Symptome Anzeichen für Schilddrüsenfehlfunktion?

    Hallo ich bin neu hier.


    ich beschäftige mich seit zwei drei Tagen intensiver mit der Frage, ob ich eine Schilddrüsenfehlfunktion habe. Da es aber nichts akutes ist traue ich mich nicht meinen arzt damit zu nerven.


    Zu meinen Beschwerden:


    nächtlises starkes schwitzen, hitzewallungen am Tage,kreislaufbeschwerden (zittrige Hände, Übelkeit, schwäche gefühl), Atemnot und Kloß im Hals, Reizhusten, häufige Müdigkeit, Schwindel, herzrasen bei kleinster antregung, bin dicker geworden trotz sport und relativ gesunder ernährung, Kreislaufprobleme habe ich schon seit meiner Jugend. Ich mache nun seit ca. 6 Monaten regelmäßig (bis auf ausnahmen) sport um meinen kreislauf zu stärken, bei den letzten drei malen sport ging es mir so schlecht, dass ich abbrechen musste, d.h. zittern, übelkeit, gefühl umzukippen. ich schwitze auch vermehrt. vor zwei jahren wurde ine blutbild gemacht, da war alles soweit okay, Zurzeit muss ich regelmäßig wegen einer isotretinoinbehandlung (akne) zum hautarzt der ein blutbild macht, da war bei der ersten blutabnahme wohl der leukozytenwert (oder so ähnlich) nicht ganz in ordnung. Die ärztin entschied dann aber mir trotzdem die tabletten zu geben, hat seit dem aber nichts mehr gesagt.


    sollte ich wegen dieser ja nicht akuten aber störenden (gerade wegen dem sport) beschwerden zum arzt?


    kann das die schilddrüse sein?


    ich wäre für einer Antwort total dankbar.

  • 28 Antworten
    Zitat

    Da es aber nichts akutes ist traue ich mich nicht meinen arzt damit zu nerven.


    nächtlises starkes schwitzen, hitzewallungen am Tage,kreislaufbeschwerden (zittrige Hände, Übelkeit, schwäche gefühl), Atemnot und Kloß im Hals, Reizhusten, häufige Müdigkeit, Schwindel, herzrasen bei kleinster antregung,

    Das reicht doch um mal beim Arzt vorstellig zu werden. ":/


    Bei einem Blutbild sind übrigens die Schilddrüsenwerte nicht dabei. ;-) Du müsstest dir schon die Werte besorgen und hier einstellen dass wir was dazu sagen zu können.

    Schneehexe:


    aber man stellt doch die Schilddrüsenwerte übers blutbild fest oder? Haben die Leukozyten nix damit zu tun?


    hat jemand eine idee was das sonst sein könnte wenn es nicht die schilddrüse ist?


    naja die Beschwerden sind ja halt nicht sooo akut dass ich gleich umfalle, eben nervig im alltag und beim sport, gerade weil ich dachte damit meinem körper was gutes zu tun... hmmm


    ich werd mal schauen wie es heute beim sport ist,wenns dann wieder so heftig ist dann ruf ich morgen meine hausärztin an und vereinbare nen termin.


    Vielen Dank übrigens für die schnellen Antworten :) :)^

    Zitat

    aber man stellt doch die Schilddrüsenwerte übers blutbild fest oder? Haben die Leukozyten nix damit zu tun?

    Die Leukozyten sind Bestandteil des kleinen Blutbildes, bei einer Erhöhung ist das ein Zeichen für eine Entzündung im Körper. Es kann auch eine ganz banale Ursache (z.B. eine Erkältung ) für eine Leukozytose geben. Falls du wirklich einen Infekt hast, solltest du körperliche Belastungen (z.B. Sport) vermeiden bis du wieder gesund bist.


    Mit der Schilddrüse haben die Leukozyten garnichts zu tun. Dafür müssten die Werte bestimmt werden die Zwack aufgeschrieben hat.

    Zitat

    hat jemand eine idee was das sonst sein könnte wenn es nicht die schilddrüse ist?

    Das wird dir hier niemand sagen können, am Besten ist es wenn du doch nochmal zum Arzt gehst.

    Hallo,


    so, ich war gestern beim Sport und soweit war alles wie immer, allerdings habe ich einen Gang runter geschalten und nicht so viel und so intensiv gemacht.


    Der Schwindel ist weniger geworden, die Nackenschmerzen auch.


    Ich habe nun trotzdem heute für kommenden Montag einen Termin bei meiner Hausärztin ausgemacht. Wahrscheinlich sind dann alle Beschwerden plötzlich weg und ich mach mich dort zum Idioten ;-) naja.


    Hat sonst jemand eigentlich meine zuerst geschilderten Beschwerden


    Viele Grüße

    Zitat

    Ich habe nun trotzdem heute für kommenden Montag einen Termin bei meiner Hausärztin ausgemacht. Wahrscheinlich sind dann alle Beschwerden plötzlich weg und ich mach mich dort zum Idioten ;-) naja.

    Wenn es dir am Montag wieder gut geht, kannst du den Termin immer noch absagen.

    Zwack44, ja das habe ich auch festgestellt, als ick die Symptome bei einer Fehlfunktion der Schilddrüse gelesen habe. Nur hab ich diese Beschwerden ja nicht täglich bis auf das, dass mir heiß wird. hmmm mal schauen ob ich mich montag zum arzt :[] traue oder es mir besser geht, so wie es meist ist wenn ich nen arzttermin habe ;-)


    leidet einer von euch an einer Schilddrüsenfehlfunktion?


    wie war das bei euch anfangs?


    lg und danke für die Antworten!

