Schilddrüsenunterfunktion und Folsäure + Jod

    Hallo!


    Da Freitag ist und mein Arzt schon zu hat hoffe ich, daß Ihr mir helfen könnt.


    Ich habe mir wg. Kinderwunsch Folsäure bestellt. Habe jetzt im Beipackzettel gelesen, daß Jod drin ist und man bei einer Schilddrüsenerkrankung den Arzt befragen soll.


    Meine Schilddrüse ist zu klein und ich hab eine Autoimmunerkrankung.


    Ich nehme 50µg Thyroxin und in einer Folsäuretablette sind 150µg Jod. Darf ich die nehmen?

  • 23 Antworten

    Hallo phie,


    150 µg Jod ? Lass das besser...wenn du schon schwanger wärst, ok, könnte man sagen, das Kind braucht ja auch Jod, aber so...schau, dass du Folsäure ohne Jod bekommst. 150µg ist schon fast eine Tagesdosis an Jod


    LG Silbermondauge (Hashimoto-Patientin)

    Hallo Silbermondauge,


    vielen Dank für die schnelle Antwort! Dann lass ich das mit den Tabletten. Die aus der Drogerie haben weniger Folsäure aber dafür kein Jod drin. Und auf die 200µg Folsäure wirds schon nicht ankommen. Ich nehm sie ja auch zeitig vor der Schwangerschaft.


    Leider wurde ich über die Schilddrüse nicht wirklich aufgeklärt. Hab mein Thyroxin bekommen und der Arzt nimmt 1x im Jahr Blut ab. Mehr nicht. Aber gut, da es ein Forum gibt ;-)


    Nochmal vielen Dank und schönes Wochenende!


    phie

    Na immerhin weißt du dass du eine Autoimmunerkrankung hast ]:D


    Wie lange hast du denn die Diagnose schon ? Geht es dir gut ?

    Ja, aber nicht welche.


    Sind jetzt ca. 3 Jahre. Hatte nicht wirklich Probleme. Leichte Symptome. Der Schilddrüseninternist hat gemessen und Blut genommen. Hat aber gemeint es wär nicht so schlimm. Müsst man nichts machen. Ist halt einfach zu klein für meinen Körper. Der Hausarzt hat gesagt wir könnten ne niedrige Dosis probieren. Hab erst ne geringere bekommen und dann die 50µg. Hab am Anfang das Gefühl gehabt ich bin nicht mehr so fertig. Aber das hat sich wieder ein bischen geändert. Nach der Pille hab ich erstmal zugenommen. Ich weiß nicht, ob das damit zusammen hängen kann.


    Mein TSH war 2007 bei 3, jetzt ist er 1.6.


    Von dem Internisten hab ich leider keinen Bericht.

    Hi,


    da du eine kleine SD hast und Unterfunktion, ist es eine Hashimoto Thyreoiditis.


    Da verkleinert sich die Schilddrüse bis sie irgendwann (fast) nicht mehr da ist.


    Und klar, Gewichtszunahme, Müdigkeit, "Fertig sein" sind typische Symptome.


    Und 50 µg ist eher eine Einstiegsdosis, ich glaube, die Dosis ist inzwischen etwas zu niedrig für dich. Der TSH von 1,6 ist auch noch nicht so ganz optimal für Hashimoto.

    Zitat

    Hat aber gemeint es wär nicht so schlimm. Müsst man nichts machen. Ist halt einfach zu klein für meinen Körper

    Ja nee is klar :[]

    Wie schnell verkleinert die sich denn? Ich war vorher schonmal dort. Vielleicht 10 Jahre oder so. Die Größe ist wohl konstant geblieben.


    Was die Dosis angeht, die kommt vom Hausarzt. Ich hab ihn bzgl. Kinderwunsch gefragt, ob 1.6 ok ist. Er sagt das reicht für die Schwangerschaft. Lieber nicht mehr geben weil sonst die SD irgendwann selber nichts mehr macht.


    Meine Mutter hat auch was an der SD. Aber das muss wohl was anderes sein. Ihre wird immer größer.

    Zitat

    Wie schnell verkleinert die sich denn? Ich war vorher schonmal dort. Vielleicht 10 Jahre oder so. Die Größe ist wohl konstant geblieben.

    WIE SCHNELL sich die SD verkleinert, das weiß niemand vorher.

    Zitat

    Was die Dosis angeht, die kommt vom Hausarzt. Ich hab ihn bzgl. Kinderwunsch gefragt, ob 1.6 ok ist. Er sagt das reicht für die Schwangerschaft. Lieber nicht mehr geben weil sonst die SD irgendwann selber nichts mehr macht.

    Wegen dem TSH-Wert dachte ich eher an deinen Wohlfühlwert. Und es gibt durchaus Ärzte, für die ist es ein Ziel, dass die SD nix mehr macht...aber ich will dich nicht aufhetzen, wenns dir gut geht ist ok

    Zitat

    Meine Mutter hat auch was an der SD. Aber das muss wohl was anderes sein. Ihre wird immer größer.

