wenn man sich bis hierher durchgearbeitet hat, denkt man auch man ist im falschen Film, oder?

    Zitat

    alles hinzuschmeißen wegen der blöden Achselhaare ist auch doof, vielleicht gelingt es mir sie zur Rasur zu bewegen

    Ganz ehrlich? Ich hätte keinen Bock auf eine Beziehung mit nem Typen, der mich erstmal "optimieren" will ... Wo soll das denn hinführen? Man kann einen Menschen nicht ändern, nicht wirklich. Du scheinst überhaupt gar nicht in Erwägung zu ziehen, dass du dich auch an die Behaarung gewöhnen könntest. Oder, dass vielleicht all die anderen tollen Sachen an ihr diese Kleinigkeit aufwiegen ... . Hängt denn die Frage, ob du mit ihr zusammen sein willst nur von ihrer Körperbehaarung ab?


    Hattest du schon mal eine ernsthafte Beziehung? Viel merkwürdiger als deine Einstellung zu Achselhaaren, finde ich deine Einstellung zu Beziehungen, die scheinbar dahinter stecken ":/

    Das wird übrigens deutlich, wenn man statt - sie soll sich die Achseln rasieren - sie soll sich Ohrlöcher stechen lassen (haben sicher auch 97% aller Frauen) - in deine Posts einfügt. Das ist auch Mode, aber niemand würde komisch schauen, weil eine Frau keine Ohrlöcher hat ... .

    Mich würde auch interessieren, was Du, Hugo, machst, wenn sie im Schritt auch unrasiert ist.


    ??Könnte ich mir gut vorstellen, dass sie das ist, denn oben unrasiert und unten rasiert hab ich bisher selten bis nie gesehen??

    Ich frage mich auch wie man mit fast 30 Jahren noch der Meinung sein kann es könne Basis einer Beziehung sein dass der Andere erst mal nach Wunsch modifiziert wird ,(es sei denn, dies Veränderung ist schon Bestandteil eines DS-Spiels oder basiert eigentlich auf Wunsch der ",zu verändernden" Person.)


    So funktioniert das wirklich nicht - mit einer Haltung a la "ich würde sie ja nehmen, wenn sie sich für mich verändert" kommt man nur weiter wenn der Wunsch zur Veränderung eigentlich auch bei ihr da ist und es für sie nicht bedeutet sich gegen ihren Willen zu verbiegen.


    Diese Selbstverständlichkeit mit der davon ausgegangen wird dass nicht er seine, sondern sie ihre Einstellung verändern soll ist das, was stört.


    Wie gesagt, ich habe mal meine gesamte Kleidung, meinen gesamten Stil auf Wunsch eines Mannes geändert. Allerdings weil ich das selbst so wollte, nicht weil ihm nicht passte was er sah. Es war DS, es lief nach seinen Wünschen, aber nicht weil das "selbstverständlich" ,war.

    Es sollte doch jedem freigestellt sein ob Sie oder er sich rasiert oder es natürlich trägt.


    Ob nun Frau oder Mann....


    Und wer sagt das es in bestimmten Situationen nicht geht? Keiner kann mir oder einer Frau vorschreiben ob er sich zu rasieren hat oder nicht.


    Und wenn man sich einen Partner nur danach aussucht finde ich sehr oberflächlich.

    Ich hatte auch den Gedanken ob Frau sowas heutzutage in Zeiten von Internet und massen-dating vielleicht ganz mit Absicht macht? Als Test? Etwas bewusst körperlich unattraktives tun/zeigen, um zu checken, wie oberflächlich bzw tief gehend sein Interesse ist?

    Alles blablabla. Wenn es um einen Mann ginge, der seine Nasenhaare gut sichtbar wuchern lassen würde, würden die Reaktion sicher nicht so politisch überkorrekt ausfallen. Lächerlicher Aufschrei hier.


    Hugo, wenn du Behaarung ekelerregend findest, ist das dein gutes Recht, aber ob du dies besagter Dame kommunizieren solltest, ist eine andere Frage. Es wird wohl wenig bringen, sie trägt Ihre Behaarung im Zweifel sicher so, weil es ihr schlicht gefällt. Da solltest du wenig Einfluss darauf haben. Ich persönlich finde jedes Haar, das nicht auf dem Kopf wächst, ist ein Haar zu viel. Sowohl bei Mann, als auch Frau. Ich hatte schon Frauen, die mich zu Beinbehaarung drängen wollten..., im Endeffekt verschandel ich aber nicht meinen Adoniskörper, um dem Geschmack einer temporären Lebensabschnittspartnerin zu entsprechen.


    Im Umkehrschluss habe ich auch immer akzeptiert, wenn Frau meinte, irgendwelche albernen geometrischen For men über ihrer Mumu zu tragen, auch wenn ich es ziemlich hässlich finde.


    Ihr Körper, ihre Entscheidung (Preiset dem Herrn, habe ich aber doch noch nie eine Dame getroffen, die Achselhaare wachsen gelassen hat).

