@ Peterrr:

    ja, das klingt alles sehr gut.


    Ich muß sagen, daß ich früher (trotz umfangreichem sozialen Leben) eher selten in eine Situation gekommen bin, wo Handgreiflichkeiten angedroht oder ausgeführt wurden. Und in dem Leben, das ich mittlerweile führe, haben solche Dinge auch keinen Platz mehr - man glaubt es kaum, aber als Mittzwanziger hat sich so einiges verändert.


    (Dummerweise wurde das Größenproblem für mich dabei auch signifikanter: als Teenager fand ich es ok, wie ein Teenager angesehen zu werden)


    Trotzdem bin ich mir sehr sicher, daß körperliche Stärke, wie Du gesagt hast, für das Unterbewusstsein eine große Rolle spielt. Für das Unterbewusstsein der anderen und für mein eigenes. Für andere bin ich stärker und vielleicht aufgrund dessen einfach ernster zu nehmen, für mich selbst bin ich stärker und habe alleine durch den Sport mehr Selbstvertrauen, was mir wiederum noch mehr Selbstvertrauen geben würde.


    Und Selbstvertrauen ist wichtig.


    Und was Mädchen betrifft, so will man selbst doch auch seinem Mädchen gegenüber groß (bääh!) und stark sein. Zumindest das eine hat man ja dann, was einen selbst wohl ganz anders an die Sache herangehen lässt.


    Ich bin keine Muschi. Auch ohne im Moment sonderlich viel Sport zu treiben. Ich war früher vielleicht eine Muschi, aber viele Menschen wachsen (möh.) aus sowas heraus. Außerdem, seit mir mein Problem mit der Größe, das mich fast mein ganzes Leben lang geplagt hat, richtig bewusst geworden ist, habe ich eingesehen, daß ich wohl doch nicht immer wegen meinem Charakter und meiner Persönlichkeit unernst behandelt wurde. Ich weiß mittlerweile wer ich bin und daß ich etwas bin; kein Grund also, sich Frauen und Männern gegenüber so zu verhalten als wäre ich es nicht.


    Das ist immer eine der simpelsten und wichtigsten Lektionen: sich bei Mädchen anzubiedern macht keinen Sinn. Und zwar nicht weil man dadurch bei den Mädchen noch weniger Chancen hat (was trotzdem auch stimmt), sondern weil man sich selbst dabei zum Idioten macht.


    Es stimmt übrigens nicht, daß das nur bei Mädchen so sei. Ein Mann wird einen genau so abwertend betrachten wenn man sich selbst kleiner (pfft) und geringer macht. Nur bei dem versucht man ja nicht zu landen.


    Sich anzubiedern und klein zu machen macht generell einfach keinen Sinn.


    Zurück zum Sport: das ist alles schön und gut, aber körperliche Kraft und Fitness verleiht dem ganzen noch eine wahrhaft körperliche Komponente, die wohl einfach die Basis für ein gesundes Selbstbewusstsein ist.


    Mal wieder ein paar Eindrücke und Erkenntnisse von Mr. Mike. Lasst euch nicht kleinkriegen ;-)

    Zitat

    Ich muß sagen, daß ich früher (trotz umfangreichem sozialen Leben) eher selten in eine Situation gekommen bin, wo Handgreiflichkeiten angedroht oder ausgeführt wurden.

    Joa.. ich meinte ja nicht, dass mir das jeden Tag passiert ;-). Es kommt nur eben vor... und da genau solche Situationen einem das Genick brechen können, wenn man nicht drauf vorbereitet ist.. ist man eben lieber vorbereitet ;-).


    Um so etwas vorzubeugen und auch in anderen Situationen von Anfang an besser darzustehen, ist die Einschätzung anderer von einem selbst und die Selbsteinschätzung - und einzig und allein diese beiden Aspekte - auschlaggebend. Das ist natürlich rückkoppeld: man wird besser eingeschätzt, und folglich wächst das Selbstvertrauen. Wächst das Selbstvertrauen, wird man auch in ner Dikussion mehr herausreißen können, man bringt seine Argumente einfach besser an und traut sich zu sagen, was man sagen will bzw denkt.

    Zitat

    Und was Mädchen betrifft, so will man selbst doch auch seinem Mädchen gegenüber groß (bääh!) und stark sein. Zumindest das eine hat man ja dann, was einen selbst wohl ganz anders an die Sache herangehen lässt.

