• Asymmetrisches Gesicht, wie kann geholfen werden?

    Hallo Leser, ich bin sehr unglücklich und frage mich schon seit langem,welche Gesichtsform ich habe und wieso ich mich deshalb nicht leiden kann. Zuerst dachte ich ,es lege nur am breiten Gesicht,aber es ist schief. Meine Augen ,meine Nase und meinen Mund und Augenbrauen sind einigermaßen symmetrisch. Meine Zähne passen aufeinander.Nur meine…
  • 78 Antworten

    Bis jetzt hat mir keiner geantwortet.Vielleicht weißt du,wie man zu einer Untersuchung kommt,wenn der Arzt verweigert eine Untersuchung durchzuführen?


    Ich brauche die Untersuchung.Damit ich Klarheit habe.

    Zitat

    Ich brauche die Untersuchung.Damit ich Klarheit habe.

    Du brauchst gesundes Selbstbewusstsein und ich würde dir auch psychotherapeutische Hilfe anraten. Hier haben dir genug Leute gesagt wohin du dich wenden musst. Wenn ein Arzt dich nicht untersuchen will, dann wahrscheinlich weil er nicht findet das da was zu untersuchen wäre. @:)

    Hallo Eishörnchen!


    Seit einiger Zeit lese ich hier nun still mit – und hab auch früher mal geschrieben.


    So sehe ich das ganze:


    Ich erinnere mich noch an Dich. Du hast damals Deine Schamlippen als zu groß empfunden und so lange gesucht, bis Dir ein Arzt Deinen – vermeintlichen – Makel bestätigt hat. Du hast den medizinischen Fachbegriff für größere innere Schamlippen um Dich rumgeworfen, um dem irgendwie mehr Krankheitswert zu verleihen. Nochmal dazu: bloß, weil man etwas in Latein oder Griechisch ausdrückt, bekommt es dadurch noch lange keinen Krankheitswert.


    Aber irgendwann hast Du ihn gefunden. Den Arzt, der Dich in Deinem Falschsein-Gefühl bestätigt und mit Dir mal eben die schnelle Mark macht.


    Und jetzt hast Du das nächste gefunden.


    JEDES Gesicht ist schief, wenn du es an den Ohren ausrichtest! Bei keinem Menschen sind die Ohren symmetrisch zueinander an den Kopfseiten angesetzt.


    Wenn Du Dir nun natürlich eine horizontale Linie zwischen Deinen Ohren denkst und Dein Gesicht daran ausrichtest, guckst du SELBSTVERSTÄNDLICH komplett schief!


    Wo Deine einzelnen Merkmale in Deinem Gesicht angesetzt sind, kannst Du doch nicht im Verhältnis zum Sitz Deiner Ohren bewerten! Und wenn Du das meinst, und möglichst versuchst, deine Ohren auf eine horizontale Linie zu bekommen und dann noch nach vorne gleichmäßig auszurichten: natürlich sieht das bescheuert aus!


    Du gehst zum KFO, warst bei einem Arzt, der Dich sogar vermessen hat. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass Du keinen dieser Ärzte bezüglich Deiner Bedenken die Symetrie Deines Gesichts betreffend befragt hast.


    Auch wenn der KFO den Kiefer im Blickpunkt hat – so wird Dich jeder Arzt bei einer Abweichung untersuchen und Dir auch ein Feedback geben. Ich denke, das hast Du auch bekommen. Nur nicht das, was Du hören wolltest.


    Und wenn es für irgendwelche Ärzte eine Überweisung braucht – was spricht dagegen, sich einfach eine zu holen?


    Wenn es nur die minimalsten, berechtigten Gründe gäbe, würde Dir Dein Hausarzt, Dein KFO, Dein Orthopäde oder sonstwer die Überweisung zur weiteren Abklärung ausstellen.


    Du hast bisher in keinster Weise beschrieben, inwiefern Dein vermeintlich schiefes Gesicht Deine Lebensqualität beeinträchtigt – ausser in Deiner Selbstwahrnehmung.


