Bradykardie bei latenter Hypothyreose diag. Hashimoto

    Hallo alle zusammen,


    Kurz zur meiner Person: bin 26 Jahre, männlich und hab seit 11 Jahren Hashimoto Thyreoiditis.


    Mein letzter Schub hat mich ins Krankenhaus gebracht. Symptome: Schwindel, Schwächegefühl, Tremor, und das ohne Pause, Tagelang und sehr intensiv. Nach Blutabnahme war der TSH bei 17,32 bei gleichzeitiger L-Thyroxin 125 mg Substitution (letzte Kontrolle/Dosisanpassung vor 2 Monaten)

    Im Krankenhaus wurde es nun auf 150 mg gesteigert.

    Das alles ist nun eine Wioche her.

    Nun hab ich folgendes Problem. Mein Herzfrequenz ist immer im 50er Bereich, außer ich beweg mich. Bin kein Leistungssportler. Hab dabei immer einen diffusen Schwankschwindel. Hatte eigentlich gehofft, dass es mit der Dosisanpassung besser wird. Hat damit eventuell jemand Erfahrung?


    Danke für eure Mühen

  • 5 Antworten

    naja

    1. Musst du der Dosissteigerung mehr Zeit geben als 1 Woche


    2. Kann es gut sein , dass die Dosissteigerung nicht ausreicht.


    Bei nem TSH von 17 dauert es eben etwas bis du wieder gut eingestellt bist.


    Wie waren denn die freien Hormonwerte?

    Ich weiß nicht, ob dir das hilft, aber mit latenter Unterfunktion war mein Puls (auch) immer im 50 - 60er Bereich und mein Blutdruck niedrig.


    Daher verstehe ich, dass man sich mit diesen niedrigen Werten gerade im Sommer oder bei körperlicher Betätigung nicht wie das blühende Leben fühlt. Dazu kommen ja noch die anderen Unterfunktionsbeschwerden. Mich hat es gefreut, dass infolge der Schilddrüsenbehandlung mein Blutdruck und mein Puls dauerhaft gestiegen sind.