    Das Gute ist - man wirkt durch Kraftraining höher, als man ist. Warum auch immer. Und größer ist man ja sogar, das zusätzliche Gewicht besteht ja nicht aus komprimierter Luft. Wie ich für mich das Problem der Körperhöhe gelöst hab, hab ich ja schonmal vorgerechnet, aber das ist glaub ich nicht jedermanns Sache ;-D.

    Zitat

    Ich bin keine Muschi. Auch ohne im Moment sonderlich viel Sport zu treiben. Ich war früher vielleicht eine Muschi, aber viele Menschen wachsen (möh.) aus sowas heraus.

    Hier das Problem bei der Sache: Es ist beim ersten Blick scheiss egal, ob du eine "Muschi" bist, oder nicht. Dein Äußeres zählt bei dieser Einschätzung, nicht mehr und nicht weniger. Wenn man von sich selbst denkt, man ist es nicht, und möchte, dass andere das endlich erkennen, muss man eben sein Äußeres soweit umgestalten, bis es klappt ;-). Mir ging es immer gehörig auf die Nerven, als "Schwächling" eingeschätzt und behandelt zu werden, als "Kind", obwohl ich da schon lange drüber hinaus war. ICH wusste, was ich kann, aber das wird solange nicht geglaubt, bis man es unter Beweis stellt. Mir ging aber auch dieses ständige Sich-Beweisen auf die Nerven, weil andere es nich müssen, nur weil sie älter aussehen oder n paar cm größer sind.


    Ich bin mittlerweile zur Überzeugung gelangt, dass man genau diesen ersten Eindruck völlig zu seinen Gunsten entscheiden kann, wenn man genug Willen besitzt, um sein Training durchzuhalten, bis es sich eben auszahlt.. und die ersten Erfolge kommen ja schnell. Ich sehe in meinem Fitnessstudio fast jedes Mal, wenn ich da bin, jemanden der tatsächlich "kleiner" (das Wort passt hier irgendwie nicht. Ich bin ein paar cm höher, aber gegen den wirke ich wirklich.. schwächlich) ist als ich. Und ich wette, er wird in seinem Leben nicht darauf angesprochen, zmd nicht, seit er so aussieht. Also, nicht falsch verstehen: Übertrainiert nicht. Sondern eben bloss die Klischee-Maße eines "echten Kerls". Joa.. das hab ich mir dann auch mal zum Ziel gesetzt ;-D.


    Dauert aber wohl noch etwas...


    Mittlerweile hab ich durch das Krafttraining nen Großteil Teil meines Untergewichts ausgeglichen, jetzt zwischen 55 und 57 kg bei 171 cm Größe... das ist immer noch nicht viel, aber man muss dabei anmerken, dass ich nur ganz knapp über 50 gewogen hab, als ich angefangen habe ;-). Ich bin zwar immernoch verdammt dünn (wobei die Figur sicher klasse wäre, wenn ich doch nur 5 cm größer wäre *g*), aber eben keine abgeschnittene Bohnenstange mehr, vor allem eben weil ich auch wesentlich trainierter aussehe.


    Und es kommen immernoch Kommentare zur Größe. Aber von Menge und Art kein Vergleich zu denen, die noch letztes Jahr kamen. Und das haben tatsächlich 5 kg Muskelmasse vollbracht?


    Irgendwie traurig, dass sich die Einschätzung eines Menschen trotz der ganzen Zivilisiertheit hierzulande bei Vielen darauf beschränkt, wieviele Kg er bewegen kann. Aber sicher auch von Vorteil, weil man das eben pefekt beeinflussen kann ;-). Und es ist schön, zu wissen, dass das "große Ziel", ja in greifbarer Nähe ist, wenn man blos weiter durchhält. Und so lassen sich eventuelle Kommentare auch mit größerem Selbstvertrauen kontern.

    Zitat

    Das ist immer eine der simpelsten und wichtigsten Lektionen: sich bei Mädchen anzubiedern macht keinen Sinn. Und zwar nicht weil man dadurch bei den Mädchen noch weniger Chancen hat (was trotzdem auch stimmt), sondern weil man sich selbst dabei zum Idioten macht.

    Ohja.. und wie ;-D. Aber es ist krass, was passiert, wenn man das genaue Gegenteil tut, und absolut offensiv auf total Unbekannte zugeht. Das hat mich total erstaunt....

    Zitat

    Es stimmt übrigens nicht, daß das nur bei Mädchen so sei. Ein Mann wird einen genau so abwertend betrachten wenn man sich selbst kleiner (pfft) und geringer macht. Nur bei dem versucht man ja nicht zu landen.

