• Schilddrüsenunterfunktion?

    Hallo Meine Tochter ist jetzt 24 jahre alt und hat seit sie in die Pupertät gekommen ist kontinuierlich auf 95 kg zugenommen. Was sie auch immer an sportlicher Betätigung macht, und meiner Meinung nach nicht wirklich viel isst, sie nimmt nicht ab. Jetzt hat sie auch seit der Pupertät einen starken Haarwuchs auf der Oberlippe, vom Bauchnabel bis zum…
  • 63 Antworten

    Für alle zur Erklärung


    Es hat so angefangen, dass ich zu meiner Tochter gesagt habe, dass sie bei dem extremen Haarwuchs den sie am ganzen Körper hat meiner Meinung nach zuviele männliche Hormone hat und sie soll zu ihrem Hausarzt gehen um ein dementsprechendes Blutbild machen zu lassen. Das Blutbild wurde gemacht und als Ergebnis kamen die von mir oben angeführten Werte heraus.


    Ihre Hausärztin hat gesagt das mit der Schilddrüse alles in Ordnung ist und sie wegen des erhöhten Prolaktinwertes zum Frauenarzt gehen soll. Der würde dann ein CT veranlassen weil laut Meinung der Hausärztin bei erhöhten Prolaktin Werten meistens ein Tumor der Hirnanhangdrüse besteht. Also geht sie wegen dem Prolaktin Wert zum FA und nicht wegen der Schilddrüse - die ist ja laut ihrer Hausärztin ok.


    Mir sind die Schilddrüsenwerte nicht so ganz ok erschienen, darum habe ich hier um eure Meinung gefragt, und wie sich herausgestellt hat seid ihr auch der Meinung das die Schilddrüse nicht ganz ok ist. Und durch eure Meldungen weiß ich jetzt wo sie als nächstes hingehen muß um dem Ganzen auf den Grund zu gehen.


    Ich hoffe jetzt kennen sich alle aus warum sie zum FA geht, der übrigens wie ich festgestellt habe Endokrinologie als Zusatzangebot hat. Schauen wir mal was der am Donnerstag sagt, wenn es euch interessiert wie es weitergeht schreibe ich es gerne hier rein.


    Lg Amsel2

    Zitat

    TSH 5,93 (0,27 – 4,20)

    Das ist natürlich eine Schilddrüsenunterfunktion. Werde nie begreifen warum so ein Wert mit "alles in Ordnung" abgetan wird !


    Hakt da nochmal nach ! Natürlich ist auch das Prolaktin eine Baustelle ...

    Zitat

    Ihre Hausärztin hat gesagt das mit der Schilddrüse alles in Ordnung ist und sie wegen des erhöhten Prolaktinwertes zum Frauenarzt gehen soll.

    krass! die sache mit der schilddrüse ist sicher drängender und vor allem hängt die vielleicht sogar mit den geschlechtshormonen zusammen.


    bist du dir sicher, dass nicht auch der frauenarzt jetzt sagt: schilddrüse ist bestens, wenn der hausarzt da keine überweisung geschrieben hat, dann tu ich es auch nicht?!


    ich habe selbst eine stärker werdende körperbehaarung und prolaktin war bei mir auch schon mal erhöht – allerdings fand man dafür keine ursache. an der schilddrüse liegt es bei mir nicht.


    gegen vermehrte behaarung wird in der regel einfach eine antiandogene pille verschrieben – hilft manchmal, nicht immer. viel mehr wird da nie gemacht.


    die schilddrüse ist wesentlich wichtiger, denn da können noch ganz andere symptome kommen (depressionen, erschöpfung.....) – und vielleicht ist da ja doch auch ein zusammenhang bei der tochter zwischen schilddrüse und geschlechtshormonen, aber das kann im grunde nur ein endokrinologe richtig diagnostizieren.

    Zitat

    zum FA geht, der übrigens wie ich festgestellt habe Endokrinologie als Zusatzangebot hat.

    das ist in jedem fall nicht schlecht.

    Meine Freundin hat ähnliche Symptome und Schilddrüsenunterfunktion. Die Behaarung kann vielleicht an etwas anders liegen, aber kalte Hände und Müdigkeit sind sicherlich durch die Funktion der Schilddrüse verursacht.

