TSH-Wert 93

    Hallo zusammen,


    ich hatte eine Überfunktion (Basedow) die jetzt mit Radio-Iod behandelt wurde. Als ich aus dem KH rauskam hatte ich noch Überfunktion und sollte Thiamazol dagegen nehmen. Regelmäßig beim Hausarzt Blut abnehmen lassen. Der hat auch das Thiamazol langsam (meiner Meinung nach zu langsam) reduziert. Jetzt hab ich einen TSH-Wert von 93 gehabt. Erscheint mir unheimlich hoch (zumal ich hier immer von weitaus geringeren Werten gelesen habe), hab aber extra nochmal nachgefragt. Geht das überhaupt, so ein hoher Wert. Bin auch ständig müde und hab manchmal Schwindelgefühl und trockene Haut. Bekomme jetzt endlich L-Thyrox 75. Wie lange dauert das, bis es besser geht, sprich bis ich wieder wacher bin und mich mal konzentrieren kann?


    Hat jemand Erfahrung mit nem so hohen Wert?


    Danke.

  • 10 Antworten

    Das Thiamazol blockiert ja die Hormonproduktion. Ich habe selbst keine Erfahrung damit, aber anstatt LT einzunehmen, sollte man wohl darüber nachenken, wie weit man das Thiamazol reduzieren und irgendwann ganz weglassen kann. Die mit RJT behandelten Zellen sterben ja nicht schlagartig ab, sondern verdünnisieren sich allmählich innerhalb eines Viertel- bis Halbjahres. Auch dann kann der Abbau noch langsam weitergehen - das Rutschen in eine UF kann nicht immer verhindert werden. Deshalb sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen anzuraten.

    Deswegen ja auch meine Nachfrage- bei 93 hättest du wesentlich stärkere Symptome, würdest mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schon im Krankenhaus liegen, wenn du denn noch lebst.


    :[]

    @ Zwack

    @ :)

    Es geht wieder besser, sogar ziemlich gut, deine Tips waren echt super


    :)*

    Zitat

    bei 93 hättest du wesentlich stärkere Symptome

    dem möchte ich mal widersprechen. es gibt Ausnahmen:


    ich habe mal eine Frau kennengelernt, deren TSH war bei der Diagnose (allerdings Hashimoto) über 100 und sie hat auch "normal" gelebt


    (Müdigkeit, Konzentrationschwierigkeiten, klar... :=o )


    Aber wenn man thiamazol nimmt sollte so ein hoher TSH - Wert nicht vorkommen, man geht doch oft zur Blutkontrolle, auch wegen der Leberwerte. Und mal ganz laienhaft:

    Zitat

    Ich habe selbst keine Erfahrung damit, aber anstatt LT einzunehmen, sollte man wohl darüber nachenken, wie weit man das Thiamazol reduzieren und irgendwann ganz weglassen kann

    So sehe ich das auch. Es erscheint mir unlogisch, beides zusammen zu nehmen.


    LG Silbermondauge

    Bekomme ja regelmäßig Blut abgenommen. Tiamazol wurde jetzt auch abgesetzt und mit LT angefangen. Meine Frage war nur: Kann so ein hoher Wert überhaupt sein? Hätte man nicht eher Tiamazol absetzen sollen und mit LT anfangen (TSH-Wert bei vorletzter Untersuchung war auch schon bei über 40). Hab extra nochmal beim Arzt nachgefragt, weil mir die Werte selbst recht hoch erschienen.

    Moment mal... du hattest einen TSH von 40 und da hattest du noch weiter Thiamazol bekommen und noch kein Thyroxin ? Verstehe ich das richtig ? *grusel*

    Zitat

    Hätte man nicht eher Tiamazol absetzen sollen und mit LT anfangen

    Aber selbstverständlich. Ich kenne mich mit Basedow nicht aus aber so rein laienmäßig sag ich mal, bei einem TSH von ~ 2,5 hätte man Thiamazol ausschleichen sollen.


    Bist du beim Hausarzt ? Such dir einen gescheiten Arzt, am besten unter


    www.top-docs.de oder überhaupt einen Endokrinologen oder Nuklearmediziner.


    Auf jeden Fall Arzt wechseln !

    Ist ein Hausarzt. Nachdem ich jetzt bei dem war wegen Schwindelgefühl hat er mir den Wert genannt. Hab dann von mir aus vorgeschlagen doch mal bei nen Kollegen vom Fach anzurufen und um Rat zu fragen, seitdem bekomme ich LT. Nach dem Besuch überlege ich eben auch zu wechseln. Danke deshalb für den Link, man muss ja jemanden mit Ahnung erstmal finden...