Überfunktion, trotz aller Werte im Normbereich?

    Hallo,


    Ich habe etwas das Gefühl von meiner Ärztin nicht ernst genommen zu werden.


    Ich habe seit 2-3 Jahren jeden Morgen Durchfall und daraufhin wurde alles untersucht und ich habe nichts.


    Das Problem ist, ich habe so ziemlich alle Symptome die man bei einer Überfunktion haben kann. Ich schwitze sehr leicht, egal wie kalt es ist. Ich bin leicht reizbar, aggressiv und nervös. Außerdem hab ich öfters Herzrasen und nehme auch an Gewicht ab obwohl ich zu 100% über meinem Gesamtumsatz esse (Zähle wegen meinem Sport). Seit ich Sango Coral nehme, wo Jod enthalten ist, geht es mir etwas besser. Kann jemand mal eine Meinung zu meinen Werten sagen, ich wäre euch sehr dankbar bin nämlich mit meinem Latein am Ende. ":/


    FT3 4,36 Norm: 3,1-6,8


    FT4 12 Norm 12-22


    TSH 1,58 Norm: 0,51- 4,30


    Schönen Sonntag Euch noch :-)

  • 3 Antworten

    Dass Du an einem Jodmangel leidest, ist grundsätzlich nicht ausgeschlossen, aber auch nicht nachgewiesen. Leider schreibst Du nicht, ob die BE zur Bestimmung Deiner SD-Parameter vor oder nach Beginn Deines Konsums von Sango Coral stattgefunden hat (Ich habe nicht recherchiert, was Sango Coral überhaupt ist).


    Dein fT3 = 34 %, bezogen auf den Normbereich; damit könnten viele Menschen problemlos leben, aber Dein fT4 liegt genau auf der Normuntergrenze. Entweder wird Deinem Körper also nicht genügend Jodid angeboten oder er kann es nicht richtig verwerten oder eine SD-Autoimmunerkrankung (z.B. eine Hashimoto-Thyreoiditis) ist dabei, Deine SD zu zerstören, so dass folglich ihre Hormonproduktion nachläßt. Beim TSH richte ich mich nach den Ärzten und Labors, die die Normobergrenze bei 2.5 (Grauzone 2.0-2.5) sehen. Unter dieser Voraussetzung liegt Dein TSH im Mittelfeld, was mir etwas seltsam erscheint: Bei Deinen freien Werten würde ich ein merklich höheres TSH erwarten. Ich kann Dir keine überzeugende Interpretation anbieten, sondern kann Dich nur bitten, Dich an einen Endokrinologen oder Nuklearmediziner zu wenden. Eine vollständige SD-Untersuchung würde zusätzlich die Bestimmung der SD-relevanten Autoantikörper, eine Sonographie der SD und, falls sich dabei Knoten zeigen, eine Szintigraphie beinhalten. Die Unterscheidung von UF- und ÜF-Symptomen ist für den Laien schwierig, weil sich die beiden Symptomarten im wahren Leben nicht so klar unterscheiden wie in den Lehrbüchern. Für Durchfall kommen auch andere als eine SD-ÜF in Frage. Wenn Du Dein SD-Volumen und die Echostruktur Deiner SD, die An- oder Abwesenheit erhöhter Antikörper und Knoten kennst, bist Du einer Antwort auf Dein Problem schon nähergekommen. Eventuell könnte auch Dein SD-Regelkreis nicht das tun, was er eigentlich sollte.

    Danke für die ausführliche Antwort.


    Die Werte wurden bestimmt, nachdem das schon eingenommen hatte. Habe auch erst danach bemerkt, dass da Jod enthalten ist.


    Ich hatte vor 5-6 Jahren mal einen Jodmangel soviel weiss ich, das war dann aber irgendwann erledigt, da wohl alles wieder im Normbereich war. Habe auch das Gefühl, dass die Blutwerte wegen dem was ich nehme nicht ganz so stimmen, kann mich da aber auch natürlich täuschen. Einen Termin bei einem Endokrinologen habe ich schon nächste Woche, ich werde dann mal schauen was da raus kommt.


    Danke auf jeden fall, das sind sehr hilfreiche Tipps :-)