milde Temperaturen? also bei 1 Grad Außentemperatur ziehe ich keine Röcke mehr an. übrigens sehen dicke Strumpfhosen dämlich aus in meinen Augen, da kann man gleich ne enge Hose anziehen – kommt aufs gleiche raus, man sieht genau gleich viel.

    Zitat

    übrigens sehen dicke Strumpfhosen dämlich aus in meinen Augen

    Das könnte allerdings auch an deinen Augen liegen. ;-)

    Zitat

    da kann man gleich ne enge Hose anziehen

    Könnte man. Aber der Unterschied ist zumindest aus der Nähe deutlich sichtbar. In dem Fall ging es wohl um das Tragen unter einem Rock und mit Verlaub, eine Hose (auch wenn sie eng ist) unterm Rock sieht bei Weitem dämlicher aus als eine Strumpfhose.

    Ich trage seit gut 3 Jahren nur noch Röcke, aber vor allem Kleider x:) Auch im Winter ;-D |-o Zwar habe ich auch Jeanshosen, Leggings und Shorts für den Sommer, aber ich liebe einfach Röcke und Kleider. Ich fühle mich darin so wohl und weiblich. Für den Winter gibt es doch Thermostrumpfhosen ;-D und dicke Stiefel. Allerdings zeige ich auch nicht zu viel Haut. Soll heißen- es sieht nicht "billig" aus :=o ]:D Wenn ich jetzt im Schnee unterwegs bnin und zB mit meiner kleinen Schwester Schlitten fahre, trage ich natürlich auch mal notgedrungen eine Hose ;-D


    Keine Ahnung, aber in Hosen fühle ich mich einfach nicht wohl :|N Obwohl ich sehr schlank bin, fühlt es sich in Kleidern irgendwie "leichter" an. Mehr Bewegungsfreiheit quasi ;-D :=o Das ist natürlich alles eine Geschmackssache, aber ich finde es gibt nichts bzgl der Kleidung nichts Schöneres als eine Frau im Kleid- egal welcher Figurtyp. :)^ x:)

    Kleider trage ich nur noch wenn wir ausgehen, oper, konzert oder auch mal zum essen, da finde ich sowas auch toll, stilvoll und elegant aber im alltag einfach nur unpraktisch Ansonsten nur hosen die sind warm und praktisch oder möchte eine von euch im rock hinter einem hundschlitten herrennen oder jetzt im winter reiten oder skilaufen]:D

    Zitat

    eine von euch im rock hinter einem hundschlitten herrennen oder jetzt im winter reiten oder skilaufen ]:D

    Hexe, meinst Du die Norwegerin der vergangenen Jahrhunderte konnte sich trotz Rock den Luxus leisten, sich in Ablehnung von Hundeschlitten und Islandponys ausschließlich in der Sänfte rumtragen zu lassen? ;-D


    Und Milchmann, wie ich die Hexe kenne, flüchtet die bei mehr als fünfzehn Grad in die Hochlagen des Himalaya! ;-)

    Zitat

    dass ich relativ wenig Frauen mit Röcken sehe, obwohl das bei den relativ milden Temperaturen doch kein Problem ist und hübsch ausschaut.


    Ja das ist jammerschade :-(


    TOFU

    Jammerschade Tofu :)=


    In meiner Kindheit und Jugendlicher trugen nahezu alle Frauen Röcke und Kleider. Das war so und habe ich immer noch in positiver Erinnerung. ;-)


    Heutzutage habe ich den Eindruck, dass sich manche Frauen immer mehr dem Männerimage annähern. Z. B. kurze Haare, Hosen, Männerberufe und mein kleines Finale: was ist kochen :-/


    Eigentlich bin ich froh schon so alt zu sein und mich nicht mehr mit den Veränderungen herumschlagen möchte.


    Frauenbeine sind so was von erotisch, aber Erotik scheint außer Mode zu geratden.


