Ist meine Schilddrüse noch richtig eingestellt?

    Hallo meine Lieben,


    ich habe eine Frage bezüglich meiner Schilddrüsenunterfunktion.


    Ich hab mir jetzt einige Threads durchgelesen, nur find ich jetzt nicht die Antworten, die ich brauch.


    Ich hoff ich nerve damit nicht :(


    Also


    kurz zu mir: bin 23, und nehme seit ca. 7 Jahren Euthyrox ein. Zuerst 50mikrogramm, jetzt seit ca. 1,5 Jahren 75mikrogramm. Eisenmangel besteht keiner, auch sonst habe ich keine Mangelerscheinungen!


    1. Ich war wiedermal zur Blutabnahme (mind. 1mal im Jahr, eig. öfters, nur dieses Jahr hatte ich echt wenig Zeit) und bin irgendwie mit meinem TSH Wert nicht ganz zufrieden (dazu gleich mehr)


    Werte sind:


    TSH: 3,02


    F3: 5,3


    F4: 19,2


    Vor eineinhalb Jahren hatte ich folgende Werte (finde den vom letzten Jahr leider gerade nicht :( ):


    TSH: 2,24


    F3: 5,9


    F4:20,5


    Findet ihr, dass sie noch passt? Ich les immer zwei verschiedene Sachen – entweder es geht die TSH-Grenze bis 3,5-4,0 oder bis 2,5. Was stimmt denn nun? Ein Bekannter von mir (Internist) meinte, dass TSH basal sogar zw. 0,1-0,5 sein sollte, wenn man substituiert.


    Ich hoffe, mir kann hier jemand mal sagen, was richtig ist, da es hier sicher auch paar Leidende gibt oder?


    Auch ist es seit paar Monaten extrem komisch – ich bin wieder total müde (könnt wiedermal den ganzen Tag schlafen), schlapp, antriebslos (nach dem Schlafen könnt ich schon wieder schlafen), kann mich nicht konzentrieren, hab zugenommen obwohl ich mich sehr bewusst ernähre und auch Ausdauersport+Hanteltraining mache (nicht jeden Tag, aber regelmäßig! zumindest regelmäßiger als viele Menschen die ich kenne!!) – für uns Schilddrüsenpatienten ganz offensichtliche Nebenwirkungen oder? Mir kommts wieder vor als wär ich in der Schule, bevor man meine Schilddrüsenunterfunktion entdeckt hat :(


    2. Meine zweite Frage ist, wieviel Soja jetzt eig. die Schilddrüsenwerte beeinflusst. Weiß das jemand genau? Da ich eine Laktoseintoleranz habe, und mich auch sonst sehr gern vegan ernähre (bitte keine Diskussion darüber), wollt ich fragen, ob man Soja eig. überhaupt essen darf. Ich hab ca. jeden Artikel dazu gelesen, aber irgendwie widersprechen sich die auch, wenns darum geht, WANN sojaprodukte essen darf (gleich nach der Tabletteneinnahme ist mir schon klar) – und wieviel Gift die Dosis macht.


    3. Kann man eig. die TSH-Werte selber ohne Erhöhung von Euthyrox verbessern? Mit mehr Ausdauersport, kein Soja (esse/trinke eig. recht wenig Soja, aber ich würds auch mal für paar Monate ganz lassen, wenns was bringen würd?), salzarm, fettarm blabla? – oder nützt das alles nix mehr und man muss zwanghaft erhöhen?


    Ich hoff mir kann wer helfen, da es mich schon ziemlich belastet.. Meine Schilddrüsenärztin is irgendwie immer nur halbherzig bei der Sache und schaut sich die Werte an und verschickt mich (such gerade wen neuen!)


    Ich bedanke mich jetzt schon mal @:) x:)

  • 5 Antworten

    Hallo !


    Zum ersten mal die Frage ob bei dir mal auf Hashimoto Thyreoiditis untersucht worden ist (Ultraschall der Schilddrüse, TPO-Antikörper, am besten auch TG-AK und TRAK) Das ist die häufigste Ursache einer Schilddrüsenunterfunktion.


    Dann: Deine Symptome (Müdigkeit, Gewichtszunahme) sind KEINE Nebenwirkung sondern du bist schlicht und einfach nicht richtig eingestellt, sag ich jetzt mal. Eine Erhöhung der Dosis auf 100µg wäre denkbar.


