Schilddrüsenunterfunktion – Frage zum Auslöser

    Hallo,


    nach etlichen Jahren habe ich mich im März endlich aufgerafft und meine Schilddrüse anschauen lassen (hatte im März davon berichtet).


    Im März war ich dann also bei meiner Hausärztin, im Mai beim Facharzt.


    Dienstag waren meiner Ergebnisse da und meine Ärzten erklärte mir wie es nun weitergeht etc. pp.!


    Eines hat mich allerdings verwirrt bzw. es klang merkwürdig. Ich würde eure Meinung dazu gerne hören!


    Sie sagte mir folgendes:


    Der Grund das ich eine Schilddrüsen unterfunktion habe ist nicht der das meine Schilddrüse was falsch macht, sondern mein Gehirn. Sie erklärte das so das meine Schilddrüse Hormone produziert und dem Gehirn dann sagt "Huhu Gehirn, ich habe grade so und so viel X und so und soviel Y produziert!" Eigentlich wäre das die richtige Menge, aber das Gehirn sagt dann "Mensch Schilddrüse, das ist ja viel zu viel, produzier mal weniger!" und die Schilddrüse denkt sich "Och, ich hab keine Lust auf Streit, lass ich dem Gehirn seinen Willen und produziere eben weniger!"


    Soweit so gut. Ich kam mir zwar ein wenig wie im Kindergarten vor, aber immerhin wars verständlicher als das Fachchinesisch was man sonst so zu hören bekommt.


    Ansich ist das bis hier hin aber noch nicht das verwunderliche gewesen.


    Was mich mehr irritiert hat war dann folgende ausführung von ihr:


    Mein Gehirn sagt meiner Schilddrüse deshalb das falsche (also das sie eben weniger produzieren soll obwohls ja nicht so sein soll) weil es durch Stress oder andere Psychische Probleme zu überfordert ist.


    Und erst wenn ich diesen Stress oder diese Psychischen probleme beseitigt habe kann mein Gehirn meiner Schilddrüse wieder die richtigen Vorgaben machen.


    Sie fragte mich dann ob es da irgendwas gäbe – und traf dabei leider gleich nen wunden Punkt bei mir sodass ich mich erstmal schön blamiert habe und vor ihr anfing wie ein Wasserfall rumzuheulen – und bot mir an das ich ausserhalb der Sprechzeiten Termine bei ihr Wahrnehmen könnte um meine Probleme die ich ihr so schilderte aufzuarbeiten. Quasi wie eine Therapie.


    Sie meinte da das Problem mein Gehirn wäre und nicht die Schilddrüse würde ich mit den Tabletten nie die Unterfunktion richtg behandeln können weil das Gehirn einfach bei zugabe von Hormonen die Herstellung durch die Schilddrüse wieder runterkurbeln würde und es so immer bei dem niedrigen Stand bleiben würde wie es eben jetzt der Fall wäre.


    So. Jetzt finde ich das ja schon etwas merkwürdig.


    Mein Gehirn soll zu sehr mit Problemen/Stress beschäftigt sein um meiner Schilddrüse zu sagen wie viel Hormone sie nun herzustellen hat?


    Und ohne mein Gehirn wieder tutti zu machen kann ich Tabletten schlucken ohne ende und nichts passiert ausser das die Schilddrüse immer weniger Hormone produziert weil das Gehirn ihr das sagt?


    Ich schanke als Laie nun zwischen "Mein Gott, die Frau ist ein Genie!" und "Meine Güte, die Frau hat nen Knall!"


    Was meint ihr dazu????

  • 14 Antworten

    Ich würde sagen, die Frau sollte dringend mal eine Fortbildung für Schilddrüsenerkrankungen besuchen.


    Wenn das der Fall bei dir sein sollte, müsstest du schon einen Tumor an der Hypophyse haben, oder irgendeinen Anlagedefekt am Hypothalamus und das ist nur äusserst selten der Fall und da ist dann auch der Streß nicht wirklich der Auslöser...


