• Schilddrüsenunterfunktion und Folsäure + Jod

    Hallo! Da Freitag ist und mein Arzt schon zu hat hoffe ich, daß Ihr mir helfen könnt. Ich habe mir wg. Kinderwunsch Folsäure bestellt. Habe jetzt im Beipackzettel gelesen, daß Jod drin ist und man bei einer Schilddrüsenerkrankung den Arzt befragen soll. Meine Schilddrüse ist zu klein und ich hab eine Autoimmunerkrankung. Ich nehme 50µg Thyroxin und in…
  • 23 Antworten

    Mein Hausarzt meinte ich soll erstmal probieren obs klappt. Wenns nicht klappt können wir nochmal auf die SD schauen.


    Jetzt bin ich schon irritiert. Der Internist sagt es ist nicht schlimm, der Hausarzt macht ein bischen was... Und dann höre ich, daß das nicht genug ist.


    FT3 und FT4 find ich nicht auf meinem Blutbild. Das hat allerdings auch der Nephrologe gemacht.


    Wie lange muss man die Hormone weglassen bevor man Blut abgibt?

    Hallo phie,


    Am Morgen die Tablette weglassen und dann nach der Blutabnahme nehmem reicht


    Wegen der freien Werte: Es ist so, dass es manchen Menschen besser geht wenn die freien Werte im oberen Bereich liegen. deshalb sind die wichtig


    Es ist halt so: die Ärzte lernen wenig über die Schilddrüse im Studium und man kann es ihnen nicht übelnehmen dass sie es nicht besser wissen...es gibt ja auch genug Ärzte, die bis zu einem TSH-Wert von 10 gar kein Thyroxin geben


    Und zum Thema Jod: Prof Hotzes Aussage wegen Jod in der Schwangerschaft kenne ich auch. Von ihm persönlich gehört ;-D - aber das wäre dann für IN der Schwangerschaft und bestimmt auch keine 150 µg am Tag sondern vielleicht 50

    Dann ist es aber echt schwierig für mich als Patienten. Ich verlass mich ja drauf was der Arzt sagt. Bleibt einem ja meistens auch nichts anderes übrig. Mein Arzt hat mir von freien Werten nie was gesagt, bzw. daß ich bei ner Blutabnahme morgens keine Tablette nehmen darf.

    Hallo nochmal!


    Ich hab vorhin mal den alten Bericht (2007) vom Internisten an den HA abgeholt. Was ich da gelesen hab find ich deprimierend. Der HA hat ja gesagt ich hätt ne Autoimmunthyeoditis und hat mir das Thyroxin verschrieben, Blut 1x im Jahr. Das reicht. Jetzt der Bericht:


    "FT3 3,7 (2,2-5-5)


    FT4 1,2 (0,7-2,0)


    TSH-basal 3,5 (0,3-4,0)


    TPO Antikörper 1637 (<60) <- Das war von Hand nachgetragen. Ist das so übel wie es klingt?


    Beurteilung:


    Relativ kleine, etwas rechts betonte SD mit allerdings unauffälligem Aussehen im Ultraschall. Es besteht keine Echoarmmut wie bei einer chronischen AIT. Zum Ausschluss einer solchen Erkrankung werden wir noch die TPO-Antikörper bestimmen. Wahrscheinlich handelt es sich anlagebedingt um eine relativ kleine SD die von der Schaffenskraft her an der Grenze zur Unterfunktion ist. Eine Hormonsubstitution mit Thyroxin würde ich aber noch nicht beginnen, den TSH-Spiegel allerdings in Beobachtung halten.


    ..."


    Der TPO-Wert wurde einfach nachgetragen mit der Anmerkung "doch AIT!"


    Komm mir jetzt irgendwie verarscht, oder zumindest falsch beraten vor!

    Hallo phie,


    dass die TPO-AK so hoch waren, braucht dich nicht zu stören. Diese Antikörper müssen nur 1x bestimmt werden - zur Diagnose. danach sind TSH (naja der eher weniger) und freie Werte (!) wichtig - und vor allem dein Befinden ! es gibt Leute die haben viele AK und denen geht es gut , andere haben keine AK und denen geht es mies.


    (Und gerade bei einer AIT ist ein TSH von 3,5 zu hoch ! )


    LG Silbermondauge

    Ok, das beruhigt mich. Waren die freien Werte ok da sie innerhalb der Toleranz waren oder reicht das nicht? Fühlen tu ich mich ja eigentlich gut. Mein TSH ist ja mittlerweile niedriger. Will nur, daß es mit dem Kinderwunsch klappt und es dann ein gesundes Kind gibt.


    Zitat eines Arztes zu einer Freundin: "Wir müssen sie vor der Schwangerschaft einstellen, sonst wird ihr Kind keine normale Schule besuchen können."


    Vielleicht könnt meine zweite Zyklushälfte etwas länger sein, aber das kann ja auch andere Gründe haben. Ich find sonst hab ich einen schönen regelmäßigen Zyklus.

    Zitat

    Zitat eines Arztes zu einer Freundin: "Wir müssen sie vor der Schwangerschaft einstellen, sonst wird ihr Kind keine normale Schule besuchen können."

    *kopfschüttel*


    Es stimmt zwar, dass es für die Entwicklung des Kindes besser ist wenn Mamas Schilddrüse gut eingestellt ist, aber soooo krass muss man es doch nicht ausdrücken !


    (wobei das andere Extrem ist: ein TSH-Wert von 10 und schwanger ? Macht nix...)