Galaxina


    Wow, genauso wie wir dich nicht kennen kennst du die anderen auch nicht.


    Weder ihr Aussehen, noch ihre inneren Werte.


    Und missionieren ":/ ?


    Neid? Weswegen? Ehrgeiz, woher willst du das wissen ob der ein oder andere nicht völlig überladen damit ist?


    Ich hab sicherlich nicht den Durchblick, aber meine meinung halt und die hab ich hier kundgetan.

    Zitat

    Schon klar, genauso wie die ganzen anderen Menschen, die einfach auf ihr Äußeres Wert legen und sich pflegen, weil es ihnen ein Bedürfnis ist. Die machen das alle nur, weil sie oberflächlich sind und noch nicht gerafft haben, was im Leben wirklich wichtig ist - kurzum die sind alle bisschen blöd.

    Wer hat geschrieben du sollst dich nicht pflegen und hübsch zurecht machen?


    Du bist hier nur am meckern.

    @ zuendstoff

    Zitat

    *räusper* Darf ich dezent darauf hinweisen, dass DU den Thread gestartet hast, da du offenbar Bedarf an Zuhörern hattest.

    Genau und es war ein Fehler. Ein riesiger. Menschen machen Fehler und im Gegensatz zu vielen anderen hier verfüge ich über genug Selbstkritik, dass ich mir ebensolche eingestehe und meine Meinung auch nicht als allgemeingültig irgendwo einzementiere.


    Ich wollte weder Hilfe, noch kluge Ratschläge. Es gibt keine Lösung. Das schrieb ich doch - erst lesen, dann schreiben!!! Schnecke zB hat einfach nur geschrieben, dass sie meine Sorgen versteht und das war die größte Hilfe, die ich bekommen konnte. Keine Klugscheißerei, nix - einfach nur: ich verstehe dich. Punkt. Aber offenbar geht das hier nicht - das man andere versteht. Der Slogan im Kopfteil dieser Webseite kann echt nur ironisch gemeint sein - Anteilnahme??? Nimmt man so Anteil?


    Aber darauf folgt jetzt auch wieder was, das ich nen Psychologen brauche oder so ... schon klar. Euch will ich mal in real treffen, aber wirklich wahr - mal gucken, ob ihr da auch so seid ;-D

    Zitat

    Und klar, wer sich bisschen hübsch macht oder auf seine Figur achtet, hat immer ein psychisches Problem und eifert einem unerreichbaren Idealbild nach, dass er von den Medien eingebrannt bekommen hat.

    Nö, sich hübsch machen und auf seine Figur achten ist normal. Ein "psychisches Problem" haben die Leute, die wegen ihres Selbsthasses einen Thread in anonymen Internetforen aufmachen und anschließend alle Leute, die einen Rat geben wollen, auf ziemlich asoziale Weise beschimpfen ;-)

    @ abcyxz

    Die TE hat doch jetzt wiederholt klar kommuniziert, dass sie nicht auf vermeintlich "schlaue" Ratschläge aus ist. Dennoch wird sie weiter bombardiert. So, wie jetzt von Dir. Soviel zum Thema "asozial".


    Der Faden ist offenbar durch. Soviel Respekt sollte der TE doch entgegengebracht werden.

    Es schallt immer in den Wald raus, wie man reinruft.


    Die erste Antwort war, dass ich nen Psychiater brauche ... kein guter Einstieg für eine Diskussion und dann kreuzen auch die Poweruser irgendwann auf, die sowieso zu allem ihren Senf dazugeben und nebenher noch 5 andere Threads bearbeiten. Ernst gemeinte Ratschläge sind natürlich okay - das sind 5%, der Rest ist beliebig, kontraproduktiv und austauschbar. Und irgendwann wird dann auch mein Tonfall direkter, wenn das Gesülze perse net zu stoppen ist - sorry. Actio = Reactio

    Zitat

    Soviel Respekt sollte der TE doch entgegengebracht werden.

    Das ist keine Einbahnstraße mit diesem ominösen Respektsding. ;-) Und erst verbal um sich zu hauen und danach allen anderen den Mund zu verbieten, wenn die keinen warmen Händedruck für einen haben und ansonsten die Klappe halten, ist ein arg schlechter Stil.