    Such dir nen anderen Arzt. Was ist mit deinem Bekannten - praktiziert der nicht, kannst du nicht zu dem in Behandlung ?


    Ich kenne es auch so dass der TSH bei einer Hashimoto Thyreoiditis um 1 (dein Bekannter meinte sicher: zwischen 0,5 und 1) sein sollte aber im Prinzip ist es ein RICHTWERT. Wichtig ist das BEFINDEN.#


    Allerdings...hast du die Referenzbereiche der freien Werte ? Wäre gut zu wissen.


    Soja...ich hab schon gehört dass es eine vorhandene Hashimoto Thyreoiditis anheizt und deshalb nicht so viel gegessen werden sollte.


    Soweit fürs erste...

    Danke Danke für deine Antwort!


    Also Hashimoto wurde bei mir eig. nie diagnostiziert. Aber vl. war man einfach nur oberflächlich – was ich jetzt mal nicht hoffe!!


    TPO war immer ca. 6.6 (bis 34) und TAK 15.8 (bis 115)


    Ultraschall war OB. Normales Schallmuster, normale Größe, keine Knoten.


    Jedoch kann ich jetzt nicht sagen, ob das nach wie vor so ist, da ich jetzt sicher seit 1,5 Jahren nicht mehr war. Aber halt die vorherigen 5 Jahre. Würde sich das "schlagartig" ändern bei Hashi?


    Ja, ich denk auch, dass ich nicht richtig eingestellt bin :( Nur hab ich halt Angst gehabt, dass ich vl. irgendwas falsch gemacht habe (Sojamilch getrunken, oder sonst irgendwas genommen, was die Aufnahme vermindert – ohne dass ich davon weiß)


    Mein Bekannter wohnt leider ca. 3h von mir entfernt, also müsste ich mir näher einen Arzt suchen (bin gerade dabei, wollte nur mal von euch so eure Meinung einholen)


    Richtwerte (bei meiner Auswertung zumindest):


    FT4: 9,5 – 25


    FT3: 2,8 – 7,1


    TSH: 0,3 – 3,5


    Auf jeden Fall Danke Danke Danke für deine Antwort! :) @:)

    Nee die Diagnosestellung war schon ok


    Nimmst du das Euthyrox morgens eine halbe Stunde vor dem Frühstück ? Und du ißt und trinkst _während dieser halben Stunde_ NICHTS ? Dann machst du alles richtig.


    Andere Faktoren sollten die direkte Aufnahme des Euthyrox und somit die Schilddrüseneinstellung allerdings nicht stören !


    Ich würde es trotzdem mal (natürlich nach Rücksprache mit deinem Arzt) eine Erhöhung auf 100 µg in Erwägung ziehen. Du merkst ja eine Änderung deines Befindens. Und in 6 Wochen, spätestens 3 Monaten wieder Blutkontrolle.

    Nein ich esse nie was in der ersten halben Stunde. Oft wart ich auch sicherheitshalber eine dreiviertel bis zu einer Stunde, bevor ich was esse :) Ich wach in der Früh (so um 5-6) sogar schon intuitiv auf, nehme das Euthyrox und döse dann noch weiter :) Also das kann es unmöglich sein!


    Mein Update:


    Meine Mama kennt in unserem Krankenhaus die Oberärztin von der Schilddrüsenambulanz und die hat sich mal meine Werte angeschaut. Die meinte, dass meine Werte eig. OKAY (??) wären, aber durch meine Symptome (Müdigkeit, Gewichtszunahme, Schlappheit) müsste ich neu eingestellt werden. Jetzt muss ich mal 6 Wochen 88mikrogramm (statt 75) nehmen und dann nochmal Blutabnehmen und sie schaut sich das nochmal an. Hashi hat sie auch ausgeschlossen, also bin ich mal gespannt, ob diese "geringe" Erhöhung was ausmacht oder ob es noch weiter erhöht werden muss!


    Danke auf jeden Fall, liebe Silbermondauge @:)

    Hallo *:) Ich kenn mich nicht aus, aber was ich Dir sagen kann, ist, dass ich mich mit nem TSH von 0,5 super fühle, mit nem TSH von 1 ganz gut und alles, was drüber ist, find ich schon zu schlaff. Aber ich hab Hashi, keine Ahnung, ob das beeinflussend ist?!