Zitat

    Natürlich nicht. Potentielle Täter kundschaften Gegenden doch meist aus, prüfen, wann und wie oft dort jemand vorbeikommt und wer.


    Stalfyr

    entweder das, nicht selten passiert es aber auch genau gegenteilig. d.h. der täter nutzt eine sich zufällig bietende möglichkeit. wie sagt man so schön, da war dann das opfer zur falschen zeit am falschen ort. ganz egal ob tagsüber oder am abend. vor einiger zeit wurde z.b. eine junge joggerin (29jahre) tagsüber angefallen und ermordet. sie hatte sicher keine bedenken, um diese tageszeit auf dem ehemaligem grenzstreifen, also in der natur, zu laufen.

    OT

    Zitat

    Die Lieblingsmusik im Ohr steigert allerdings auch die sportliche Leistung.

    finde ich nicht. entweder ich rufe mir innerlich bei jedem schritt "quäl dich, du sau" zu oder ich konzentriere mich auf aspekte der bewegungsausführung. bei beidem stört mich musik eher. grundlagenausdauertraining im niedrigen level wird erträglicher durch musik, aber bei outdoor-sportarten guck ich mir lieber die landschaft an.

    Der Wald ist nachts wohl so mit der ungefährlichste Ort.


    Am meisten passiert da wo viele Menschen aufeinander hocken.


    Und wenn ich so etwas lese:

    Zitat

    Wenn ich Nachts rausgehe, dann nehm ich immer meinen Schlüsselbund in die Hand (zur Faust geballt) und lasse zwischen den Fingern einzelne Schlüssel rausstehen..... Als eine Art Schlagring. Ich fühl mich einfach sicherer damit.

    Ich sehe dich genau so als Gefahr wie einen Täter. Gibt ja auch genug Leute wie dich die jemanden der zufällig hinter ihm ging oder einfach nach was "dem Weg" oder "Feuer" fragen wollte in völlig übersteigerter Angst und Erwartung eines Angriffes angegriffen wurde.


    Der beste Schutz Opfer eines Angriffs zu werden ist Selbstbewusstsein und Selbstbewusstes Auftreten.

    Zitat

    Ich gehe heutzutage ehrlich gesagt nicht im Dunkeln in den Wald. Ich war letztens morgens 11 Uhr unterwegs. Da bin ich nur mal vom Weg weg und mal bissel quer durch Unterholz und was war da: 3 ältere Männer, ebenfalls im Unterholz. Keine Ahnung, vielleicht Pilzsammler? Aber mulmig war mir trotzdem... ":/ Auf dem Weg hat man weit und breit keinen gesehn aber wehe man war vom Weg weg....

    So ein denken kotzt mich an. "Drei Männer im Wald die müssen was böses planen."


    Widerlich dieses "Männer sind Täter" denken.

    Zitat

    So ein denken kotzt mich an. "Drei Männer im Wald die müssen was böses planen."


    Widerlich dieses "Männer sind Täter" denken.


    ZRub

    Bei Feminina schwirrt schon mal der böse Mann im Kopf rum. So habe ich das beobachtet.

    ZRub

    Zitat

    Der beste Schutz Opfer eines Angriffs zu werden ist Selbstbewusstsein und Selbstbewusstes Auftreten.

    Ich trete ganz einfach bewusster auf, wenn ich mich sicherer fühle......


    Irgendwo muss ich ja für mich anfangen, mich zu schützen. Und mich können auch Menschen ansprechen, ohne Angst zu haben, dass ich drauf losprügele.....


    Und wenn jemand hinter mir läuft, dann bekom ich das mit, in dem ich einfach aufmerksam bin. und wenn derjenige wissen will, wie spät ist, wird er schon auf sich aufmerksam machen, bevor er mich berührt. Alles andere sind Grundsatzdiskussionen, die zu nichts führen(Zumindest nicht für mich).

    Sorry, wollte jetzt nicht so radikal sein....


    Aber bei uns in der Gegend passieren einfach häufig solche Aktionen, da weiß man einfach, dass schnell was passieren kann und ich kann ja jetzt nicht aufgrund eines Postings hier in Med1 einfach so mal drauf verzichten, mit zumindest etwas Eigenschutz nachts durch die Strassen zu laufen.

    Zitat

    Ich trete ganz einfach bewusster auf, wenn ich mich sicherer fühle......

    Du belügst dich selbst.


    Glaubst du wirklich der Schlüssel würde ich unendlich Effektiver machen?


    Entweder du hast eine Grundlegende Boxschule bzw. Weißt deine Fäuste und Hände zu benutzen, dann würdest du dich nicht mehr dauerhaft an den Schlüssel klammern, oder du wirst einem Körperlich Überlegenen Gegenüber auch mit einem Schlüssel als Schlagverstärker nicht erwehren können.


    Geh mal zu nem Selbstverteilungskurs mit Szenariotraining oder zu nem ernsthaften Krav Maga Szenariotraining. So wie bei dir schon hier um Forum eine Ständige Grundangst mit schwingt wirst du wie die meisten Menschen durchs Adrenalin vor allem erst mal in eine Angst starre verfallen.


    Ich habe nichts dagegen wenn man sich vorbereitet dann aber bitte sinnvoll.

    Da verstehst du wohl was falsch: Ich laufe nicht mit Angst durch die Strassen. Ich laufe mit dem Wissen durch die Strasse das wir einige komische und nicht ganz ungefährliche Vögel in der Stadt wohnen habe..... Das ist alles. ;-D

    Zitat

    dann lieber ein Pfefferspry und etwas gegen Hunde

    Also Angelika Brand...wenn du mir beim Joggen begegnen würdest und meinem Hund mal einfach so, weil du Angst vor Hunden hast, das Pfefferspray in die Augen sprühen würdest...da hoff ich für dich...dass du das Echo vertragen kannst >:( >:(

    Zitat

    Scheint wohl doch alles verboten zu sein

    Nein. Wie kommst du darauf? ??? Es gibt gewisse Einschränkungen (um Teleskopschlagstöcke zu führen braucht man ein sog. berechtigtes Interesse, wozu reine Verteidigungsabsicht nicht zählt), aber "alles verboten" trifft nicht zu.


    Teleskopschlagstöcke sind auch unpraktisch. Wenn man den Umgang damit nicht beherrscht oder genau weiß wie man den einzusetzen hat nimmt einem der Angreifer das Ding schneller ab als man pieps sagen kann.


    Elektroschocker müssen ein Prüfsiegel haben, das gesundheitliche Unbedenklichkeit bescheinigt (sind aber eh ziemlich unhandlich; in Paniksituationen kritisch, da man erst Sicherheitsschalter umlegen muss, der Gegner auch schon sehr nah an einem dran sein muss, damit man den überhaupt gebrauchen kann etc.).


    Pfefferspray darf in Deutschland ab 14 Jahren mitgeführt werden und ist schon ein sehr gutes Selbstverteidigungsmittel (es ist handlich, passt in jede Tasche, ist hocheffektiv und man kann den Gegner schon auf Abstand halten ohne es überhaupt zu betätigen).