    Das kann sein: Jodmangel, Hashimoto mit hypertropher (sich vergrößernder) Schilddrüse oder Basedow. Sollte abgeklärt werden...

    Du kennst Dich ja echt gut aus!


    Ich weiß nicht so recht, was ich zum Wohlbefinden sagen soll.


    Ich hab ca. 6kg zugenommen. Aber über 3 Jahre mit Bildschirmjob und wenig Bewegung. Mit 20 konnt ich noch machen was ich wollte, hab nicht zugenommen. War immer eher untergewichtig. Aber ich denk man kanns jetzt noch als normal durchgehen lassen.


    Müdigkeit: Ich schlafe meistens 8 Std. Richtig fit bin ich selten. Aber ist auch nicht so, daß ich völlig fertig bin. Wenn ich die Kollegen sehe, da sind die meisten auch jeden Tag müde.


    Mein Hausarzt ist etwas alternativ. Aber ich dachte eigentlich es klingt ganz gut wenn man dafür sorgt, daß die Schilddrüse selber noch was tut.


    Soweit ich weiß kriegt meine Mutter neuerdings auch 50µg Thyroxin mit der Hoffnung, daß die SD nicht weiterwächst wenn sie nicht mehr so viel produzieren muss. Aber Diagnose weiß ich nicht.

    Prof Hotze sagt dazu das:

    Zitat

    Sollte Jod auch bei einer bekannten Autoimmunthyreoiditis (Hashimoto-Thyreoiditis) zugeführt werden?


    Ja. Während sonst bei einer Autoimmunthyreoiditis auf die aktive Zufuhr von Jod verzichtet wird, besteht während der Schwangerschaft eine Ausnahme. Die Jodzufuhr erfolgt ausschließlich für die kindliche Schilddrüse, um sie während der embryonalen und fetalen Entwicklung ausreichend mit Jod zu versorgen. [...] Auch der Fötus deckt seinen Jodbedarf über die Mutter. Ab der zehnten bis zwölften Schwangerschaftswoche bildet die Schilddrüse des heranwachsenden Kindes eigene Hormone. Dafür benötigt es ungefähr 50 µg Jod pro Tag.

    Kannst du hier nochmal genauer nachlesen.


    Ich habe im Moment auch Kinderwunsch und habe mich dazu entschieden, vor der Schwangerschaft nur Folsäure zu nehmen. Wenn ich dann schwanger bin werde ich zusätzlich Jod nehmen, allerdings auch nur eine geringe Dosis.

    Der Link ist gut. Habs mir gespeichert.


    Werd mich da wohl mal noch ausführlich informieren. Bei den anderen Krankheiten hab ich das ja auch gemacht. Da halt eher weil die irgendwie präsenter sind.


    Und wenn ich schwanger bin werd ich wieder zu meinem alten Gyn gehen, ihm alle meine Krankheiten auftischen und dann schauen was er sagt. Da hab ich schon Vertrauen, daß er mich da gut beraten wird. Bin aber froh, daß ich jetzt schonmal das wichtigste weiß!


    Hab immer überlegt wie die Autoimmunerkrankung heisst die mein Hausarzt gesagt hat. Aber jetzt wo ich Autoimmunthyreoiditis lese, das war das Wort!


    Viel Glück für Dich bei Deinem Kinderwunsch!

    Danke, das kann ich gebrauchen ;-) Wir üben schon fast ein Jahr lang ohne Erfolg. Hoffentlich musst du nicht so lange warten, ich drück dir die Daumen @:)

    Da gibt es ganz kontroverse Meinungen. ich habe einen sehr guten Frauenarzt, der sich auf Endokrinologie spezialisiert hat, da ich auch Kinderwunsch und Hashimoto habe. ER sagte mir, dass ich vor der SS beim basteln kein Jod nehmen soll, hab mir Fohlsäuretabletten aus der Apotheke geholt, die heissen Folsan 0.4 mg und ich nehme 2 pro Tag. Er meinte aber, dass ich wenn ich dann schanger bin schon welche mit Job nehmen sollte, denn der Zwerg bräuchte Jod. Da gibts aber sehr unterschiedliche Ansichten, aber da er viele Hashimoto Patienten hat, kennt er sich damit gut aus.


    Lg

    @ phi:

    einmal im Jahr Blutabnahme bei Hashi ist zuwenig, ich gehe alle 3-4 Monate hin, 2 Mal im Jahr sono. Ich würde auch schauen, dass der TSH um 1 rum ist bei Kinderwunsch und nicht höher, aber auch die FT3 und FT4 Werte sind sehr wichtig, viele Ärzte richten sich leider nur nach dem TSH und Blutabnahme bitte IMMER ohne Hormone vorher!! Das verfälscht oft die Werte, auch wenn die Ärzte das Gegenteil behaupten.