    Was macht ein Mann mit solch einer Einstellung, wenn er an einer Frau gerät mit Hirsutismus?(keine rhetorische Frage, interessiert mich tatsächlich)


    Meiner Meinung nach, wenn solch ein Wert auf Oberflächliches gelegt wird, dann bezweifle ich, dass je eine ernsthafte Beziehung zustande kommen wird. Wenn man sich im vorhinein im Klaren ist, dass die Beziehung nichts Ernstes sein soll, ja dann reicht es wohl für eine/n "temporäre Lebensabschnittspartner/in"

    Zitat

    In einem Forum kann man leider nur das beurteilen was geschrieben wird. Man kann nicht beurteilen wie jemand sonst drauf ist und ja, man kann auch völlig daneben liegen.

    Das ist richtig. Hier wird aber eben nicht das beurteilt was ich geschrieben habe sondern permanent etwas hinzuinterpretiert - das ist die Frechheit. Anstatt zu fragen "wie stehst du dazu"? machen sich die User selbst ihren Reim darauf und der ist nunmal falsch.

    Zitat

    Und es wirkt leider wirklich so als wären hier diese Haare so ein Riesenproblem dass Du dafür sogar die Chance auf eine tolle Partnerschaft aufgegeben würde.

    Und genau das ist wieder so ein Beispiel. Genau das Gegenteil von dem was du schreibst habe ich geschrieben, nämlich dass ich nicht wegen der blöden Haare den Kontakt abbrechen will.

    Zitat

    Ganz ehrlich? Ich hätte keinen Bock auf eine Beziehung mit nem Typen, der mich erstmal "optimieren" will ... Wo soll das denn hinführen? Man kann einen Menschen nicht ändern, nicht wirklich.

    Ich glaube kein Mensch ist am Ende einer Beziehung 1:1 genauso wie am Anfang. Man passt sich an den Partner an, beide natürlich, und wird geprägt vom anderen.

    Zitat

    Hängt denn die Frage, ob du mit ihr zusammen sein willst nur von ihrer Körperbehaarung ab?

    Habe ich schon beantwortet, nein.

    Zitat

    Hattest du schon mal eine ernsthafte Beziehung? Viel merkwürdiger als deine Einstellung zu Achselhaaren, finde ich deine Einstellung zu Beziehungen, die scheinbar dahinter stecken ":/

    Ja. Und die war komplett glatt, von oben bis unten.

    Zitat

    Das wird übrigens deutlich, wenn man statt - sie soll sich die Achseln rasieren - sie soll sich Ohrlöcher stechen lassen (haben sicher auch 97% aller Frauen) - in deine Posts einfügt. Das ist auch Mode, aber niemand würde komisch schauen, weil eine Frau keine Ohrlöcher hat ... .

    Was ist das für ein dämlicher Vergleich?

    Zitat

    Mich würde auch interessieren, was Du, Hugo, machst, wenn sie im Schritt auch unrasiert ist.

    Kommt drauf an wie stark sie dort behaart ist. Bei Frauen sollen Achseln, Beine und Bikinizone rasiert sein. Was nicht heißt dass ich Schamhaare generell ablehne.

    Das bestreitet ja auch niemand. Ich weiß nicht was daran so schwer ist. Ich mag eben keine Frauen mit Achselhaaren und da bin ich sicherlich nicht in der Minderheit. Und das ist mein Thread hier, somit sollte man mir hier auch Tipps geben wie ich, ohne sie zu verletzten, herausfinden könnte ob sie bereit ist die Achseln zu rasieren. Sie kann dann ja einen eigenen Thread hier starten und schreiben "Hilfe, er will dass ich mich rasiere", da könnt ihr dann die ganzen "Tipps" die ihr mir hier - völlig Fehl am Platz - gegeben habt posten.


    Nochmal zu mir. Wie in einem anderen Thread von mir schon gepostet:


    Ich rasiere mich seit dem ich 14 bin den Intimbereich, Achseln, Bauch und Brust. Früher tat ich das jeden 2. Tag, später 1 Mal in der Woche, nun 1 mal im Monat. Nachdem ich länger keine Freundin hatte dachte ich es sieht eh keiner wie ich aussehe. Ich würde aber wenn meine Freundin das will mich überall rasieren wo sie es mag. Das wäre für mich eine Selbstverständlichkeit. Umgekehrt würde ich mir auch wenn ich gerade glatt wäre mir überall die Haare wachsen lassen wo es ihr gefällt. Vielleicht ist es bei ihr ja genauso. Vielleicht hat sie sich beim nächsten Treffen schon rasiert.

    Zitat

    Sagt wer?

    Das "So-Soll-Frau-Sein"-Buch. Vielleicht hat sie es ja auch. Wenn sie aber das Buch hat - akzeptiere andere, wie sie sind, kann es Probleme geben. Der TE will ja ein Abhängigkeitsverhältnis.