    Sicher wirkt sich Streß auch auf die Schilddrüse aus und es wurden sogar Studien darüber betrieben, wie sich Schilddrüsenhormone positiv auf Depressionen auswirken.


    http://www.mcbonn.de/infos/www.mcbonn.de_Schilddruese_und_Psyche_2008.pdf


    Auf jeden Fall benötigst du bei einer Unterfunktion Schilddrüsenhormone, ansonsten wird die Psyche wohl noch mehr leiden müssen.

    Hallo Tasha


    Ich habe zur Hypothyreose einen anderen Ansatz.


    Sehr wahrscheinlich werden mich andere User als verrückt erklären.


    Macht nichts. Die Organsprache sagt etwas anderes.


    Daher meine Fragen:


    Hast du dich als Kind vernachlässigt – ungeliebt gefühlt?


    Hast du eine Verlangsamung des Stoffwechsels, der Mototik?


    Depressionen?


    Schuldgefühle?


    Apathie?


    Wenn dich dieser Ansatz interessiert, frage (evtl auch als PN). Ansätze zur Behebung teile ich dir dann mit.


    Werde die wichtigste Person in deinem Leben!


    LG und schöne Pfingsten

    Hallo dankwart,


    da wäre ich jetzt aber auch gespannt zu deiner These.


    Ich hoffe nicht, dass du dieselben Ansichten wie Rüdiger Dahlke und Thorwald Dethlefsen vertrittst....

    Hallo karabina.


    Ich kenne die meisten Bücher der beiden – Rüdiger Dahlke persönlich.


    Aber du kannst dich beruhigen. Mein Ansatz hat nichts damit zu tun. Ich habe bei Henry G. Tietze Organsprache und Imaginationstherapie gelernt.


    Aber den würdest du vielleicht auch nicht verstehen.


    LG und schöne Pfingsten

    dankwart,


    es ist wirklich schön, dass du positive Erfahrungen gemacht hast in deiner spirituellen Therapie, obwohl du ja selbst nicht religiös bist. Sorry, aber Organsprache erinnert mich doch sehr an die Neue Germanische Medizin und die hat in meinen Augen nichts mit Medizin zu tun, allenfalls mit Humbug und Scharlatanerie...


    Ich bin auch davon überzeugt, dass man seine Selbstheilungskräfte fördern kann, wenn man sich eine positive Lebenseinstellung aneignen kann. Dazu muss man sich aber nicht in Trance versetzen lassen, um irgendwelche Imaginationen zu verschieben...


    Wenn man organisch erkrankt ist und alles mit der Psyche zu erklären versucht, finde ich das schon sehr grenzwertig. ":/


    Dein Sohn hatte großes Glück, dass er ohne die angeratene Chemotherapie gesund wurde. Was wäre gewesen, wenn es nun anders gekommen wäre? Wärst du mit dieser Schuld klar gekommen?

    Hallo karabina


    Sorry, aber leider gehen deine Ausführungen völlig an dem vorbei, was ich diesem Thema denke und tue.


    Ich erkläre lange nicht alles mit der Psyche.


    Neue Germanische Medizin??


    Manchmal kann man sich aber keine positive Lebenseinstellung aneignen, vor allem dann nicht, wenn eine Blockade besteht.


    Leider können wir hier im Forum solch ein Thema nicht entsprechend vertiefen.


    Aber es ist nun mal so.


    Übrigens:


    Mein Sohn hat 3 verschiedene Chemotherapien komplett über sich ergehen lassen.


    Aber wenn diese beendet waren und ausgeschlichen wurden, dann ging es jedes mal aufs neue los.


    Aber OK


    Liebe Grüße


    Dankwart

    Ich bin mein Lebtag schon krank. Habe auch imaginiert, kann Reiki, Jin Shin Jyutsu, autogenes Training, Hypnose, Selbsthypnose. Den Boden von Lourdes geküsst.


    Und? Es hat mich um keinen Furz geheilt.


    Und wer mental labil ist, macht sich noch kränker, weil er glaubt, er hat noch nicht genug an Gott geglaubt, er müßte sich noch mehr anstrengen, noch nen Kursus besuchen, wo in meist selbst erhudelten Anpreisungen Heilungen versprochen werden.... pipapo.... Komisch, dass damit viel Geld verdient wird, die Heilungen en masse aber ausbleiben....


