Galaxina, zufällig weiß ich, wie du aussiehst und ich finde nicht, dass du unsexy bist. Auf den ersten Blick zumindest nicht.


    Finde dich hier im Faden aber teilweise sehr kompliziert, was den Eindruck aber irgendwie wieder relativiert ":/


    Klingt doof, aber kann es sein, dass der Großteil deiner Umwelt etwas überfordert mit dir ist? Stichwort hochsensibel?


    Für mich sind die meisten Menschen wirklich nur kurz sexy. Sexy ist für mich eine total oberflächliche Beschreibung, die bei näherem Kennenlernen der Person schnell zu attraktiv oder anziehend oder eben süß oder nett wird.

    Muss Hochsensibilität mal wieder für das ungehemmte Ausleben eigener Charakterneurosen an anderen herhalten?! ... Sensibel für die eigenen Empfindungen und überempfindlich; das war's dann aber auch schon an Sensibilität.


    ;-D Das ist Realsatire.

    Zitat

    Sowas steht in jedem 0815-Ratgeber im Buchhandel.

    Hättest du gleich gesagt, dass du sowas liest, hätte ich mir ernsthafte Antworten ersparen können. Kein Wunder, dass da keine intelligente Argumentation kommt. %-|


    Naja, dann suhle dich eben in deinem Selbstmitleid. Viel Spaß noch dabei ;-) *:)

    Ihr seid schon süß. Na, ich will euch ma net weiter bei euerm med1-Schunkelabend stören. Ich dachte ich schaue nach etlichen Monaten mal wieder rein und wer plumpst mir da in den Thread ... die altbekannten Namen. Leute, die zu allem bescheid wissen und auch immer voll den kompletten Durchlbick haben!


    Wie hält man das solange durch? Mal ehrlich? Also ich habe irgendwie besseres zu tun, als mir jeden Tag den Hintern hier breit zu sitzen ... zumindest dafür meine Respekt. Die Ausdauer muss man erstmal haben. :)=

    Ich verstehe immer noch nicht, wieso der Faden so eskalieren muss. Und zwar von beiden Seiten, wobei hier von den Antwortenden schon teilweise sehr provoziert und in die vollen gegangen wurde.


    Ich greife jetzt mal PowerPuffi raus, weil ich ihre Postings noch recht gut im Kopf habe:


    PowerPuffi litt an den selben Problemen, war sogar anorektisch und jetzt ist sie drüber weg.


    ABER: Sie hat lange Zeit mit professioneller Unterstützung daran arbeiten müssen, um über ihre Komplexe wegzukommen.


    Einem Anorektiker kann ich auch sagen: Na, iss halt mehr und komm drüber weg! Würde das was bringen? Nein. Weil es sich hier um festgefahrene Muster, die u.a. aus verganenen Traumata erwachsen, handelt.


    Mir erschließt sich beim besten Willen nicht, wie manche Menschen nicht begreifen wollen, dass Galaxina eine Lösung sucht, aber noch ganz am Anfang des Weges steht. Sie will sich sicher akzeptieren, sie will ihre Mitte finden und glücklich sein. Nur weiß sie nicht, wie sie das angehen soll.


    Und in der vehementen Arroganz, wie hier viele auf sie herabschauen erkenne ich keinerlei Empathie oder konstruktive Wege.


    Ich war übrigens selbst mehrere Jahre in verschiedenen Therapien und habe diesbezüglich noch keinen Weg gefunden. Ich verstehe z.B. im Beziehungsforum viele Konstellationen nicht (hab ja ne glückliche Beziehung), platze aber trotzdem nicht in jeden Trennungsfaden mit dem Kommentar: "Ätschbätsch, seid ihr dumm! Mir gehts super, perfekt, und meine Beziehung ist die weltbeste und es gibt keine Alternativmodelle, wie jemand sonst glücklich werden kann!"


