezialist im Dezember. Er wird mir dann hoffentlich helfen können, ob ich mehr Thyroxin brauche oder nicht. Ich bin nur echt verwundert, dass meine Werte unter Behandlung sogar schlechter sind als ohne... :-(

    Zitat

    Bei wem bist du in Behandlung? Beim Hausarzt?

    Ja aktuell ja. Das Problem ist aber, wie bei vielen, dass er nur auf das TSH schaut. Ich weiß, aber dass das eben nur die halbe Wahrheit ist. Daher hab ich mir auch einen Termin bei einem Spezialisten gemacht.

    Zitat

    Ich bin nur echt verwundert, dass meine Werte unter Behandlung sogar schlechter sind als ohne... :-(

    Die SD und ihre Reaktionen unterliegen einem höchst komplizierten Mechanismus. Vielleicht sind die etwas niedrigeren freien Werte Ausdruck einer sog. Erstverschlechterung, verursacht durch ein Abschalten eines Teils der SD-Zellen als Reaktion auf das von außen zugeführte Hormon. Normalerweise reagiert man darauf mit einer LT-Dosiserhöhung, und meistens ist dann alles in Butter.

    Zitat

    Normalerweise reagiert man darauf mit einer LT-Dosiserhöhung, und meistens ist dann alles in Butter.

    Das bedeutet ja eigentlich, dass ich momentan noch eher unterdosiert bin oder? Diese Vermutung hätte ich ja anhand der freien Werte eigentlich auch. Ich hab einfach Sorge bezüglich des Kinderwunsches bei mir, dass die Werte zu schlecht dafür sind, beziehungsweise dass sie noch schlechter werden und es dann Probleme gibt...

    Zitat

    Vielleicht sind die etwas niedrigeren freien Werte Ausdruck einer sog. Erstverschlechterung, verursacht durch ein Abschalten eines Teils der SD-Zellen als Reaktion auf das von außen zugeführte Hormon.

    Kann diese Erstverschlechterung auch 1 Jahr lang anhalten oder reguliert sich das mit der Zeit? Es liegt ja ziemlich genau 1 Jahr jetzt zwischen den Werten, die ich zum Vergleichen aktuell habe

    Deine Sorge, dass bei einer LT-Dosiserhöhung Deine Werte noch weiter in die Knie gehen, teile ich nicht. Nach einem Jahr wirkt der Begriff "Erst"verschlechterung sicher etwas deplaziert, aber der Mensch ist halt auch keine Maschine. Im Augenblick habe ich den leisen Eindruck, dass Du Dir selbst etwas im Weg stehst. Dein Arzt wollte Dich doch auf ein TSH von etwa 0.5 bringen. Wenn das mit LT50 nicht gelungen ist, wäre es logisch, die LT-Dosis noch etwas zu erhöhen. Wer hat das verhindert?