Umstellung auf Novothyral

    Hallo zusammen,


    ich hätte eine kurze Frage bezüglich eines Umstiegs von Euthyrox 75 auf Novothyral 75. Mein Arzt meinte, man soll das wegen der Werte mal probieren.


    Wie genau macht man den Umstieg? Schleicht man ein? Teilt man die Tabletten, z.b. 1/2 Euthyrox & 1/2 Novothyral?


    Nimmt man ein Kombipräparat auch morgens auf nüchternen Magen oder 1/2 morgens und 1/2 abends (was den T4 Uberschuss durch das zusätzliche T3 etwas ausgleicht, wenn man bei der Nachmittagseinnahme nicht nüchtern ist.)


    Meine aktuellen Werte:


    Ft3: 2.6 (2.0-4.4) 25%


    Ft4 1.6 (0.9-1.7) 87.5%


    Tsh 1.99 (0.3-4.2)


    Danke schon mal *:)

  • 18 Antworten

    Hm. Also ich hätte da eher noch die 88µg ausprobiert. Dein TSH liegt noch recht hoch.


    Aber natürlich kann man auch gleich T3 dazu versuchen. Es kann nur sein dass die 15µg T3 darin zu viel sind. Da wäre es anzudenken ob man nicht T3 als getrenntes Präparat verschreibt und erstmal mit 5µg zusätzlich einsteigt.

    Hi,


    Novothyral enthält bereits etwas FT3 Hormon zusätzlich zum FT4, wohingehen Euthyrox nur FT4 enthält. Das FT3 ist das Zielhormon, in das das FT4 ungewandelt wird. Wenn man eine Umwandlungsstörung hat, kann der Ķörper – trotz ausreichend vorhandenem FT4 – nicht genügend FT3 zur Verfügung stellen. Deshalb gibt es Kombipräparate wie Novothyral, die bereits eine Teilmenge des Zielhormons enthalten.


    Der TSH ist ein Steuerhormon für die Schilddrüse. Bei Werten um die 1.0 ist alles in Ordnung. Bei niedrigem FT3 steigt der TSH, um dem Körper zu signalisieren, das er den FT4 Speicher füllen soll. Wenn dann sogar trotz FT4 Gabe (Euthyrox) der Ft3 niedrig bleibt und das TSH erhöht ist, könnte eine Umwandlungsstörung vorliegen. Deshalb also testweise ein Kombipräparat wie Novothyral.


    So habe ich es als Laie verstanden.

    @ Nala85

    Danke! Ich habe gerade mal nachgeschaut, das letzte mal als mein FT3 über 50% lag war 2010. Seitdem war mein TSH immer leicht erhöht und trotz Steigerung der Dosis wurde das ganze nicht besser. Deshalb meinte mein Arzt, würde er gerne mal eine Kombi probieren statt zu steigern und im Oktober nachschauen. Mit dem Euthyrox war ich aber eigentlich auch ganz zufrieden, das habe ich gut vertragen.


    Ich habe jetzt mal meine letzten Tablette noch geteilt und mit den neuen gemischt. Das geht noch ein paar Tage und so wird der Umstieg warscheinlich ganz gut klappen hoffe ich. Da ich anfangs nach Diagnosestellung gleich L-Thyroxin in voller Dosis nahm und ich das nicht so gut vertragen habe, bin ich seitdem etwas vorsichtig. Die ganzen Nebenwirkungen waren nicht schön. Deswegen habe ich auch etwas Respekt vor Präparatwechsel oder dem Umstieg auf das Kombi-Medikament.

    ft3 liegt recht niedrig,ft4 "ganz gut" von dem her macht eine zusätzliche gabe von T3 schon Sinn. (ja miri80 hat das schön erklärt)


    Ich würde den Arzt auf Thybon ansprechen. Das ist reines T3 eine Tablette enthält 20 µg du kannst mit einer Viertel Tablette also 5µg anfangen und schön damit "spielen" - soll heißen, falls du es nicht verträgst


    Obwohl...*rechnen rechnen* Novothyral 75 enthält 15 µg T3 wenn du also eine halbe Euthyrox und eine halbe Novothyral nimmst dann passt das für den Anfang auch ganz gut


    Hat der Arzt zu der Dosis nix gesagt ? Ich würde auch das Novothyral morgens nehmen.