    Arme junge Männer ":/


    Aber, beim Durchstreifen der Fußgängerzone sah ich kürzlich auch junge Frauen mit Rock und Kleid – also nicht nur "schwarz ma(h)len"


    Jede Epoche geht mal zu Ende, oder doch nicht? ???

    Zitat

    kurze Haare, Hosen, Männerberufe und mein kleines Finale: was ist kochen :-/

    Ich finde die selbständigen, leistungsbewußten, zielorientierten Frauen von heute eigentlich ganz in Ordnung. Wenn eine Frau in einen "Männerberuf" (Was ist das eigentlich? Skispringer? Bobfahrer? Gefreiter der Artillerie?) will – bittesehr! :)* Und ich bin mir nicht wirklich sicher, daß Frauen früher generell besser kochen konnten (bei Männern hat sich da aber bestimmt einiges getan!). Und beim Aussehen ... ich kann mit kurzen Haaren und Hosen leben, schließlich wollen die Frauen ja sich selbst gefallen und nicht "den Männern". Oder gar mir. Ich sehe es als mein Problem an, daß ich gerne feminine Frauen sehe – und ob die Dame mit den langen Locken und in dem hinreißenden Kleid dann kochen kann oder Bauingenieurin ist, finde ich nicht so wichtig. ;-)


    Ganz sicher finden viele Männer – ich bin sicher einer davon – Frauenbeine sehr erotisch, aber ob eine Frau im öffetnlichen Raum Erotik ausstraheln muß, das ist doch bestimmt sehr diskussionswürdig. Frauen sind heute einfach nicht mehr in so hohem Maße darauf angewiesen, Männern zu gefallen. Sie können es sich einfach leisten, Erotik aus der Mode kommen zu lassen. Und ich gestehe, wenn ich mich morgens anziehe, kommt ja auch mir die Möglichkeit, mich heute mal "erotisch" zu kleiden, eher sehr selten in den Sinn. ;-D

    Zitat

    Ich finde das irgendwie fast keine Frauen Röcke und/oder Kleider tragen. Das finde ich echt total schade. Ich frage mich warum das so ist. Ich finde den meisten Frauen würden tolle schicke Röcke deutlich besser stehen, als völlig unpassend geschnittene und auf halb acht hängende Hosen.

    also bei mir ist das meistens einfach ne frage der funktion. im winter ist ne hose/jeans ganz einfach viel wärmer (ich mag keine ganz dicken thermostrumpfhosen tragen und normale sind mir meistens zu dünn).


    im sommer ist es ab ner gewissen temperatur angenehmer röcke bzw. kleider zu tragen. manchmal aber auch hose, da ich in einem klimatisierten gebäude arbeite, da ziehts sonst ein bisserl sehr ;-D


    aber zu aller oberst steht bei mir die laune: ich kann immer erst morgens entscheiden auf was ich bock hab. oder auch erst mittendrin, wenn ich mich schon 10 mal umgezogen habe – da kann aus hose auch noch rock/kleid werden bzw. umgekehrt ;-D

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ Hexe

    Habe alte Kostüme (inkl.Unterwäsche) aus guten Stoff nachnähen lassen :


    Im Winter mit Mantel war es warm. Sobald die Sonne scheint ging ich ein auch ohne Mantel ":/ Für den Sommer kommt Leinenstoff gut – nur wie lösten das die Leute im Frühjahr/Herbst ???


    Irgendwann lies ich orginal sein und mixte unauffällig die Schichten :=o

    Zitat

    In meiner Kindheit und Jugendlicher trugen nahezu alle Frauen Röcke und Kleider.

    In welcher Kindheit, also Zeit war das?


    Ich bin in einem Dorf aufgewachsen und Stallarbeit, Gartenarbeit oder gar Feldarbeit haben die wenigsten Frauen in Kleidern oder Röcken gemacht. Genauso habe ich Jugendphotos von meiner Mutter und da sehe ich nur Hosen und Hose und egal ob Weiblein oder Männlein - auch Feldarbeit. Ich kann mir also auch nicht vorstellen, dass das jemals anders war, nachdem Hosen erfunden wurden. Heißt – arbeitende Frauen haben durchaus in ihren Möglichkeiten immer auch praktische Kleidung bevorzugt und da hat sich auch nichts geändert. Warum soll das nur Männern vorbehalten sein. Es gibt doch auch hier doch mal den einen oder anderen Mann in einem Männerrock zu sehen (das ich genauso bedaure nicht öfter zu sehen), aber nur beim Fortgehen.

