• Schilddrüsenwerte: Diskusion mit dem Dr. um Thyroxin-Erhöhung

    2008 2009 2010 Norm. Bereiche TSH 3 2,47 2,54 2,54 2,00-4,2 TSH 4 1,42 1,22 1,16 0,8-1,7 TSH 2,45 2,98 1,23 0,35-4,5 Zu mir, ich nehme seit ca 2,5 Jahren Marcumar, bin in den 90ern an der SD operiert worden und nehme seither 125mg Thyroxin. Nun habe ich in den letzten 20 Jahren ca. 20Kg zugenommen und nehme aber immer noch die 125mg Thyroxin. Also…
  • 67 Antworten
    Zitat

    sollst du gleich mit einer ganzen Tablette anfangen ?

    Das weis ich ja noch nicht, da der Befund noch nicht beim Hausarzt war, musste ich den Termin verschieben. Ich hoffe mal der kann mir das dann erklären, bzw sagen wie ich die Tablette einnehmen soll. In 6 Wochen soll ich dann nocmal zum Endokrinologen zur Kontrolle.

    Zitat

    wenns denn Prothyrid sein soll,

    Na ja, da ich nicht soooo viel Ahnung habe, muss ich mich ja auch auf den Spezialisten verlassen, der machte einen guten Eindruck. DR. Mengel aus Cronenberg


    ----------2008---2009----2010----Norm. Bereiche


    TSH 3---2,47----2,54----2,54-----2,00-4,2


    TSH 4---1,42----1,22----1,16-----0,8-1,7


    TSH-----2,45----2,98----1,23-----0,35-4,5


    Was mich wundert an deiner Erklärung, mein T3 ist doch ok

    Mich macht das alles total kirre. %:|

    Hab nochmal nachgelesen,ob ich´s verstanden habe weis ich nicht. Prothyrid ist T4 und T3 und L Thyroxin ist T4 (wie du schreibst, dann müsste ich T3 in Form von Thybon zusätzlich nehmen?


    Was mich wie geschrieben wundert, mein T3 ist doch ok???


    Der Wert TSH von 2008 ist ist um die Hälfte und der T4 ist leicht gesunken, aber die Tendenz ist auch fallen. Nur der T3 Wert ist rel. stabil.

    Eigentlich, ceb, sind Deine Fragen schon alle beantwortet. Dir wurde ein T3/T4-Kombipräparat verschrieben. Grund ist offensichtlich der relativ niedrige fT3, verglichen mit fT4. Wie schon auf Seite 1 steht, könnte man versuchen, die T4/T3-Umwandlung mit Selen zu fördern oder Dir T4 und T3 einzuverleiben. Dein Arzt geht sichtlich davon aus, dass sich Dein Befinden dadurch bessern könnte. Mit anderen Worten: Deine Werte sind zwar normgerecht, aber auch durch Schiften der Werte innerhalb ihrer Normbereiche kann das Befinden des Patienten beeinflußt werden. Wenn man sich daran erinnert, dass Hashi-Kranken, Schwangeren und Schwanger-werden-wollenden ein TSH unter 1.0 und freie Hormonwerte im oberen Drittel ihrer Normalbereiche empfohlen werden, Deine Werte aber noch nicht in diesem besonderen Bereich liegen, klingt es für mich vernünftig, wenn Dein Arzt ausprobieren will, ob nicht auch für Dich dies ein "Wohlfühlbereich" sein könnte.


    Silbermondauge hat mit Recht Anstoß an dem verschriebenen Kombipräparat genommen, weil darin eben ein konkretes T4/T3-Verhältnis festgeschrieben ist. Weder kannst Du damit T3 vorsichtig einschleichen noch kannst Du vom fixierten T4/T3-Verhältnis abweichen. Dass Du hier derartige Ratschläge bekommst, braucht Dich nicht zu wundern: "Fortgeschrittene" SD-Patienten haben - leidgeprüft - sehr oft die Organisation ihrer Hormontherapie weitgehend selbst übernommen und sind deshalb auf diesem Gebiet ganz gut beschlagen. Mach Dir nicht zu viele Gedanken, weshalb Deine Werte variieren, sondern sieh zu, ob Du Dich wohlfühlst.

    Danke euch :)^


    Ich bin ja in den 90ern an der SD operiert und nehme seit ca 2,5 Jahren Marcumar. In der Zeit sind auch die Werte stark verändert, Marcumar und LThyroxin wechselwirken ja.