    Kein "angestarrt werden", kein "Probleme in der Partnersuche", kein hänseln, kein Mobbing. Kein Kind, das in der Straßenbahn auf Dich zeigt und irgendwas zu seiner Mutter sagt.


    Es ist also nur in Deinem Kopf.


    Du warst sogar bei einem Facharzt. Der hat aufwändige und teure Bilder von Deinem Schädel gemacht. Und sonst? Nichts! Warum? Weil Dein Gesicht völlig normal ist.


    Bitte verzeih', wenn meine Worte hart klingen. Aber so ein bisschen wütend macht mich diese Blindheit schon.


    Auch wenn Dein "Makel" – entschuldige – nicht echt ist, Dein Leiden ist es schon. Und da fühle ich mit Dir.


    Es ist nicht schön, mit sich selbst so im Unreinen zu sein, im Kampf zu stehen. Und es ist mit Sicherheit auch nicht schön, sich von der Welt, von Ärzten, von der Familie, von Freunden und auch hier unverstanden zu fühlen. Es muss fürchterlich sein, diesen Druck in sich zu empfinden, dass man sogar bereit war, sich verstümmeln zu lassen und bereit wäre, ohne Rücksicht auf Verluste (unnötige) gefährliche Eingriffe vornehmen zu lassen.


    Und wozu? Damit Du einen kurzen Moment durchatmen kannst, bis du die nächste "Abweichung" findest.


    Also bitte öffne Dich vielleicht dem Gedanken, Dir jemanden zu suchen, der Dich versteht. Einen Spezialisten, der sich mit Körperbildstörung auskennt.


    Für den Einstieg gibt es auch Bücher zur Körperbildstörung.


    Bedenke mal: Was Deine Schamlippen betraf und was Deine (sehr wahrscheinlich ganz normale) Assymetrie des Gesichts betrifft: es geht sehr vielen Menschen so, bei letzterem sogar jedem Menschen.


    Der einzige Unterschied zu Dir ist lediglich die persönliche Haltung dazu.


    Auf viele Dinge im Leben hat man keinen Einfluss. Auf die eigene Haltung diesbezüglich schon.


    Vielleicht versuchst Du mal, Deine Energie da reinzustecken.

    Boah,hört doch mal bitte auf mit diesem "Kein Gesicht ist symetrisch"- Scheiss. JA,es ist so,aber ob ein Gesicht minimalst asymetrisch ist, oder ob man nunmal zwei verschiedene grosse Gesichtshälften hat von nem Verhältnis 65/35, dann ist das verdammt nochmal was anderes %-|

    @ Eishörnchen

    wie stellst du dir eine Gesichtskorrektur vor? Du schreibst dein Schädel an sich sei schief... Sollen die dir etwa den Schädel brechen und neu justiert zusammenschrauben? ":/


    Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es so extrem ist, wie du es schilderst. Ich denke da an Magersüchtige, die ihr Spiegelbild völlig verzerrt wahrnehmen...


    Solange du kein Foto von dir zeigst, kann es hier keiner wirklich nachempfinden!

    L.vanPelt

    Ich Antworte zu diesen Abschnitten,die du mir unterstellst.


    http://erinnere mich noch an Dich. Du hast damals Deine Schamlippen als zu groß empfunden und so lange gesucht, bis Dir ein Arzt Deinen – vermeintlichen – Makel bestätigt hat.


    Es liegt/ bzw. lag eine Schamlippenhyperplasie vor,was größtenteils entfernt wurde,aber nicht ganz.


    Die Diagnose habe ich nicht nur von einem Arzt auch von mehrenen.WO ich operiert wurde,habe ich die Diagnose auch Schwarz auf Weiß.Das andere ist,dass du dich anscheint über einer SChamlippenhyperplasie dich gar nicht auskennst,ab wann man von einer Spricht und so weiter.


    Viele Ärzte kennen sind mit dem Thema nicht wirklich aus und können dazu auch wenig beitragen und stellen es als reine Schonheitschirurgie da,wenn eine Frau das kürzer ,entfernt haben will,was aber nicht so ist.Es ist medizinisch notwendig und das habe ich auch auf Papier.Leider ist das nicht verbreitet,so dass die


    krankenkasse bzw. Ärzte es manchmal nicht für schlimm entfinden und nicht operieren.Es geht hier um Lebensqualität und,wenn keiner das hat,kann auch zu dem Thema nichts beitragen.