    Kommt mir auch so vor... wobei da noch eine andere Komponente mit ins Spiel kommt, und zwar der nervige Drang vieler Männer, die eigenen Makel daruch auszugleichen, auf den (vllt auffälligeren, aber nicht größeren) Makeln anderer rumzuhacken. Man wird also kleiner gemacht, als man ist, und es ist mitunter nicht einfach, das irgendwie zu unterbinden. Ich kannte mal jemanden, der war immer n paar cm größer als ich, und hat mir das gerne unter die Nase gerieben. Dann war ich genau so groß, er aber breiter und besser gebaut. Er hat mir die Größe immernoch unter die Nase gerieben, ohne dumme Blicke riskieren zu müssen, weil er genau so groß ist. Mittlerweile bin ich aber so groß wie er, und zudem trainierter. Ich frag mich, wo seine Kommentare hin sind ;-). Einen der letzten hab ich mit den Worten "Du haust dir jedes mal selbst eins in die Fresse, wenn du dich über meine Größe lustig machst" abgetan. Das war nichtmal wirklich n guter Konter, blos eine Tatsache. Es hat auch sonst niemand mitgekriegt. Seitdem ist er ruhig *g*


    Was ich damit sagen will: Der oft gehörte Satz "akzeptiere dich so, wie du bist" ist absoluter.. Bullshit. Jemand der das sagt, verkennt die Situation und rät einem, zu kapitulieren. Warum Selbstakzeptanz? Ich will nicht so sein, wie ich bin.


    Entweder man akzeptiert sich also tatsächlich - und dann HAT man verloren - oder man ändert sich.


    In dem Fall - entweder man wächst, was man aber nicht beeinflussen kann, oder man gleicht die fehlende Höhe anders aus. Solange, bis man so ist, wie man sich gerne hätte.

    Hmm. Mal etwas völlig anderes. War schon mal jemand in Japan? Wäre man da mit 163cm Körpergröße eigentlich innerhalb normaler Werte? Die japanische Jugend soll ja im vergangenen Jahrzehnt sehr gewachsen sein...


    ... aber wenn ich als 23jähriger dort normal groß wäre, könnte man doch zumindest mal rüberschauen.

    Wenn man bedenkt, daß die Durchschnittsgröße in Japan 1995 noch 1,57m (!) war... es ist ein ziemliches Phänomen, daß die Durchschnittsgröße innerhalb eines Jahrzehnts dort so schnell angestiegen ist.


    Und selbst mit 1,70m Durchschnittsgröße sollte das doch bedeuten, daß ich mit 163cm noch gut in der Mitte liege, oder? Und der Durchschnitt bei den Frauen ist immer noch satte 5cm unter 163cm.


    Klar sieht es danach aus, als würde die kommende Generation dort noch größer werden. Aber die kommende Generation ist mir ja diesbezüglich egal.


    Ich werd mal rüberschauen und euch berichten wie's war. (also, das wird noch eine Weile dauern, bis ich das werde ;-) )

    Hi Chris, Hi Peterrr,


    Hehe, ja, das von Skandinavien hab ich gehört :-)


    Frankreich ist interessant. Soweit ich weiß, ist die durchschnittliche Körpergröße dort gar nicht so weit von unserer entfernt (äh, ich meine die unseres Landes, nicht von uns drei ;-) ), aber die Varianz scheint viel höher zu sein?


    Jedenfalls, als ich dieses Jahr mal dort war, habe ich zumindest einige Mädchen gesehen die kleiner waren als ich. Gut, das gibt es hier auch, aber da waren es doch auffallend viele. Was die Männer betrifft... ehrlich gesagt habe ich da überhaupt nicht darauf geachtet, ich war sonst ganz gut beschäftigt :-)


    Ich nehme an, von euch war noch niemand in Asien? Ich habe mir fest vorgenommen, Japan zu besuchen. Nein, nicht wegen der Körpergröße. Zugegeben, die Körpergröße ist ein zusätzlicher Bonus, genau so wie die doch recht hübschen Asiatinnen, aber in erster Linie geht's mir wirklich um das Land, die Kultur und vor allem die Menschen.


    Grüße,


    Mr. Mike

    Ein Bekannter von mir ist auch sehr klein.Der hat glaub ich eine Wachstumskrankheit ich glaub der ist auch nur 1,60 oder so ,aber der hatte vor einem Jahr auch eine Freundin die sogar größer war als er ich glaub sie war sogar 1,75 also deswegen würde ich mir keine Sorgen machen...es gibt auch viele sehr kleine Mädels man muss eben nur suchen.Geh einfach wieder öfters aus!Wenn du zu Hause sitzt und Trübsal bläst lernst du bestimmt niemanden kennen!Also ich wünschd ira uf jeden Fall viel Glück!

