Cortisoncreme-Entzug im Gesicht HILFE

    Hallo,


    Leider mache ich gerade die schlimmste Zeit meines Lebens durch. Ich mache einen cortisonentzug im Gesicht. Meine Haut sah und sieht dementsprechend aus :(


    Die ersten Tage hatte ich mit einem glühenden, roten, pickeligen und juckenden Gesicht zu kämpfen.


    Habe vom Hautarzt eine antibiotische Salbe und Antibiotikum verschrieben bekommen. Das hat meine Haut jetzt nach 10 Tagen extrem ausgetrocknet. Das Jucken hat leider noch nicht nachgelassen. Die Pickel sind größtenteils auch ausgetrocknet. Meine Stirn und Wangen sind jetzt extrem rot...


    Ich hoffe das ganze bessert sich so schnell wie möglich. Es ist ein unerträglicher Zustand 😢


    Hatte jemand Erfahrung damit? Und wie verlief der Entzug? Würde mich sehr über Erfahrungen und antworten freuen.

  • 3 Antworten

    Das klingt wirklich heftig. Hast du denn das Cortison langsam heruntergefahren oder einfach von heute auf morgen abgesetzt?


    Ich habe leider keine persönliche Erfahrung damit gemacht. Ich würde es aber mit beruhigenden pflanzlichen Wirkstoffen versuchen, die Symptome zu lindern.


    Du kannst zum Beispiel aus dem inneren eines Kamillenteebeutels eine Maske machen. Hinterher aber unbedingt eine Feuchtigkeitscreme benutzen.