Aussehen, was die anderen von mir wünschen

    Hallo,


    ich bin schon immer ein Mensch, der gerne Kleidungsstil, Haare und Interessen wechselt. Nur stoße ich auf mein Umfeld, die dann sofort an mir kritisieren, was denen nicht an mir gefällt und was sie gerne an mir schöner finden.


    Gerade kommt der Trend zur Natürlichkeit auf. Ich spreche von natürlichen Augenbrauen und Naturhaarfarbe. Da ich von Natur aus wirklich dichte, buschige Augenbrauen habe, habe ich schon sie immer dünner gezupft (das fing schon seit Mitte 2000er, da waren solche buschigen Augenbrauen nicht angesagt).


    Meine Haare färbe ich, wie es mir so danach ist.


    Laut mein Umfeld sollte ich Naturaugenbrauen haben (wie Cara Delevigne) und meine Haare sollen in Naturhaarzustand haben (weil Naturhaarfarbe viel schöner ist). Meine Klamotten sollen unauffällig sein und so weiter.


    Keiner fragt mich, wie es mir insgeheim so ergeht. In mir spüre ich leider Selbsthass und ich werde leider schnell unzufrieden.


    Wie kann ich mich gegen solche Menschen durchsetzen, dass sie kein Recht haben, an mir kritisieren, was sie in ihren Augen viel schöner finden und so weiter?

  • 15 Antworten

    Kenne ich.


    "Probier doch mal das" - "Wieso ziehst du nicht mal dies oder jenes an" - "XY würd dir ja soo gut stehen" - "Deine Augenbrauen solltest du auch mal zupfen" - "Mach doch mal was aus deinen Haaren" - "Wieso trägst du immer nur schwarze Oberteile"


    Wuaaah.. sowas verunsicherte mich total. Habe aber nie etwas an mir geändert. Versuche mir jetzt eine "Scheiß-egal"-Einstellung anzulegen. Nicht ganz so einfach, aber ich geb mein Bestes. :-D

    Wo liest du 'extrem modifizieren oder entstellen'? Sie sagt, sie zupft ihre Augenbrauen etwas dünner und färbt sich die Haare.


    Wenn dir jeder erzählt, wie er meint, du ausszusehen hast, das kann schnell alt werden. Außerdem mag jeder andere Sachen. Soll sie denn ständig ihr aussehen ändern, nur weil ihr jemand gesagt hat, 'Also ich würde an deiner Stelle...'?


    Das ist doch auch Quatsch.

    Ich glaube auch, du unterschätzt, wie viele Menschen sich zu Tipps berufen fühlen können.


    Die vorwiegende Aufgabe einer Frau ist es ja schließlich, zu gefallen. Den anderen, nicht unbedingt nur ihr selbst. %-|

    Was sich andere von Dir wünschen, besonders in Bezug auf Kleidung, Frisur und Augenbrauen sollte Dir persönlich völlig gleich sein, solange Du nicht selber Wert auf die Meinung anderer legst, bzw. diese fragst.


    Was, wann, wo und wie Du etwas tust, ist und bleibt immer noch Deine eigene Sache und solange Du Dich persönlich wohl fühlst, solltest Du auch daran festhalten.


    Ich würde auch einfach nur erwidern, nein danke, mir gefällt es so und aus die Maus. Und wenn Dir selbst dieser Satz schon zu viel sein sollte, dann ignorierst Du künftig einfach solche Aussagen völlig.


    Solange sich andere nicht darüber beschweren, dass Du mal ein Deo benutzen oder gar mal wieder die Haare waschen solltest, was dann aber eher ein Wink mit dem Zaunpfahl und auch verständlich wäre, solltest Du Dich über solche Sätze überhaupt nicht wirklich aufregen und sie einfach abprallen lassen! ;-)

    Zitat

    Wie kann ich mich gegen solche Menschen durchsetzen, dass sie kein Recht haben, an mir kritisieren, was sie in ihren Augen viel schöner finden und so weiter?

    Es ihnen zur Not auch einfach mal genauso sagen, das Du das einfach nicht mehr möchtest und davon langsam echt genervt bist! Und wer das nicht kapiert, siehe weiter oben MarieCurie ;-D

    Sie wechselt ja auch ihren Kleidungsstil. Und ihre Haarfarbe, wie ihr danach ist. Wichtig wäre noch zu wissen in welchen Abständen.


    Ich sage auch nicht, dass sie jedem Änderungsvorschlag nachkommen soll, sondern den hier genannten: hin zu Natürlichkeit.


