Zitat

    Ich fühle mich auch schrecklich. Ich höre zwar zu, wenn jemand etwas sagt aber im Grunde kommt nichts im Kopf an und ich kann gar nicht richtig reagieren, weil ich mich so kraftlos fühle etwas zu sagen.

    So in etwa gings mir auch. Als ich dann zu meinem Therapeuten und Psychiater kam, meinte dieser, dass ich ein völlig falsches Medikament bekommen hab, weil Hausärzte sich dafür einfach nicht gut genug auskennen. Ich bekam dann ein SSRI, was mir viel besser half, ich hatte wieder Antrieb usw. Aber ich hatte wie gesagt keine Angst, sondern Depressionen...

    Zitat

    Ich fühle mich auch schrecklich. Ich höre zwar zu, wenn jemand etwas sagt aber im Grunde kommt nichts im Kopf an und ich kann gar nicht richtig reagieren, weil ich mich so kraftlos fühle etwas zu sagen.

    Hach die guten alten schlechten Venen, Willkommen im Club. Ich sag immer allen "Nehmen sie an der Hand, da müssen sie wenigstens nur einmal stechen..."

    Zitat

    Die Frage ist, woran weiß ich zu 100% das ich die wechseln muss?

    Es gibt nunmal leider keine 100% Garantie. Die Pille ist im Grunde ein riesen Hormoncocktail und bei manchen kann da alles durcheinander kommen.


    Ich würde empfehlen, sie einfach mal ein paar Wochen abzusetzen und anders zu verhüten. Dann wirst du sicherlich einen Unterschied merken, oder eben nicht. Wenn es keinen Unterschied macht, weißt du halt, dass es nicht daran lag, was ja auch schonmal ein Erfolg wäre.


    Wenn es die Pille ist, kannst du nochmal mit deinem Frauenarzt reden, ihr könnt dann entweder noch weitere ausprobieren, oder andre Verhütungsmethoden besprechen...


    Viele empfehlen ja NFP, aber das hab ich selbst nie gemacht. Ich nehme auch die Pille. Allerdings eine niedrig dosierte, die man aber dafür durchnehmen MUSS und die ein kleines bisschen weniger sicher ist. (Es gibt bei dieser Pille relativ viele Internet Berichte von Frauen, die trotzdem schwanger wurden, aber ich verhüte seit 2 Jahren sehr sicher damit. Ich nehme sie jeden Tag zu exakt dem gleichen zeitpunkt und fühle mich eigentlich sicher.)

    Von der natürlichen Verhütung halte ich nichts. Das ist mir einfach zu unsicher.


    Bis nächste Woche Montag nehme ich noch die Pille und habe dann die eine Woche Pause. Ich bin gespannt, ob sich dann alles etwas bessert.


    Gestern ging es mir relativ gut. Ich war etwas angespannt das es wieder los geht, aber dieses Mal blieb es aus. Ich habe auch nur morgens eine Tablette genommen am Nachmittag und Abend hatte ich keinen Schub. Auch zum einschlafen musste ich keine nehmen. Lag aber trotzdem sehr lange wach und habe unruhig geschlafen. Aber die Tabletten machen extrem müde und ich will endlich wieder tagsüber "normal" sein und nicht am Leben vorbei leben.


    Wenn ich morgens aufstehe fühle ich mich sehr schwach, das liegt sicherlich daran, das ich kaum schlafe. Die Nacht ist schließlich zum Krafttanken da.


    Ich will einfach mal gucken, ob ich wirklich die Tabletten gegen die Ängstigung brauche... ich bin angespannt, ja aber eben nicht mehr so die vor zwei drei Tagen. Bin jetzt nur angespannt weil in meinem Kopf rum geht, wann es wieder los geht.


    Sind die Schilddrüsenwerte und Hormontestwerte, völlig unterschiedlich? Kann man an dem schilddrusenwert erkennen ob etwas mit den Hormonen nicht stimmt?


    Werde sonst beim Frauenarzt noch einmal ein Termin machen das ich einen Hormontest mache.

    Zitat

    Allerdings hatte ich auch schon Depressionen trotz eingestellter Schilddrüse. Von daher ist es schon wichtig genau heraus zu fuchsen, woher das jetzt kommt.

    Wenn du bisher selten einen TSH unter 2 hattest, dann wundern mich deine Depression nicht. @:) Und auch deine Müdigkeit wird erst bei einem niedrigeren TSH weggehen.

    An die TE:

    Die Pille begünstigt Schilddrüsenprobleme. Deswegen sollte man die Pille bei SD-Problemen auf keinen Fall nehmen! Bei mir ist es sogar wahrscheinlich, dass die Pille meine SD-Erkrankung sogar ausgelöst hat.


