Zitat

    Ok, aber stellt Dir mal die selbe Person vor, welche die gleiche Denkweise wie Du hätte. Dann würdest Du Dich wahrscheinlich extrem gut verstehen, insbesondere weil sie Dir ähnlich sieht.

    ähh, what? eine person mit gleicher denkweise sieht mir automatisch ähnlich? steile these ;-D

    https://www.welt.de/welt_print/article2764513/Gegensaetze-ziehen-sich-an-und-bleiben-zusammen.html


    Mh. Hauptbelastungsfaktor unterschiedlicher Paare zumindest ist die missbilligende Umwelt, nicht der Unterschied an sich. lernen sie auf die Umwelt zu scheißen, dann sind diese Verbindungen sogar sehr lange haltbar. Alles in allem spricht es eher dafür, dass die Vorurteile der Anderen ein Problem sind und nicht die Unterschiede.


    Und nebenbei, der Thread ist zur Beobachtung gemeldet.

    Zitat

    Schön zu hören nur ist Deine persönliche Erfahrung nicht repräsentativ.

    Was willst du hier eigentlich hören?


    Persönliche Erfahrungen zu deinem Thema oder irgendwelche wissenschaftlichen Studien oder was?

    Es gab dieser Tage im Fernsehen einen Bericht.


    indem es sinngemäß hieß wenn man die Gestik eines anderen Menschen spiegelt


    dann würde dieser einen eher als sympathisch empfinden.


    Es ging da aber nur um die Gestik, so weit ich mich erinnere.

    Zitat

    Es gab dieser Tage im Fernsehen einen Bericht.


    indem es sinngemäß hieß wenn man die Gestik eines anderen Menschen spiegelt


    dann würde dieser einen eher als sympathisch empfinden.

    Ich hab mich mal mit jemandem unterhalten, der das offenbar irgendwo gehört oder gelesen hat, der hat derart penetrant gespiegelt - ich war nach maximal zehn Minuten bei dem Gedanken: "Hätt ich ne Axt, würd ich dir die Rübe abhacken - DAS spiegel dann mal."
    Es gehört großes Geschick dazu, so etwas maipulativ einzusetzen, glaub ich, ansonsten verkehrt es sich eher ins Gegenteil. Bewusstes Spiegeln ist so ne Sache.

    Zitat

    Es gehört großes Geschick dazu, so etwas manipulativ einzusetzen, glaub ich, ansonsten verkehrt es sich eher ins Gegenteil. Bewusstes Spiegeln ist so ne Sache.

    Man darf es vor allem nicht übertreiben und auf die Idee kommen alles unmittelbar und genaustens spiegeln zu wollen - die gespiegelte Gestik muss immer noch natürlich wirken.


    Beispielsweise die Haltung des Gegenübers zu spiegeln, klappt aber meist ganz gut - sitzt der andere nach hinten gelehnt, lehnt man sich ja meist sogar schon automatisch auch zurück, anstatt sich auf dem Tisch zu stützen.

    das spiegeln funktioniert automatisch, wenn man das ggü sympathisch findet. ich denke aber, eher sprachrhythmus/-weise als gesten. bei antipathie wird man eher genau das gegenteil machen, was das gegenüber vorgibt ;-)

    Also bei der Kleidung sind wir uns sicher einig. Geht ein Hip-Hopper zu einem Rocker-Konzert, wird er von den meisten schief angeschaut.


    Hab was gefunden. Ist von einem Psychologen:


    http://tinyurl.com/zxahvcv

    Zitat

    Ist von einem Psychologen

    Und was für einer :)=

    Zitat

    Über den Autor


    Hans-Georg Häusel ist Di­plom-Psy­cho­lo­ge und ge­schäfts­füh­ren­der Ge­sell­schaf­ter der Un­ter­neh­mens­be­ra­tung Gruppe Nymphenburg. Seine Ar­beits­schwer­punk­te sind die Bereiche Un­ter­neh­mens­kul­tur, Chan­ge-Ma­nage­ment und Mit­ar­bei­ter­mo­ti­va­ti­on. Er promoviert an der TU München zum Dr. phil. mit dem Thema "Psychologie von Geld und Besitz".

    Zitat

    Ich hab eben das Gefühl, dass sich hier viele fremdrassige Menschen unwohl fühlen, weil sie eben anders aussehen als wir. Wären sie nicht in ihrem Land glücklicher, wenn sie da genaus schön leben könnten wie hier?

    So ein Humbug :|N , es sind immer wieder ähnliche Begründungen, Fragen - die manche als unschuldig gefärbtes Mäntelchen über ihre ablehnende Haltung Fremden gegenüber werfen.

    Zitat

    Ich glaube, dass man sich mit dem der einem ähnlicher sieht besser versteht

    Ich halte dies für einen Trugschluss. Warum genau sollte man sich mit so jemanden besser verstehen?


    Weil ich mich selber mag und somit alle, die so aussehen wie ich? Das geht für mich eher in Richtung sich selbst erfüllende Prophezeiung. Wie du selbst schreibst, "glaubst" du das und genau deshalb funktioniert es - oder auch nicht.


    Die Evolution hat es i.d.R. so eingerichtet, dass es mehr Erfolg verspricht, wenn unterschiedliche Genpools sich vermischen.


    Früher dachte ich auch mal, der ideale Partner müsste so sein wie ich, aber das ist schon ziemlich lange her...


    Als weit mehr bereichernd empfinde ich mittlerweile die Unterschiede, mich selbst noch mal als Partner erscheint mir dagegen eher zu langweilig. Als doppeltes Lottchen wird man nicht automatisch glücklicher.


    Im übrigen sehe ich den Schlüssel zum passenden Partner darin, dass man jemanden findet, der zu einem passt und nicht jemanden, den man einfach nur toll findet.