Zitat

    "bist du geschminkt?" und ich so genervt "jaaaa..." und dann "sieht gut aus".


    Als OB das was BESONDERES wäre! Mich zu schminken ist für mich nichts Besonderes. Ich machs halt manchmal und manchmal eben nicht. Ich denke gar nicht drüber nach und bin auch keine Naturfetischistin, die gegen alle (normal, natürlich) geschminkten Menschen wettert!

    Ja, das stimmt. Nervig.


    Vor allem hat man das Gefühl, wenn man drauf angesprochen wird, ob man daneben gegriffen hat, dabei ist das halt das Drama von den Teilzeitschminkern. Wenn die sich schminken sehen sie halt anders aus und fallen aus, was andere gerne kommentieren. %-|


    Anfangs dachte ich mir immer, "Halloooo, die daneben hat zehn Pfund Make Up im Gesicht und da fällt keine Frage oder Kommentar..."


    Mittlerweile ist mir schon klar, dass es bei denen eben normal ist chronisch gescshminkt zu sein, die würden ihre Kommentare kriegen, wenn sie blanko kommen würden.


    Ach ja, ich stimme hier jemanden zu der meinte, dass das Anstrengende das Abschminken wäre. Ja, das Abschminken nervt. Genau wie ich beim Kochen weniger das Kochen an sich nervig oder aufwändig finde, aber das Spülen hinterher.

    Jaaa, das ist auch witzig. Wenn bei uns in der Klasse wirklich einmal ein Mädel zu tief in den Farbtopf gegriffen hat, wird das nie kommentiert. Vielleicht ist aber das Wahrnehmungsbild auch schon zu verzerrt. Kann ich nicht viel drüber sagen, ich bin aus dem Alter raus :D


    Gehöre zu den ältesten in der Klasse.


    Abschminken ist bei mir Wattepads und Florena-Hautcreme. ;-) Nichts Dramatisches und geht fix.


    Aber meist ists eben nur etwas schwarz um die Augen und dezenter Lidschatten.


    2, 3 Minipickel auf der Haut stören mich nicht, sodass ich mir nicht das ganze Gesicht abkleistern muss.

    Ich schminke mich eigentlich jeden Tag. Wobei ich halt darunter verstehe:


    Kajal und Wimperntusche. Wenn mir danach ist, auch etwas Lidschatten. Das alles mache ich wie das Zähne putzen morgens und beansprucht wirklich nicht viel Zeit. ":/


    Natürlich gehe ich ab und zu auch mal ganz "nackig" im Gesicht raus. Stört mich aber nicht so sehr. Ich mag mein Gesicht auch so, aber mit ein bisschen Betonung gefällt es mir einfach besser. Etwas mehr Mühe geb ich mir natürlich zu Anlässen. Aber auch da seh ich nie unnatürlich aus oder wie ein Farbtopf. Ich sehe überhaupt selten Frauen die sich wirklich nicht gut schminken können. Verstehe nicht woher der Vergleich immer kommt. ":/


    Make-UP bzw Puder benutze ich hingegen nie. Auch Rouge nicht. Meine Haut verträgt das Make-UP nicht, die ist schon so trocken. Und Rouge brauch ich nicht, da meine Wangen fast immer etwas gerötet sind. ;-D

    Zitat

    Abschminken ist bei mir Wattepads und Florena-Hautcreme. ;-) Nichts Dramatisches und geht fix.

    Finde es schwierig Mascara abzukriegen. Der schwarze Schatten und die Farbe auf den Wimpern bleiben immer gefühlt zu ewig drauf. Egal wie viel Creme ich benutze. Fünf Wattepads später habe ich endlich mal die Mascara runter. :-/

    Zum Abschminken das allerbeste und einfachste Mittel: Die Augenmake-up Entferner Pads von Bebe. Einfach genial. Hat aber gut 14 Jahre Schminkzeit gebraucht bis ich das ideale Mittelgefunden hab. Damit ist mein Augenmake-up in 30 Sekunden runter. Pad aus der Dose, zweimal über jedes Auge streichen und weg ist die Schminke. Absolut empfehlenswert :)z .

