• Habe auch Hashimoto

    Bei mir wurde 2000 eine Thyreoiditis festgestellt. Zur Zeit folgende Beschwerden: Schwindel, Benommenheit, Kopfweh, Sehstörungen, Kribbeln im li. Bein und li. Hand und Wärmegefühl, Gereiztheit, Müde, Verspannungen im Nackenbereich. Habe ich gerade einen Schub? So richtig erklärt hat es mir eigentlich niemand. Mein letztes TSH vom Januar 2010 war 0,63.…
  • 50 Antworten
    Zitat

    Wieviel soll ich steigern

    Auf 100 ?

    Zitat

    und darf ich das ohne den Endo zu fragen

    Das ist der Casus Knaxus. Hatte der Arzt vorher gesagt, du SOLLST senken oder hat er es EMPFOHLEN ? Normalerweise sollte es so sein, dass du dem Arzt sagst, du würdest gern wieder steigern, aber manche Ärzte sehen das dann nicht gern (TSH...)


    Manche Leute steigern auch selber und lügen dem Arzt dasnn was vor. Finde ich persönlich nicht so gut.

    Mein Endo hat mich untersucht, Blut abgenommen und gesagt, ich bekomme einen Brief in dem steht dann drin wie es weitergehen soll. Dabei war das Rezept mit den Euthyrox 88 µg.

    Zitat

    Was heisst , der TSH war supprimiert

    er war bei 0,08 - aber durch die Thyroxineinnahme - für den Arzt war es eine Überfunktion


    (du hast ja vorher 100 genommen)

    Ich war heute zur Blutentnahme beim Endo. Er will die Werte abwarten. Ich soll aber wenn es geht auf 88µg bleiben, da die höheren Dosen schlecht fürs Herz oder die Knochen seien. Er meinte noch ich könnte das Selen von 100 auf 200 erhöhen. Muss jetzt bis Freitag warten.


    Liebe Grüße Schnecke273 @:)

    Zitat

    da die höheren Dosen schlecht fürs Herz oder die Knochen seien

    Der Arzt redet von der Dosis allgemein ??? Oh Mann...


    Ich nehme 175µ LT und ich kenne viele Leute, die mindestens 100 nehmen. Also im RL.


    Manche haben einen supprimierten TSH, manche nicht.


    Eine ÜBERDOSIERUNG ist schlecht für Herz / Knochen. Ob ein supprimierter TSH bereits eine Überdosierung bedeutet, darüber streiten sich die Ärzte. Deine Freien Werte waren ja in der Norm.

    Habe meine neuen Blutwerte:


    FT4 1,5 ng/dl ( 0,8-1,9)


    FT3 2,9 ng/dl ( 2,2-5,0)


    TSH 0,26 mIU/l ( 0,4-4)


    Mein Endo schreibt ich soll auf 75 µg reduzieren. Hoffentlich ist das richtig. Was meint ihr?


    Lg Schnecke273

    Dein fT3 = 25%, Dein fT4 = 64%. Insbesondere Dein fT3 könnte ruhig höher liegen. Wie fühlst Du Dich? Reduzieren der LT-Dosis halte ich da nicht für angebracht; Dein Endo scheint sich bei seinem Rat ausschließlich am TSH zu orientieren, aber das am Zielorgan aktive Hormon ist ja fT3. Viele Hashis fühlen sich am wohlsten, wenn ihre freien Hormonwerte im oberen Drittel ihrer Normalbereiche liegen. Hast Du schon einmal Selen probiert, um die fT4/fT3-Umwandlung zu förderrn? Alternativ könntest Du auch etwas Trijodthyronin (= T3 = "Thybon") zufüttern.


    Jedenfalls, wenn sich das mit Deinem Befinden in Einklang bringen läßt.

    Danke für die schnelle Antwort. Mir gehts nicht gut.


    Mir ist schwindelig, habe einen dumpfen Kopf, kann irgendwie nicht richtig denken, bin sehr müüüde und habe zur Zeit auch starke Augenprobleme. Meine Rückenmuskulatur ist wieder extrem verspannt.


    Nehme gerade Selen 100mg. Soll ich einfach mal 50 mehr nehmen?


    Kannst du mir ein bestimmtes Selen empfehlen? Ich nehme gerade Selen-POS 2 Stk morgens

    Mein SD-Prof verschreibt immer Selen Graf 100 oder 200. Hängt wohl davon ab, ob man Selenmangel hat. Gute Besserung! Bei Deinem Befinden ist der Knackpunkt: Hat es sich seit der letzten Dosissteigerung verbessert oder verschlechtert? Da Du ja schon einmal auf LT75 warst, mußt Du doch abschätzen können, ob Du Dich damals besser ooder schlechter gefühlt hast. Der Unterschied zwischen 75 und 88 µg LT sollte an sich mariginal sein, es sei denn, Du wärst schon in der Nähe Deiner Zieldosis - was ich mir aber bei Deinem fT3 schlecht vorstellen kann. Aber bitte, kann ja sein. Wenn Du mit LT75 beschwerdefrei warst, geh auf diese Dosis zurück. Wenn Du glaubst, das sei doch nicht das Wahre vom Ei, könntest Du zusammen mit Deinem Arzt darüber nachdenken, ob Du ganz oder teilweise auf LT-Tropfen umsteigst, so dass Du ganz präzise dosieren und gaaanz langsam steigern könntest.

    Ja, ich hab jetzt vom Henning allgm. Abstand genommen, die zusatzstoffe sind komplett anders als bei Hexal und co.


    Kopfschmerzen, Pickel, Blähungen, Gastritis, Durchblutungsstörungen, Gewichtsabnahme auch in ÜF unmöglich.


    Ich bin jetzt nach einem Jahr Quälerei auf Hexal umgestiegen, vertrag ich wesentlich besser. ":/

    Okay, es gibt natürlich auch die umgekehrten Fälle. Rein theoretisch gesehen, sollte es allenfalls Unterschiede in der Bioverfügbarkeit geben.

    ":/


    Gibt es ja auch. Ich war noch nicht wieder bei der BE. Beim letzten mal (170µg Tropfen) war ich bei TSH 0,02, ft3 ca. 120% und fT4 100%. Ich brauchs so straff *:)


    Bin jetzt auf 150 Hexal (wiege auch 5kg weniger, endlich) und gehe aber erst im September zur Blutabnahme. Meine Venen haben etwas gelitten in letzter Zeit. Fühlt sich aber gut an :)z