Ungewollte Gewichtsabmahme durch Hashimoto?

    Hallo!


    Es geht um meine Hashimoto-Erkrankung. Eingestellt bin ich nicht, weil meine Hormonwerte noch normal sind. Trotz heftiger Schübe von einer Schilddrüsenambulanz abgelehnt mit den Worten "Was wollen sie? Ihre Werte sind normal und Hashimoto-Symptome gibt es eh nicht." Termin in 2. Schilddrüsenambulanz habe ich leider erst März nächstes Jahr.


    Dieses Jahr läuft es schlecht.


    Heute aber Schock auf der Waage! Ich fühl mich nicht so und mir tut der Rücken weh. Als ich mich wog, zeigte die Waage an dass ich 4 Kilo abgenommen habe!


    Klingt nicht drastisch, aber abnehmen ist bei mir nicht nötig, da ich sehr schlank bin und nicht zunehmen will, aber genau so wenig abnehmen, sondern das Gewicht halten. vor allem mit 4 Kilo weniger fühl ich mich nicht wohl und das ist schon wirklich zu wenig und gesund halt auch nicht.


    Ich hab gegooglet und gelesen das man während Schüben kurzfristig in eine Überfunktion rutschen kann und das kann zu Gewichtsverlust führen. Will hier fragen ob das so sein könnte.


    Ansonsten kann ich mir es nicht erklären, da ich in letzter Zeit eben nicht so sehr aufs Gewicht geachtet habe und der Speiseplan nicht gerade kalorienschonend war. (essen für nen guten Zweck, ausprobieren von süßen Weihnachtsrezepten, Pasta...naja die Freude leckeres essen zu können war groß, nachdem es meinen magen und darm wieder besser geht und ich wieder mal was leckeres essen kann) und eigentlich war ich letzte zeit eher passiv, da ich wegen meiner Darmkrämpfe eben keine Lust auf rumgesportle hatte.


    Im Normalfall hätte ich eigentlich etwas zulegen müssen, nicht abnehmen und schon gar nicht so viel. Ich wog schon mal 3 Kilo zuviel und die abzunehmen hat schon länger gedauert, schließlich muss man ja viel verbrennen, drum wundert mich das jetzt.


    Bluttest hatte ich erst dieses Jahr. Fakt ist auch: wenns noch weniger wird, wird es sehr kritisch.


    soll ich zum Hausarzt oder erstmal abwarten. also normal weiteressen und warten bis der schub vorbei ist (normalisiert sich das dann wieder?) ob ich einen schub kürzlich hatte, da bin ich mir nicht sicher. wenn, dann waren die Symptome sehr dezent, da ich diesmal keine Beschwerden ausser mit dem darm hatte und das ich müde war und mir dauernd heiß war (selbst bei nur 19 grad - normal friere ich bei 22 immer noch)


    oder soll ich versuchen mehr und kalorienreicher zu essen solange bis ich wieder auf dem alten Gewicht bin?

  • 2 Antworten
    Zitat

    oder soll ich versuchen mehr und kalorienreicher zu essen solange bis ich wieder auf dem alten Gewicht bin?

    Eigentlich müsstest du die 3 kg doch eh wieder zunehmen, wenn der "Schub" oder was auch immer wieder vorbei ist. ... Persönlich habe ich es mal so, mal so gehandhabt. Also mal etwas mehr gegessen, mal einfach so wie bisher weiter. Ist außerdem ein bisschen die ausgleichende "Gerechtigkeit" dafür, dass man sonst nicht abnimmt oder nur sehr langsam, ohne viel zu essen kalorienmäßig.

    Zitat

    "Was wollen sie? Ihre Werte sind normal und Hashimoto-Symptome gibt es eh nicht."

    Dass Du Dir eine andere SD-Ambulanz gesucht hast, ist nachvollziehbar. Das Besondere an Hashi ist, dass die Krankheit schubweise verläuft. Während der Entzündungsschübe gehen SD-Zellen unter und setzen das in ihnen gespeicherte SD-Hormon frei. Dadurch kann es zeitweise zu ÜF-Symptomen kommen. Manche Hashis merken solche Symptome gar nicht, andere leiden darunter sehr. Gegen das ständige Abwechseln von UF und ÜF ist auch kaum etwas zu machen, weil man Anfang und Ende der Entzündungsschübe ja nicht kennt. Allenfalls kann man probieren, ob Selen200 hilft (soll die Krankheit etwas dämpfen, funktioniert aber nicht bei jedem). Da es bis zu Deinem nächsten SD-Termin noch einige Zeit hin ist, möchtest Du Dich vielleicht schon jetzt mit der Materie etwas näher befassen. Ich empfehle Dir das Buch "Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis" von Brakebusch/Heufelder, ISDN 978-3-86371-196-2, EUR 14.95.