    Zitat

    Ihr seid auch die Fraktion, die Sportlern vorwirft, dass sie nur Angst haben dick zu werden oder länger leben wollen. Die sind ja genauso oberflächlich und haben bloß noch nicht ihre Mitte gefunden. Schon klar, genauso wie die ganzen anderen Menschen, die einfach auf ihr Äußeres Wert legen und sich pflegen, weil es ihnen ein Bedürfnis ist. Die machen das alle nur, weil sie oberflächlich sind und noch nicht gerafft haben, was im Leben wirklich wichtig ist - kurzum die sind alle bisschen blöd. Und klar, wer sich bisschen hübsch macht oder auf seine Figur achtet, hat immer ein psychisches Problem und eifert einem unerreichbaren Idealbild nach, dass er von den Medien eingebrannt bekommen hat. Sämtliche Leute, die an einer Stelle im Leben Ehrgeiz aufweisen sind halt bisschen deppert, stimmts?

    Du hast dich selbst psychisch labil genannt. Das hat dir hier keiner angedichtet.


    Das, was du beschreibst, ist vollkommen normal. Aber du entsprichst diesem Bild nicht, welches du hier zeichnest.


    Dein Eingangspost zeigt einen Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl, der all sein Unglück auf seine Optik bezieht und am liebsten in einen anderen Körper schlüpfen möchte. Das ist wiederrum nicht normal.


    Du wärest eher:


    Für mich ist meine Optik einfach alles. Ich denke den ganzen Tag darüber nach. Ich bin so hässlich. Mir wird keiner lieben. Deshalb habe ich nur Unglück im Leben. Ich muss mich dringend umoperieren lassen. Ich bin so ein armes Ding. Mich hat es so schwer erwischt und niemand hat Mitleid mit mir. Wenn ich erstmal gut aussehe, wird alles besser. Ich weiß, dass hübsche Menschen einfach immer glücklich sind.

    Zitat

    Vielleicht liegt es auch einfach nur daran, dass ihr selbst diesen Ehrgeiz nicht aufbringt und die Kraft. Jeder kann aus sich was machen, bildungstechnisch, optisch ... überall. Man muss nur wollen und durchhalten. Und klar, wenn man da vorher irgendwann abknickt, weil zB der innere Schweinehund zu groß fürn Sport ist, dreht man einfach den Spieß um und zeigt seinen Neid so, dass man das Streben anderer abwertet und es als oberflächlich bezeichnet. Das geht ganz einfach und das Prinzip trifft man auch überall an. Es ist einfach ein Zeichen von Neid - ihr merkt es nur nicht. Irgendwann manfiestiert sich sowas auch und wird zur Grundhaltung im Leben - egal was, ich bin dagegen und schlauer - und man stapft durchs Leben und pisst jedem an den Karren, der net die Resignationsreißleine gezogen hat. Sind halt alle doof, oder?

    Dein Wert ist nicht von deiner Optik, nicht von deiner beruflichen Leistung oder sonst was abhänig. Ein Mensch ist allein schon dafür wertvoll, dass er da ist. Verstehst du? Du musst nichts "leisten", damit andere dich lieb haben und damit du dich lieb haben darfst,


    Wir sind alle wertvoll, egal, ob schön, hässlich, dick, dünn, erfolgreich, arbeitslos etc.


    Mir ist es egal, ob jemand hübscher oder erfolgreicher ist als ich. Ich vergleiche mich nicht mehr. Solange ich das tue, was ich will und was mich zufrieden macht, mag ich mich und das führt dazu, dass mich auch andere mögen.

    Zitat

    Sorry, aber sowas ist bestenfalls lächerlich, aber anscheinend braucht Ihr diese Art von digitaler Missionierung, weils im Reallife irgendwo Probleme gibt oder euch da keiner mehr zuhört.

    Ist es nicht eher so, dass du ein digitales Ohr haben wolltest, weil dir im echten Leben keiner mehr zuhören oder helfen will? :(v

    Zitat

    Wir sind alle wertvoll, egal, ob schön, hässlich, dick, dünn, erfolgreich, arbeitslos etc.

    So sollte es sein. Wer allerdings über Menschen Begriffe wie "Resterampe" ausschüttet, der hat ein ganz anderes Problem als seine Optik.

    Zitat

    Ist es nicht eher so, dass du ein digitales Ohr haben wolltest, weil dir im echten Leben keiner mehr zuhören oder helfen will? :(v

    Ist halt ein Jammerthread wie alle anderen auch. Nur ist es diesmal eine Frau. Meistens kommt sowas eher von Männern. Aber die Aussagen sind die gleichen.

