Schilddrüsen werte normal?

    Hallo zusammen,


    Ich leide seit 1 Woche unter erheblichere Unruhe, Appetitlosigkeit, Angsstörungen, Panikattacken, innerliches beben und zittern.


    Es würde jetzt bei mir der Schilddrüsentest gemacht. TSH basal liegt bei 2,49. Mein Arzt sagt, das liegt im normalen Bereich.


    Laut Labor, soll der Wert zwischen 0,3-4,5 liegen.


    Im Internet habe ich aber auch etwas gefunden das von 0,3-2,5 gerechnet wird. Können meine Symptome davon kommen? Über jede Antwort wäre ich sehr dankbar, da dieser Zustand schrecklich ist, vor allem abends, da sind die Ausmaße richtig schlimm. Habe von meinen Arzt jetzt Psychopharmika bekommen um die Ängste zu bewältigen und wieder richtig schlafen zu können.

  • 29 Antworten

    Bei reiner TSH Angabe kann man leider nicht viel dazu sagen.


    Hast du auch freies T3 und T4 bestimmt bekommen, die würden eher etwas aussagen.

    Ne, leider nicht.


    ER schiebt einfach alles auf die Psyche. Kann natürlich sein, aber diese Symptome sprechen ja sehr für die Schilddrüse.


    Heute erfahre ich noch einmal andere Blutwerte. Dabei geht es auch um die Schilddrüse, aber nicht um T3 und T4. Ich weiß leider nicht genau was da getestet wird.

    Wenn du die Werte hast, schreib sie einfach hier rein.


    Aber typisch ist immer so eine Sache.


    Depressivität geht mit vielen Mängeln einher. Eisenmangel, Vitamin D Mangel, Vitamin B12 Mangel, Schilddrüsenprobleme und noch vielem mehr.


    Deswegen ist es auch essentiell bevor man Psychopharmaka nimmt einmal vom Hausarzt durchgecheckt zu werden (Alle Blutwerte, EKG, Checken Reflexe).


    Mit dem reinen TSH kann man nur eine Aussage treffen, wenn dieser wirklich horrend hoch ist. Dann weiß man "Jo man muss weiter suchen und die Hormone bestimmen".


    Aber T3 und T4 können auch bei normalem TSH schon am unteren Ende der Norm liegen, das könnte dann schon Symptome auslösen.


    ABER ES MUSS AUCH NICHT.


    Vielleicht ist deine Schilddrüse total in Ordnung, versteife dich nicht darauf. Suche dir eine 2. Meinung, der eventuell Blut abnimmt und auch die freien Schilddrüsenhormone bestimmt. Such dir eine 2. Meinung, die auch Eisenwerte etc bestimmt und wenn dann alles in Ordnung ist...


    Ist es leider die Psyche...ich weiß wie frustrierend das ist... ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion UND hatte eine Depression. Es kann auch einfach beides sein... ich wurde neu eingestellt, aber es besserte sich nichts, also bekam ich ein Antidepressivum.

    Hallo Xirain,


    Ich habe jetzt die Werte bekommen. Bei dem Test geht es um den sogenannte tpo mikrosomale ak wert. Dieser liegt bei mir bei 13.


    Der Arzt sagte mir, das dieser Wert völlig normal sei. Meine Auswertungen vom langzeit ekg war auch unauffällig. Außer das ich wohl öfters einen erhöhten Puls hatte, was aber mit meiner Angst wohl zusammenhängt.


    Was ich sehr komisch finde ist, das ich diese Symptome immer erst abends so extrem habe. Auch manchmal tagsüber aber viel mehr abends.


    Kann es auch daher kommen, das ich ne neue Pille habe? Diese nehme ich jetzt seit letze Woche Dienstag und seit Freitag letzter Woche, geht es mir so extrem schlecht mit der ganzen Unruhe.


    Ich war beim Frauenarzt, weil ich mit fast 30 unter extrem fettiger Haut leide und Pickel an der Stirn. Er hat mir jetzt eine neue Pille gegeben, die das ändern soll, da sind andere Hormone drin.


    Eigentlich hatte ich den Termin für einen Hormontest gemacht, aber er sagte das brauche ich nicht, ne neue Pille reicht.


