Das mit der Bräune stimmt auf gar keinen Fall.


    Das hat aber eher mit der Zeit zu tun.


    Weil man im Mittelalter an der helle der Haut den Status erkannt hat.


    Ein armer Arbeiter war in der Regel brauner als ein reicher Landsherr, der eher blass war.


    Also stand die blasse Haut für Wohlstand und war deshalb attraktiver.

    Zitat

    ob irgend eine figur von der venus nen dicken bauch und hängebrüste hat, hat doch rein gar nichts mit dem schönheitsideal der damligen zeit zu tun.

    neiiiiin,natürlich nicht...Kunst war ja schon immer dazu da,das Hässliche darzustellen und das in hundertfacher Form...das ist heutzutage vielleicht Sinn und Zweck der "modernen" Kunst...


    aber du hast dich durch deine Äußerungen für mich sowieso ganz weit ins Aus katapultiert...jemanden,der behauptet,das Schönheitsideal wäre schon immer und überall gleich gewesen,obwohl es zahlreiche Quellen gibt,die anderes behaupten,kann ich einfach nicht ernst nehmen;-D


    Gegenbeweise hast du ja offenbar auch keine,also werde ich meine Zeit jetzt etwas Sinnvollerem als einer Diskussion auf diesem "Niveau" widmen...

    Zitat

    AHA!!!!

    wue aha, das gleicht sich doch, bis auf die weiße haut.


    wobei man jetzt nicht weiß, was mit weiß gemeint ist.


    damals mussten ja arme leute viel auf dem feld arbeiten und waren vergerbt und verbrannt. das schloss man von hautfarbe auf die herkunft und in einer ezit wo viele arm sind, zählt reichtum mehr als schönheit. das sind aber nur mutmaßungen und was die damaligen menschen als schön empfanden wissen wir nicht, denn da wurden solche studien noch nicht erhoben.


    ich bin mir aber sicher, dass wenn man da eine schönheit von heuet vorbeischeicken würde, dass sie die auch toll finden würden

    Zitat

    die schönheitsideale wechseln nicht nur innderhalb der Jahrhunderte sondern auch in den unterschiedlichen Kulturen und Völkern sind die anders


    erkläre das mal näher!

    lies doch einfach...z.B. bei vielen Naturvölkern gilt schlank als krank...dort sind üppige Formen gefragt...

    Zitat

    lies doch einfach... z.B. bei vielen Naturvölkern gilt schlank als krank... dort sind üppige Formen gefragt...

    so viele naturvölker gibt es ja nun nicht mehr und dort ist es nur so, weil die am hungerstuch nagen, sofern das denn überhaupt so ist. so richti genau ist das ja nicht untersucht.


    dürre frauen mögen die vermutlich nicht, aber schicke mal eine dralle blondine dort vorbei mit dicken möpsen und nem pralle po, dann wirste sehen wie die sabbern!

    Deine Behauptung war doch, dass sich das Schönheitsideal nie ändert.


    Früher wurde "helle" Hautfarbe als schön bezeichnet (weil sie eben einen gewissen Wohlstand zeigte)


    und heute zählt eben leicht gebräunt als "schön".


    Das ist doch ein Ideal das sich mit der Zeit geändert hat...

    Zitat

    Also stand die blasse Haut für Wohlstand und war deshalb attraktiver.

    Aber genau so hat sich doch das Idealbild geändert.


    Früher stand aus eine füllige Figur für Wohlstand...


    Also musste die "ideale Frau" füllig sein, damit sie als schön galt.


    Für mich ist das ein geändertes Schönheitsideal.

    jens76,.... es ist zwecklos, oder?... alles was man dir sagt, tust du ab mit: das kann man nicht wissen,.. aber über die heutige zeit kann man das auch nicht wissen, mein lieber,..


    und wenn du eh so belsen und intelligent bist, dann kannst du sicher selbst erkunden wie die Schönheitsideale in den unterschiedlichen Kulturkreisen sind....;-)