    Zitat

    Für mich ist meine Optik einfach alles. Ich denke den ganzen Tag darüber nach. Ich bin so hässlich. Mir wird keiner lieben. Deshalb habe ich nur Unglück im Leben. Ich muss mich dringend umoperieren lassen. Ich bin so ein armes Ding. Mich hat es so schwer erwischt und niemand hat Mitleid mit mir. Wenn ich erstmal gut aussehe, wird alles besser. Ich weiß, dass hübsche Menschen einfach immer glücklich sind.

    Sorry, so einen Unsinn habe ich lange net mehr gelesen. Ja, mich beschäftigt das Thema, aber es dominiert nicht mein Leben und ich weiß sehr gut, was ich BIN und was ich KANN. Wie oft denn nun noch? Da muss einem ja mal das Fähnchen hochgehen. Ich brauche in puncto Selbstfindung absolut keine Nachhilfe, das Thema habe ich durch und das mit der Attraktivität kam quasi post - das ist eine Post-Selbstfindung, aber das wiederum versteht sowieso niemand.


    Ich meine, wieso wird hier felsenfest darauf bestanden, dass man sehr wohl weiß, was ihm Leben wichtig und einen Menschen ausmacht, aber genauso auf seinen Körper achtet - auf Gesundheit und Attraktivität? Schließt das eine das andere aus? Ich strebe nach vielem: Bildung, seelische Erfahrungen, Gesundheit, Attraktivität - wieso muss sich gegenseitig ausschließen. Ich stehe auch in High Heels in der Rockkneipe und diskutiere die Quantenverschränkung. Ich weiß, dass meine Gegensätzlichkeit of verwirrt - aber man darf doch sowas nicht platthauen. "Erlaube dir Dinge anzuweifeln und auch dich anzuzweifeln".


    Wenn man wirklich tiefsinnig ist und das Sein verstanden hat, dann weiß man die "Mitte" zu schätzen. Erzähle mir doch mal was über diese Mitte. Was bedeutet die Mitte für dich - für euch???

    Ich schraub mal ausnahmsweise die Teufelshörnchen ab ]:D und versuche einen kleinen Vermittlungsversuch. Galaxina, du polarisierst recht deutlich mit deiner Art zu schreiben und lässt dir richtigerweise auch nichts gefallen. Steckst auch nicht gerne zurück. Das hat diesen Faden ziemlich aufgeschaukelt und wird's vielleicht auch weiterhin tun.


    Aus meinen eigenen Fäden kenn ich es auch dass man manche User irgendwann einfach nur noch auf den Mond schießen möchte, so sehr gehen sie auf den Sack (bzw. die Eierstöcke ;-D ). Aber wenn du mit den nicht-Nervigen eine gute Diskussion führen willst dann lass die Nervigen doch einfach links liegen und spar dir die Sisyphosarbeit dich gegen jeden Satz zu verteidigen. Das nimmt die Rage aus dem Faden, bringt uns alle vielleicht ein bisschen weiter und hält den Faden auf dem von med1 gewohnten Niveau. @:)

    Das wird funktionieren - sofern wir hier jetzt über DAS diskutieren, was ich zum diskutieren freigegeben habe:


    Was bedeutet für Euch die Mitte - die eigene Mitte, generell die Mitte?


    Wir reden doch die ganze Zeit drüber. Wenn man das Thema Selbstfindung immer wieder aufruft, sollte man dazu doch was äußern können.

    Zitat

    Dein Wert ist nicht von deiner Optik, nicht von deiner beruflichen Leistung oder sonst was abhänig. Ein Mensch ist allein schon dafür wertvoll, dass er da ist. Verstehst du? Du musst nichts "leisten", damit andere dich lieb haben und damit du dich lieb haben darfst,


    Wir sind alle wertvoll, egal, ob schön, hässlich, dick, dünn, erfolgreich, arbeitslos etc.

    So ein Blödsinn. Ein Wert hat immer vergleichenden Charakter. Ein Mensch kann nur wertvoll sein, wenn andere Menschen weniger wertvoll sind. Nein wir sind nicht alle wertvoll, denn das würde zur Sinnlosigkeit des Begriffes führen.


    Sehr sehr viele Menschen sind in einer Hinsicht (häufig auch mehreren) wertlos.


    Daher ist der Wert ganz stark von der Optik und der Leistung abhängig (plus natürlich anderen Dingen).


    Wer nichts leistet und nichts bietet der wird von niemandem geliebt.

    Paul_Revere,


    meine Kinder leisten und bieten mir überhaupt nichts. Trotzdem liebe ich sie abgöttisch. Deine These stimmt, wenn überhaupt, in meinen Augen ev. ansatzweise. Ich denke, dass es schon daran scheitert, eine gemeinsame, übereinstimmende Definition von Liebe zu finden.