    Und dieser impliziert eben nicht, dass man Spielball von irgendwelchen Trends wird, sondern das man sich akzeptiert so wie man ist und nicht nach irgendwelchen Trends die Haare färbt, zupft oder rasiert. Man spart Zeit und Geld und bekommt echtes Selbstbewußtsein, weil man sich nicht hinter irgendwelchen Trends versteckt und wie eine austauschbare Puppe aussieht.

    Die Augenbrauen von Miss Delevingne sind genauso Trend, wie alles andere. Ein Aspekt wird zum Ideal erhoben, wer 'natürlich' dahin tendiert freut sich, die anderen verbiegen sich in die Richtung oder werden, sollten sie es nicht tun von ihrer Umwelt darauf hingewiesen, dass sie nicht dem aktuellen Ideal entsprechen.


    Das Wort 'Natürlich' kann da schnell ein Trugschluß sein.

    Ich kann mich nicht erinnern, dass mir gegenüber jemals jemand Vorschläge oder Wünsche geäußert hätte wie ich mich zu "stylen" hätte. Falls doch, ist das jedenfalls so an mir abgeprallt, dass es keinerlei Erinnerung hinterlassen hat. Oder ich strahle es schon so aus, dass mich das überhaupt nicht interessiert wie andere mein Aussehen finden, dass sich keiner dazu hinreißen lässt. Oder ich kenne einfach nicht solche Leute.


    Kann einem doch wirklich total Wurscht sein. Es ist doch nur wichtig, dass man sich selbst so gefällt, wie man rumläuft, egal ob das "Natur pur" ist, wie ich es praktiziere oder extravagant mit Haaren in ständig anderen, schrillen Farben, Piercings, Röcken, wie mein Freund oder was auch immer.


    Da wäre es wirklich wichtig sich eine "Mir-doch-scheißegal-was-die-denken-ich-fühle-mich-so-wohl-wie-ich-bin"- Mentalität zuzulegen, sonst zerfrisst einen ja sowas innerlich.

    Ob es ein Trend oder ein Umdenken ist, ist nicht abzusehen.

    Zitat

    die anderen verbiegen sich in die Richtung

    Das sind dann die Modeopfer, die jedem Trend nach rennen. Also Trippbrettfahrer, die es immer gibt. Aber das kann ja denen, die es nicht des Trends wegen, sondern aus Überzeugung tun egal sein.

    Ich muss Augenbrauen zupfen, sonst sähe ich am Ende aus wie Frida Kahlo, wenn ich sie einfach so pur wie die Natur wachsen lasse. ]:D


    Wegen Trend: Ich mache auch nicht jeden Trend mit und weiß, dass sie kommen und gehen. Bei anderen Menschen sage ich auch nicht direkt, was sie an sich selbst ändern sollen, nur weil es mir persönlich an denen besser gefällt.

    Ich sehe das nicht sehr eng. Das sind individuelle Gestaltungs-Sichtweisen, die andere ruhig äußern dürfen, wenn ihnen etwas auffällt. Ob man es annimmt oder ganz anders sieht, ist wiederum eigene Ermessungssache.


    Im Laufe des Lebens macht man vielleicht unterschiedliche Phasen durch: vielleicht ohne Schminke niemals aus dem Haus gehen, sich vielleicht sogar nicht hübsch finden im natürlichen Look, bis hin zu dezent oder gar nicht schminken, trotzdem auf das Äußere achten und viel relexter sein, was Hinz und Kunz meint, und vor allem gut zu sich selbst sein.


    Gezupfte Augenbrauen, gefärbte Haare können gut aussehen, genauso ein besonderer Kleidungsstil.


    Ich gestalte auch gerne an anderen herum, sage es aber nicht, es sei denn, man kommt auf dieses Thema. Ich finde es ist normal, das Leben zu gestalten. ;-) Denn ich gestalte auch gerne Wohnungen und Gebäude, sehe da keinen Unterschied und nichts Persönliches. Jeder sieht sein Ideal ohnehin ein bisschen anders, außer bei extremen Entgleisungen, da ist man sich vielleicht eher mal einig, ansonsten bleibt viel Spielraum und es ist Interpretationssache. Eine Bekannte von mir hat z.B. einen fantastischen Stil, sie ist Kosmetikerin und Friseurin von Beruf, zudem eine Naturschönheit, kann beides gekonnt einsetzen, so dass man gar nicht merkt, dass da viel gemacht worden ist. Da gibt's dann nichts zu gestalten, außer hinzusehen und sich an ihr zu erfreuen. Aber das ist wohl eher selten. Und wäre es nicht selten, würde sie gar nicht auffallen. ;-D