    Es tut mir leid für den sehr langen Text, aber ich will einfach verstehen was mit mir los ist.

    Was steht denn im beipackzettel drin deiner pille?


    Lässt du dich auch gegen deine ängste behandeln? Also von einem psychotherapeuten oder sind diese komplett neu?


    Diese tpo ak werte sind um antikörper festzustellen, was auf hashimoto oder morbus basedow hinweisen könnte. Das ist negativ also alles gut.


    Wie gesagt ich würde eine 2. Meinung einholen inkl fT3 und fT4...


    Ich halte allerdings den pillenwechsel für sehr viel interessanter in der hinsicht. Eine schilddrüsenfehlfunktion baut sich langsam stetig auf... du erzählst aber von plötzlich vor einer woche.


    Ich würde mal den frauenarzt zu den symptomen befragen.


    Ein hormontest macht aber , soweit ich weiss erst frühestens 6 Monate nach absetzem der pille sinn...weil die pille da seeeehr viel durcheinander bringt.


    Vielleicht wäre eine hormonfreie Behandlung auch besser...aber das musst du selbst beurteilen.


    Gegen pickel allein kann der hautarzt eventuell helfen.

    Dein TSH ist zu hoch. Bei vielen macht er ab 1,5 schon Beschwerden. Mich könntest du bei dem TSH schon lange eingraben. Hatte damals u. a. auch psych Probleme. Gingen alle weg, als ich gut eingestellt war.


    Wichtig wären jetzt FT3 und FT4.


    Ich denke, du steckst in einer Unterfunktion und die muss behandelt werden, sonst wird es immer schlimmer (oder du irgendwann mit Antidepressiva vollgepumpt...)

    Das kann man pauschal so jetzt auch nicj sagen ohne t3 und t4... wie ich sagte.


    Mit gehts mir tsh zwischen 2 und 2,5 ganz gut.


    Ich nehme allerdings schon l thyrox 175.... viel Luft nach oben gibts da einfach nicht mehr.

    Bei meinem Endo geht der TSH bis 2,0. Ich glaube das sagt schon einiges aus. Neue Grenze ist bei 2,0-2,5. Sie hat die Grenzen erreicht UND hat Beschwerden. Beschwerden, die auch zum Bild passen. Deshalb ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass sie an einer UF leidet. Aber wie gesagt, auf jeden Fall FT3 und FT4 bestimmen lassen.


    (Mir geht's ab einem TSH von 1 schon grottengrottenschlecht - auch psychisch. Ganz ganz schlimm aber.)

    Zitat

    Du hast einen TSH von 2 und nimmst 175µg?? :-o Man kann Tabletten ja bröseln und immer weiter erhöhen.

    Ja ich nehme Tabletten seit ich 8 Jahre alt bin...inzwischen bin ich 26 und niedriger als 2,0 bin ich selten... Ich hab aber kein Hashimoto, sondern ein Jodproblem, wodurch die Schilddrüse trotzdem vergrößert ist. ":/


    Also Panik und Angstattacken und Appetitlosigkeit kannte ich nicht als Anzeichen.


    Erlebt habe ich schon bei schlechter Einstellung Depression, Müdigkeit, Brüchiges ALLES usw.


    Allerdings hatte ich auch schon Depressionen trotz eingestellter Schilddrüse. Von daher ist es schon wichtig genau heraus zu fuchsen, woher das jetzt kommt.


    Depressionen können auch von der Pille kommen. Es gibt sehr viele Ursachen für psychische Symptome.


    Als letztes habe ich sehr viel geschlafen, war immer energielos, dachte ich bin zurück in der Depression... Aber ich hab eine tolle Hausärztin, die solange gesucht hat, bis sie was gefunden hat. Es war ein Vitamin D Mangel (Wert auf 18 runter also weit unter der Norm, egal welche man nimmt), da war ich immer müde und auch gleichzeitig zittrig. Inzwischen geht es mir besser.


    Man muss einen Hausarzt finden, der einen Ernst nimmt, wenn man sagt "Ich bin immer müde" und das ist das große Problem in Deutschland.