    Zitat

    Es ist keine Ausnahme, wenn ich mich schminke. :-(

    Nun, es ist zumindest nicht Alltag, wie bei deinen Klassenkameradinnen beispielsweise. Du schriebst ja im ersten Beitrag selbst, du schminkst dich selten. Und wenn ich das mit "1-2 Mal MO-SO" richtig verstanden habe, dann bist du also öfter nicht geschminkt (an 5-6 Tagen pro Woche) als geschminkt (1-2 Tage pro Woche). Insofern würde ich es schon als Ausnahme bezeichnen.

    Zitat

    Ich weiß, dass es eigentlich nett ist, wenn sie mir dafür "Komplimente" machen, aber es klingt eher so, als wäre das für sie eine Sensationsmeldung, dass ich mich mal hübsch mache – und das gefällt mir irgendwie nicht.

    Du sagst ja aber selbst, dass du deine Augen geschminkt hübscher findest und oft nur zu faul bist, morgens diese 10 Minuten aufzubringen. Wenn du 4 mal die Woche ungeschminkt kommst und einmal geschminkt, dann fällt das eben auf und stellt eine kleine "Sensation" dar – vor allem wenn der Effekt verblüffend sein sollte.


    Ich kann schon nachvollziehen, dass es dir unangenehm ist, wenn man den Eindruck hat, es wäre eine Sensation, wenn du dich mal "hübsch machst", aber wenn du schminken selbst als "hübsch machen" siehst und du nicht willst, dass das als Ausnahme betrachtet wird, musst du dich eben öfter "hübsch machen" ;-)

    Ich traue mich in natura vor die Tür.


    Aber nur in meinem kleinen Kaff und wenn ich von einer durchzechten Nacht vor die Tür muss. Oder krank bin. Ansonsten kommt immer Mascara und Kajal drauf.


    Hab zum Glück keine Pickel (mehr) und verzichte somit auf Make-up.

    Ich hätte gerne das Verändern der Gesichtstrukturen durch schminken gelernt (geht schon leicht in Maskenbildnerei hinein – Nase breiter oder schmaler wirken lassen etc, sowas machen glaube ich eher wenige leute beim Schminken), aber da schon normales leichtes Schminken ohne weitere Produkte und mechanische Reizung schon zu teilweise katastrophalen Auswirkungen auf die Haut geführt hat, habe ich es nie probiert, weil ich mich generell selten und wenn dann wenig schminke.


    Im Moment bin ich ein bisschen runder als früher, eigentlich sieht das auch besser aus als mein pubertäres Gewicht, aber jetzt sind meine Wangenknochen nicht mehr so markant :-| eigentlich hab ich sehr schöne hohe Wangenknochen, aber früher kam das noch besser raus. Meine Schwester hat das Merkmal stärker geerbt als ich, bei ihr sieht man es immer noch ziemlich extrem, und das möchte ich auch wieder haben.


    Aber schon normales leichtes Schminken hat meine Haut zum Abblättern gebracht, da muss ich wohl da drauf verzichten, "Schatten schminken" zu lernen. :-|

    Bin meistens auch ungeschminkt. Kommt selten mal vor das ich mich schminke, wenn dann nur etwas Mascara und Puder, eben dann wenn ich gerade Lust dazu habe. Fühle mich ohne Make Up wohler, und einfach irgendwie "freier"^^


    Habe aber nichts dagegen wenn andere sich regelmäßig schminken, ich bin da sehr entspannt und tolerant^^

    Ich bin grundsätzlich immer ungeschminkt – ich fühle mich so viel wohler. Das höchste der Gefühle ist schon ein Labello Pearl oder so, der eine leichte Farbnuance hat – aber das ist das absolute Maximum

    Zitat

    Und ich liebe es, wenn ich manchmal Frauen begegne, die den Mut haben einfach so nach draußen zu gehen, wie sie sind.


