• Schilddrüsenunterfunktion?

    Hallo Meine Tochter ist jetzt 24 jahre alt und hat seit sie in die Pupertät gekommen ist kontinuierlich auf 95 kg zugenommen. Was sie auch immer an sportlicher Betätigung macht, und meiner Meinung nach nicht wirklich viel isst, sie nimmt nicht ab. Jetzt hat sie auch seit der Pupertät einen starken Haarwuchs auf der Oberlippe, vom Bauchnabel bis zum…
  • 63 Antworten

    Hallo Amsel2,


    Bei mir wurde auch vor 5 Jahren eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt, bzw. kann das ja vererbt werden und meine Mutter und Oma hatten das. Mein TSH Wert liegt seither auch immer etwas oberhalb des Grenzwertes.


    Mein HA hat ein Ultraschallgerät und konnte sie sich somit selbst anschauen und ausmessen. Muss deine Tochter evtl deshalb zum FA, also um einen Ultraschall der Schilddrüse zu machen?


    Bei meiner Mutter wurde es erst erkannt als die Schilddrüse schon völlig verkümmert war und ihr gelingt es auch heute nach über 15 Jahren nicht die Kilos runter zubekommen, da die Schilddrüse so ja nicht mehr funktioniert. Ich glaube aber mit einer noch funktionsfähigen, der richtigen Einstellung, Ernährung und den Tabletten können die Kilos purzel


    Ich war 21 Jahre, meine Schilddrüse funktionierte noch, war zwar recht klein aber ich nehme seither täglich die L-Thyrocid und sie hat sich nicht weiter zum negativen entwickelt.


    Müdigkeit und Konzentrationsschwäche hielten sich danach auch wieder in Grenzen, Kälte Hände und Füße Habe ich immer noch, was bei mir aber höchstwahrscheinlich an einer Essstörung die ich seit frühem Teenageralter vor mir und meiner Familie gut verstecken konnte und nun auch behandelt wird liebt. Aber eben auch Symptome für eine Unterfunktion sind.


    Behaarung habe ich auch, außer an den Oberschenkeln, ob das aber Symptome sind kann ich nicht bestätigen da ich bei mir immer dachte das, dass vererbt ist da es auch wieder Oma und Mutter haben.


    Ich hoffe das hilft dir/euch etwas weiter. @:)


    Viele Liebe Grüße

    Zitat

    Muss deine Tochter evtl deshalb zum FA, also um einen Ultraschall der Schilddrüse zu machen?

    ein FA ist doch aber kein facharzt für eine schilddrüsenuntersuchung. der FA soll anscheinend einen hormonstatus machen. wie gesagt, eine endokrinologische zusatzausbildung des FA wäre hilfreich.


    für die schilddrüse unbedingt zum facharzt (nuklearmediziner)!

    "tuffarmi"


    endokrinologischen frauenarztpraxen gibt es laut Google und Ärztekammer nicht. Alle nur mit endokrinologischer Zusatzausbildung.


    LG Amsel2

    Zitat

    endokrinologischen frauenarztpraxen

    Es sollten auch eher ganz einfach "Endokrinologen" oder "Nuklearmediziner" sein. Vielleicht gibt es Krankenhäuser mit endokrinologischer Ambulanz?

    Zitat

    Es sollten auch eher ganz einfach "Endokrinologen" oder "Nuklearmediziner" sein.

    klar, aber wenn es allein um den hormonstatus geht (geschlechtshormone) ist eine endokrinologische frauenarztpraxis allemal besser als eine normale. war letztens selbst bei einer (hier in berlin), um meine hormone bestimmen zu lassen.


    wegen der schilddrüse würde ich natürlich nicht zum FA, und generell wäre der endokrinologe der beste arzt für beides, nur wenn es den nicht gibt, dann würde ich halt aufsplitten: 1) nuklearmediziner für schilddrüse und 2) endokrinologischer frauenarzt für hormonstatus


    oder, wenn es gibt, wie du schreibst: eine endokrinologische abteilung in einer (uni)klinik.

