Kennt ihr die Sendung Mike und Molly? Das finde ich plus size. Und die haben sicher nicht Gr. 42. auch finde ich, dass wenn man moppelig ist (nicht schlank, aber Bauchspeck hat) ist man noch nicht plus size. Bin nie auf den Gedanken gekommen, ich muss mich in die Sparte plus size stecken ;-D


    Aber gut. Lustig dass mehrere so denken. Gut, dass es mir egal ist, da ich nen gesunden Sohn auf der Welt habe und nun wieder schwanger bin. Bauchspeck ich freu mich drauf! ]:D ]:D

    Zitat

    Gibt es denn bei den Frauenkleidergrößen nicht auch eine Sondergröße für große und schlanke Frauen, so wie bei uns Männern?

    Gibt es glaube ich nur bei wenigen Marken. Und auf jeden Fall nicht bei den typischen High Street Fashion Läden, also H&M, Esprit etc.


    Plus Size ist in der Modewelt einfach alles, was nicht Supermodel-Größe hat. Für die reale Welt macht diese Unterscheidung wenig Sinn.

    Zitat

    Gibt es denn bei den Frauenkleidergrößen nicht auch eine Sondergröße für große und schlanke Frauen, so wie bei uns Männern?

    es gibt von einigen marken überlängen bei den hosen, allerdings ist es mit meinen 1,87 ja nicht nur so, dass meine beine viel länger sind, sondern auch die proportionen anders. da beneide ich meine söhne, dass es eben diese männergrößen gibt (98, 104...)


    ich habe aber mittlerweise ein geschäft bei mir um die ecke, welches extra für riesinnen gedacht ist :-D

    Ich kann Plus Size eigentlich nicht an einer Größe festmachen ":/ eine 1.80 m große, sportlich Frau ist für mich mit Größe 44 nicht unbedingt Plus-size, eine 1.60 m große untrainierte Frau ist für mich mit einer 44 schon ziemlich sicher Plus-size :)z


    Bescheuert finde ich wenn man Frauen mit 1.65-1.70 und Größe 38 schon als Plus-size bezeichnet %-|

    Zitat

    weitens ist übergewichtig sein mitunter weniger belastend (oder sogar gesünder) als ein Leben in Anorexie.

    Wohl dein spezielles jetziges persönliches Empfinden, aber ansonsten bezweifle ich das stark.Manche Kilos Übergewicht können doppelt schwer auf einem lasten. Beides ist nicht gesund.

    Zitat

    Wohl dein spezielles jetziges persönliches Empfinden, aber ansonsten bezweifle ich das stark.Manche Kilos Übergewicht können doppelt schwer auf einem lasten. Beides ist nicht gesund.

    Ich war jahrelang dick und ich hatte weitaus schlimme gesundheitliche Probleme, als ich untergewichtig war. Untergewicht schädigt vielleicht schneller als Übergewicht. Heißt aber nicht, dass Übergewicht garkeine Schäden anrichtet.

    Zitat

    Plus Size ist für mich, wenn keine Proportionen mehr da sind.


    Also Doppelkinn, keinen Unterschied mehr zwischen Tallie und Hüfte.

    Naja, auch schlanke Menschen können ein Doppelkinn haben, wenn es genetisch so vorgegeben ist. Und auch nicht alle schlanken, trainierten Menschen haben unbedingt weibliche Proportionen, manchmal ist da der Übergang von Taille zu Hüfte auch gerade... ;-)

    Übergewicht wird erst ab einem gewissen Punkt durchweg für den Körper belastend, aber dieser Punkt ist sicherlich nicht für alle gleich. Dass es aber etwas ausmachen kann, zeigt eine beginnende Diabetes auf: Ist jemand deutlich zu dick und nimmt ab, können sich die entgleisenden Zuckerwerte im Blut normalisieren.


    Das heißt dennoch nicht, dass kein Schlanker Diabetes bekommen kann.


    Und eines ist zumindest bei hohem Übergewicht einfach nicht wegzuleugnen: Die Belastung der Gelenke. Wer mit 30 weit über 100 kg wiegt, wird das vielleicht noch gut wegpacken, alles normal, und die Knie mucken noch nicht. Mit 60 schaut das aber ziemlich sicher anders aus. Dann wurde dann das Gehen den Füßen und Gelenken oft schon zur spürbaren Last und Knie und Hüfte rufen bereits nach Ersatz.


    Was allerdings wiederum auch nicht heißt, dass keine Schlanken diese Probleme bekommen.

    @ TE

    Du bekommst das Leben alleine nicht auf die Reihe, aber du erlaubst dir zu beurteilen was für andere gesund ist?


    Tut mir leid, aber deinen Mist, den du hier von dir gibst, den kann ich nicht ernst nehmen.


    Vielleicht solltest du an dir arbeiten ehe du über andere urteilst.


    Also erstmal vor der eigene Türe kehren und dann den Mund voll nehmen.