    Labella112, nur weil wir uns hier über die Nachteile und Auswirkungen einer geringen Körpergröße unterhalten, heisst das nicht, dass wir den ganzen Tag zuhause sitzen und Trübsal blasen. Von mir kann ich definitiv das Gegenteil behaupten.


    Ich glaub niemand in diesem Thread ist ein am Rechner vergammelndes Wrack von Mensch, das mit dem Leben und sich abgeschlossen hat, vielmehr haben wir ein gemeinsames Problem und naja.. diskutiren das eben ;-)


    Mike: Ja... ich war schon etliche Male in Frankreich... man muss da Nord- und Südfrankreich unterscheiden. In Nordfrankreich sind die Leute zwar auch kleiner als in Dtl, aber deutlich größer als im Süden. Da liege ich sogar etwa im Mittel. Ebenso wie in Süditalien, Spanien....


    Asien interessiert mich auch, und natürlich nicht hauptsächlich wegen der Körpergrößen ;-). Ist eben in verdammt vielen Punkten komplett unterschiedlich von Europa. Sehr interessant fänd ich auch noch Südamerika.


    Leider werde ich mir in den nächsten 3-4 Jahren definitiv keine längere Reise leisten können ;-D


    Grüße,

    Skandinavien zu vermeiden ist definitiv einfach, schon wegen dem Wetter;-D.


    Aber, ich war schon mal für zwei Wochen in Schweden. War bisher mein schönster Urlaub, den ich gemacht habe. Auf die Größe habe ich da jedoch noch nicht geschaut. Ich war 15, habe also noch gehofft, zu wachsen.


    Wenn wir schon mit Urlaub dabei sind. Mich würde Israel, ja, der Nahe Osten interessieren. Kenne auch in Israel eine Familie, mit der ich mich viel via Internet unterhalte. Interessant ist das ganze.


    Und ich muss mal wieder Peterrr recht geben. Den ganzen Tag Trübsal zu blasen, dazu hätte ich wegen Schule überhaupt keine Zeit;-).


    Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende@:)


    Grüße, Chris8-)

    ich habe auch ein problem mit meiner Körpergröße, denn ich bin bloß 1,64 m und 16 Jahre alt


    also werde ich warscheinlich nicht mehr sehr viel wachsen...


    sogar mein bruder der 2 Jahre jünger ist als ich, hat mich um einige cm überholt


    das komische ist nur, dass meine ganzen verwandten sehr groß sind (Vater 1,91 ; Großvater 1,85 ; Cousin jetzt 14 und 1,86 ) bis auf meine mutter (1,62)....


    ich fühle mich mit meiner größe nicht sehr wohl,


    obwohl ich beliebt, sehr muskulös und trotz meiner Größe der stärkste in der Klasse bin, nerven mich spitznamen wie "Kampfzwerg" und andere nette bemerkungen.


    Mich halten immer alle für 14 oder 15 und ich muss immer meinen ausweis vorzeigen wenn ich mit meinen freunden in die stadt gehe.


    Dann glotzen mich immer alle an und wundern sich was dieses kleine Kind hier will. >:(


    Naja vielleicht wachse ich ja noch ein bisschen


    *:)

    Na, vielleicht bekommst du ja noch einen Wachstumsschub.


    Und mit jüngeren Geschwister, ja, ich kenne das. Mein Bruder ist 14 Jahre, und etwa so groß wie ich. Bin übrigens 18.


    Na, was willst du machen


    Grüße, Chris

    naja...


    wenn ich keine wachstumsschub mehr bekomme muss ich wohl damit leben, denn ne operation kommt bei mir nicht in frage


    ab wann hat bei euch das wachstum aufgehört und wann war bei euch das wachstum am größten????


    Grüße

    Ich wachse seit zwei Jahren nicht mehr, also, mit 16 war Sense. Ich möchte dir jetzt nicht Angst machen. Muss ja nicht sein, dass es auch so nun bei dir ist. Zumal, du große Eltern hast.


    Bist du eigentlich der Erstgeborene? Die ersten sind meistens, soweit ich das bisher beobachtet habe, etwas kleiner als ihre jüngeren Geschwister.


    Grüße, Chris