    Danke Silbermondauge. Ja, die Theorie habe ich glaube ich schon ganz gut verstanden glaube ich. Aber was das finden der richtigen Dosis betrifft, bzw. das herumprobieren mit FT3 und FT4 getrennt habe ich noch gar keine Erfahrung. ":/


    So im nachhinein betrachtet gefällt mir die Thybon-Variante, die du und auch schon Nala85 angesprochen haben besser als dieses Kombipräparat mit seinem festen 75/15 Verhältnis. Ich werde das im Oktober mal bei meinem Arzt ansprechen.


    Danke euch! *:)

    was mir gerade noch einfällt: selen kann die umwandlung von ft4 auf ft3 auch etwas fördern. kannst es ja auch erstmal damit versuchen. manche ärzte verschreiben selen, manche nicht.


    ich gestehe allerdings: es gibt verschiedene arten von selen und ich kann mir nie merken welches die beste ist. vielleicht schreibt dazu noch jemand was ?

    Ich hab Cefasel 200 aber ich würde den Versuch nicht machen wenn jetzt T3 zugeführt wird.


    Im Oktober wird sich ja zeigen ob die 15 T3 zuviel sind und dann kannst du die getrennte Gabe ansprechen.

    Dann hab ich wohl was mißverstanden, ich dachte die T3-Gabe soll erst ab Oktober erfolgen.


    An Selen dachte ich bis dahin und dann schauen ob T3 nötig ist. Klar, wenn miri80 schon T3 zuführt dann natürlich kein Selen.


    Mit 15µg T3 einsteigen würde ich allerdings nicht, dann am lieber Anfang halbe/halbe mit den Tabletten

    So, jetzt nehme ich seit mittlerweile 4 Wochen Novothyral und das erste Blister ist verbraucht. Es sich bisher eine super erfreuliche und eine super nervige Nebenwirkung eingestellt:


    Ich bin Nervlich total überladen und fast unkontrollierbar aggressiv. Ich kann garnichts dagegen tun, es kommt irgendwie aus dem Inneren. Meine Nerven puckern, ich atme schneller und mein Puls rauscht mir in den Ohren. In der Arbeit benehme ich mich wie eine Furie, gifte Kollegen an und hab mich heute sogar mit jemandem angelegt, mit dem ich noch nie gestritten habe. Das ist so nicht auszuhalten. {:( Unter L-Thyroxin ging es mir ähnlich – vorallem zu Beginn der Substitution – aber unter Euthyrox hatte das aufgehört. Ich war sanft wie ein Lamm, ausgeglichen und oft sogar relativ fröhlich und mit mir zufrieden. Diesen Zustand habe ich eigentlich sehr selten, deswegen erwähne ich das extra. (Es geht dabei um Lebensqualität!) Ich entscheide mich nicht aggressiv oder deppressiv zu sein.


    Nun zur überraschenden körperlichen Wirkung: Ich habe in diesen 4 Wochen Novothyral schon 1kg abgenommen, obwohl ich an meiner Lebensweise nichts geändert habe. Nicht falsch verstehen, ich mache viel Sport und ernähre mich seit längerem sehr bewusst. Ich habe sogar ein Jahr lang Kalorien gezählt. Aber bisher hat das nur gereicht, um mein Gewicht irgendwie zu halten und dafür war es eigentlich sehr mühevoll.


    Kann man unter diesen Umständen eigentlich auch jetzt schon zum Arzt und mal nachfragen, ob man vielleicht etwas ändern sollte? Ansonsten habe ich mir überlegt, ob ich vielleicht nur eine 3/4 Tablette nehme. Aber irgendwie möchte ich da jetzt auch nicht selber rumspielen.