    Lasst euch nicht immer so schnell psych. Probleme einreden!! Erst WIRKLICH alles andere ausschließen lassen. Die meisten mit psych. Problemen haben keine sondern div. Vitaminmängel, Hormonprobleme etc. Da gabs auch mal einen Fernsehbericht darüber.

    Zitat

    Wenn du bisher selten einen TSH unter 2 hattest, dann wundern mich deine Depression nicht. @:) Und auch deine Müdigkeit wird erst bei einem niedrigeren TSH weggehen.

    Näh meine schlimme depression wsr hausgemacht... ich denke bis heute dass die therapie mir die augen geöffnet hat. Ich hab vorher nicht für mich gelebt und hatte sehr ungesunde verhaltensweisen.

    Zitat

    Die Pille begünstigt Schilddrüsenprobleme. Deswegen sollte man die Pille bei SD-Problemen auf keinen Fall nehmen!

    Das hab ich noch nie gehört...hast du dazu mehr informationen? Studien oder artikel... das interessiert mich jetzt.

    Zitat

    Erst WIRKLICH alles andere ausschließen lassen

    Das lässt ein vernünftiger therapeut ausschliessen...meiner hat mich durchchecken lassen. Sogar ekg und so...

    Zitat

    Sind die Schilddrüsenwerte und Hormontestwerte, völlig unterschiedlich?

    JA das macht einen erheblichen unterschied. Bei Schilddrüse sucht man ja nur 3 hormone ab... Sonst nichts.


    Sexualhormone muss man getrennt untersuchen lassen...genauso wachstumshormone oder was sonst noch so kreucht und fleucht im körper.


    Bei frauen ist es ja zbsp wichtig ob zu viel testostoron da ist oder sonst was...


    Das muss man getrennt sehen obwohl natürlich ein zusammenhang besteht.


    Bei zu wenig vorhandenen Schilddrüsen hormonen wird man eher nicht schwanger.


    Allerdings sagen die Schilddrüsenhormone allein nichts über Wechseljahre oder so aus.


    Der körper ist schon ein ausgefuchstes system.

    Oh man,


    Gestern ging es mir noch sehr gut. War etwas nachdenklich aber es ging. Heute gehen mir wieder schlimme Gedanken im Kopf rum.


    Plötzlich muss ich anfangen zu weinen und weiß nicht warum. Ich bin mega emotional😔


    Wenn es nicht die Schilddrüse ist, dann hoffe ich das es von der neuen Pille kommt. Aber bis ich da ein Ergebnis habe dauert es. Ich kann mir hoffen wenn ich die Pille zwei Monate nehme, das sich meine Hormone darauf eingestellt hat.


    Zur Zeit fühlen ich nicht gefangen in meinen eigenen Körper...

    Hey, atme einfach mal tief durch!


    Gibt es eine Möglichkeit dich zu entspannen, damit du den Tag nicht als ganz grässlich im Hinterkopf behälst?


    Wie gesagt 100% kann dir keiner hier sagen, obs das eine oder das andre ist...oder obs eine andre Ursache hat, aber du kannst dir für dich vornehmen die Ursachen heraus zu finden indem du eine 2. Meinung einholst (vllt sogar ein andrer Frauenarzt auch?)


    Aber was du akut machen kannst, ist dir etwas gutes zu tun!


    Achtsamkeitsübungen, einen Spaziergang an der frischen Luft, ein warmes Bad, mit einer Freundin telefonieren, Autogenes Training oder einfach etwas, was dir Spaß macht...und dich entspannt.


    Mir hat es geholfen meine Gedanken aufzuschreiben und dann zu sagen "So ich hab sie aufgeschrieben, jetzt ist aber mal gut, wenn ich sie nochmal brauch, kann ichs ja nachlesen"


    Auch schaukeln war immer schon sehr entspannend für mich :=o

    Du bist sehr lieb.


    Ich war heute ein wenig draußen einkaufen. Ich bin eine typische Frau und liebe Schuhe, aber ich habe nicht richtig bewusst mitbekommen was für Schuhe es gibt. Nach 1 1/2 Stunden war ich mega froh wieder zu Hause zu sein.


    Ich hatte immer wieder Schwindel und Hitzewallungen. Dann kam das mit den Kreislauf dazu und dann die schrecklichen Gedanken.


    Ich weiß einfach nicht wo das noch hinführen soll. Ich würde gerne mich ablenken aber ich schaffe es zur Zeit nicht :-(

    Zitat

    Das hab ich noch nie gehört...hast du dazu mehr informationen? Studien oder artikel... das interessiert mich jetzt.