    Ich finde, es ist gar nicht so leicht die eigene Mitte zu finden. Mit sich selbst zu hadern, kenne ich auch. Ich denke, das kennen viele. Die überdrüber Supermänner und Superfrauen, die ALLES packen und Probleme lächelnd niederknuddeln, bilden dabei wohl die Ausnahme, die die Regel bestätigt.

    OK, anscheinend will ja mit mir nicht über Tiefsinnigkeit reden ... beschwert euch aber nicht wieder. ":/


    Ja, was ist ein Mensch Wert?


    Es gibt einen gesellschaftlichen/sozialen Wert und einen idealisierten Wert. Jeder für sich ist natürlich wertvoll. Jede Seele hat es verdient gemocht, jeder Körper vedient geliebt und geachtet zu werden. Gesellschaftlich gibt es aber Regeln und die sind sehr nah an unserer Biologie. Das fängt schon da an, dass andersartige aus der Gemeinschaft gemobbt werden - vielleicht hat das früher den Sinn, dass sich "niedere Gene" nicht in das Rudel einschleusen. Heute passiert das trotzdem noch - Randgruppen werden immer diskreminiert und ausgegrenzt, ob Homosexuell, Asylbewerber, Ausländer ... alles Parallelgesellschaften, über die man hinter vorgehaltener Hand spricht.


    Die soziale Wertgkeit richtet sich nach sozialen Werten: Leistungen, Ansehen, Reichtum, Schönheit ... das ist halt unsere monitäre Haltung dem alle gegenüber. Unsere Biologie haben wir mit künstlichen, monitären Werten überfahren. In den Stämmen früher gab es andere Werte: Fleiß, Wissen, Erfahrung, Stärke und ja auch Schönheit. Der Hintergrund ist aber eher der, dass Menschen und Lebewesen sich nach Fruchtbarkeitsymbolen fortpflanzen. Der Mann buhlt um die Frau und die soll gesund und fruchtbar sein ... naja, und davon stammen die Dinge ab, die man heute als "sexy" ansieht. Im Grunde liegen die Wurzeln aber da, breites Becken heißt gebärfreudig, schlanke Taille und gesunde Haare zeigen Gesundheit ... mit Idealen hat das nichts zu tun. Es ist reine Biologie.


    Und welche Werte man anstrebt ist erstens Frage der sozialen Lebensituation (wo lebe ich) und natürlich auch nicht zu letzt Glaubens- und Religionsfragen (woran glaube ich) ... ich bin Humanistin und glaube an das Menschsein. Ich lasse mich daher nicht von künstlichen Werten leiten, sondern von menschlichen Idealen.

    Zitat

    Paul_Revere,


    meine Kinder leisten und bieten mir überhaupt nichts.

    Wow...wirklich nicht? Das ist sehr sehr traurig zu lesen :-(


    Was das "leisten" angeht steht das natürlich immer im Kontext zu den Erwartungen ans Alter. Kinder leisten in der Form etwas, dass sie die Schule besuchen, die Verhaltensregeln lernen etc.

    Ja und danach werden dann Zensuren verteilt ... läuft alles mit dem Kadernachwuchs für die Leistungsgesellschaft. Und die, die net können fliegen halt durchs Raster. Wenn Du sein willst, dann leiste!

    Paul_Revere,


    wenn ich Deine Beiträge durchlese, habe ich den Eindruck, dass Beziehung (egal auf welcher Ebene) für Dich rein Austausch von Leistungen ist. Das ist es für mich jedoch definitiv nicht.


    In Sachen Leistungsgesellschaft teile ich Galaxinas Meinung. Was das Suchen der eigenen Mitte angeht, habe ich auch so meine Probleme. Was ich auch nicht ab kann, sind "Ratschläge" frei nach dem Motto: Sei doch zufrieden, wie es ist. Meistens von Leuten, die nicht einmal einen Meter in meinen Moccasins gelaufen sind.

    Zitat

    Jede Seele hat es verdient gemocht, jeder Körper vedient geliebt und geachtet zu werden.

    Auch die, die deiner eigenen Meinung nach nur auf die "Resterampe" gehören?


    Tu doch nicht so pseudophilosophisch. Das nimmt dir nach deinen ganzen abwertenden Aussagen eh keiner mehr ab. %-|


    Wenn irgendwer hier keine Mitte hat, dann du. Alles deine Posts sind von deiner schwarz-weißen Sicht auf die Welt geprägt.


    Ich bin auch raus. Auf diesen Kinderkram habe ich keine Lust.