    Überhaupt ist es müßig zu fragen, warum man eine Krankheit oder bestimmte Werte hat. Wenn Ärzte sie nicht wissen, wer will das in einem Laienforum beantworten??

    Und wer nicht die Kapazitäten hat sich mit den physiologischen Vorgängen unseres Körpers auseinanderzusetzen, der möge seinen teilweise lebensgefährlichen "Glauben" bitte woanders kund tun und nicht hier.


    Zu der SD-Ärztin:


    Selbst wenn dieses Phänomen so vorkommen kann (was ich schlichtweg nicht weiß) dann ist es trotzdem fahrlässig bis fehlerhaft ohne weitere Untersuchungen zu sagen "die Psyche" sei schuld an einer organischen Erkrankung.


    Die weitaus häufigste Ursache ist nämlich Hashimoto und die hat mit entzündlichen Prozessen in der Schilddrüse zu tun, völlig unabhängig von irgendwelchen psychischen Befindlichkeiten.


    Wie man aber ohne (oder noch schlimmer: trotz?) eingehende Untersuchung sagen kann: Deine Psyche ist schuld verstehe ich nicht.


    Eine Frage: Wie gedenkt die Ärztin denn diese "Therapie" außerhalb der Sprechzeiten abzurechnen?

    Hallo dankwart,


    inwieweit gehen meine Ausführungen denn an dem vorbei, was du so tust?

    Ist hier nicht die Psyche gemeint?


    Wenn du Rüdiger Dahlke persönlich kennst, dürfte dir der Begriff "Germanische Neue Medizin" sehr wohl ein Begriff sein........Ansonsten bitte google bemühen, aber ich denke, das wirst du nicht brauchen. ;-) Gibt auch schon zahlreiche Abkömmlinge, da der Verein ja eigentlich verboten wurde...

    Zitat

    Manchmal kann man sich aber keine positive Lebenseinstellung aneignen, vor allem dann nicht, wenn eine Blockade besteht.


    Leider können wir hier im Forum solch ein Thema nicht entsprechend vertiefen.

    Warum nicht?


    Was hält dich davon ab - bzw. warum hältst du dich so bedeckt und fügst direkt an, dass man sich PN melden solle?


    Wenn da alles mit rechten Dingen vor sich geht, hast du doch nichts zu befürchten?


    Oder leidet dann deine Einnahmequelle?


    Du betonst zwar immer wieder, dass du keine finanzielle Interessen hegst, also kannst du uns doch deine Weisheiten mitteilen - oder es zumindestens versuchen.


    Aber du hast mir ja schon vorurteilsfrei mitgeteilt, dass ich sie eh nicht verstehen werde...?


    Ich weiß nicht wie oft du uns in sämtlichen Fäden mitgeteilt hast, dass dein Sohn ganz OHNE Chemotherapie wieder gesund geworden ist.?. Also ist das doch nicht so der Fall gewesen...


    ...Irgendwie unglaubwürdig das Ganze...

    Hallo karabina.


    Ich denke, dass tasha0909 meine Ausführungen verstanden hat.


    Diese Auffassungen müssen für sie nicht zutreffen – und sie kann sie ablehnen. OK.


    Den Hinweis auf PN mache ich, weil es immer Leute gibt, die von diesem Thema überhaupt keine Ahnung haben – und viel schlimmer diese Leute wollen auch keine Ahnung haben.

    @ ahornblatt

    Imaginieren ist nicht gleich Imaginationstherapie.


    LG


    Dankwart

    Meine Freundin hat jahrelang verschiedenen Ärzten diese Frage gestellt und keine verbindliche Antwort bekommen. Sie hat jedoch die Probleme mit ihrer Schilddrüse, nachdem sie ihre Verhütungsmittel abgesetzt hatte. Ich vermute, dass es daran liegen kann.

    Man hört doch immer wieder noch bescheuerte Dinge! ;-D Die Ärztin sollte mal ein paar GUTE Fortbildungen machen oder einfach mal ein richtiges SD-Buch lesen. Meine Fresse ;-D

    @ dasgesundeplus20:

    Vielen Dank für die Bestätigung meiner Vermutung. Das war nicht eine einzige Ärztin sondern drei Nuklearmediziner.