• Brille tragen

    Ich trage selbst eine Brille und trage sie immer, bin weitsichtig mit + 1.25 und +2.00. Wie findet ihr Brillenträgerinnen oder Brillenträger? Wer von euch trägt selbst eine Brille, und wie stark ist denn eure Brille?
  • 101 Antworten
    Zitat

    Mit den Linsen konnte ich viel besser sehn und es sah keiner meinen Sehfehler (

    ja Kontaktlinsen sind sehr sehr angenehm für fehlsichtige Menschen, ( soweit sie diese gut vertragen ) das Gesichtsfeld ist nicht eingeschränkt, man sieht ständig und rundum scharf..... fast so wie ein normalsichtiger Mensch ...ich verrgess oft fast , das ich eigentlich stark kurzsichtig bin, wenn ich mal einen langen Tag lang die Linsen drin habe


    Die Ernüchterung kommt dann eben wieder wenn ich die Linsen rausnehme und ohne künstliche Hilfsmittel dann erkenne , wie verschwommen ich aus eigener Sehkraft von Natur aus nur leider meine Umwelt wahrnehmen kann


    tut mir leid für dich das du die Linsen eher nicht so verträgst, doch sich darüber solche Gedanken zu machen weil du wieder auf die gute alte Brille als einzige Sehilfe zurückgreifen musst ...warum denn das???


    einen scharfen Durchblick hast du auch mit dieser und auffallen tun Brillenträger schon längst nicht mehr ( negativ schon gar nicht)


    LG

    Zitat

    das Gesichtsfeld ist nicht eingeschränkt, man sieht ständig und rundum scharf...

    Aber auch nur, wenn man keine Hornhautverkrümmung hat. Ich muss immer abwarten, bis sich die Linsen zentriert haben und ich scharf sehe. Bei der Brille setz ich sie auf und seh sofort scharf,


    Außerdem seh ich mit Brille besser. Dass das Gesichtsfeld eingeschränkt ist, merk ich gar nicht. Das ist Gewohnheitssache.


    Es gibt eigentlich nur 2 Gelegenheiten, wo mir Kontaktlinsen lieber sind.


    1. wenn es regnet


    2. zum schwimmen gehen. Blind zum See oder Becken laufen ist unangenehm, wenn man Bekannte nicht erkennt oder nicht mehr wieder findet, weil sie ein paar Meter weg geschwommen sind, oder wenn man in irgendwas scharfkantiges reintritt am See.

    Zitat

    Aber auch nur, wenn man keine Hornhautverkrümmung hat.

    Dafür gibt es aber ebenfalls Linsen, die das ausgleichen, ich hab auch ne Hornhautverkrümmung. Da muss sich auch nix zentrieren, sehe immer perfekt

    @ Kitana

    Ich hab solche Linsen und die müssen perfekt sitzen, während Linsen die nur Kurzsichtigkeit ausgleichen sich verdrehen können wie sie wollen, da kommt es nicht drauf an.

    Bei mir ist das Gesichtsfeld durch meine Minifassung und die 1.9 Gläser ganz schön eingeschränkt. Früher bei den Linsen war alles super, auch kein Verkleinerungseffekt wie jetzt bei der Brille. Außerdem stieren manchmal welche mich an wegen der Brille.

    Zitat

    Außerdem stieren manchmal welche mich an wegen der Brille.

    Ich glaub eher, dass du dir das einbildest ;-) Vielleicht gefällst du ihnen einfach?


    Es gibt extra dünnere Gläser, wobei man die bei 4 Dioptrien noch nicht braucht, außer man will eine ganz bestimmte dünne Fassung.


    An das Gesichtsfeld gewöhnt man sich doch innerhalb kürzester Zeit :-)

    @ Steffi,

    du hast aber keine harten Linsen. Die zentrieren sich selbstständig und können gar nicht anders, als perfekt zu sitzen.

    @ Kitana

    Ne ich hab weiche, die zentrieren sich genauso selbstständig aber laut meinem Optiker geht das bei manchen ruck zuck mit ein paar mal blinzeln und bei manchen bis zu ner halben Stunde, bis sie perfekt sehen.


    Da kommt aber auch die Umstellung dazu denk ich, denn dsa Sehen mit Linsen empfind ich schon ein bisschen anders als mit brille.


    Wenn sie mal zentriert sind, sitzen sie auch so und nicht mehr anders.

    @blackbeetle

    Sorry ich hab dich verwechselt, dachte du hättest 4 Dioptrien.

    Ich kenn das nur so, dass es an der Qualität der Anpassung liegt - wie beim Dia quasi ;-D. Es geht mir halt nix über 120/160% im Vergleich zu popligen 100 mit Brille.

    @ Kitana

    Aber wenn ich damit gut sehe, dann sind sie richtig angepasst. Dass es dauern kann ist wohl normal, ist aber von Mensch zu Mensch auch verschieden und an den Linsen liegts wohl auch noch.


    Es geht auch manchmal schneller und manchmal langsamer. :-/

    Ich weiß nur, wie es bei den harten ist, und da sind sie nicht gut angepasst, wenn sie sich erst zentrieren müssen und man nicht ständig scharf sieht. Von weichen hab ich keinen blassen Schimmer

    Also ich weiß nur das, was mir der Optiker da gesagt hat und er hatte auch Recht. Wenn sie mal zentriert sind, dann bleiben sie auch so und man sieht dann auch ständig scharf.


    Und wenn ich dann wunderbar scharf sehe, was soll man da anders anpassen.


    Es gibt da auch einen Unterschied wahrscheinlich zu Jahreslinsen.


    Ich hatte noch nie welche, aber ich hatte mal torische Tageslinsen und da war das ganz anders irgendwie.

    Ich nehme an, weil man nicht sehen kann, was der Frisör da zusammen schneidet.


    Wenn man es sehen könnte, könnte man noch widersprechen, wenn er was falsch macht ;-)