Zitat

    Wärs für dich ok wenn du in die Bank kommst und der Herr, der dir mal so 2000 Euro auszahlt trägt karierte Shorts, ein Muskelshirt und Flipflops?

    Ja, wenn er seinen Job ordentlich macht wäre das für mich tatsächlich okay.

    Zitat

    wir arbeiten mit Menschen und müssen eben auf die Optik achten.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es oft gar nicht die Menschen sind, mit denen man arbeitet, die sich an unkonventioneller Kleidung stören (würden). Das Phänomen kommt allein von der Arbeitgeberseite.


    Ich habe mal einen Arbeitsvertrag eines örtlich angesiedelten Cafés/Bistros zu Gesicht bekommen. In diesem Arbeitsvertrag waren im Anhang auch Kleidungs- und Outfitrichtlinien enthalten, unter anderem keine sichtbaren Tattoos oder Piercings (hatte nichts mit Hygiene zu tun, sondern im Hinblick auf Repräsentation). Diese Lokalität ist aber hauptsächlich frequentiert von jüngeren (und junggebliebenen) Leuten, es ist kein "Rentner-Café", sondern ein "In"-Schuppen, an dessen Tischen sich massenhaft tätowierte und gepiercte Menschen tummeln. Welchen Sinn hat also eine solche Vorschrift? Für das Wohl der Gäste? ":/ Wohl kaum, denen dürfte es egal sein.

    Zitat

    Nur so als Tipp: Rote Unterwäsche sieht man unter weißer Kleidung nicht. :)z

    müsste ich mal welche kaufen^^


    Und an die Männer hier, die davon überzeugt sind, dass jemand einfach nur gerne meine Unterwäsche sehen will und dass das sicher ganz toll ist:


    NEIN, es ist und bleibt in meinem Job unangebracht, meine Unterwäsche zu präsentieren. Ebenso wie die männlichen Kollegen darum gebeten werden, nicht unbedingt wild gemustertere Boxershorts zu tragen, weil man die eben auch sieht.


    Und die weißen Poloshirts waren laaaange vor der ersten Frau in der Firma. Da hat sich nur nie jemand Gedanken drüber gemacht, das zu ändern. Da sitzt kein einzelner Chef und denkt sich "hehe, ich lass jetzt mal alle Frauen weiße Shirts tragen, dann kann ich BHs gucken." ??Boah, bei dem Gedanken könnte ich grad kotzen??

    Ich stelle mir gerade meinen Zahnarzt oder Gynäkologen vor, wie er so im Achselshirt und Shorts und mit weißen Arztsocken in den Sandalen dahermarschiert kommt, um mich zu behandeln.


    Echt der Brüller. Sollte man auch mal im Bundestag und Bundesrat so vorschlagen.


    Auch Angie mal nur im Topp und mit Bermudas an der Macht. Jepp. Warum nehmen die sich nicht die Freiheit???

    Zitat

    Auch Angie mal nur im Topp und mit Bermudas an der Macht.

    nun ja, muss vielleicht nicht sein. aber die leute, die in nicht-öffentlichen ausschüssen oder im Ministerium angie zuarbeiten, könnten das von mir aus gerne. derzeit tragen die mit großer Wahrscheinlichkeit anzug.

    Zitat

    Aber mal angenommen, das wäre so: Dann kommt eben doch eine Bank, die sich abheben möchte, und fordert, dass ihre Angestellten "seriöse" Anzüge tragen. Dann gehen viele Kunden da hin, weil sie sich, menschlich wie sie sind, plötzlich seriöser beraten fühlen. Und schon ziehen alle anderen Bänke nach, weil es für sie ein Nachteil ist, wenn sie weniger seriös wirken. ;-D

    Meinst du wirklich, das wäre so?


    Ich beobachte eher das Gegenteil, nämlich dass schnieke Banker in teuren Anzügen mit Misstrauen beäugt werden. Da fühlt man sich gleich abgezockt. ;-D Ein Berater in Jeans + Hemd käme vielleicht besser an, weil das Gefälle zwischen ihm und dem Kunden in Normalkleidung nicht so groß wäre.

    An meiner Arbeitsstätte im Labor gibts sowieso Arbeitsmantelpflicht. Nur sieht das bei Frauen im Sommer irgendwie besser aus, wenn sie kurze Kleider tragen, als bei Männern, die kurze Hosen tragen.


    Theoretisch könnte man als Frau ja auch unterm Arbeitsmantel auch nur Unterwäsche tragen, wie ich gelegentlich bei Krankenschwestern schon festgestellt habe. Bei Männern schaut das sicher komisch aus.

    @ Zim

    Wieso sieht das bei Männern komisch aus und bei Frauen nicht?


    Sorry, aber unter dem Arbeitskittel nur Unterwäsche zu tragen, sieht bei beiden Geschlechtern komisch aus und könnte ich mir auch bei Frauen nicht vorstellen.


    Außer vielleicht im Drehbuch für einen Porno, aber in der Realität hab ich sowas noch nie gesehen und würde ich auch als Arbeitgeber nicht dulden. Leichte Sommerkleidung unterm Kittel ja, aber nicht nur Unterwäsche. Weder bei Männern noch bei Frauen.

