@ entchen1

    immer positiv denken!


    gebe die Hoffnung nicht auf!


    und wie zwack schreibt, warte ab, was deine blutergebnisse sagen!


    deine beschwerden hören sich doch ganz nach schilddrüse an...


    es kommt einen immer ewig vor, wenn man wartet, aber die paar tage schaffst du!


    berichte uns dann mal bitte, was aus dem blutergenissen zu erkennen war.


    lg


    und :)_

    bin nur etwas durch die Odyssee wegen meiner kreislaufbeschwerden vor ca. 8 Jahren abgegessen. und ich weiß nicht, ob ich das nochmal durchmachen will, viell. muss ich mich dann einfach damit abfinden bis es schlimmer wird oder so ;-)


    aber ihr habt recht, ich mache den zweiten vor dem ersten schritt. Abwarten.


    Das abwarten stört mich im moment eigentlich weniger, bin nur von natur aus so negativ gestimmt ;-)


    jepp jepp ich werde das ergebnis mitteilen. Ich bezweifle allerdings dass ich hier werte reinstellen kann, da man ja beim Hausarzt die befunde nicht ausgehändigt bekommt. wozu auch oder?! :) ich werd meiner ärztin ja vertrauen (müssen) wenn sie sagt es sei alles okay. ich hab mir aber vorgenommen, beim auswertungsgespräch am montag meine beschwerde nochmal ruhig zu erklären und nicht wie ne verrückte runterzurasseln, da kann man ja nur auf die idee kommen dass ich nen ding ana waffel habe ;-)


    Teufelchen


    nimmst du immer noch Cipralex oder in neurologischer Behandlung?

    Den Befund kann man sich vom Arzt geben lassen; man hat ein Recht darauf. Er kann dafür allenfalls Kopierkosten berechnen. Und nein: Bitte kein blindes Vertrauen! Anhand des Befunds kannst Du sehen, WAS gemessen worden ist, WELCHE Referenzbereiche angegeben sind, OB die Werte in der Norm liegen und, falls nicht, WIE WEIT sie außerhalb liegen. Da SD-Krankheiten meistens chronisch sind, lohnt es sich, die Befunde abzuheften. Man sieht dann nicht nur immer, wo man selbst steht, sondern kann bei einem Arztwechsel dem "Neuen" eine komplette Akte übergeben, aus der der gesamte Krankheitsverlauf ersichtlich ist.

    so , heute ist ja der Tag an dem ich die Ergebnisse bekomme, da ich vermute, dass die werte normal sein werden (mein pessimistisches Denken) frage ich mich, was soll ich dann machen? ich kann doch meiner ärztin nicht vorschreiben was sie nun noch für tests zu machen hat. ich weiß aber auch, dass ich ungern ausm sprechzimmer herausgehe ohne zu wissen woher die beschwerden kommen bzw. was ich tun kann. wie bitte ich meine ärztin dazu das ernst zu nehmen bzw. weiterer untersuchungen zu machen ohne den eindruck zu erwecken ihr vorschriften machen zu wollen? ich hoffe das war verständlich? :( %:| %:| ":/ ":/

    so, wie schon geahnt, die werte sind perfekt. liegen genau in der Mitte. ich liste sie trotzdem mal auf.


    HB 8,8


    HK 0,40


    Ery 4,78


    Leuco 6,0


    MCV 84


    MCH 1,84


    MCHC 21,9


    thrombo 321


    ft3 2,67


    ft4 0,99


    TSH 1,78


    Ferritin 30,0


    naja dann liegts wahrscheinlich ana pille oder halt doch an meiner macke ;-)

    meine Hausärztin meinte sind alle werte normal , also auch HB.... :( wozu is der HB Wert ?


    Keine Ahnung wie der Referenzbereich für fT3 und 4 ist. kann man das nicht anhand der aufgelisteten werte sehen?


    also aufgrund meines Alters (25) schließe ich mal die wechseljahre aus! ;-)

    HB = Hämoglobin. Ein Wert von 8.8 weist auf Blutarmut (Anämie) hin (Norm: > 12).


    Nein, die Referenzbereiche der freien SD-Hormonwerte kann man Deinem Beitrag nicht entnehmen (sind Labor-abhängig) - sollten aber auf dem Befund stehen.

    Hey...


    ich nehme noch immer Cipralex. Habe aber in den letzten Monaten von 20mg auf 10mg reduziert. Zum Glück ohne Nebenwirkungen!


    Die Normwerte stehen eigentlich immer auf dem Laborzettel mit drauf!


    Mein HB Wert liegt bei 11,3 (Normbereich 12-16)


    Aber bei dir scheint es einen anderen Normbereich zu geben.


    Z.B. ist bei mir MCH Wert bei 31,3 (Norm:32-36)! Dieser Wert ist bei dir ja nur mit einer Stelle vor dem Komma! Darum wird deine Norm beim Test sicher anders sein als bei mir!


    Wenn du weitere Blutuntersuchungen (spezielle) haben möchtest, dann spreche die Ärztin darauf an. Wenn du den Vorschlag machen würdest, dies auf eigene Kosten Testen zu lassen sagt sie bestimmt nicht nein! So teuer sind meiner Meinung nach solche Tests nicht - weiß ich aber nicht genau!


    Habe schon mal gebört, das Vitamin B Mangel sich auch negativ auswirken kann! ???

    hey,


    habe zufällig deinen beitrag gefunden und hoffe sehr dass du mir antwortest.


    habe haar genau dieselben symptome seit einer woche.


    kreislaufprobleme, gefühl vom zugeschnürten hals, übelekeit manchmal, schwindelig, herzrasen, schweissbadende nächte,... blut und alles war in ordnung. alles was gefunden wurde war eine leichte angehende schilddrüsen unterfunktion.


    aber mein arzt meinte dass das nicht die ursache für meine symptome sein können. wenn man eine unterfunktion hat hat man keine kreislauf beschwerden zb.


    was kam denn jetzt bei dir raus???

    Hallo,


    ich melde mich hier zum ersten Mal! Ich bin weiblich und 51 Jahre jung.


    ich habe auch seit einer Woche ähnliche Symptome wie von curlysam geschildert. (letzten Montag als es so extrem schwül wurde ging es los mit Herzstolpern, Müdigkeit und Kreislaufprobleme, (schweissbadende Nächte sind mir erspart geblieben).


    Ich habe mein Befinden erst auf eine "Wetterfühligkeit" geschoben. Doch heute nach einer Woche erscheint es mir doch etwas zu lange anzuhalten.


    Ich habe gleich eine Praxis aufgesucht.


    Der EKG war unauffällig.


    Durch die heute vorgenommene Blutentnahme sollen unter anderem die SD-Werte untersucht werden.


    Am Mittwoch bekomme ich noch ein Langzeit-EKG.


    Jetzt bin ich besorgt und werde mal wieder eine schlaflose Nacht verbringen! (wie seit 1,5 Jahre an der Tagesaordnung!!!!)


    Trotzdem gute Nacht!