Könnte die Symptome auf eine Schilddrüsenfehlfunktion hindeuten?

    Hallo liebe Gemeinde,


    Erstmal zu meiner Person, ich bin 27 Jahre alt, 164 cm groß und wiege 58 kg und bin männlich. Nun zu meinem Problem, seit Jahren ist mir sogut wie durchgängig übel, momentan ist es extrem, dazu kam im Mai diesen Jahres ein ziemlich starker Panikanfall ( vermute mal das es einer war ) seitdem gehts immer mehr bergab mit mir. Habe ständig schwindelanfälle und die übelkeit ist kaum noch zu ertragen ( nehme momentan mcp tabletten dagegen ) dazu kommt noch ständig schwitzige Hände, ab und zu höheren Blutdruck und puls ( 175/110 Puls um die 120 ) meistens fühle ich mich wie nicht wirklich anwesend, was auch das arbeiten zurzeit unmöglich macht ( Maschinenbediener einer Hochvakuumanlage ) könnte das auf eine Fehlfunktion der Schilddrüse hindeuten? ( meine mutter und oma haben je eine überfunktion )


    Bisherige Untersuchengen waren:


    Thorax Röntgen unauffällig


    Ultraschall Abdomen unauffällig


    Ultraschall Schilddrüse unauffällig


    Ultraschall Herz unauffällig


    Magenspiegelung: Viel Nüchternsekret, axiale Hiatushernie ( 2,5 cm )


    Großes Blutbild im Krankenhaus: leukos 16,8 zu hoch und FT3 6,14 zu hoch, TSH und FT4 i.o., rest auch in ordnung


    4 wochen später großes Blutbild Hausarzt:


    CRP: 1.4


    FT3: 4.39


    FT4: 20.06 +


    TSH-1: 1.05


    MAK: 22


    Montag habe ich einen Termin beim Nuklearmediziner, könnte das der Durchbruch sein??


    Hoffe auf einige antworten :-)


    Großes

  • 15 Antworten

    Hallo,


    Ich bin neu hier und habe einige Fragen.


    Ich leide seit gut drei Wochen unter starken Beschwerden die auf eine Schilddrüsenstörung hindeutet.


    Mein Arzt sagt, es kommt von der Psyche. Aber ich merke ja, das etwas nicht stimmt. Vielleicht mache ich mir durch meine Gedanken meine beschwerden schlimmer, aber trotzdem ist dort etwas. Mein Blutbild vor einem Jahr sah gut aus deswegen sagt er ist da nichts mit der Schilddrüse. Ich hatte jetzt erneut Eibe bei Termin zur blutabnahme. Die Ergebnisse kommen heute oder morgen. Ich habe Angst das es wieder heißt ich habe nichts. Ich kann seit gestern nichts mehr essen bin mit den Nerven nur noch am Ende. Ich habe Todesangst. Ständig Wache ich auf und habe das Innere Beben und zittern, suche tsgsüber. Meinen Ultraschall an der Schilddrüse habe ich erst in drei Wochen, das ist mir zu lange ich halte es nicht aus. Ich brauche Gewissheit was mit mir los ist.


    Mein Herz würde schon untersucht, da ist nichts.


    Ich bitte um eure Hilfe :(

    Hallo Ramlon, mal ganzheitlich betrachtet, gibt es etwas in Deinem Leben, was Dich schon seit Jahren stört? Machst Du Deine Arbeit gern? Bist Du an Deinem Arbeitsplatz Giftstoffen oder Schwermetallen ausgesetzt? Wie ernährst Du Dich?


    Was sagt der Arzt zu Deiner Hiatus Hernie? Soll die evtl. operiert werden?


    :)*

    Hallo MagicAngel


    In meinem Leben geht mehr oder weniger alles drunter und drüber, vor ca 4 jahren hatte meine Freundin eine Hirnblutung (SAB), war knapp aber ist nochmal gut ausgegangen, die Gedanken daran verfolgen mich bis heute und jeden Tag wenn ich aufwache guck ich zuerst ob sie noch atmet ( warum auch immer ). Arbeitstechnisch muss ich sagen, es gibt keinen Tag wo ich nicht die worte erwähne das ich absolut keine Lust mehr auf den Beruf habe. Giftstoffe wie Aceton benutzen wir ab und zu am Arbeitsplatz. Ernährung nun ja, viel fettiges wie z.B. Pizza und leider kaum Gemüse oder gesundes. Zu der Hiatushernie sagt der Arzt das es eigentlich ein normaler Befund ist und desöfteren bei Magenspiegelungen entdeckt wird aber kein Grund für meine dauerhafte Übelkeit. Beim Schilddrüsenarzt wurde nix gefunden und langsam bin ich am Ende, die dauerhafte übelkeit macht mich fertig :-(

