Neuling in Sachen Schilddrüse (Symptomfrage)

    Hallo Zusammen,

    meine Leidensgeschichte fing im August letzten Jahres mit Schwindel an. Seitdem geht es mir immer schlechter, statt besser. So ging ich nun letzte Woche noch mal zum Arzt (ich bin seit August wirklich bei zig unterschiedlichen Ärzten jeglicher Fachrichtungen gewesen) und es wurden viele kleine Knoten an der Schilddrüse gefunden. Gestern habe ich telefonisch die Aussage bekommen, dass der Eisenwert und der Antikörperwert der Schilddrüse nicht passen.

    Meine schlimmsten Symptome sind dauerhafte Benommenheit (wirklich 24 Std/7Tage die Woche), ein Gefühl wie Watte im Kopf als stünde ich permanent neben mir, seit ein paar Tagen Schwankschwindel mit Gangunsicherheit, eine gefühlte Reizüberflutung der Augen, Lichtempfindlichkeit, ständige Müdigkeit und Antriebslosigkeit, rasanter Gewichtsverlust und 0 Appetit, Einschlafprobleme, erhöhter Puls, brüchige Nägel, seltsame Verdauung usw usw. Meine Mutter hat ihre Schilddrüse um die 30 entfernt bekommen, ebenfalls wegen Knoten.

    Meine Frage: Hat hier jemand, im Hinblick auf eine Schilddrüsenerkrankung, Symptome von Schwindel, Benommenheit, Wattegefühl und leichte Wahrnehmungsstörungen gehabt und ist diese durch Behandlung der Schilddrüse losgeworden?

    Liebe Grüße

    Jamella@:)