Schilddrüsenprobleme kann mir bitte jemand helfen

    Hallo und guten Morgen,


    ich dachte ich melde mich hier mal an,da ich vielleicht hier Hilfe erhalte.


    Es geht mir schon seit einigen Wochen nicht gut und alles fing mit einem Krankenhausaufenthalt an,wurde mit heftigen Herzrasen in die Klinik eingeliefert,das einzige was im Blut zu sehen war eine latente Unterfunktion der Schilddrüse am Kopf kratzen


    Ich leide seit Jahren aber unter stetig hohem Puls,Unruhe,feuchte Hände,warme Haut,zittern der Hände und Haarausfall,Probleme mit der Mens habe ich auch schon Jahre lang und Schwindel durch Kreislaufprobleme.


    Wurde immer spekuliert ob das die Schilddrüse ist,da die Blutentnahmen immer in Ordnung waren hieß es alles super.


    Hatte einen leichten Kropf und mußte mal vor Jahren Jodetten nehmen das wars.


    Im Krankenhaus wurde mir L-Thyroxin gegeben und ich dachte ich muss explodieren,mein Herz raste und ich war innerlich total unruhig und nahm es dann nach 4 Tagen nicht mehr..ich konnte nicht mal mehr schlafen down


    Nun war ich beim Nuklearmediziner,der sehr unfreundlich war...schilderte ihm meine körperliche und seelische Verfassung,der sagte nur das kann nicht die Schilddrüse sein und machte dann eine Sonographie und sah laut seiner Aussage einige Knoten und meinte dann nah gut da machen wir mal eine Szintigraphie,er nahm Blut ab und spritzte mir dieses Zeug.


    Nach 10 Tagen kam der Befund:


    2 echoarme Knoten,2 Zysten,etwas aufgelockertes Parenchym,Uptake deutlich erhöht,gering vergrösserte Schilddrüse,geringe parenchymveränderungenwie bei Autoimmunthyreopathie mit einem geringfügig erhötem Anti-TPO,gering erhöhtes Thyreoglobulin.


    Sehr niedriger 250 H Vitamin-D3-Spiegel sollte medikamtös.......


    Blutwerte:


    FT3:2,6 pg/ml 2,0-4,0


    FT4:0,9 ng/100ml o,8-1,7


    TSH-basal:2,5mIU/l 0,3-3,0


    aTPO:38IU/ml <16


    TRAK:<1 <1


    Thyreoglobulin:88,2ng/ml <70


    Calcitonin:<5pg/ml <20


    250 H vit.D3: 12,0ng/ml 20-70


    Uptace . 3,06%


    zur Zeit keine Indikation für eine Schilddrüsenspezifische Medikation am Kopf kratzen


    Kontrolle in 3 Monaten angeraten.....und mir gehts echt bescheiden schlecht.


    Mein Hausarzt meinte was soll denn da behandelt werden.....ihr Befinden ist nicht von der Schilddrüse unglücklich


    Kann mir jemand helfen oder hat einen Rat für mich :°(


    Habe immer seitdem kalte Hände und Füsse,mir ist die ganze Zeit schwindelig,mein Kreislauf spielt verrückt,habe ständig sehr niedrigen Blutdruck,früher eher hoch.


    Bin stets müde,hatte böse Depris gehabt...die gehen momentan,meine Haare sind total stumpf und fallen aus...mir gehts echt beschissen...einschlafen dauert neuerdings ca.1-2 Stunden und bin frühhhhhhh wach :°( :°( :°(

  • 6 Antworten

    Oh je, oh je...


    Ich würde sagen, such dir bei www.top-docs.de einen vernünftigen Arzt. Registriere dich dort, dann kannst du auch negative Bewertungen lesen.


    Bei den Werten wundert es mich nicht, dass es dir schlecht geht. Deine freien Werte sind ziemlich am Boden, und die Antikörper sind erhöht. Das spricht recht deutlich für Hashimoto Thyreoiditis. Wobei ich zu den Knoten und Zysten nichts sagen kann, damit kenne ich mich nicht aus. Aber ein vernünftiger Arzt hoffentlich schon.


    In welcher Dosis hattest du denn L-Thyroxin bekommen? Das ist ein Medikamt das man einschleichen muss.


    Ansonsten zum Vitamin D: Grottig.


