PS: Was die Leistengegend so ganz konkret meint, ist vermutlich auch nicht so genau definiert. Bei den Beschreibungen der Großen Pest Mitte des vierzehnten Jahrhunderts ist oft von buboes in the groin die Rede, aber Wikipedia weiß, daß die englische Pestbeule selbst vom griechischen boubhttp://n, "groin", kommt. Eine klassische Zirkeldefinition.

    Zitat

    Ich will Dir Deine Assoziationen nicht madig machen, aber bei Superhelden denke ich an ...

    Ich gebe es zu, ich dachte irgendwie eher an SuperheldINNEN, und da hat in meiner Gedankenwelt buntes Latex keinen Platz. ;-D

    @ Antelami

    Zitat

    Dann heißt ganz folgerichtig das untere Gegenstück des Beha (nach Duden 2016) auch Uho und schon 2022 wir keiner mehr wissen, daß die Bezeichnung ursprünglich mal kein eigenes Wort sondern die Abkürzung von "Unterhose" war?

    Gegenfrage: Weißt du noch, was "branjan" heißt oder für welchen Anlass ursprünglich "Hochzeit" verwendet worden ist?


    Etymologie ist eine ziemlich spannende Sache, zumindest für eine Germanistikstudentin ]:D


    Wir werden immer wissen, was Büstenhalter und Unterhose heißen wird, jedoch können sich in unabsehnbarer Zeit (2122 wäre realistischer) Laute, Bedeutung und Grammatik verschieben, sodass sich einzelne Bedeutungen abspalten, wie etwa bei Hochzeit oder sogar Schloss :)z


    Damit entstehen dann auch gerne Ambiguitäten.


    Ein Büstenhalter ist für mich Omaunterwäsche, alles was es bei Karstadt in 90E als Minimizer gibt. Meistens grau oder weiß und ohne Bügel *grusel*

    War "Hochzeit" nicht ein höfisches Fest? //von fröuden, hhttp://chgezîten, von weinen und von klagen,


    von küener recken strîten muget ir nu wunder hœren sagen? Und "urlaub" war ursprünglich die Erlaubnis, sich vom Hof des Herrschers zurückzuziehen. //branjan kenne ich nicht.


    Ich denke schon, daß sich unter Umständen auch Begriffe wie "Uho" einbürgern werden, denn abkürzungsaffine Schreibformen werden einfach stärker auch in die gesprochene Sprache eindringen. Und gegenwärtig ist das Tempo, mit dem sich das Deutsche verändert, zumindest in meinem Vergleich mit, sagen wir mal den Achtzigern, recht hoch. Ob es nur gerade Uho sein wird, keine Ahnung, aber "Beha" ist ja schon im gesprochenen Deutsch zu einem völlig eigenständigen Wort geworden, die an beispielsweise das niederländische angelehnte Schreibung als eigenständiges Wort wäre doch daher nur folgerichtig.


    Studierst Du Germanistik?

    Si si :)z


    Jap, so sehe ich das nämlich auch. Sprachwandel ist deshalb nichts negatives, da Kamilchen ja schreib, sie könne solche Abwandlungen nicht nachvollziehen -dabei kann man sich ihnen gar nicht entziehen. Sprache ist wie Technik, stänig in Bewegung.


    Hochzeit hieß ursprünglich etwas wie Festzeit. Früher war jede Party deshalb eine Hochzeit. Das Zitat stammt aus dem Nibelungenlied, nicht wahr? ;-D


    Branjan ist eine ursprüngliche grammatische Form von brennen. Wir besaßen im Deutschen füher sehr viele starke Verben, die sich mit Ablaut deklinieren ließen. Mittlerweile bilden sehr viele Verben ihr Präteritum mit -t.


    Wir verlieren nicht nur Konjunktiv, sondern auch Stück für Stück unsere starken Verben. Aber so ist das nun mal.

    Zitat

    Das Zitat stammt aus dem Nibelungenlied, nicht wahr?

    Na aber sowas von sicher doch, PowerPuffi! :)z Ich persönlich bin ja eher traurig, daß stark gebeugte Verben, einfache Konjunktive, das Präteritum oder die Relativsätze verschwinden. Ich kann das leider nicht so emotionslos betrachten wie die Sprachforscher, die prognostizieren, daß wir alle in ein paar Jahrzehnten "Gehst du Kaufhof Ubahn schneller wie Bus" sagen.


    Und warum zum Sloggi habe ich jetzt rechts nebenan Werbung für "Inkontinenz Slips" und "Unterhosen für Bettnässer"?

    Zitat

    "Die Unaussprechlichen" klingt wie eine Superheldentruppe.

    Oder frei nach Harry Potter: "Die, deren Name nicht genannt werden darf." Anders als die Mitglieder der magischen Welt verwenden wir deutsche Muggel ja einfach englische Ausdrücke, wenn es irgendwie brenzlig wird. Was ist an Slip denn eigentlich besser als an Schlüpfer? Warum String, Panty, Shorts?

    Zitat

    Was ist an Slip denn eigentlich besser als an Schlüpfer?

    Ich glaube, durch die Fremdsprachlichkeit klingt es indirekter und nicht so peinlich. Ich bin für die Einführung von Latein: Wir sollten alle nur noch vom Subligaculum sprechen. Das bedeutet verdeutscht "Ding zum Untenrumzusammenbinden" und sagt alles. ;-D In ein paar Jahren kann man das auch abkürzen: "Schnuckel in deinen //Subs machst du mich ganz wuschig! x:) "

    Zitat

    Warum String, Panty, Shorts?

    Weil es Spezifikationen des Subligaculums sind. String besteht aus Dreiecken und Schnüren, Pantys haben einen eher breiten Bund und Shorts verfügen über Beinansätze.

    Belegte-Brötchen-Kette? ":/ Ach Du meinst die, die "Unterführung" heißt. Hmmm, die ist bis dahin längst historia.


    Und feminilia ... ich weiß mit meiner beschränkten Bildung nicht, a.fish, welche leicht unpositive Konnotation Du dazu attribuierst, aber für mich fällt das vielleicht eher in die entsetzliche Kategorie Leggins. Wenn man also nicht gerade bis zum frühen Nachmittag ein Weltreich erobert haben muß, kann man vielleicht des Morgens doch eher in zivilisierte Unterwäsche schlüpfen.

    Antelami

    Zitat

    Weil es Spezifikationen des Subligaculums sind. String besteht aus Dreiecken und Schnüren, Pantys haben einen eher breiten Bund und Shorts verfügen über Beinansätze.

    Du meinst triangulum, limbus latus und äh Beinansatzus ":/