Nebenwirkungen einer Szintigraphie mit Technetium-99m

    Hallo zusammen,


    ich hatte Montag morgen eine Schilddrüsen Untersuchung mit Ultraschall, Blutabnahme und anschließender Szintigraphie.


    Hierbei wurde mir Technetium-99m zur Untersuchung gespritzt und gesagt, dass keine Nebenwirkungen zu erwarten sind, da es in der Regel recht gut verträglich ist. Ich sollte viel trinken.


    Vorher ging es mir wunderbar und ich hatte keine Beschwerden.


    Seit Montag Abend habe ich jedoch starke Kopfschmerzen und fühle mich nicht so gut.


    Kann das eine folge der Szintigraphie bzw. des Technetium-99m sein? Ich hatte 3l an dem Tag getrunken und gehe eigentlich davon aus, dass alles Mittel ausgeleitet wurde. Da ich jedoch leicht erhöhte Nierenwerte habe (am oberen Rand der Normalwerte) mache ich mir schon sorgen ob die Kopfschmerzen und das unwohlsein doch damit zusammenhängen könnte!?!


    Hat jemand Erfahrung?


    Danke und LG


    MisterKrazy

  • 1 Antwort

    Tc99 hat eine Halbwertszeit von 6 h, d.h. schon aufgrund des Zerfalls können nach 12 h nicht mehr als ein Viertel der Anfangsdosis in Deinem Körper sein. Deshalb halte ich Deinen Verdacht nicht für gerechtfertigt.