• 28 Antworten

    Ich würde einen Kurs im Fitnessstudio immer einer BBP-DVD vorziehen, weil man die Übungen sicherlich viel effektiver und fehlerfreier ausübt als allein zuhause. Bei den Kursen selbst gibt es aber auch riiiiiesige Unterschiede. Bei einem Trainer kann so ein Kurs recht easy sein, bei einem anderen Trainer ist man kurz vorm Zusammenbruch.


    Grundsätzlich sind die Kurse aber schon gut und bringen mehr Spaß als reines Gerätetraining.

    Bisher kann ich nur folgendes berichten:


    Seit einer Woche 2x die Woche Bauch-Beine-Po-Kurs (untrainiert)


    - während des Kurses sehr viel Schweißverlust ;-)


    - sehr anstrengend


    - beanspruchte Regionen ziehen sehr stark


    - danach ÜBERALL Muskelkater (die Muskeln werden also durchaus beansprucht) Ob man jedoch irgendwann auch was davon sieht?

    Das gehört nicht wirklich hierher, aber den Witz kann ich jetzt net vorenthalten:


    SIE SAGT: "Ich muss zum Sport."


    Keiner sagt was.


    SIE WIEDER: "Ich muss zum Spoooort."


    ER: "Was machste denn?"


    SIE: "Bauch, Beine, Po!"


    ER: "Davon haste doch genug - mach doch mal TITTEN! " ;-D ;-D ;-D


    Ich hab mit der Wii- Fit gute Erfahrungen gemacht.


    Wobei ein Fitnessstudio wohl doch mehr Erfolg verspricht. Ich glaub, dass die individuelle Beratung bei sowas sehr wichtig ist.

    Ich mache solche Kurse in einem Fitnesstudio in einer Gruppe mit Trainer und Musik. Macht viel mehr Spaß als zu Hause vorm TV und Fehler werden auch korrigiert! Finde ich persönlich sehr wichtig, dass man nicht falsch belastet.


    Effektiv sind sie bei uns schon. Aber wir machen auch Rücken und Arme und so dazu, alles andere wäre ja irgendwie komisch.

    Ein reiner BBP – Kurs ist alles andere als effektiv.


    Damit man mich nicht falsch versteht: Unter Straffen verstehe ich den Aufbau von Muskeln ohne großartig zuzunehmen.


    Einfacher Grundsatz:


    Um Muskeln aufzubauen muss man diese belasten und Zeit zum regenerien lassen.


    Bei den BBP – Kursen, die ich bisher gesehen habe, war die Belastung meistens zu schwach gewesen und zu einseitig.


    Ein guter Kurs (nicht BBP spezifisch) sollte meiner Meinung nach folgende Dinge beinhalten:


    - Pausen nach jeden Satz mit ca. 10s bis 30s.


    - Übungen bis zur letzten Wiederholung, aber mit einer maximalen Dauer von 30s – 90s.


    - Verschiedene Schwierigkeitsgrade einer Übung, um auf Untrainierte nicht zu lange zu warten.


    - Übungen, die aufeinander aufbauen.


    - Gerätetraining sollte vorhanden sein.


    - Gesamtdauer von maximal 1 Stunde und nicht weniger als 30 Minuten.


    - Sämtliche große Muskelgruppen sollten trainiert werden.


    - Man sollte sich danach wie gerädert fühlen^^.


    Generell ist ein Gerätetraining immer besser als ein BBP – Kurs.

    Kann mich Jelton nur anschließen:

    Zitat

    Generell ist ein Gerätetraining immer besser als ein BBP – Kurs.

    Gerätetraining in Verbindung mit Ausdauersport hat bei mir sehr viel bewirkt – und das dauert auch Monate!


    Der beste Beweis, das BPO-Kurse nichts bringen, ist der Anblick der Teilnehmerinnen.


    (Und nun schlagt mich für den letzten Satz tot oder beweist mir, dass Ihr die Ausnahmen der Regel seid! ]:D )

    Ich schätze es gibt sehr große Unterschiede. Ich hatte auch immer dieses Bild von Bauch-Beine-Po-Kursen als ein Training, welches nicht sehr anspruchsvoll ist und auch nicht viel nützt (Muskelaufbautechnisch).


    Nun gibt es aber bei mir in der Uni zum Beispiel BBP-Kurse, von denen alle sagen, sie seien wirklich, wirklich anstrengend. Ein Freund von mir, der mal dort mitgemacht hat, meinte, er hätte danach eine Woche lang Muskelkater gehabt und wäre total am Ende gewesen. Machen wohl auch immer ein paar Jungs mit, die dann aber zwischendrin aussetzen müssen ;-D


    Irgendwann gehe ich vielleicht auch mal hin ^^


    Aber Gerätetraining nützt auf jeden Fall am meisten. Und ist am besten kontrollierbar und variierbar.

    @ Jelton:

    In meinem Kurs trainiert man u. a. mit Therabändern, kleinen Handeln, Isomatten, Steppbretter und Bällen. Der Kurs dauert jeweils eine Stunde und sämtliche Muskelgruppen werden trainiert. Ich z. B. fühle mich danach wie gerädert und konnte manche Übungen (u. a. Theraband) nicht bis zum Ende ausführen :-/


    Habe die Trainerin auch einmal darauf angesprochen. Sie meint, bei schlanken Frauen werden Erfolge schneller ersichtlich.

    Zitat

    Aber Gerätetraining nützt auf jeden Fall am meisten. Und ist am besten kontrollierbar und variierbar.

    Denke ich teilweise auch. Was mir an Kursen so gut gefällt:


    - Gruppe (jeder macht dasselbe)


    - die Musik dabei


    - Dehnübungen (der Körper wird wieder beweglicher ;-))


    - der Trainer gibt den Takt vor und man wird somit motiviert


    - keine Männer bzw. nur wenige

    Wie lange geht der Kurs?


    Nach ca. 10 maligem Training kann man noch keine großen Erfolge erwarten. Es sei denn, man übt daheim tgl.


    Bei mir hat BBP große Erfolge gezeigt weil er Muskeln ansprach, die ich beim Gerätetraining nicht so beanspruche. Ich konnte oftmals am nächsten Tagen nicht niesen oder lachen ohne dass z. B. die Bauchdecke schmerzte.


    Trainieren muss man ein Leben lang, denn wenn man nur 4 Wochen auf der faulen Haut liegt, bilden sich Muskel zurück.