Konversionsstörung? Zu wenig T3?

    Hallo,


    ich hab schon lange Unterfunktion (anfänglich mit Struma) und nehme L-Thyroxin 75.


    Laut meinem Hausarzt liegen meine Schilddrüsenwerte im Referenzbereich und sind ok. Fühle mich aber unwohl, und laut einer auf Schilddrüse spezialisierten Heilpraktikerin ist mein T3 Wert zu niedrig.


    Auch für Kinderwunsch (den ich habe) wird (schulmedizinisch!) ein höherer T3-Wert empfohlen.


    Kein Hashimoto, Ultraschall ok bis auf kalte Knoten.


    Warum fühle ich mich unwohl? Friere leicht (kalte Hände/Füße), müde, ängstlich, lustlos, komme morgens nicht in die Gänge, Zyklusstörungen und prämenstruelles Syndrom.


    Ein einmal genommener Cortisol-Wert war kürzlich erniedrigt.


    fT3 2,19 ng/l (1,70 - 3,70)


    fT4 12,0 ng/l (7,0 - 14,8)


    basales TSH 0,52 mU/l (0,40 - 2,50)


    Wie man sieht, steht mehr als genug fT4 zur Verfügung. Aber ich habe den Eindruck, mein Körper kann nur unzureichend fT3 daraus machen.


    Kann es sein, dass ich eine Konversionsstörung habe?


    Kennt sich jemand damit aus?


    Wäre dankbar für alle Hinweise. *:)


    Nehme bereits 200 µg Selen täglich.


    Gruß


    Oboe

  • 1 Antwort

    Hallo Oboe, Dein fT3 = 24.5 %, Dein fT4 = 64 %, bezogen auf den jeweiligen Normbereich. Wie man das nennt, ist eigentlich egal. Die meisten Leute könnten mit Deinen Werten wahrscheinlich gut leben. Tatsache ist allerdings, dass normgerechte Werte noch kein Wohlbefinden garantieren; dazu sind die Normbereiche einfach zu breit. Wer sich schon einmal quer durch die Normbereiche bewegt hat, weiß, dass es innerhalb der Norm markante Unterschiede gibt. 1. Frage: Was passiert bei Erhöhung Deiner LT-Dosis? Wenn sich dieser Weg als nicht erfolgreich erweist, bleibt - da Du ja schon Selen200 nimmst - noch die Möglichkeit, dass Du separat T3 (z.B. Thybon) zufütterst. Wegen der hohen Aktivität von T3 kämen zunächst 5 µg, nach einer Kontrolle nach angemessener Zeit vielleicht auch 10 µg in Frage.


    Irritierender finde ich die kalten Knoten. Da 3-5 % kalter Knoten im Laufe der Zeit entarten, kontrolliert man regelmäßig ihre Größe. Wie groß sind also Deine und wieviele hast Du? Manche Ärzte nehmen kalte Knoten bei Erreichen einer Größe von 1-1.5 cm vorsichtshalber heraus. Es gibt Fälle, in denen dann die ganze SD dran zu glauben hat. Das muß bei Dir nicht so sein, aber vor der Sorge um einen optimalen Hormonspiegel würde ich an Deiner Stelle zunächst einmal die Knotenfrage endgültig klären.