    Zitat

    FT3 6,14 zu hoch, TSH und FT4 i.o.

    und 4 Wochen später fT3 normgerecht und fT4 erhöht? Das klingt komisch. Kannst Du die kompletten 3 SD-Werte vom KH noch nachreichen und auch die Normbereiche von KH und Hausarzt? Das könnte uns etwas helfen, nicht ganz im Dunkeln zu tappen. Was ist denn bei Deinem Nuk-Termin herausgekommen?

    Hallo auf den Briefen stehen leider nur die abweichenden Werte, bei dem Rest steht nur das es im Normbereich liegt. Beim Nuk war alles in ordnung Ultraschall sowie Szintigrafie. D.h. weiter auf ursachensuche gehen, am 12.12 hab ich ein Termin beim Neurologen und gleichzeitig auch beim Psychologen. Die Dauerübelkeit und dauerpanik macht mich einfach nur noch fertig, ich kann und will schon nicht mehr :-(


    Liebe Grüße

    Extreme Übelkeit, Schwindel etc. Psyche??

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn einer eigenständigen Diskussion]


    Hallo,


    Hab folgendes Problem mir ist jeden Tag extrem Übel, es fängt schon mit dem aufstehen an, das erste was ich mache ist zu überprüfen wie schlecht mir ist, dann steh ich auf mach mich fertig und krawumm die volle Ladung übelkeit. Muss dazu sagen bin Raucher und rauche auch immer auf nüchternen Magen, da eine Nahrungszunahme morgens unmöglich ist, die Übelkeit hält dann den ganzen Tag an. Mir ist aufgefallen das ich in den Momenten wo es extrem ist auch stark an den Händen und unter den Armen schwitze. Mit dazu kommt noch ständiger Schwindel und Angstzustände. War schon bei sämtlichen Ärzten und Untersuchungen:


    Ultraschall Bauch


    Haufenweise Blutabnahmen


    Thorax geröntgt


    Schilddrüse ultraschall und Szintigrafie


    Magenspiegelung


    Urinprobe


    Stuhlprobe


    Herzultraschall


    Alles ohne Befund!


    Als nächstes muss ich zum Neurologen und Psychologe.


    Fällt schwer zu schreiben aber habe schon öfters darüber nachgedacht mein Leben zu beenden, da es einfach kein Zustand mehr ist und für mich kein Sinn mehr hat mich mit diesen beschwerden weiter durchs Leben zu quälen.


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen was mit mir los ist ich kann einfach nicht mehr :-(

    Achso hab ich vergessen mit dazu kommen öfters starke Rücken bzw. Nackenschmerzen. Ständiger Gang auf die Toilette wo auch nicht so viel raus kommt, die letzten beiden Tage kamen morgens nach dem aufstehen vielleicht nur 100ml raus obwohl ich dringend musste aber laut Urinteststreifen alles ok ansonsten kommen immer um die 200-300 ml raus da muss ich aber schon dringend. Trinken tue ich am tag sogut wie nix, abends mal ein Glas Cola aber das wars und am Tage eigentlich nur Cappucino oder Tee. Mache mir sehr oft gedanken über die Symptome ( denke eigentlich an nix anderes )

    Ganz ehrlich ich kämpf mich momentan mit Vollkorn Toast durch den Tag, weils momentan das einzige ist was ich runter bekomme. Ja wenn das immer so einfach wäre mit dem rauchen aufzuhören, hab schon soviele Versuche hinter mir aber scheint fast unmöglich zu sein. LG

    Naja ich mach das ja erst so seitdem mir jeden tag so extrem übel ist, vorher hab ich auch normal gegessen aber jetzt geht halt nix anderes runter. Das seltsame ist ich Ernähr mich ja schon ne Weile im Sparmodus aber ich nehme nicht ein bisschen ab :-/

    Willst du denn abnehmen? Wenn du so wenig isst und trinkst, speichert der Körper erst recht alles, was er kriegen kann, da nimmt man dann auch nicht so einfach ab. Versuch doch wenigstens mal, 2 Liter Tee (Pfefferminz, Kamille) am Tag zu trinken. Wie lange hast du das mit der Übelkeit denn schon? Und die Untersuchungen haben alle überhaupt nichts ergeben?