    Die meisten, die hier SD-Patienten beraten, haben selbst SD-Probleme oder SD-Probleme gehabt. Oft ist das mit einer Ärzte-Odyssee verbunden gewesen; meist frustrierend, bis man dann an den "richtigen" arzt gekómmen ist. Um das anderen möglichst zu ersparen, schreiben wir hier.


    Wie es angefangen hat? Bei den meisten unmerklich einschleichend, bei wenigen mit einem Paukenschlag. Bei UF sehr quälend mit fehlendem Antrieb, ewiger Müdigkeit und grenzenloser Verzweiflung, wenn ein Arzt wieder einmal eine "grenzwertige" SD-Lage diagnostiziert hat, aber keinen Anlaß zu einer Behandlung sah. Nachdem ich jahrelang bei einem SD-Prof Patient war und regelmäßig meldete, dass es mir konstant schlecht ging, sagte er: "Wir haben in der Zwischenzeit gelernt, dass sich nicht alle Patienten bei den gleichen SD-Werten wohlfühlen. Eine Behandlung bedeutet ja kein großes Risiko." Das war der Durchbruch. Ich hatte eine disseminierte SD-Autonomie und bekam eine Radiojodbehandlung. Danach ging es aufwärts.

    Hallo!


    Also ich kenne deine genannten Probleme.


    Mich schickte man damals zum Psychologen :|N Angeblich eine Angststörung (die ich nie nachvollziehen konnte/kann)... und dann Psychopharmaka :(v !


    Ich hatte keine Ahnung, das solche Beschwerden von der Schilddrüse kommen können. Naja also habe ich das alles mitgemacht.


    Jetzt bin ich seit einem Jahr beim Endokrinologen in Behandlung.


    Meine Blutwerte liegen zwar im unteren Normbereich, allerdings können diese ganzen beschwerden laut Ärztin damit zu tun haben.


    Also ich sehe deine Beschwerden schon als Grund mal den Arzt aufzusuchen.


    LG

    @ Teufelchen81

    Du wirst lachen, ich bin seit zwei jahren in therapeutischer Behandlung wegen einer Angststörung, die ich wahrscheinlich schon seit knapp 10 Jahren habe. damals hatte ich oft kreislaufbeschwerden (war auch recht dünn), aber EGK etc. haben nichts ergeben, ich bin immer wieder zum arzt gerannt, das war so erniedrigen als ich dann mal ein Kommentar "Wenn sie diesmal nichts ernstes hat..." von meiner damaligen Ärztin hörte als ich im Wartezimmer saß. Seit dem bin ich deshalb nicht mehr zum arzt gegangen, sondern habe mir zwei jahre später einen therapeuten gesucht. das hat zwar etwas geholfen und ich glaube auch diese angststörung entwickelt zu haben , aber daher kann doch das problem bei belastungen, schnelle erschöpfung, müdigkeit, hitzewallungen und zunahme trotz sport nicht kommen. oder


    wie hast du es geschafft, dass man dich, trotzdem die werte "nur" im unteren Normbereich liegen, behandeln


    wie war das bei dir? Symptome, in welchem Alter fing es an?


    ach man...


    heute ist der Besuch bei meiner Hausärztin,ich will ihr meine beschwerden schildern, aber ich befürchte nicht ernst genommen zu werden, wieder (wie früher).

    Ach ja, das kommt mir auch bekannt vor.


    Ich dachte irgendwann, mir kann keiner Helfen. Nachdem ich zu jedem Arzt gerannt war und immer nicht raus kam :-( !


    Habe auch ein EEG, EKG, langzeit Blutdruck und CT vom Kopf hinter mir.


    Alles begann bei mir, als ich mit dem kleinen Schwanger war (ca. 7 Monat)!


    Es wurde immer schlimmer, anstatt besser; auch eine Therapie hat nichts geholfen.


    Mit dem Medikament vom Neurologen (Cipralex) wurde es dann allerdings besser.


    Naja die Medizin hat ja auch dei Symthome bekämpft.


    Aber eine Großtante von mir war auch Krank; alle dachten schon sie dreht durch. Und dann wurde festgestellt, das es ihre Schilddrüse war. Sie wurde operiert und allers war wieder in Ordnung mit ihr.


    Da dachte ich mir, ich laß meine Schilddrüse mal Testen.


    Ja, und mit den Werten - unteren Normbereich gab sie mir damals L-Thyroxin AL50.


    Naja das ist schon 1 Jahr her. Jetzt hatte ich wegen anderer Dinge gar nicht mehr diese Tabletten.


    War dann zur Kontrolle vor ca. 3 Wochen, kriege heute noch telefonisch die Auswertung.


    Und ich habe jetzt das Cipralex (Psychopharmaka) mit Absprache des Neurologen reduziert. Bin jetzt bei der Hälfte der Dosis und habe keine Beschwerden.


    Vielleicht ist es auch nur eine Kopfsache ???

    so ich war heute bei meiner hausärztin. ick kam mir sooo blöde vor, wegen so einer lapalie dort hin zu gehen...naja... ich habe mir extra das was ich grob sagen will aufgeschrieben, damit ich nicht da sitze und nix herausbekomme. ich war dann so nervös, dass ich los gequatscht habe und die hälfte vergessen habe... naja. am donnerstag früh wird mir blut abgenommen und die nötigen werte für die schilddrüse überprüft... wahrscheinlich kommt da nix bei raus. ist dann sicher ne kopfsache %:| :°(