Damenbart entfern größter Fehler

    Guten Tag,



    ich habe folgendes Problem. In der Jugend wurde ich stark gehänselt, da ich auf der Oberlippe einen dunklen Flaum hatte. Ich griff zum Rasierer und entfernte die Haare.

    Bisher hatte ich keinerlei Probleme mehr mit der Entfernung bzw. Mit der Sichtbarkeit der Haare.

    Vor circa einem Jahr habe ich die Pille abgesetzt (ich bin nun 27) und jetzt festgestellt, dass mein Damenbart nun wieder sehr sichtbar wird. Es sind immer dunkle kleine Punkte zusehen. Auch wenn ich mir die Haare ausgezupft habe. Stoppeln würde ich es jedoch nicht nennen. Es sieht eher so aus wie vergrößerte Pooren ich tippe darauf, dass es daran liegt dass ich die Haare über einige Jahre rasiert habe. Ich möchte nun, dass es wieder normal aussieht. Gibt es Mittel, um den Haarwuchs zu stoppen bzw. zu verlangsamen ? Oder eine Methode, dass es wieder aussieht wie „Flaum“? Vielleicht einmal ganz wachsen lassen und dann alles auszupfen ?



    Ich leide wirklich sehr drunter, da ich mich immer angestarrt fühle. Für die Lasermethode muss ich jedoch wieder rasieren.. Und da bin ich mir nicht sicher, ob es wirklich dauerhaft (ohne dunkle Punkte) weg geht..

  • 21 Antworten

    Sind es wirklich nur Poren oder tatsächlich auch Haare?


    Ich hab auch bisschen mehr Flaum auf der Oberlippe als mir lieb ist.

    Ich nutze alle paar Wochen Kaltwachsstreifen fürs Gesicht und im Winter zusätzlich hin und wieder Bleichcreme, so bleibt es kaum sichtbarer heller Flaum, ohne dass ich viel Aufwand betreiben muss.

    Ich hab leider auch ein bisschen zu viele Haare auf der Oberlippe. Bei mir kam es als ich von antiandrogenen Pille zur Minipille wechseln musste. Wenn ich längere Zeit rasiert habe, habe ich auch diese dunklen Punkte nach dem zupfen. Ich nehme alle ein bis zwei Wochen Kaltwachsstreifen und nach einigen Monaten waren die dunklen Punkte weg und die Haare wachsen jetzt dünner und flaumartiger nach.

    Von Rasieren wird es nicht kommen, das schnippelt ja nur oben was ab und ändert sonst nichts an der Menge der Haare/Haarwurzeln, der Farbe und Dichte.


    Wenn vergrößerte Poren dunkel aussehen, dann ist vllt. infach Schmutz drin. Kleine Mitesser. Die Poren selbst sieht man zwar, aber eigentlich nicht wirklich dunkel.


    Cremes gegen den Haarwuchs gibts, beim Hautarzt auf Rezept. Aber die Poren bleiben vermutlich in der Größe.

    mnef schrieb:

    Von Rasieren wird es nicht kommen, das schnippelt ja nur oben was ab und ändert sonst nichts an der Menge der Haare/Haarwurzeln, der Farbe und Dichte.


    Wenn vergrößerte Poren dunkel aussehen, dann ist vllt. infach Schmutz drin. Kleine Mitesser. Die Poren selbst sieht man zwar, aber eigentlich nicht wirklich dunkel.


    Cremes gegen den Haarwuchs gibts, beim Hautarzt auf Rezept. Aber die Poren bleiben vermutlich in der Größe.

    Wenn es wirklich nur Talg in den Poren ist, könnten auch Nasenstrips gegen Mitesser helfen.

    Die dunklen Punkte können auch Überbleibsel des Haares sein, welche beim Zupfen angebrochen wurden. Sieht man auch bei den Augenbrauen öfters. Diese Rückstände kann man mit Drücken, wie bei einem Pickel entfernen.