    Es ist doch scheißegal, wer warum schon mal in einem beschisseneren Loch gesessen hat. Hier geht's doch nicht um Leidens-Schwanzlängenvergleiche. >:( ich kann auch nur bedingt nachvollziehen, wie jemand wegen einer toten Katze monatelang weinen und trauern kann. Muss ich mich dafür in die entsprechenden Fäden begeben und dies den Betroffenen auf die Nase binden? Oder denke ich mir: Okay, ich kanns nicht nachvollziehen, also halt ich mich raus oder lass einfach nur ein paar Kraftsternchen da. Nur weil man selber nicht in einer gewissen Weise fühlt (siehe Katze), kann man doch die Stimmung des Gegenübers erahnen, diese Gefühle stehen lassen und ernst nehmen?


    Galaxina hat genauso das Recht, wegen irgendwelcher optischer Mängel traurig zu sein wie ihr alle das Recht habt über tote Katzen zu weinen. Ist das eine deshalb weniger wert, weniger angebracht?


    Ich halt mich normalerweise aus solchen Krawallfäden raus oder ziehe mich zurück, aber gestern Abend haben sich mir bei manchen Kommentaren echt die Zehennägel aufgerollt. Ich war stinkesauer.


    Und jetzt: Alle Speere zu mir!

    @ schnecke1985

    Das ist sehr lieb, danke. Ich denke, das Thema können wir hier auch beenden. Ich habe ja meine Welt und bin gewohnt Probleme allein zu lösen ... ich werde darüber hinwegkommen und mache auch Fortschritte ... an Tagen, wo ich dann aber mal wieder einbreche, was trinke - da schreibe ich irgendwo in den Foren und ernte Missgunst, weil mich halt selten jemand versteht. Meine Sorgen sind so selten, dass es niemand nachvollziehen kann ... welche Frau vermännlicht schon???


    Ich möchte nur sein wie die anderen Frauen und mir wird das aus welchem Grund auch immer nicht zugestanden - als würde ich nach etwas besonderem streben. Irgendwie einfach nur eine durchschnittliche Figur und wie meine Freundinnen zum Friseur gehen, anstatt zum Hautarzt, zum Frauenarzt, anstatt zum Endokrinologen ... dem Freund net sagen müssen, dass man keine Familie wegen Unfruchtbarkeit gründen kann. Auch mal baden gehen im Sommer, im Bikini - wie die anderen in meinem Alter. Es geht halt nicht. Letztens habe ich in der Umkleide geweint, weil selbst die Super Skinny Jeans net passen - ich komme an den Beinen kaum rein und am Po ist Hand breit Luft ... ja, es sind nur Äußerlichkeiten, aber ich werden jede Stunde, jeden Tag getriggert, dass ich halt nicht normal bin, bin traurig .... und da helfen einem Hochbegabung und hohe Intelligenz nicht weiter. Es ist manchmal schlimm für einen anders zu sein, sehr schlimm. :°(


    Bin dann weg ...

    Zitat

    Ich verstehe immer noch nicht, wieso der Faden so eskalieren muss. Und zwar von beiden Seiten,

    Also, ich habe jedenfalls ruhig und sachlich und zudem noch von mir geschrieben, die TE weder angegriffen noch sonst was Unstatthaftes getan - und was passiert? Der Beitrag wird völlig übergangen, stattdessen motzt die TE nur weiter empört vor sich hin. ??? Tut mir leid, dass ich überhaupt etwas geschrieben hab. :(v


    Doch, von Philosophie habe ich Ahnung. Diese Überheblichkeit - wow! :-o :(v

    Ich kann dir wirklich die Ratgeber von Rolf Merkle ans Herz legen :)*


    Vor allem der Titel "Nie wieder deprimiert" wäre bestimmt interessant für dich. Da gibts extra ein Kapital dafür, wieso man sein Selbstwertgefühl nie und nimmer aus seinem Äußeren beziehen sollte.


    Das sorgt dann dafür, dass die Tage, an denen du einbrichst, viel seltener werden. Gleichzeitig lernst du eine neue Methodik, mit negativen Gefühlen umzugehen und sie in realistische Gedanken zu verwandeln.