    Zitat

    Heutzutage habe ich den Eindruck, dass sich manche Frauen immer mehr dem Männerimage annähern.

    Ich sehe absolut überhaupt keinen Zusammenhang, was eine Hose mit Männerimage zu tun haben sollte. "Bein-Kleider" sind keine besonders frühe menschliche Erfindung http://de.wikipedia.org/wiki/Hose. Auch hängt es immer davon ab, wo auf der Welt man sich befindet. Es hat seinen Grund, warum in heißen Gebieten auch Männer wallende Gewänder und Kleider tragen. Für mich sind Kleidungsstücke nicht geschlechtsabhängig. Nur weil manche Männer meinen, das für sie Hosen das einzig mögliche ist, so gibt es eben genauso Röcke, Kleider für Männer und nicht nur Hosen. Warum also immer so darauf herumgepocht wird, dass Rock = Weiblich ist, ist mir schleierhaft.

    Zitat

    Frauenbeine sind so was von erotisch, aber Erotik scheint außer Mode zu geratden.

    Also deswegen trage ich sicher keine Röcke.

    Zitat

    Warum also immer so darauf herumgepocht wird, dass Rock = Weiblich ist, ist mir schleierhaft.

    Vermutlich ist es mir auch schleierhaft. Vermutlich sind es einfach siebenhundert Jahre abendländischer Kultur, die mir da in den Knochen stecken und dafür sorgen, daß ich bei "Kleid/Rock" weder an die Tunika des römischen Legionärs, noch an den Burnus des arabischen Scheichs oder den Kilt des schottischen Highlanders denke. Ja, noch nicht einmal an den modernen Herrenrock. Ich verbinde das im Hirn fest und eisern mit "Frau". Zumindest für mich ist es eine Art tertiäres Geschlechtsmerkmal. Ich weiß nicht warum ... ":/


    Und auch wenn es historisch oder global keinerlei Determinismus in dieser Richtung geben sollte – für mich sind "Männer" und "Rock/Kleid" zwei Kategorien, die für mich ausschließlich entweder räumlich oder zeitlich exotisch sind, als fremd wahrgenommen werden, in einer anderen Kultur Ausdruck eben jener Andersartigkeit sind und in meiner eigenen Kultur sofort denselben Effekt wie das Hören eines dissonanten Akkords haben: Da stimmt was nicht!

    Zitat

    In welcher Kindheit, also Zeit war das?


    Ich bin in einem Dorf aufgewachsen und Stallarbeit, Gartenarbeit oder gar Feldarbeit haben die wenigsten Frauen in Kleidern oder Röcken gemacht. Genauso habe ich Jugendphotos von meiner Mutter und da sehe ich nur Hosen und Hose und egal ob Weiblein oder Männlein - auch Feldarbeit.

    zu meiner zeit und da wo ich aufwuchs...gab es frauen auch nur mit röcken und kleidern. Auch bei der feldarbeit etc. (Bin auch auf dem lande aufgewaschsen) ich erinner mich mit widerwillen, dass ich zu weihnachten oder sonntage immer ein kleid tragen musste und darunter dann ne pickende strumpfhose ahhh...oder zum rock nen pickenden pullover aus einer ganz grauenhaften wolle...Ich habe als allererstes eine lehre als friseurin angefangen..da war es bei todesstrafe verboten etwas anderes zu tragen als rock oder kleid. Habe lange jahre deshalb röcke und kleider gehasst... Trage erst seid ca. 20 jahren ab und an mal ein kleid oder rock...vor allem im sommer weil es einfach viel luftiger ist.