• L-Thyroxin 50 Wirkung/Nebenwirkungen

    Hallo, ich nehme nun seit 3 Tagen L-Thyroxin 50,allerdings erstmal eine halbe.Ich habe schon seit 2 Jahren diverse Symtome und letzte Woche wurde endlich festgestellt dass,meine SD nicht ganz O.K. ist. Nun habe ich eine Frage. Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen bzw wie habt Ihr euch in den ersten Wochen gefühlt?Wann habt Ihr eine Besserung bemerkt? …
  • 159 Antworten
    Zitat

    Welche Symptome hattest Du?

    ich hab sie seit 2 jahren :°(


    nach nach kamen noch wie mouches volantes und augenrauschen hinzu.....


    es ist die reinste hölle

    Du musst Geduld haben!! Bei mir hat es genau ein Jahr gedauert, bis es mir wieder gut ging. Das ganze Jahr war geprägt von Höhen und Tiefen... Steigern, dann gings 3 Tage super, dann wieder schlecht – Steigern, wieder paar Tage super, dann wieder schlecht. So lange, bis ich meine Dosis hatte. Ich hatte enorm mit Übelkeit, Durchfall, Haarausfall, Lebensmittelallergien, Muskel- und Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Hautausschlägen, Panikattacken und psych. Problemen und 1000 anderen Sachen zu kämpfen. Ist jetzt alles weg!


    LT hat keine Nebenwirkungen. Wenn dann evtl ein Hilfsstoff, der in den Tabletten ist. Deshalb nehme ich die Tropfen (kann man auch besser dosieren).


    Es dauert, bis der Körper das LT aufnimmt und speichert. Und je nachdem, wie lange du schon Symptome/Mangel etc hast/hattest, umso länger dauert es.


    Da muss man durch... @:)

    Eigentlich wiederspricht sich das ... Vergrößerung und Unterfunktion.


    Vergrößerung = Überfunktion


    Verkleinerung = Unterfunktion


    Wie sich die Kombination ergibt, kann Dir wahrscheinlich echt nur ein Spezialist sagen.


    Deine neuen Symptome können auf einen Virusinfekt hindeuten. Vielleicht verträgst Du aber auch die Medis nicht.


    Paralell würde ich mir noch UniZink holen. 100 mg am Tag. Damit hast Du den Haarausfall innerhalb weniger Wochen im Griff. Und stärkst automatisch Dein Immunsystem.

    Da würd ich eher Selen nehmen, falls du ne Entzündung hast (Hashimoto). (Cefasel 200 nehme ich).


    Wurde Vitamin B12 und Eisen schon getestet?


    Ich hatte damals einige Mängel... War harte Arbeit alles wieder aufzufüllen...

    Zitat

    LT hat keine Nebenwirkungen

    :)^ eben, weil es nichts anderes ist als ein Hormon, welches der Körper auch selbst produziert. Man führt nur zusätzlich zu, weil der Körper eben selbst nicht genug produzieren kann.


    Im Beipackzettel stehen deshalb zb auch keinerlei Nebenwirkungen. Manchen ist das offensichtlich noch nicht aufgefallen *kopfkratz*

    das habe ich selbst gelesen aber irgendwie komisch das viele darunter unter übelkeit leiden.....damit könnte ich ja leben aber es geht darum das meine beschwerden wieder schlimmer geworden sind......!

    Ich muss mit allen weiteren Tests warten. Kann derzeit keine machen ... Ich weiß, dass meine Eisenwerte stimmen und mein Magnesium im Keller ist. Das muss ich seit 2 Jahren auch ständig in Form von Kautabletten nehmen (kam damals mit Verdacht auf Herzinfarkt ins KH, dabei wars starker Magnesiummangel). Achso ... und meine Trombozythen sind im Keller. Derzeit unter 70.000


    Sobald der Zwerg geschlüpft ist, werde ich noch in der Klinik einen Marathon hinlegen. Eine Etage über der Wochenbettstation ist nämlich mein Endokrinologe. Und wenn von der Entbindung der Zugang noch liegt, können die gleich noch Blut zapfen ... ]:D

    Und was nimmst du dagegen? Ein B12-Mangel kann sich richtig übel auswirken!!!


    Na klar können da viele Übelkeit haben. Weils ein Hormon ist und der Körper sich erst daran gewöhnen muss. Das sind dann aber keine Nebenwirkungen sondern einfach nur die Umstellung an sich. Genauso wie manche Durchfall bekommen. Bei anderen verstärken sich die Symptome erst mal (so wars bei mir). Aber das sind keine Nebenwirkungen. Der Körper arbeitet einfach schneller, sobald er diese Hormone kriegt, weil ers nicht gewöhnt ist... Bis er sich daran gewöhnt hat, dann wirds besser. Eigentlich auch ganz logisch ;-)

    Zitat

    Vitamin B12-Mangel:


    Symptome


    Ein Vitamin-B12-Mangel äussert sich in hämatologischen, neurologischen und psychiatrischen Symptomen. Zu den möglichen Beschwerden gehören: Blutarmut (megaloblastäre Anämie), Blässe, Schwäche, Müdigkeit, Darmschäden, fortschreitende Demyelinisierung von Nerven, Appetitlosigkeit, Durchfall, Entzündungen der Zunge und der Mundschleimhaut, Mundwinkelrhagaden, Reizbarkeit, depressive Verstimmungen, Gedächtnisstörungen, Demenz, Psychosen, Konzentrationsschwäche, Neuropathien, neurologische Ausfallerscheinungen mit Parästhesien (Ameisenlaufen) und Muskelparesen, Muskelschwäche und Gangstörungen. Einige Schäden des B12-Mangels sind irreversibel. Deshalb ist eine möglichst frühe Erkennung wichtig. Es sind auch milde (präklinische) Formen ohne Blutarmut möglich. Der Mangel tritt in der Regel erst nach Jahren auf, weil Vitamin B12 in der Leber in ausreichender Menge im Milligrammbereich gespeichert ist.

    Quelle:


    http://www.pharmawiki.ch/wiki/…p?wiki=Vitamin_B12_Mangel

    Selen habe ich schon oft gehört. Wofür hilft es? Ich muss sagen, dass ich keinerlei Probleme mehr habe. Aber im Hinblick auf meine große Tochter wäre es gut zu wissen. Sie hat Hashi von mir geerbt. Leider. Musste mit 3 Jahren anfangen L-Thyroxin zu nehmen. Derzeit 25er.

    Zitat

    Vergrößerung = Überfunktion

    Muss nicht sein.


    Bei Hashimoto kann es ebenso erst zu einer Vergrößerung kommen. Behandelt sollte nach den Werten werden!