    Zitat

    Außer vielleicht im Drehbuch für einen Porno, aber in der Realität hab ich sowas noch nie gesehen

    konnte man hier in der Kantine öfters sehen (und verstehen bei den Temperaturen um die grills etc) beim personal.

    Zitat

    Ich beobachte eher das Gegenteil, nämlich dass schnieke Banker in teuren Anzügen mit Misstrauen beäugt werden. Da fühlt man sich gleich abgezockt. ;-D Ein Berater in Jeans + Hemd käme vielleicht besser an, weil das Gefälle zwischen ihm und dem Kunden in Normalkleidung nicht so groß wäre.

    :)z


    Der Banker im teuren Anzug hat bei mir eher verloren- der wirkt so schafherdenmäßig (das gehört sich so, das macht man so- weil alle das so machen?). Einen Berater in bequemer, der Temperatur angepassten Kleidung halte ich für intelligenter. Dumm für den Chef, der das von seinen Angestellten erwartet- einen guten potentiellen Kunden nicht erreicht ... Aber vielleicht ist man ohnehin auf Dummenfang ...


    Bei mir kommt es mehr aufs Hirn denn auf die Kleidung an und unbequeme oder der Temperatur nicht angepasste Kleidung halte ich einfach nur für dumm.

    Zitat

    Sorry, aber unter dem Arbeitskittel nur Unterwäsche zu tragen, sieht bei beiden Geschlechtern komisch aus und könnte ich mir auch bei Frauen nicht vorstellen.


    Außer vielleicht im Drehbuch für einen Porno, aber in der Realität hab ich sowas noch nie gesehen und würde ich auch als Arbeitgeber nicht dulden. Leichte Sommerkleidung unterm Kittel ja, aber nicht nur Unterwäsche.

    Wenn es dem Schutzgedanken des Arbeitskittels nicht widerspricht halte ich auch nackt unter dem Kittel für sinnvoll- insbesondere bei höheren Temperaturen. Ich halte es für intelligenter, sich den Temperaturen und der Bequemlichkeit entsprechend zu kleiden als sinnfrei irgendwelchen Moral- und Anstandsaposteln zu folgen. Nackt ist nicht Igitt.

    Schön, dass es auch noch Menschen mit intelligenten Sichtweisen gibt, die das ähnlich sehen wie ich.


    Bitte, solange keine hygienischen Bedenken dagegen sprechen, sollen sie meinetwegen unter ihrem Arbeitskittel tragen, was sie wollen. Mir geht es einzig und allein nur um Gleichberechtigung.


    Heute war ich bei schönem warmem Wetter mal wieder in der Stadt und hab vom Straßencafé aus die Leute beobachtet. Ich war angenehm luftig gekleidet mit T-Shirt, Shorts und Sandalen.


    Und da waren sie wieder, die Schlipsträger.


    Schwitzend in langen Hosen und geschlossenen Schuhen, natürlich bestimmt in ganz wichtiger Mission unterwegs.


    Ihr armen Marionetten, hab ich mir da nur gedacht und konnte nur mitleidsvoll dreinblicken.

    Zitat

    Und da waren sie wieder, die Schlipsträger.


    Schwitzend in langen Hosen und geschlossenen Schuhen, natürlich bestimmt in ganz wichtiger Mission unterwegs.


    Ihr armen Marionetten, hab ich mir da nur gedacht und konnte nur mitleidsvoll dreinblicken.

    Ach, die "Schlipsträger" haben sich vielleicht bei deinem Anblick auch gedacht: "Der arme Kerl. Hat sich nur wegen ein bisschen Hitze nicht mal mehr genug im Griff, um sich schön anzuziehen! Was für ein Sklave seines Körpers er sein muss" ;-)

    @ abcyxz

    Ja genau, das haben sie sich bestimmt gedacht! ;-D


    Und sicher nicht nur über mich, sondern auch über alle anderen Männer und Frauen, die ähnlich sommerlich gekleidet waren wie ich.


    V.a. weil es ja unglaublich wichtig ist, immer und überall "schön" angezogen zu sein.


    Für wen eigentlich? Und wer legt fest, was schön ist und was nicht?


    Bei Hitze sind jedenfalls alle Personen, die sich dem Wetter entsprechend kleiden schöner angezogen als jeder affige Schlipsträger. Da schwitze ich ja schon beim Hinschauen.


    Und lieber tu ich mir selbst etwas Gutes (denn Sklave meines Körpers bin ich nicht), als dass ich Sklave eines sinnlosen Dresscodes bzw. einer sinnlosen "Etikette" bin.

    @ Orange Canyon

    Ich hab mit der Demütigung ja nicht angefangen, sondern wollte nur aufzeigen, wie Demütigung in diesem Fall funktioniert. Aber Demütigung der Männer ist scheinbar ok, nur bei Frauen darf man es nicht, oder?

    @ bfi

    Du sagst es! :)^

    Schönheit liegt in der Sicht des Betrachters, Kleidung, die der Temperatur und der Bequemlichkeit angemessen ist, ist ein physikalisch-biologisches Problem- unabhängig von der Sicht des Betrachters.

    Auf den Bermudas haben sie das ganz pragmatisch gelöst (und das ist kein Scherzfoto):


    http://www.joeydevilla.com/wordpress/wp-content/uploads/2012/07/bermuda-business-attire.jpg


    OK, über die Strümpfe könnte man noch diskutieren ... %:|