    Nuklearmediziner sind alle nur privat, habe aber bei den Krankenhäusern in Wien welche gefunden die eine Nuklear/Schilddrüsenambulanz haben. Werde meiner Tochter einschärfen, sie soll sich am Donnerstag eine Überweisung vom Frauenarzt geben lassen.


    Eure Hilfe ist Spitze, wenn man so wie ich völliges Neuland punkto Schilddrüse betritt. Danke!!!


    LG Amsel2

    Zitat

    Werde meiner Tochter einschärfen, sie soll sich am Donnerstag eine Überweisung vom Frauenarzt geben lassen.

    wieso zum frauenarzt?

    Zitat

    habe aber bei den Krankenhäusern in Wien welche gefunden die eine Nuklear/Schilddrüsenambulanz haben.

    hier sollte sie einen termin machen?


    frage mich echt, wie das in österreich funktioniert!? endokrinologen gibts nicht, nuklearmediziner sind privat....

    "tuffarmi"


    Weil der Hausarzt sie zum Frauenarzt überwiesen hat und sie daher am Donnerstag einen Termin hat. Und der Frauenarzt ihr dann wieder eine Überweisung für die Schilddrüsenambulanz geben muß, denn ohne Überweisung kommt sie nicht dran. Ist halt so in Wien.


    Lg Amsel2

    @tuffarmi warum zum FA verstehe ich eben auch nicht, aber jeder Arzt der ein Ultraschallgerät hat kann die Schilddrüse wohl ausmessen und mit den Blutwerten kann man doch sehn ob eine Unterfunktion vorliegt. So läuft das zumindest bei mir seit 5 Jahren.

    Zitat

    aber jeder Arzt der ein Ultraschallgerät hat kann die Schilddrüse wohl ausmessen und mit den Blutwerten kann man doch sehn ob eine Unterfunktion vorliegt.

    naja, es geht nicht nur darum, dass gerät bedienen zu können. ein nuklearmediziner oder endokrinologe hat ja nicht umsonst eine spezifische facharztausbildung für die schilddrüse.


    aber wenn das in deinem fall gut klappt, dann sei froh. das ist dann ja okay. ich würde dennoch niemandem raten, die schilddrüsendiagnostik beim FA zu machen! und ich vermute auch, dass es nicht die regel ist, dass FA sowas mitmachen (es sei denn so funktioniert das in österreich, wo es dort ja scheinbar keine endokrinologischen oder nuklearmedizinischen praxen gibt)! ;-)

    @ Melinda1

    du wirst in deutschland behandelt, nein oder?


    eigentlich haben fachärzte wie endokrinologen nämlich ein weitaus höheres budget als z.b. der hausarzt, frage mich zudem wie dein FA das abrechnet bei der krankenkasse – wenn in deutschland? das sind doch kosten, die eigentlich das praxisbudget eine frauenarztpraxis sprengen. naja, egal. ist ja nicht thema! ;-)

    Das hab ich ja auch nicht gesagt das der FA da eine Diagnose stellen soll oder kann, es war mehr die Frage ob sie deshalb zum FA soll, weil die Schildrüse bei jedem den ich kenne im Ultraschall angeschaut wird und hier auf dem Land hat das nicht jeder HA, und dann wird sie sicher weiter überwiesen mit ihren Befunden.


    Und bei mir habe ich geschrieben das es der HA alles gemacht hat, nicht der FA!

    okay verstehe, auf dem land besteht (fach)ärztemangel, glücklicherweise kenne ich als stadtkind dieses problem nicht. ich gehe immer zum facharzt, mein hausarzt überweist mich im zweifelsfall. meine hausärztin hat z.b. gemeint, eine umfassende schilddrüsendiagnostik macht besser der nuklearmediziner (fachmann) und nicht sie selbst.