TSH bei 4,07 – Gewichtszunahme von 5kg so erklärbar?

    Hallo,


    Vergangene Woche berichtete ich meiner FÄ davon, dass ich während der letzten 1-1,5 Jahre stetig zugenommen habe und mit meinem aktuellen Gewicht, trotz kohlenhydrat- und zuckerarmer, sowie möglichst fettfreier Kost und 3-4x pro Woche 10km Joggen ca. 5kg über meinem Wunsch- bzw. Normalgewicht liege. Gerade habe ich eine Diät hinter mir, bei der ich in 4 Wochen mit 1200-400kcal am Tag in 4 Wochen ca. nur ein halbes Kilo abgenommen habe... das hatte sich aber auch sofort nach dem Ausschleichen der Diät wieder gegeben und ich bin wieder beim alten Gewicht. Die FÄ wollte, bevor sie mir eine neue Pille verschreibt, den TSH basal und das Prolaktin bestimmen.


    Das TSH basal lag nun bei 4,07. Nun habe ich nächste Woche einen Termin beim Internisten und habe etwas Angst davor, dass er sagt, dass meine Gewichtszunahme nicht durch diesen Wert erklärbar ist. Ich habe zwar sehr trockene Haut, verspüre fast nie Durst (könnte am Tag mit weniger als 1L Flüssigkeit gut auskommen), habe häufiger Blähungen. Sonst habe ich aber, glaube ich, keine Symptome einer Unterfunktion. Okay, ich habe noch Extrasystolen und brauche ca. 1-1,5h zum Einschlafen trotz Müdigkeit und später Uhrzeit.


    Was sagt ihr aus Erfahrung? Wäre die leichte Gewichtszunahme durch den Wert zu erklären und auch zu behandeln?


    Liebe Grüße!

  • 10 Antworten

    Japp, an sich spricht es schon für eine Unterfunktion wenn der TSH so erhöht ist. Der Internist wird bestimmt nochmal Blut abnehmen und die freine Werte und Antikörper bestimmen, um gewisse Krankheiten wie Hashimoto, etc. auszuschliessen.


    Bei mir wurde vor 2 Jahren auch eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Habe zwar jetzt eine stabile Medikation laut Blutbild, aber die paar zusätzlichen Pölsterchen – die ich seitdem bekommen habe – halten sich sehr hartknäckig. Ich bin noch im Normalgewicht, aber es stört mich persönlich schon. Mittlerweile geht es ganz langsam voran mit regelmässig Sport, Ernährungsumstellung und ca. 1800kcal/Tag. Mein Internist hat mir prophezeit, dass ich durch die SD-UF leider immer etwas teigig sein werde und meine Figur nur mit Sport- und Ernährungsplan in den Griff bekommen kann.

    Liebe miri80,


    Vielen Dank für deine Einschätzung! Der Normbereich wird von dem Labor, was meine Werte getestet hat mit 0,30-4,00 mU/l angegeben... daher war ich mir nicht sicher, ob ein Wert von 4,07 jetzt wirklich eine Erklärung sein kann. In einem anderen Forum wurde mir geantwortet, dass es eher unwahrscheinlich sei?


    Liebe Grüße!

    Das wissen nicht alle Labore, aber der neue Richtwert vom TSH endet bei 2,5. Meine Endokrinologin arbeitet mit dem TSH-Richtwert und hat mir auch erklärt, dass das neu beschlossen wurde, den herabzusetzen.

    Meine FÄ meinte, das es mir mit einem Wert um die 2 herum besser gehen würde, gewichtstechnisch. Jetzt hoffe ich mal, dass der Internist das am Mittwoch genauso sieht. Ich kann einfach nicht abnehmen und das ist so schrecklich, weil mich dir 5kg wirklich extrem stören und ich mich in meinem Körper total unwohl fühle :-(.


    Danke euch!

    1) Kann es natürlich durch die Schilddrüse bedingt sein und die Pille erhöht auch noch den Bedarf an SD Hormonen


    2) Hat jede Pille als Nebenwirkung auch Gewichtszunahme. Wenn das also Gewebewasser ist was du eingelagert hast, wird auch die SD nichts dran ändern. Da hilft nur Pille absetzen.

    Liebe Nala,


    Nur meinte meine FÄ, dass es eigentlich nicht möglich sei, die Pille 6 Jahre lang zu nehmen und nach 4-5 Jahren erst eine Gewichtszunahme festzustellen, wenn ich davor keine Probleme hatte. Sie sagte, das kommt entweder gleich oder gar nicht ":/


    Liebe Grüße!

    Ja, ich habe ja jetzt von ihr auch die Überweisung zum Internisten. Sie wird mir sonst die Yasminelle verschreiben, die greift wohl am wenigsten von allen Pillen in den Fettstoffwechsel ein... aber sie wollte eben erst die SD abklären bevor sie mir diese Pille verschreibt, die 70€ für 6 Monate kostet.