    Mann042

    Was hat das denn bitte mit Mut zu tun?? Sich ungeschminkt in der Öffentlichkeit zu zeigen ist weder gesetzlich verboten noch gesellschaftlich verpönt. Jede Frau darf das ohne Nachteile befürchten zu müssen. Mit Mut hat das also genau nichts zu tun. Eher hat es schon etwas mit einem gewissen Aufwand zu tun, den die Frau betreibt, um ihre natürliche Attraktivität durch kosmetische Produkte zu unterstreichen. Oder den sie im ungekehrten Fall eben nicht betreibt. Was du folglich bewunderst, ist nicht Mut, sondern eine Art von Bequemlichkeit. ;-)

    Zitat

    Ich frage mich manchmal schon, was ihr mit dieser Schminkerei erreichen wollt? Zweifelslos sieht's besser aus. Aber irgendwann kommt doch mal der Moment, wo euch jemand auch ohne Schminke sieht. Und dann?


    Warum gebt ihr euch nicht einfach so wie ihr seid? Ich finde die ganze Schminkerei schon ein wenig als Maskerade und auch stressig für euch Frauen. Und zwar unnötige Stresserei.

    Mal abgesehen von dem Stress-Argument (das ist Quatsch, denn ob es Stress ist oder nicht, empfindet jede Frau anders – die sich gerne schminkt, wird es kaum als Stress empfinden und die anderen lassen es doch sowieso) kann ich deinen Gedankengang zwar nachvollziehen, falsch ist er trotzdem, denn er verdeutlicht lediglich deine persönliche Aversion gegen Kosmetik. Nüchtern betrachtet ist die Schminke nicht viel anders als Kleidung. Frau trägt sie auf und legt sie wieder ab. Kleidung ist ebenfalls eine Form der Maskerade ("Kleider machen Leute"). Aber niemand außer Nudisten käme wohl auf die Idee zu schreiben:


    "Ich frage mich manchmal schon, was ihr mit diesen Klamotten erreichen wollt? Zweifelslos sieht's besser aus. Aber irgendwann kommt doch mal der Moment, wo euch jemand auch ohne Klamotten sieht. Und dann?


    Warum gebt ihr euch nicht einfach so wie ihr seid? Ich finde die ganze Anzieherei schon ein wenig als Maskerade und auch stressig für euch Frauen. Und zwar unnötige Stresserei."


    Natürlich hinkt der Vergleich Make-up vs. Klamotten ein wenig, aber in der Weise, wie du Schminke niederzuschreiben versuchst, passt er doch ganz gut.

    Zitat

    was ihr mit dieser Schminkerei erreichen wollt? Zweifelslos sieht's besser aus.

    Ich kenne genügend Frauen, die sich durch ihre Schminkerei eher verhässlichen denn verschönern (OK, ist sicherlich auch Geschmackssache). Schminken sieht keineswegs zweifellos besser aus. Schminken sollte Frau schon können oder es besser bleiben lassen. Oft ist die passende Kleidung oder die Frisur schon vollkommen ausreichend.

    Zitat

    Kleidung ist ebenfalls eine Form der Maskerade

    Naja, Kleidung hat aber auch eine wichtige Schutzfunktion (vor Kälte und mechanischer Beanspruchung).

    Ich verbringe bestimmt gut 90% meines Lebens ungeschminkt, im Sommer schon fast 100. ;-)


    Ich bin einfach nicht der Typ. Natürlich gefalle ich mir geschminkt viel besser, nur seh ich nicht ein, warum ich mich für meine Fabrik-Tätigkeit so aufhübschen sollte. Es nervt, es verschmiert, es stört mich. Manchmal, wenn ich Lust dazu habe, mach ichs. Ansonsten eben nicht.


    Zum Einkaufen oder so fahr ich auch ungeschminkt, wie gesagt, ich bin eigentlich immer ungeschminkt, ausser meine Augenbrauen, die sind meist – nicht immer – nachgezeichnet, weil meine schrecklich sind.


    Richtig schminken mit MakeUp, Puder, Eyeliner, Wimperntusche usw. tu ich mich eigentlich nur, wenn wir wo zu Besuch sind (und ich Lust darauf habe, kann auch sein, dass ich ungeschminkt fahre) oder wenn ich eben sonstwann Lust habe.