    Eine Verstümmelung ist das keinsterweise,die Scheide und Vulva bleibt ja erhalten.Das wird nur "normalisisrt von der größe her".


    Gesicht ist schief, wenn du es an den Ohren ausrichtest! Bei keinem Menschen sind die Ohren symmetrisch zueinander an den Kopfseiten angesetzt.


    Ja,minimal sichtbar ,oder nicht mit den Augen sichtbar.


    Aber du hast recht,wenns um die Knochen geht,weichen sie doch sichtbar ab( Röntgenbild).Aber dass darf auch nicht zu deutlich sein,weil man das dann doch als Asymmetrie etc. nennt.


    Meine Frage ist,worum der kiefer abweicht,und ob ich Recht habe,dass der Kiefer auf einer Seite kürzer ist.


    Das ist eine Wichtige Frage zur Weiterführung einer Kieferorthopädie und eventuell mit einem Eingriff,falls notwendig.


    wenn Dein "Makel" – entschuldige – nicht echt ist, Dein Leiden ist es schon. Und da fühle ich mit Dir.


    Ich behaupte,dass es wahr ist.Eine Untersuchung wurde nicht gemacht.Und wenn es nicht gemacht wurde,kann man nicht behaupten,dass es nicht so ist.Ja,eine Aufnahme wurde gemacht,aber nicht ausgewertet,keine Bemessung wurde gemacht etc......Nicht der ganze Kopf wurde aufgenommen.


    [[ Auch wenn Dein "Makel" – entschuldige – nicht echt ist, Dein Leiden ist es schon. Und da fühle ich mit Dir.]]


    KFO sind unfähig schwierige,oder seltene und leichte Asymmetrien etc. Asymmetrien festzustellen.Da muss schon ein MFG einen untersuchen.Nein,es gab weder bei meinem KFO noch woanders eine Untersuchung meines Gesichtes.


    Leiden tue ich schon,weil ich kleinste Veränderungen schon bemerke.Leider ist das Gesicht schiefer als vor der KFO_Behandlung.Ja,dass Gesicht ist nicht extrem schief,aber es ist schief.


    Danach soll ja untersucht werden.


    Es gab bis jetzt keine untersuchung der Aufnahmen.Die Ärzte konnten die Aufnahmen nicht öffnen.


    warst sogar bei einem Facharzt. Der hat aufwändige und teure Bilder von Deinem Schädel gemacht.


    ja,ich war beim MFG,der hat Aufnahmen gemacht,aber nicht vom ganzen Schädel.


    Eine Untersuchung wurde nicht gemacht,obwohl das so ausgemacht wurde,dass das ausgemessen wird etc..


    Der Grund war der,obwohl er es nicht ausgemessen hat,fürzu leicht empfindet die Asymmetrie.


    Ich brauch aber eine Untersuchung,um zu wissen,ob ich Recht habe ,oder nicht,weil ja dann die KFO-Behandlung geändert werden muss.Neuer Plan etc....


    Mehr dazu möchte ich nichts sagen.Ich habe mich nur auf den kiefer hier bezogen.


    Wieso muss ich mich hier rechtfertigen,ein Foto reinstellen,oder sagen,dass ich total entstellt bin.Unglücklich bin ich schon darüber.

    KeinRichterName

    Zitat

    Boah,hört doch mal bitte auf mit diesem "Kein Gesicht ist symetrisch"- Scheiss. JA,es ist so,aber ob ein Gesicht minimalst asymetrisch ist, oder ob man nunmal zwei verschiedene grosse Gesichtshälften hat von nem Verhältnis 65/35, dann ist das verdammt nochmal was anderes

    Das habe ich glaube ich nicht geschrieben. :-/

    Surferfix

    Ich möchte am leibesten keine Operation am Schädel/gesicht,aber ich möchte auf keinem Fall,dass es schlimmer wird.