    @ Durchgeknallt

    Zitat

    Wohl dein spezielles jetziges persönliches Empfinden, aber ansonsten bezweifle ich das stark.Manche Kilos Übergewicht können doppelt schwer auf einem lasten. Beides ist nicht gesund.

    Ich habe nie gesagt, dass Übergewicht schön oder gesund ist.


    Aber: Ich kann mit 20kg Übergewicht fast einschränkungsfrei leben, mit 20kg Untergewicht ist man meist schon ein Fall für die Klinik.


    Während sich Übergewicht v.a. auf das Herz-Kreislauf-System bzw. den Zuckerstoffwechsel auswirkt sowie Gelenke und Leber, ist bei Anorexie fast der gesamte Körper von Ausfallerscheinungen betroffen.


    - (temporäre oder dauerhafte) Unfruchtbarkeit


    - Schrumpfen des Gehirns


    - Angreifen des Herzmuskels und damit einhergehend das Risiko von Herzversagen


    - Störungen im Skelett, als Folge häufig Osteoporose


    - Nierenprobleme durch gestörten Elektrolythaushalt


    - brüchige Haare und Nägel


    - ständiges Frieren


    - Libidoverlust, Depressionen, Körperschemastörung


    - Magen-Darm-Trakt: Verstopfung


    - Ödeme durch Proteinmangel


    - Abbau aller anderen Muskel


    - Infektanfälligkeit durch gestörtes Immunsystem


    usw. usw.


    http://www.magersucht.de/krankheit/folgen.php


    Nicht zu vergessen die sozialen Beeinträchtigungen, die mit Anorexie einher gehen: Großer Wunsch nach Isolation bzw. dem "mit der Krankheit alleine sein", Konflikte im Familiensystem (das Kind verhungert am gedeckten Tisch / die Eltern werden als übergriffige Mäster empfunden), Fernbleiben von sozialen Ereignissen, die mit Essen einhergehen könnten (sich um Familienfeiern / Geburtstage / Mittagessen drücken), Gefühl des Unverstandenseins (daher auch Bewegungen wie pro Ana) usw. usw.


    Übergewicht kann mit einer psychischen Erkrankung einhergehen (Binge Eating). Aber Übergewicht ist sicher kein aussagekräftiges Kriterium für eine psychische Erkrankung. Alle Aspekte der psychischen Erkrankung (wie Depressionen, Selbsthass, mangelnder Selbstwert, verzerrte Realitätswahrnehmung, soziale Konflikte) fallen bei nicht-Binge-Eatern weg. Diese sind nicht psychisch krank, sondern haben in erster Linie ein physiologisches Problem oder kleinere psychische Defizite. Ein Anorektiker ist immer psychisch krank, es ist immer eine schwerwiegende Erkrankung und es ist immer eine potenziell tödliche Erkrankung, die sich meist durchs ganze restliche Leben - auch nach der Behandlung - zieht.


    Anorexie ist die psychische Krankheit mit den schwerwiegendsten körperlichen Langzeitschäden.

    Zitat

    Magersucht ist langfristig die tödlichste aller psychiatrischen Erkrankungen: Die jährliche Todesrate bei Anorexia nervosa ist mehr als zwölfmal höher als jene aller anderen Ursachen für Frauen zwischen 15 und 24 Jahren.

    http://diepresse.com/home/leben/gesundheit/743787/Gefaehrliche-Magersucht_Hohe-Sterblichkeitsrate

    Disclaimer: Nochmal: Ich finde Übergewicht nicht empfehlenswert oder harmlos. Der Vergleich zwischen Übergewicht und Anorexie ist so ähnlich, als würde ich Rauchen mit Heroin vergleichen.


    Beides ist nicht gut, beides nicht empfehlenswert und sofern es irgendwie geht, sollte man beides vermeiden. Nur finde ich Heroin halt insgesamt noch deutlich beschissener, als das Rauchen von Tabak, welches auch beschissen ist.

    Zitat

    Bescheuert finde ich wenn man Frauen mit 1.65-1.70 und Größe 38 schon als Plus-size bezeichnet %-|

    Es macht allerdings einen Unterschied, ob es eine 38 nach Größentabelle oder eine in schmeichelgrößenhergestellenden Marken rein gepresste 38 ist.


    Es gibt Frauen, die sich in Rezensionen beschweren, dass ein für sich selber gekauftes Kleidungsstück nur einem Kind passen würde, während ich bei dem Kleidungsstück in meine ganz normale Größe rein passe.


    Ich habe selber Größe 38 bei einem BMI von 20 (Größe 1,64) und bin meiner Meinung nach sehr weit von Plus-Size entfernt.

    Also für mich definitiv auch ab 44/46..


    Ich trage bei Oberteilen 38 und bei Hosen 40. Denke aber nicht, dass ich deswegen und mit 1.70 und 63kg zu Plus Size gehöre. Ich würde niemals in eine 36 passen aber muss ich auch nicht. Das ist für mich schon sehr schlank.