Blutanalyse (TSH, ft4) und Ultraschall - SD ausschließbar?

    Hallo liebes Forum!


    Ich bin 22, weiblich und leide schon seit Jahren an Kälteempfindlichkeit. Das heißt, dass ich schon bei kleinen Temperaturschwankungen (schon allein wenn ich von einem Zimmer ins andere gehe, jemand das Fenster aufmacht usw) Niesanfälle bekomme und recht häufig Schnupfen habe, der unterschiedlich stark ausfällt bzw sich unterschiedlich lang hält.


    In meiner Familie gibt es eine Person, die genau das gleiche Problem hatte - bei ihr konnte man jahrzehntelang nichts ausmachen. Dann kam quasi zufällig heraus, dass sie an einer SD-Unterfunktion leidet und seit diese behandelt wird, ist die Kälteempfindlichkeit weg.


    Also hab ich sicherheitshalber eine Blutanalyse machen lassen und bin damit zu meinem Hausarzt. Die Werte der Analyse waren TSH 2,90 (Referenzwerte 0,27-4,20) und fT4 13,5 (12,0-22,00). Der Arzt hat sich meine Geschichte angehört und mich dann mit Verdacht auf latente SD-Unterfunktion an den Radiologen überwiesen.


    Heute war ich also beim Radiologen. Der war ziemlich überrascht, dass mich mein Hausarzt mit den Werten überhaupt zu ihm geschickt hat (sein Kommentar: "Die Blutwerte sind doch gut"). Er hat trotzdem eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und mir dann nochmal gesagt, dass mit meiner Schilddrüse alles in Ordnung wäre. Den genaueren Bericht bekommt mein Hausarzt dann im Januar.


    Meine Frage also - kann man eine SD-Unterfunktion bei angegeben Blutwerten und unauffälliger Ultraschalluntersuchung definitiv ausschließen?

  • 3 Antworten

    Nein, das kann man nicht. Der FT4-Wert ist sehr niedrig und der TSH sollte optimaler Weise


    nicht höher als 2,5 sein.


    Ich würde mich mit Deinen Werten auf keinen Fall wohlfühlen !


    Das Problem ist, dass Du einen Arzt findest, der Deine Beschwerden ernst nimmt und nicht nur danach


    schaut, ob die Werte gerade noch im Referenzbereich sind.

    Danke schon mal für die Antwort!


    Wegen dem erhöhten TSH-Wert bin ich ja zum Arzt und mein Hausarzt hat meine Beschweren auch ernst genommen, daher ja auch die SD-Sonographie. Nur wurde da eben nichts gefunden, daher bin ich grad ratlos, was ich mit der Aussage des Radiologen anfangen soll ("Ihre Schilddrüse ist gesund").

    Der Radiologe muss bei einer SD-Unterfuktion auch nicht unbedingt was sehen. Für ihn war die Sache


    damit erledigt. Ansonsten ist eben der Hausarzt oder der Endokrinologe zuständig.