    Gegen meine Ängste habe ich jetzt ein Überweisung zur Psychologin bekommen. Muss noch auf einen Termin warten:(


    Zur Zeit nehme ich Opipramol 25 mg morgens, mittags und abends gegen meine angsstörungen.


    Da mein Mann im Ausland zur Zeit arbeitet bin ich seit Montag bei meinen Schwiegereltern. Wir haben ein super Verhältnis daher war es das beste dort hinzugehen, weil ich es zu Hause alleine nicht mehr ausgehalten habe.


    Aus diesem Grund habe ich gerade den Beipackzettel der Pille nicht hier.


    Aber ich bin von der Lilianer von ratiopharm zur Velafee gewechselt.


    Ich habe gerade noch einmal geschaut am 26.10. habe ich angefangen die neue Pille zu nehmen und am 04.11. haben die extremen Auswirkungen angefangen. Sprich das zittern,Beben die extremen Panikatakken.


    Ich muss dazu sagen das ich am 17.10. dachte das ich einen Herzinfarkt hatte. Plötzlich und unerwartet kam es. Es stellte sich heraus das es nur Panik war. ES war trotzdem sehr komisch für mich, weil sich alles so angefühlt hat. Aber beim Ultraschall am Herz beim Kardiologen, kam raus, dass mein Herz super schlägt. Nur an der Hinterwand schlägt es nicht zu 100% was nicht so dramatisch sei. Auf dem Ultraschall war nichts zu sehen, es könnte eine mini Verkalkung sein. Ich habe am Montag jetzt ein MRT am Herz, damit mich das beruhigt. Aber selbst der Kardiologe sagte, das die Schilddrüse unbedingt untersucht werden muss, oft kommt herzrasen davon. Das wurde es ja jetzt, die Ergebnisse seht ihr ja ^^


    Ich danke jeden einzelnen soooo sehr für eure Hilfe!

    Hast du das Opipramol mal genommen?


    Ich halte von diesem Medikament aus eigener Erfahrung nicht viel... Ich wurde dadurch zum Zombie und schlief nurnoch...


    Wenn schon Psychopharmaka, sollte da wirklich mal ein Profi drauf schauen. Es gibt sicherlich bessere Medikamente dagegen. Antidepressiva der neuen Generation wirken zum Teil auch angstlösend.


    Ich wünsche dir, dass beim MRT heraus kommt, dass alles gut ist und du dann beruhigt bist.


    Ich glaube die extremen Symptome könnten davon kommen, dass du gerade eine Herzangst entwickelst, was ein bisschen verständlich ist.


    Also rasendes Herz ist eigentlich ein Symptom einer Überfunktion. Bei Unterfunktion ist es eher verlangsamt, soweit mir bekannt ist.

    Danke, das ist lieb von dir. Seit dem Ultraschall am Herz bin ich da etwas entspannter und bilde mir nicht bei jedem Herzklopfen gleich das schlimmste ein.


    Ja die nehme ich.


    Ich fühle mich auch schrecklich. Ich höre zwar zu, wenn jemand etwas sagt aber im Grunde kommt nichts im Kopf an und ich kann gar nicht richtig reagieren, weil ich mich so kraftlos fühle etwas zu sagen.


    Abends sobald es los ging mit dem inneren Beben, nehme ich die. Und dazu noch ein Nerven und Schlaftee.


    Ich glaube mittlerweile, das meine Hormone total verrückt spielen. Ich hatte so etwas noch nie und kann mir einfach nicht erklären woher das kommt. Ich werde definitiv noch einmal einen anderen Arzt aufsuchen und mir blutabnehmen lassen, allerdings erst nächste Woche. Ich musste innerhalb von 2 Wochen 4 mal blutabnehmen lassen, meine Adern müssen sich erst einmal erholen (man bekommt nur an einer Stelle richtig gut Blut bei mir).


    Und das mit der Pille... ich habe mal mich im Internet schlau gemacht.


    Es gibt einige die damit Probleme hatten und einige eben nicht. Die Frage ist, woran weiß ich zu 100% das ich die wechseln muss? Habe etwas bedenken das ich die Wechsel und dann geht es mir nicht besser und bekomme wieder eine andere und so weiter bis mein hormonhaushalt komplett im Eimer ist.