Schilddrüse entfernen wirklich notwendig?

    Hallo,


    ich habe ebend von meinem Endo erfahren, dass ich mir überlegen solle, meine linke Schilddrüse entfernen zu lassen!


    Jede Frau in meiner Familie,mütterlicherseits, hat Probleme mit der Schilddrüse.


    Ich bin 22 jahre alt, die linke SD ist doppelt so groß wie normal.


    Er sagte sie wäre ca. 18 ml groß, normal wären 8-9 ml.


    Viele Knoten und Zysten wären da auch zu sehen!


    Meine Werte:


    TSH(sensitiv): 2,020 mU/l .....Referenzbereich: 0,270-4,200


    T3,frei(FT3): 2,9 pg/ml......Ref.: 2,0-4,4


    T4,frei(FT4): 10,8 pg/ml...... Ref.: 9,3-17,0


    .


    mikrosomale TPO AK: <5 U/ml..... Ref.: <37


    TRAK: <0,30 U/l ...... Ref.: <1,75


    Grenzbereich 1,58-1,75


    .


    Ich habe ihm gesagt, dass ich erst mal versuchen möchte, das ganze mit Tabletten hinzubekommen.


    Er sagteman kann es versuche, würde aber sehr wahrscheinlich nicht viel bringen!


    Ich soll jetzt 10 Tage eine Halbe Tablette Thyronajod 50 nehmen und dann 4 wochen eine ganze.


    Nach den ca. 6 Wochen wird Blutabgenommen umzugucken ob die dosis okay ist.


    Dann soll in 6 Monaten nochmal ein US der Schilddrüse gemacht werden umzusehen, ob sich was getan hat.


    da ich von dem Ganzen keine Ahnung habe, bitte ich euch um Hilfe.


    Sind die Werte wirklich alle in Ordnung und wie nötig ist die Entfernung der linken SD?!


    Danke schonmal @:)

  • 24 Antworten

    hopefull2010

    Zitat

    Sind die Werte wirklich alle in Ordnung und wie nötig ist die Entfernung der linken SD?!

    Der Arzt wird es sicher nicht grundlos gesagt haben. Soweit ich Dich jetzt verstehe, soll ja nicht die ganze Schilddrüse heraus, oder?

    Nein es soll nur die linke raus, er sagte mir aber auch keinen wichtigen Grund warum sie raus soll!


    Er sagte, irgendwann werde ich wohl schluckbeschwerden bekommen ":/


    Irgendwie verstehe ich die Notwendigkeit nicht...

    hopefull2010

    ..ganz vorsichtig gefragt:


    Du frägst hier in einem Forum von LAIEN, ob das stimmt , was dir dein Arzt rät??


    Bist du dir dessen bewußt, dass hier KEIN Facharzt oder Primar sitzt, der dir sofort den richtigen Rat geben kann?

    ich will auch keinen Rat, ich möchte eine Einschätzung und durch andere Beiträge weiß ich, dass es hier einige leute gibt die sich gut auskennen!


    Meine Mutter, meine Oma und meine Uroma haben/hatten alle das selbe Problem und NIE hat ein Arzt gesagt, dass die SD raus muss!

    hopefull2010

    Ich kenne es nicht anders. Wenn jemand Knoten und eine massiv vergrößerte SD hat, dann wird in der Regel operiert. Ich würde an Deiner Stelle nicht warten, bis die Knoten bösartig sind. Aber es ist Deine Entscheidung.

    Zitat

    Weißt du denn ob es kalte oder heiße Knoten sind?

    Nein.


    Er hatte nur Ultraschall gemacht und sagte dass ich viele kleine und einen großen Knoten auf der linken SD habe!


    Dann sagte er mir, er möchte mir nahelegen die SD entfernen zu lassen, man könnte es aber auch erstmal mit Tabletten versuchen!

    Lass dich doch zu einem NUK überweisen um die Knoten abzuklären (Szintigraphie).


    Ich habe auch einen Knoten li. und mein Termin zur Abklärung bei einem NUK ist Ende des Monats. Ich hoffe natürlich auch, dass eine OP bei mir nicht erforderlich ist ..... na mal sehen was er spricht :-/ . Da ich wegen Hashi jedes Jahr einmal zur SD-Sono gehe, weiss ich, dass mein Knoten erst seit ca. 2 Jahren da ist und auch wächst.