    Hallo


    Ich bin ein Laie was die Schilddrüse betrifft, aber durch eure Antworten habe ich im Internet nach den Schilddrüsenmedikamenten gegoogelt und irgendwie ergibt der erste Besuch beim Frauenarzt jetzt einen Sinn. Bei den Schilddrüsenmedikamenten wird nämlich in der Packungsbeilage folgendes angeführt:


    Nehmen sie das Medikament nicht ein -


    "wenn Sie an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden, die durch eine Erkrankung der Hirnanhangsdrüse verursacht wird. Eine möglicherweise bei Ihnen gleichzeitig vorliegende Nebennierenrindenschwäche muss dann zunächst durch Ihren Arzt behandelt werden (Therapie mit Hydrokortison)."


    Der Frauenarzt soll sich ja laut ihrem Hausarzt die Hirnanhangdrüse genauer ansehen (CT). Daraus folgere ich - ist die Hirnanhangdrüse ok kann sie das Medikament für die Schilddrüse bedenkenlos nehmen, wenn nicht wird zuerst die Hirnanhangdrüse behandelt.


    Klingt das für euch auch logisch?


    LG Amsel2

    Zitat

    Der Frauenarzt soll sich ja laut ihrem Hausarzt die Hirnanhangdrüse genauer ansehen (CT).

    wenn das bei euch in österreich der frauenarzt macht, dann macht das sinn. in deutschland ist dafür wie mehrfach gesagt der endokrinologe zuständig. denn endokrinologen sind einfach drüsenfachärzte (alle drüse, also nicht nur die schilddrüse).

    Zitat

    ist die Hirnanhangdrüse ok kann sie das Medikament für die Schilddrüse bedenkenlos nehmen, wenn nicht wird zuerst die Hirnanhangdrüse behandelt.

    die komplette diagnose macht ein endokrinologe.


    ansonsten hatte ich eher verstanden, dass der hausarzt deiner tochter sie zum faruenarzt wegen der prolaktin sache überwiesen hat.

    Zitat

    ist die Hirnanhangdrüse ok kann sie das Medikament für die Schilddrüse bedenkenlos nehmen

    das medikament bekommt man erst nach ausführlicher diagnostik.

    Zitat

    "wenn Sie an einer Schilddrüsenunterfunktion leiden, die durch eine Erkrankung der Hirnanhangsdrüse verursacht wird. Eine möglicherweise bei Ihnen gleichzeitig vorliegende Nebennierenrindenschwäche muss dann zunächst durch Ihren Arzt behandelt werden (Therapie mit Hydrokortison)."

    1) erstmal muss überhaupt nochmal eine unterfunktion nachgewiesen werden, mit allen werten


    2) dafür kann es dann verschiedene ursachen geben, wie im zitat steht ist eine erkrankung der hirnanhangdrüse eine davon


    3) wie kommst du darauf, dass der frauenarzt diese ganze schilddrüsendiagnostik überhaupt angeht? bist du dir sicher? wahrscheinlich macht der frauenarzt die geschlechtshormonsache, oder?


    bereits mehrfach gesagt: ich würde einen termin in der schilddrüsenpraxis machen!

    "tuffarmi"


    Ja sie wurde wegen dem Prolaktin zum FA geschickt - und das hat laut Hausarzt mit der Hirnanhangdrüse zu tun.


    Den Termin in der Schilddrüsenambulanz kann sie erst machen wenn ihr Morgen der FA eine Überweisung dafür gibt, denn was ist wenn der meint es ist nicht notwendig?


    Wenn ich mir ansehe/höre wie gereizt sie in den letzten Monaten oft reagiert wünsche ich mir den Termin natürlich möglichst bald. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Gereiztheit auch mit der Hormonstörung zu tun hat.


    lg Amsel2

    Also so wie hier geschrieben ist es hier in Wien ja nicht ;-)


    Für einen Besuch in der Ambulanz in einem Krankenhaus (zb AKH hat eine gute Schilddrüsenambulanz) braucht man natürlich eine Überweisung, aber die kann jeder Hausarzt ausstellen. Zum Gyn soll sie vermutlich wegen dem Sexualhormone und PCO Verdacht (Ultraschall macht der Gyn)


    Endokrinologen SIND Internisten mit einer Zusatzausbildung. Endokrinologie ist ein Unterbereich der Inneren Medizin, kein eigener Bereich. Also findet man Endokrinologen mit diesem Begriff alleine nicht.


    In der Top-docs liste gibt es eine eigene Subseite für österr. Ärzte – es gibt also auch da Empfehlungen.


    Nuklearmediziner sind nicht alle privat. Hier kann man anklicken ob man zb eine GKK-Versicherung hat. http://www.praxisplan.at


    Der Hausarzt kann auch zb ein Ultraschall anordnen. dazu gibt es Röntgenlabors die alle sachen wie CT, MRT, Ultraschall in einem Haus haben und sich nur auf die Befunderstellung konzentrieren. Man kann mit einem Nuklearmediziner/Radiologen Glück haben (zeigt die topdocs Liste) aber nur weil er gut Ultraschall machen kann, heißt es nicht dass er auch für die Dosisfindung dann geeignet ist.