    Ich würde an deiner Stelle schnell aufsättigen; drei Woche lang täglich 20.000 IE Vitamin D, und danach zur Erhaltung einmal pro Woche 20.000 IE. Tabletten in dieser Dosierung findet man im Internet.

    Schilddrüse ist grenzwertig.


    Nicht besonders berauschend, aber jetzt auch nicht horrend in der Unterfunktion (Damit meine ich, unter der Norm, soweit runtergewirtschaftet hatte ich mich schonmal trotz L-Thyrox)


    Allerdings sehe ich da auch schon noch Luft nach oben.


    Wenn es eine Hashi ist, wäre ein TSH von unter 1 besser (sagen zumindest die meisten Hashis) und dann sollte man seine Ernährung umstellen um weniger Jod zu sich zu nehmen.


    Vitamin D solltest du wirklich aufstocken, ich mache das auch gerade, ich war bei 18,1 und fühle mich jetzt nach 3 Wochen 20.ooo IE die Woche schon besser (erste beiden Wochen waren es 40.ooo IE pro Woche). Meine Hausärztin hat es mir so verschrieben...


    Was ich als Hauptproblem ansehe ist dein Herzrasen...das kommt eigentlich eher bei der Überfunktion vor.


    Hast du die Probleme Schubweise oder IMMER?


    Es könnte sein, dass deine Schilddrüse einfach gerade autoimmun entzündet ist und somit mehr ausgibt, als sie sonst hät. Da kann man dann in eine Überfunktion rutschen.


    Manche haben auch erst Ruhe wenn die Schilddrüse raus ist und sie das L-Thyrox nehmen...aber soweit bist du noch nicht... dafür sollte man schon eine Weile das ganze kontrolliert haben.

    Danke für die lieben Antworten....endlich redet mal jemand richtig mit einem :)=


    Anstatt mich nur komisch anzuschauen und zu sagen ist doch alles okay :-(


    Gehe am Mittwoch zu einem Internisten der wurde mir als Schilddrüsenspezialist empfohlen....sogar der Endokrinologe wo ich war sagte:ach da muss nichts gemacht werden >:(


    Zu dem Vitamin D Mangel kann ich nur sagen daß mein Hausarzt mir Vigantonetten aufschrieb 2 mal am Tag eine Tablette also insgesamt 2000 iE.......ich vertrage sie leider nicht :(v dann hat er mir von Hevert Vitamin D3 verschrieben da kann ich nur eine halbe von nehmen also 500iE anstatt 2000 iE...würde ich eine ganze nehmen geht das wieder nach hinten los und vertrage auch die nicht :(v


    Ich habe einfach keine Ahnung mehr wie das so weiter gehen soll :°( :°( :°(

    Ich nehme einmal die woche dekristol 20.ooo ie jetzt...vertrage sie gut.


    Ansonsten gibts auf amazon so öltropfen wo ein tropfen 1000 i e hat...


    Bei reinem öl und d3 sollte nichts schief gehen glaub ich...

    &#8801;


    07.11.1607:58Jessy2016


    Hallo,


    Ich bin neu hier und habe einige Fragen.


    Ich leide seit gut drei Wochen unter starken Beschwerden die auf eine Schilddrüsenstörung hindeutet.


    Mein Arzt sagt, es kommt von der Psyche. Aber ich merke ja, das etwas nicht stimmt. Vielleicht mache ich mir durch meine Gedanken meine beschwerden schlimmer, aber trotzdem ist dort etwas. Mein Blutbild vor einem Jahr sah gut aus deswegen sagt er ist da nichts mit der Schilddrüse. Ich hatte jetzt erneut einenTermin zur blutabnahme. Die Ergebnisse kommen heute oder morgen. Ich habe Angst das es wieder heißt ich habe nichts. Ich kann seit gestern nichts mehr essen bin mit den Nerven nur noch am Ende. Ich habe Todesangst. Ständig Wache ich auf und habe das Innere Beben und zittern, auch tsgsüber. Meinen Ultraschall an der Schilddrüse habe ich erst in drei Wochen, das ist mir zu lange ich halte es nicht aus. Ich brauche Gewissheit was mit mir los ist.


    Mein Herz würde schon untersucht, da ist nichts.


    Ich bitte um eure Hilfe :(