    Ehrlich gesagt würde ich mir die linke SD lieber rausnehmen lassen, als vorher schon zu wissen, dass es evtl. Krebs sein könnte!


    Auch wenn mein Arzt sagte, dass es bei 95 % gutartige Knoten sind.


    Ich hab so eine Angst davor %-|


    Ich drücke dir die daumen, dass alles soweit okay ist bei dir :)*

    hallo hopefull2010


    ich will mal versuchen dir ein wenig zu helfen. also ich kenne deinen doc nicht deswegen vorab die frage, in welchem krankenhaus arbeitet er und woher kommst du?


    das man bei dir knoten gefunden hat, muss zunächst nichts heißen..es ist nur wichtig zu wissen, ob es kalte oder heiße knoten sind dazu musst du ihn befragen.


    das deine SD da vergrößert ist muss auch nichts heißen, die eine hälfte meiner drüse ist auch viel größer als die andere. und bevor da irgendwas gemacht wird, wäre es mal sinnvoll die tumormarker bestimmen zu lassen....das ist einmal der calcitoninwert, der cea-wert und das parathormon.


    so das wärs erstmal von mir nun warte ich einfach mal auf deine antworten.


    lg

    Hallo sunshine_01 ,


    danke für deine Antwort!


    Der Arzt bei dem ich heute war, war ein Endokrinologe, er hat eine eigene Praxis!


    Ich werde mir aber auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen.


    Ich komme aus Berlin.


    Was mich so stutzig gemacht hat ist, dass ich im Sept. da war und er nichts weiter sagte.


    Und heute spricht er auf einmal davon, dass ich mir überlegen soll, ob die SD raus soll, da er das für besser befindet, da ich später auf jeden Fall Probleme damit bekommen würde.


    Zu den Knoten hat er auch nichts weiter gesagt.


    Nichtmal wie groß die ca. sind oder so ":/

    Hallo hopefull2010,


    hat dein Endo denn keinen Befund an deinen HA geschickt, denn dann könntest du dir die letzten zwei Befunde dort mal besorgen und selber mal nachlesen und auch hier mal die Sono-Ergebnisse posten.


    Als ich beim Endo war, hat er auch zu mir weniger gesagt, als er dann in seinen Bericht geschrieben hat. %-|

    okay dann möchte ich dich bitten eine uniklinik in deiner nähe rauszusuchen oder besser noch dich mit dem professor dr. med dralle in halle an der saale in verbindung zu setzen...es gibt in deutschland 3 ärzte die auf jegliche arten von erkrankungen bei der SD spezialisiert sind es muss ja nichts schlimmes sein was bei dir ist aber bevor man sagt jaa knoten und es muss unbedingt raus, hätte der doc auf jeden fall die tumormarker kontrollieren sollen das ist mein guter rat an dieser stelle.....

    peps


    Nein mein Endo weiß nicht mal wer mein Hausarzt ist!


    Ich hatte bei meinem ersten termin bei ihm eigentlich ein gutes Gefühl, aber mittlerweile traue ich ihm nicht mehr ganz.


    Ich hatte ihm gesagt, bevor ich mich für die OP entscheide, möchte ich es erstmal mit Tabletten versuchen, auch wenn es am Ende nichts gebracht hat.


    Er hatte beim US nur gesagt, die rechte SD wäre vollkommen ok.


    Die linke ist so groß, dass er die nicht mal auf ein Bild draufbekommt, am Ende hat er irgendwas ausgerechnet und meinte meine linke SD wäre ca. 18 ml groß ":/


    Ich hätte mehrere Knoten und Zysten, aber die SD hat sich seit Sept. nicht verändert.


    Montag wollte ich bei ihm einen Termin machen, da werde ich mal fragen ob ich den Sonobericht bekommen kann.


    sunshine


    Ich habe mich im Internet erkundigt und viel gutes über einen Prof. Dr. med.


    Thomas Steinmüller gelesen.


    Dort versuche ich so schnell es geht einen Termin zu bekommen.


    Der würde dann wohl auch die OP machen, wenn es nötig ist.