    Wenn du eine Therapie ausschlägst, sind Ratgeber vllt ein guter Ansatz.

    also ich habe auch immer mehr den eindruck, dass es ganz andere gründe hat, dass die TE in ihrem umfeld nicht als sexy angesehen wird. ":/


    wer denkt, es gäbe sowas, wie normale menschen, sich selbst aber dort raus nimmt und deshalb tagtäglich traurig, deprimiert und unterschwellig wütend ist, ist eben absolut unsexy. da könnte sie auch aussehen, wie pamela anderson und es würde nicht helfen.


    jeder mensch hat irgendwo sein päckchen zu tragen. dem einen sieht man es mehr an, dem anderen weniger. aber wer sich andauernd über die anderen erheben muss und so tun muss, als sei sein päckchen ja noch viel, viel, vieeel grösser und schwerer ohne die päckchen der anderen zu kennen, macht sich eben keine freunde.


    und beim gedanken, mit jemandem der so denkt und fühlt eine beziehung zu führen setzt dann bei vielen eben eher eine ablehnende haltung ein.

    Aber das ist doch hier der Punkt: "dem einen sieht man es mehr an, dem anderen weniger."


    Die TE ist damit konfrontiert, dass jeder die Konsequenzen der Hormonfehllage sehen kann. Dadurch ist es wohl schwieriger, sich mit dem Status quo abzufinden, weil es eben ständig präsent erscheint. Man ist womöglich teilweise auch einfach ausgeliefert, exponiert. Es gibt Handicaps, die man doch verbergen kann, wenn man denn will. Hier würde ich also schon einen Unterschied sehen.


    Es gibt verschiedene Schicksale, ja. Kann man diese jedoch gegeneinander aufrechnen? Ich finde nicht.

    Zitat

    Die TE ist damit konfrontiert, dass jeder die Konsequenzen der Hormonfehllage sehen kann. Dadurch ist es wohl schwieriger, sich mit dem Status quo abzufinden, weil es eben ständig präsent erscheint. Man ist womöglich teilweise auch einfach ausgeliefert, exponiert. Es gibt Handicaps, die man doch verbergen kann, wenn man denn will.

    Hier spielt doch auch eine wesentliche Rolle, wie man zu sich selbst steht. Jemand, der sich für sein 'Handicap' schämt und sich nicht wohlfühlt, wird anders bewertet als jemand der dazu steht und sich selbst annehmen kann.


    Das nimmt etwaigen negativen Bewertungen und Kommentaren auch den Wind aus den Segeln.

    @ harmonie:

    es geht aber eben um genau diese einstellung, die ich extrem unsexy finde. nämlich darum, dass "normale menschen" als schön, toll und perfekt gesehen werden und der rest als irgendein kroppzeug, das weder sexy noch attraktiv noch sonstwie interessant ist.


    aber das ach so böse schicksal hat es ihr ja angetan, zu dem ekligen kroppzeug zu gehören, wo sie sich doch "innen" eigentlich genauso fühlt, wie "normale menschen" aussehen.


    und genau so eine einstellung ist irgendwo menschenverachtend und oberflächlich und daher ganz und gar nicht sexy.


    denn jeder mensch hat seinen wert und jeder mensch ist auf seine art attraktiv, egal wie er aussieht oder egal, wie das schicksal ihn geschlagen oder gezeichnet hat.


    wer aber nur perfekt aussehenden models zuspricht, glücklich zu sein, macht einen fehler.

    Du bist außergewöhnlich tiefschürfend und sensibel. Du stellst sehr hohe Ansprüche an dich selbst und dein Umfeld - zu Recht, denn du stehst nun mal weit oberhalb des Durchschnitts.


    Es ist extrem traurig, daß durch eine Krankheit dein Äußeres leider nicht widerspiegeln kann, wie superb dein Inneres ist.


    An dem Problem läßt sich leider nicht das Geringste ändern. Möge es dir ein Trost sein, daß dieses Leiden dich adelt.