    Einfach mal Google anschmeißen, gibt viel darüber! Ist ja auch eigentlich nur logisch.

    Zitat

    dann hoffe ich das es von der neuen Pille kommt

    Ich würd mal die Pille absetzen. Den Dreck braucht kein Körper außer du hast Endo etc. Der Mist steuert einen total fremd, auch die Psyche! Ich hab meine vor 4 Monaten abgesetzt und bin ein komplett anderer Mensch seitdem; hab mich um 360 Grad gedreht. ;-) Bin nur noch happy. Mit Pille war ich permanent schlecht drauf, negativ, motivationslos, nur am Denken, alle wollten mir was Böses, alles ist schlecht... Und nette Panikattacken.

    Ich nehme am Montag die letze Pille vor der Pause. Ich werde am Montag meinen Frauenarzt anrufen, was ich jetzt am besten machen soll, ob komplett aufhören oder weiternehmen oder die alte Pille wieder nehmen. Ich habe einfach schon so verschiedene Sachen gelesen darüber, das ich nicht weiß was das beste sein wird.


    Ich bin auch mega weinerlich. Könnte den ganzen Tag nur weinen und nicht aufhören. Ich versteh echt die Welt Nichtverstehen mehr.


    Was mich sehr wundert ist, das ich 13 jahrelang keine Probleme mit der Pille hatte. Ich hatte schon einmal eine neue bekommen und da war alles gut. Die jetzige ist meine dritte.

    Persönliche Meinung:


    Hormonelle Verhütung ganz weg, nicht durch andere ersetzen.


    Das TSH wäre mir auch zu hoch, ich hatte ein TSH von 2.58 als ich Hormone bekam und die waren schon laaaange nötig.

    Ich habe seit gestern die Pille nicht mehr genommen. Eigentlich wollte ich bis Montag warten weil dann drei Wochen um wären. Aber ich vermute ganz stark, das es an der Pille liegt.


    Ich hätte nie gedacht das die Pille so viel verursachen kann. Die Schlafstörung und Albträume nachts machen mich fertig. Heute Nacht bin ich aufgestanden und hatte dollen Durchfall nach meinen Traum, Und jeden Abend diese innere Unruhe und das Beben. Das kann doch echt nicht normal sein 😔


    Ich frage mich, was kann es sein, wenn weder die Hormone noch die Schilddrüse an meiner jetzigen Situation "schuld" sind?


    Nächste Woche wird mir bei einem anderen Arzt nochmals Blut abgenommen wegen der Schilddrüse. Dort wird nur zwischen TSH 0,3-2,5 gerechnet nicht wie bei meinem Arzt bis 4,5.


    Ich hoffe ich nerve hier niemanden, weil ich mich hier so ausheule. Es ist gerade eine schlimme Situation.

    Ich bin es nochmal.


    Es lag wohl tatsächlich an der Pille. Ich habe am Freitag die letze genommen, seit dem geht es mir Tag für Tag besser. Ich bin noch angespannt und teilweise unruhig und gedanklich noch nicht ganz frei, aber es wird immer besser.


    Es ist einfach nur unglaublich, was die Pille wohl alles verursachen kann...


    Trotzdem habe ich diese Woche den ersten Termin bei einer Therapeutin. Da die angstzstande noch immer da sind. Ich hoffe dort alles verarbeiten zu können...

    Das freut mich, dass es langsam bergauf geht!


    Jetzt musst du halt noch eine Verhütungsmethode finden, die am besten ohne Hormone ist, anscheinend reagierst du darauf empfindlich.


    Sprich noch einmal mit deiner Frauenärztin, oder wenn die dir nicht helfen will, hol dir eine 2. Meinung ein.

    Zitat

    Es lag wohl tatsächlich an der Pille. Ich habe am Freitag die letze genommen, seit dem geht es mir Tag für Tag besser. Ich bin noch angespannt und teilweise unruhig und gedanklich noch nicht ganz frei, aber es wird immer besser.

    Bei mir hats 2 Monate gedauert und dann wurde es kontinuierlich besser. @:)


    Man muss der Sache Zeit geben. Es kann bis zu 1 Jahr dauern, bis die Hormone komplett ausm Körper ist und er wieder normal reagiert/arbeitet.

    Nur mal noch ein kleiner Hinweis:


    Ich habe selbst die Pille vor Jahren abgesetzt und mir ging es einige Wochen sehr sehr gut - dann wieder schleichend schlechter, bis ich über ein Jahr später L-Thyroxin bekam. Mein Hausarzt meinte mal dazu, dass da wohl die durch die Pille unterdrückte Eigenhormonproduktion (also mein Zyklus) wieder eingesetzt hat und mein Körper damit durch die Unterfunktion Probleme hatte.