    Die Marcumar kann ich selber dosieren, die SD Hormone sind die Jahre in gleicher Menge geblieben.


    Ich denke auch ich sollte das jetzt erst mal ausprobieren, dann seh ich weiter. Nä Woche hab ich den Termin beim Hausarzt und dann in 6 Wochen soll ich ja nochmal kontrolliert werden.

    Ab heute nehme ich das Prothyrid, aber das ist 100milligramm/10Milligramm und die Thyroxin war eine 125er. Ist das nicht zu wenig???

    Das mußt Du mal ausprobieren. Prothyrid ist eine T4/T3-Kombination. 1 µg T3 enthält aber mehr Moleküle als 1 µg L-Thyroxin; das liegt daran, dass T4 vier Jodatome, T3 aber nur drei Jodatome enthält. Da der Tag schon fortgeschritten ist, möchte ich das nicht genau ausrechnen. Grundsätzlich liebe ich aber diese Festkombinationen nicht, weil man eben nicht einfach 5 µg T3 zusätzlich nehmen kann. Deswegen nehme ich T4 und T3 getrennt und kann damit "experimentieren". Falls Du das Gefühl bekommst, nicht mehr so gut wie in der Vergangenheit eingestellt zu sein, geh zu Deinem behandelnden Arzt und bitte entweder um LT100 + 10 µg Thybon (= T3) getrennt oder um LT-Tropfen, die Du zusammen mit Prothyrid nehmen und damit fast jede denkbare LT-Dosis einstellen kannst.

    Ich war bei meinem Hausarzt und der hat gesagt,dass üblicher Weise dieses Kombipräp. verschrieben wird. Ich wede den Endokrinologen in 4-6 Wochen zur Kontrolle fragen, warunm er das Prothyrid verschrieben hat.


    Lieben Dank erst mal. Ich hoffe mal nicht, dass ich mich unwohler fühle mit der neuen Tablette.


    Wann ist denn mit einer MERKLICHEN Veränderung zu rechen

    Nur Geduld!!! Aus der Tatsache, dass man die Kontrolluntersuchung frühestens nach 4 Wochen durchführen soll, weil vorher noch kein Gleichgewichtszustand eingetreten ist, läßt sich ableiten, dass man eher in Wochen als in Tagen zu rechnen hat.

    ....ach ja, was jetzt festgestellt wurde (mit der selben Blutabnahme) ich hab einen zu behandelnden Vitamin D Mangel. Der Wert sollte >30 sein und meiner liegt bei 8. Ich nehm jetzt VIGANTILETTEN 1000I.E. 1x tägl.

    Meinst du ich müsste mehr davon nehmen? Ich geh jetzt, wenn ich kann immer mal 15Min in die Sonneund hoffe mal, dass es am langen Winter und daren lag, dass ich bis vor einem Monat aus Gründen einer Allergie (???) im Gesicht nicht in die Sonne sollte.

    Vielleicht habt ihr ja nochmal Zeit für mich :)^


    Ich nehm ja jetzt seit ca 4 Wochen die neue SD Tablette:


    Statt Thyroxin 125er jetzt Prothyrid 100milligramm/10Milligramm


    Jetzt habe ich das Gefühl immer müder zzz zu werden, gleichzeitig habe ich ein unruhiges Puckern in der Brust/Hals Gegend (was mich sehr verwundert) und ich meine mein Sehvermögen (Weitsichtigkeit) ist schlechter geworden. Ich kann in Nachbereichen immer schlechter sehen, beispielsweise lesen (ich meine so seit gut einer Woche???). Ja und mein Gewicht halte ich mit Mühe, mit sehr bedachtem, mäßigem Essverhalten und fast täglich 40-60Min Fahrrad fahren. Eigentlich wollte (muss) ich abnehmen.


    Ich denke, ich werde diese Woche noch durchhalten und in der Nächsten Woche, der 5. Woche der Umstellung den Endokrinologen anrufen.


    Ich bin ganz unglücklich und frustriert :-(

    Hab noch nicht bein Endokrinologen angerufen, weil ich ja erst 6 Wochen abwarten sollte, jetzt ist ja die 5. Woche rum und ich habe wieder ein Kg zugenommen. Trotz Sport. Jetzt hab ich die Schnauze voll Montag ruf ich an.