    Ansonsten empfehle ich Warmwachs. Mit Kaltwachsstreifen habe ich nur sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Mit denen reise ich mir nur die Haut mit ab, und die meisten Haare bleiben stehen:|N

    Mache das mit der Laserbehandlung. Die wirkt auch nachhaltig. Schaue, dass Du einen Alexandrit-Laser bekommst und keine billige Blitzlampe. Es tut mitunter etwas weh, aber das Kühlgel hilft da sehr gut. Nach der Behandlung kann man auch Panthenolspray benutzen - ähnlich wie beim Sonnenbrand.

    EdenRose schrieb:

    Bekommt man mit Laser nur die dunklen dicken Haare weg oder auch dünnen, hellen Flaum?

    Das Vellushaar kann man meines Wissens nach nicht mit Laser entfernen, wegen der fehlenden Pigmente und Dicke.

    Da mich diese Haare selbst stören, da recht dicht und lang, enthaare ich mein Gesicht immer komplett mit Warmwachs. Finanziell, und in Sachen Zeitaufwand und Schmerzen lohnt sich diese Art der Enthaarung für mich.

    Also durch's Rasieren entstehen solche Stellen/Stoppeln sicherlich nicht. Wie soll das funktionieren? Du kappst ein Haar direkt an der Hautkante, Schnitt, Haar kurz. Das macht nichts weiter mit der Haut oder den Poren und auch nicht dem Haar an sich (außer dass gesagt wird, dass es durch die Schnittkante evtl. sichtbarer wird).


    Ich habe das Problem seit Teenie-Zeiten leider auch. Jetzt, mit 47 und Gestagen-Pille wg. Endometriose ist es nicht besser geworden. Ich zupfe, habe aber auch an einer Stelle 2-3 Borsten, die sich immer schon unter der Haut abzeichnen, bevor ich sie zu packen kriege. Der ganze Wachs-Kram funktioniert bei mir nicht, ich mache es halt mit Pinzette. Ziept, aber alle paar Tage reicht voll und ganz.

    Ich hab mal gehört, dass durch das Rasieren das Haar dicker wird.

    Von mir selbst kann ich berichten, dass ich für mehrere Monate in einem Hairfree Institut war. Da ich ein sehr heller Hauttyp bin, also auch blonde Haare habe, funktionierte diese Methode nur bedingt. Die paar dunkleren Haare bekam man weg, alles andere blieb erhalten.

    Nicht nur eine ziemlich schmerzhafte Behandlung, auch eine kostenintensive. 150 Euro für eine Sitzung alle 5 Wochen.

    Bei dunklen Hauttypen funktioniert das vielleicht besser.

    Cassandra 86 schrieb:

    Ich hab mal gehört, dass durch das Rasieren das Haar dicker wird.

    Von mir selbst kann ich berichten, dass ich für mehrere Monate in einem Hairfree Institut war. Da ich ein sehr heller Hauttyp bin, also auch blonde Haare habe, funktionierte diese Methode nur bedingt. Die paar dunkleren Haare bekam man weg, alles andere blieb erhalten.

    Nicht nur eine ziemlich schmerzhafte Behandlung, auch eine kostenintensive. 150 Euro für eine Sitzung alle 5 Wochen.

    Bei dunklen Hauttypen funktioniert das vielleicht besser.

    Die Haarstruktur ändert sich nicht. Da Haare 'tot' sind, gibt es auch keine Signale zu verdicken. Was aber passiert (und daher kommt der Eindruck die Haare seien dicker) ist das Absäbeln der fein zulaufenden Spitzen. Was zuvor in unterschiedlicher Dicke da war, ist nur noch in Wurzelstärke vorhanden :-)

    Ubd ja, ich würd nach Laser oder andere dauerhaften Entfernungsmethoden schauen. Türkische Freundinnen von mir lassen z.B. ihren Damenbart per Fadenmethode beim Friseur entfernen

    Das war eine Laserbehandlung zur dauerhaften Haarentfernung.