    So wie es jetzt ist,bin ich schon nicht zu frieden,aber ich kann damit leben.


    Vor der KFO-Behandlung war mein Gesicht gleichmäßiger und das Kinn war direkt unter den Augen.jetzt nicht mehr.


    Das kann nicht sein,das ich mir das einbilde.Auf den Aufnahmen etc.sieht man das auch.


    Das andere ist,ob das ärzte für schlimm empfinden,oder nicht.Das andere ist,die ärzte stecken nicht in dem Köprer des Betroffenen und können somit das Leiden gar nicht einschätzen.


    Nach meiner eigenen Abmessung habe ich recht.Deswegen muss die Untersuchung her,wegen der Bestätigung und,was die Ärzte mir raten zutun,oder nicht zutun und,wie die KFO-Behandlung geändert werden kann....etc....

    Rightnow

    Du meinst sicherlich ein PSychologen.Ich habe nicht gegen Pschologen.Die können aber nicht tun,als dir nur beizustehen bzw. zuzuhören.


    Das leben muss man aber selbst in die hand nehmen.


    Das andere ist,ich bin sehr genauch,was mit mir und meinem Körper zutunt hat,obs Veränderungen da sind ,oder nicht.Die habe ich festgestellt,dass möchte ich überprüft haben,bevor das Gesicht noch schiefer gemacht wird.


    Nein,eine falsche Wahrnehmung habe ich nicht.mir fallen nur schnell Veränderungen auf,die positiv,oder negativ sind.Ob sie leicht,oder gravierend sind,ist doch egal,untersucht möchte ich das schon habe,weil diese veränderung erst mit der KFO_Behandlung enstanden sind bzw. sichtbar geworden sind,die vorher nicht so sicht bar waren.

    Ich wollte mich noch mal melden.Mein Gesicht ist immer noch schief.Da die meistens es nicht genau erkennen können mit dem Auge,woran es liegen könnte,wurde noch nicht genau geprüft.


    Was kann ich machen?Wie kann ich einen Arzt dazu bringen,dass er mich radiologisch unterrucht,auchwenn er die Schiefheit nicht so schlief empfindet.


    ich empfinde es schlimm.Auge ,Nase und Mund,wie Zähne stimmen nicht mehrlAlse geht wie einen schräge durchs Gesicht.


    Nichts steht untereinander in einer linie.

    EngelmitwarmenFüßen


    Also ich habe keinen Wahrnehmungsstörungen.


    Ich habe wahrscheinlich auch kein schiefen Kopf,weil der Schädel nicht gerade aufgenommen worden ist.


    Dennoch kann man erkenne,dass die Nase und der Kiefer schief ist.Das liegt daran,dass die unterschiedlich lang sind und vielleicht der kiefer schief steht.


    Das ist aber erst jetzt nach langer Durchsuchung der Aufnahmen,wie man diese auch in richtiger Ausgangslage ist erkennbar.


    Dennoch muss das von einem Arzt ausgewertet werden.


    Einen Mittellinien Abweichung habe ich,wurde vom zahnarzt an den Zähnen festgestellt.


    Aber da auch der Oberkiefer schief ist nach meiner Ansicht und auf den Röntgenbilder des MFGs,der oft als gerade empfunden wird von den Zahnärzten,meinen sie,das ist nicht so schlimm.Dennoch meinen Sie,man müsse neue Aufnahmen machen,um es überprüfen zu lassen.

    Mein ganzer Brustkorb ist verschoben und so passt mir kein BH richtig ;-D


    Ne Freundin hat ne Kieferverschiebung den Unterkiefers von ganzen 6 !!! mm, das wurde auch schon bissel korrigiert, aber man sieht es immer noch und weißt du was? Es ist ihr scheiß egal, weil sie einfach sagt, dass es das ist was sie ausmacht, das ist quasi ein Merkmal von ihr ;-) Würde dir auch mal ganz gut tun, konzentrier dich lieber auf die Dinge an dir die dir gefallen und nicht die die dir nicht gefallen ;-)