    Bevor ich also zu einem Radiologen wegen dem Ultraschall, zum Gyn wegen der Sexualhormone und zum Endokrinologen für die Bewertung der SD Werte gehe – lasse ich mich einfach ins Labor überweisen, dort wird alles in einem Rutsch gemacht und mit den Befunden hat man dann entweder einen Hausarzt der einem gut mit der Einstellung hilft, oder man sucht sich einen aus der Topdocs Liste. Ein TSH von über 5 ist natürlich NICHT ok – weshalb ich auch den Hausarzt wechseln würde.


    Für eine erste Befunderstellung kann man da auch die SD Ambulanz im KH aufsuchen. Aber auf gut Glück Endokrinologen aufzusuchen und zu hoffen dass sie sich auch mit Ultraschallbildern auskennen, oder Nuklearmediziner in der Hoffnung dass sie sich auch mit Sexualhormonen auskennen, macht keinen Sinn und führt zu schneller Frustration.

    Zitat

    Der Frauenarzt soll sich ja laut ihrem Hausarzt die Hirnanhangdrüse genauer ansehen (CT).

    Ein CT ist keine Standardaustattung beim Gynäkologen. Es wird also in Wien auch darauf hinauslaufen dass ihr in ein Labor geschickt werdet. Da würde ich also gleich auch alle Blutwerte die notwendig sind ansprechen und einen halben Tag einplanen damit alles auf einmal gemacht wird. Sehr zufrieden bin ich immer hier: http://www.diagnosezentrum-meidling.at/


    Ich war auch noch in der Schilddrüsenambulanz im Kaiserin Elisabethspital die jetzt aber umgezogen ist (Abriss des Spitals)


    http://www.wgkk.at/portal27/portal/wgkkportal/content/contentWindow?contentid=10007.725005&action=2


    In einem Krankenhaus besteht natürlich der Vorteil dass bei auffälligen Werten zur Abklärung auch andere Ambulanzen sehr schnell zur Verfügung stehen.


    LG Nala @:)

    Zitat

    Den Termin in der Schilddrüsenambulanz kann sie erst machen wenn ihr Morgen der FA eine Überweisung dafür gibt

    dann drücke ich die daumen.


    wär aber schon arg, wenn sich keiner der schilddrüsensache annimmt (bei einem tsh von über 5). ich wurde direkt zum nuklearmediziner/enokrinologen bei einem tsh von 4,21 geschickt. habe dort dann noch zweimal im abstand von mehreren monaten die schilddrüsen komplett (mit allen werten) durchgecheckt bekommen. am ende konnte eine schilddrüsenerkrankung ausgeschlossen werden. mein tsh liegt aktuell bei 1,18, auch prolaktin ist wieder im normbereich. hat alles der endokrinologe gemacht.

    Zitat

    Endokrinologen SIND Internisten mit einer Zusatzausbildung. Endokrinologie ist ein Unterbereich der Inneren Medizin, kein eigener Bereich. Also findet man Endokrinologen mit diesem Begriff alleine nicht.

    das ist richtig, nur gibt es in deutschland praxen, die sich eben ausschließlich als endokrinologische praxen ausweisen. sie haben sich komplett auf die drüsen spezialisiert, machen nichts anderes.


    das endokrinologikum hat beispielsweise in deutschland 13 standorte: http://www.endokrinologikum.com/


    in berlin sind allein im endokrinologikum 2-3 der besten schilddrüsenärzte. also, ich gehe wenn ich hormonelle und schilddrüsenstörungen habe in deutschland sicher nicht zum frauenarzt!


    wenn es um die schilddrüsendiagnostik geht, ganz ohne die geschlechtshormone, dann ist auch ein nuklearmediziner der richtige ansprechpartner!

    Zitat

    Bevor ich also zu einem Radiologen wegen dem Ultraschall, zum Gyn wegen der Sexualhormone und zum Endokrinologen für die Bewertung der SD Werte gehe – lasse ich mich einfach ins Labor überweisen, dort wird alles in einem Rutsch gemacht

    eben, das wollte ich die ganze zeit sagen: in einem rutsch macht das in deutschland eben nur der endokrinologe. der macht komplett alles: sexualhormone, ultraschall sowieso und alle blut- und schilddrüsenwerte. radiologe ist nicht für die schilddrüse zuständig.