    @ Timbatuku,

    ich habe keine Aversion gegen Schminke. Und das finde ich nun auch ein wenig übertrieben:

    Zitat

    aber in der Weise, wie du Schminke niederzuschreiben versuchst

    Falls du Avon-Vertreter sein solltest, könnte ich deine Reaktion allerdings gut nachvollziehen.


    Ich gebe hier mal meine beiden Motive für meinen Beitrag bekannt.


    Zum einen stört mich das Verhalten meiner Freundin diesbezüglich. Nämlich, wenn sie mal ungeschminkt ist und überraschenderweise vor die Tür muß, dass dann immer hektisches Schminken angesagt ist, anstatt, dass sie sagt: Nun gut wer's auch immer ist, der/die hat jetzt Pech/Glück gehabt und sieht mich halt ungeschminkt. Mein Fehler, dass ich das auf alle Frauen übertrage.


    2. Ich versteh's halt nicht. Frauen schminken sich um sich attraktiver zu machen. Nun gut, dank ihrer Attraktivität lernen sie dann einen Mann oder vielleicht sogar mehrer Männer kennen und die Beziehung wird intensiver und irgend wann kommt der Moment, wo genau der Mann, den es mit der Schminke anzuziehen galt, ihrer ohne Schminke gewahr wird. Und natürlich soll er sie auch ohne Schminke weiterhin so lieben wie sie halt nun mal sind. In den meisten Fällen funktioniert das auch wunderbar. Aber, wenn sie ihr Göttergatte auch ohne Schminke weiterhin lieben soll, warum fängt man dann das ganze Geschminke überhaupt an? Dann könnte sie den Männern doch von vorne herein so wie sie von Natur aus sind gegenüber treten.


    Mal von diesen beiden Motiven abgesehen, möchte ich einfach für einen etwas entspannteren Umgang mit der Schminkerei eintreten. Inzwischen haben sich ja viele Frauen hier gemeldet und geschildert, dass sie genau das tun. Nicht dieses "Hilfe ich bin ungeschminkt und kann mich nicht der Öffentlichkeit zeigen". Keine Sorge liebe Frauen, zumindest mich wirft es nicht gleich aus den Socken, wenn ihr mal nicht geschminkt seid.


    Wenn jetzt eine Frau sagt, sie macht's nur für sich. Ok, dann laß' ich das auch so stehen. Jeder hat halt so seine Gründe und Motive.

    ich denke manche Frauen lassen es wirklich als Bequemlichkeit, andere setzen damit ein (Mode-)Statement.


    z.B.: Tilda Swinton, die Frau ist bekannt dafür sich auch mal ungeschminkt ablichten zu lassen. und ihr Look hat nichts mit Bequemlichkeit zu tun.

    Zitat

    Interessant, mal wird nicht Schminken als Ausdruck von Mut gewertet, mal als Zeichen von Bequemlichkeit.

    Naja, ist ja jetzt nicht Neues, dass man Handlungen durchaus verschiedene Motive haben können. Man kann z.B. aus Freude, Verzweiflung, Angst etc. schreien. Die Frau, die sich ohnehin nicht oft schminkt wird es eher aus Bequemlichkeit unterlassen, während die Frau, die sich fast immer schminkt eher ein "Zeichen" setzen oder einfach andere erschrecken will.

    Zitat

    Naja, ist ja jetzt nicht Neues, dass man Handlungen durchaus verschiedene Motive haben können.


    1abc

    Ja, aber ich fand den Kontrast zw. beiden Wahrnehmungen derselben Handlung bemerkenswert. Persönlich bin ich noch nie auf die Idee gekommen ein Nicht-Schminken pauschal als mutig zu betrachten oder als Bequemlichkeit.

    Ich habe mich noch nie geschminkt, nicht mal als Kind zum Karneval mochte ich das Gefühl von Farbe im Gesicht.


    Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie ich "angemalt" aussehe. Ich mag es einfach nicht und werde es auch nie mögen.